Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Montag, 23. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Frischgepresster Orangensaft aus Saftbars
Genießen mit gutem Gewissen

In keinem der von der Stiftung Warentest getesteten frischgepressten OrangensĂ€fte befanden sich Krankheitserreger und auch die Keimbelastung insgesamt war in den meisten FĂ€llen unauffĂ€llig. Zwar konnten in jedem der von 14 Saftbars aus Berlin und Potsdam geprĂŒften OrangensĂ€fte PestizidrĂŒckstĂ€nde nachgewiesen werden, diese stellten aber in keinem Fall ein gesundheitliches Risiko dar. Die frischgepressten Vitamin-C-Bomben können also ohne schlechtes Gewissen genossen werden.
Mehr
 

Schaufenster der regionalen Vielfalt an Kaiserstuhl und Tuniberg
Ortsmitte Merdingen mit Stockbrunnen / Foto: Gemeinde Merdingen
 
Schaufenster der regionalen Vielfalt an Kaiserstuhl und Tuniberg
Kaiserstuhl-Tuniberg-Tage finden am 21./22.7.2012 in Merdingen statt

„Sehen, schmecken, erleben“ lautet das Motto der 3. Kaiserstuhl-Tuniberg-Tage am 21. und 22. Juli in Merdingen. An zwei Tagen prĂ€sentiert sich die Region Kaiserstuhl-Tuniberg mit ihrer großen Vielfalt an köstlichen Gaumenfreuden, abwechslungsreichem Kunst- und Kultur-Programm sowie ihren einzigartigen Natur-Schönheiten. Als „Schaufenster der Region“ werden sich Kaiserstuhl und Tuniberg in Merdingen von ihrer attraktivsten Seite zeigen und mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungs- und Mitmachprogramm alle Facetten einer außergewöhnlichen Landschaft vorstellen.

Im Mittelpunkt der Kaiserstuhl-Tuniberg-Tage stehen erneut die vielen engagierten Menschen, die in besonderer Weise mit dem Wein-, Obst- und Ackerbau, kulturellen Traditionen, Fauna und Flora verbunden sind und sich fĂŒr den Erhalt ihrer Heimat engagieren. Bei einem großen Regionalmarkt im historischen Merdinger Ortskern werden sie den Besuchern Leckereien aus dem „Kaiserlich genießen“- Markenprogramm, sowie eine Vielzahl weiterer regionaler Produkte anbieten und ihre handwerklichen und kĂŒnstlerischen Fertigkeiten vorstellen. Die Kaiserstuhl-Tuniberg-Gemeinden stellen sich mit ihren Schwerpunkt-Themen vor.

„Wir möchten mit dieser Veranstaltung vor allem auch einen wichtigen Beitrag leisten, dass sich die KaiserstĂŒhler und Tuniberger innerhalb ihrer Region kennenlernen und vernetzen und sich bewusst werden, was fĂŒr eine unglaubliche Vielfalt ihre wunderschöne Heimat bietet“, berichtet Heinz Trogus, der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der veranstaltenden Naturgarten Kaiserstuhl GmbH. „Unser Wunsch ist es, die Gemeinschaft und das Miteinander in der Region zu fördern, Grenzen abzubauen und das Bewusstsein fĂŒr den Erhalt und die nachhaltige Entwicklung einer einmaligen Landschaft zu schĂ€rfen“.

Konzerte, alemannische Mundart, VolkstĂ€nze, eine Kunstausstellung mit Werken des Merdinger KĂŒnstlers JĂŒrgen Burkhardt, Theater, gefĂŒhrte Natur- und Weinexkursionen und vieles mehr sorgen fĂŒr an beiden Tagen fĂŒr abwechslungsreiche Unterhaltung. Die Besucher können die Gewinner-Motive des Fotowettbewerbs „Naturgenuss im Naturgarten Kaiserstuhl“ kĂŒren oder bei Testfahrten mit E-Bikes die Merdinger Gassen erkunden. Viel Spaß bietet eine Planwagenfahrt mit dem Traktor, bei der noch ein Viertele Wein kredenzt wird. Auf die kleinen Fest-Besucher wartet ein großes Kinderprogramm.

Den Auftakt zu den Kaiserstuhl-Tuniberg-Tagen macht die Jugendmusikschule Westlicher Kaiserstuhl-Tuniberg bereits am Freitag, den 20.7. mit einem Konzert um 20 Uhr in der Zehntscheuer. Am Sonntag um 10 Uhr wird in der Barockkirche St. Remigius ein Ökumenischer Festgottesdienst gehalten.

Im BĂŒrgersaal können an beiden Tagen die Sieger-Weine des Grauburgunder-Preises 2012 probiert werden, auch einem Schnapsbrenner kann ĂŒber die Schulter geschaut werden. Die Wirte-Gemeinschaft Kulinarischer Kaiserstuhl ist mit regionalen Köstlichkeiten vertreten, mehrere Weinbrunnen mit gemeinsamem Ausschank der KaiserstĂŒhler und Tuniberger Weinwirtschaft sorgen fĂŒr das leibliche Wohl.

Damit die Besucher die Weine - und natĂŒrlich alle weiteren Köstlichkeiten - nach Herzenslust genießen können, wird am Samstag und Sonntag zusĂ€tzlich zu den normalen ÖPNV-Angeboten auch ein Sonderbus-Verkehr ab/bis S-Bahnhof Ihringen angeboten, zum Fahrpreis 1 € pro Person. Ein Parkplatz-Shuttle aus dem Gewerbegebiet bringt die Besucher mitten ins Geschehen in den historischen Ortskern. Die FahrplĂ€ne sowie weitere Informationen zum Programm und den Teilnehmern stehen unter www.kaiserstuhltage.de zur VerfĂŒgung.

Die offizielle Eröffnung findet am Samstag, 21. Juli, um 15 Uhr auf der AktionsbĂŒhne statt. Veranstaltungszeiten: Sa. 21.7. 14 – 20 Uhr, So. 22.7. 11 – 18 Uhr
Mehr
 

Badenova lÀdt am 15. Juli ein: Wasserschlössle Fest
Wasserschlösse Freiburg / Foto: badenvoa Archiv
 
Badenova lÀdt am 15. Juli ein: Wasserschlössle Fest
Am Sonntag, 15. Juli lĂ€dt Badenova von 11 Uhr bis 18 Uhr zum Wasserschlössle Fest ein. Der HochbehĂ€lter aus dem Jahr 1895, oberhalb des Sternwalds, ist fĂŒr viele Freiburger das Wahrzeichen der hiesigen Wasserversorgung. Vor rund einem Jahr wurde der historische Bau umfĂ€nglich saniert, nun wird er einen Tag lang fĂŒr die Bevölkerung geöffnet.

Beim Wasserschlössle Fest öffnet Badenova die Tore des WasserbehĂ€lters und bietet FĂŒhrungen fĂŒr die gesamte Familie an. Den Sternwald mit dem Freiburger Forstamt kann man um 12.30 sowie um 15.50 Uhr erkunden. Um 11 Uhr beginnt das Platzkonzert des Musikvereins Offnadingen e. V., um 15 Uhr ist die BlĂ€sergruppe des MV an der Reihe. FĂŒr Gegrilltes, Kaffee und Kuchen und KĂŒhles aus der Trinkwasserbar sorgen die Ranzengarde Concordia, Die Olive und Mitglieder der Trachtengruppe Hofsgrund. FĂŒr Kinder gibt es u. a. eine HĂŒpfburg, Torwand- und Bogenschießen. Das Besondere in diesem Jahr: Zum Sonderpreis von nur 3 Euro (50 Prozent gĂŒnstiger) erhalten Besucher exklusiv am Wasserschlössle die PET-Flasche fĂŒr den Wassersprudler Sodastrem mit City Edition Freiburg an. (Das Angebot gilt ausschließlich am 15. Juli.)

Das Wahrzeichen der Freiburger Wasserversorgung
Das Wasserschlössle, das erhaben oberhalb der Wiehre liegt, ist eines der Ă€ltesten GebĂ€ude der hiesigen Wasserversorgung. Das porös gewordene Betonsteinwerk wurde 2010 und 2011 fĂŒr ca. 25.000 Euro neu befestigen. Die Schwergewichtsmauern des historischen Baus erhielten eine zwei Meter dicke Verblendung aus Sandsteinplatten. Die Fugen wurden neu abgedichtet, damit kein Regenwasser in die Mauern eindringen kann. Zum Schluss wurde noch eine Antigraffiti-Beschichtung aufgebracht. Auch das Innere des Schlössle hat Badenova aufwĂ€ndig saniert.
Vom Wasserwerk fließt das Trinkwasser durch natĂŒrliches GefĂ€lle zum Wasserschloss. Die Wasserkammer darin ist 45 Meter lang, 33 Meter tief, sechs Meter hoch, das Fassungsvermögen betrĂ€gt maximal 3.800 Kubikmeter. Über 100 Jahre war das Wasserschloss alleine fĂŒr die Versorgung des Freiburger Ostens zustĂ€ndig. Zuwachs und VerstĂ€rkung kam im Jahr 2001: Der HochbehĂ€lter Bromberg, ebenfalls im Sternwald oberhalb der Wiehre gelegen, wurde in rund 600 Metern Entfernung erbaut.

Das Wasserschlössle Fest der Badenova bietet alle zwei Jahre die Gelegenheit, das Innere des Baus zu erkunden und mehr ĂŒber die Freiburger Wasserversorgung zu erfahren. Die FĂŒhrungen dauern rund 15 Minuten und sind fĂŒr die gesamte Familie geeignet.
 
 

 
Positive Bilanz des 41. Freiburger Weinfests
Eine ausgesprochen positive Bilanz ziehen Gastronomen und Winzer aus der Region nach dem 41. Freiburger Weinfest. Allabendlich fĂŒllte sich der MĂŒnsterplatz nicht nur mit einheimischen Weinliebhabern, sondern vielen auswĂ€rtige GĂ€sten: „Insgesamt 75.000 Besucher“, schĂ€tzt FWTM-Abteilungsleiter Wolfgang Schwehr, „tummelten sich in den vergangenen sechs Tagen auf der Genussmeile rund um das Freiburger MĂŒnster“.

Eric Lassialle, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Panorama Hotel Mercure fand das 41. Freiburger Weinfest und die Stimmung der GĂ€ste „einfach traumhaft“. Sehr zufrieden ist auch Alixe Winter, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Alten Wache: „Herrliche Stimmung, bestes Wetter, die ‚kalte Sofie‘ war heiß begehrt und das musikalische Rahmenprogramm kam bei den GĂ€sten gut an.“

Hansjörg Dattler vom gleichnamigen Schlossbergrestaurant findet: „Dies war eines der besten Weinfeste ĂŒberhaupt: Ausgeglichenes Wetter, angenehme GĂ€ste. Die GlĂ€ser waren bald ausverkauft und rund ein Drittel der GĂ€ste kommt sogar mehrmals.“ Und Karlheinz Maier, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Winzergenossenschaft Tuniberg konstatiert gar: „Das war das beste Weinfest aller Zeiten“.
 
 

VeranstaltungsankĂŒndigung: Erstmals „Kaiserstuhl-Tuniberg“-Tage in Merdingen
Merdingen Rathaus und Kirche / Foto: Gemeinde Merdingen
 
VeranstaltungsankĂŒndigung: Erstmals „Kaiserstuhl-Tuniberg“-Tage in Merdingen
Erlebbare regionale Vielfalt am 21./22. Juli 2012

Die „Kaiserstuhl-Tage“ werden erstmals als „Kaiserstuhl-Tuniberg-Tage“ durchgefĂŒhrt.

Die große PrĂ€sentation der regionalen Vielfalt wird am 21. und 22. Juli 2012 in Merdingen nun erstmals unter diesem Namen stattfinden. Bei der im zweijĂ€hrigen Rhythmus stattfindenden Veranstaltung zeigten sich die Besucher in der Vergangenheit begeistert von der Vielfalt an regionalen Angeboten und Produkten, SpezialitĂ€ten, Kunst und Kultur. Merdingen wird an diesem Wochenende das Schaufenster der Region sein, und neben einem bunten Regionalmarkt, ein attraktives Kinderprogramm sowie ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bieten. Neu im Programm ist eine Verkostung der Siegerweine des Grauburgunder-Symposiums 2012. Einheimische und FeriengĂ€ste können sich im historischen Ortskern von Merdingen an den 3. Kaiserstuhl-Tuniberg-Tagen durch eine Vielfalt an SpezialitĂ€ten und Produkten aus der Region schlemmen. KaiserstĂŒhler und Tuniberger Winzergenossenschaften und WeingĂŒter schenken gemeinsam eine Auswahl ihrer Köstlichkeiten aus. Mit Sonderbus-und Shuttle-Linien von Freiburg, Breisach, Ihringen und Gottenheim, können Besucher aus der ganzen Region mitten hinein ins Geschehen transportiert werden. Weitere Informationen finden Sie demnĂ€chst auf www.kaiserstuhltage.de oder auf der facebook-Seite von „Kaiserlich genießen“.
Mehr
 

Brauerei des SĂŒdens feiert 30 Jahre Partnerschaft mit dem ZMF
ZMF-Entspannung 2010 / Foto Klaus Polkowski
 
Brauerei des SĂŒdens feiert 30 Jahre Partnerschaft mit dem ZMF
Wir im SĂŒden: Zelt, Musik & FĂŒrstenberg

Freiburg/Donaueschingen, Juli 2012. Die FĂŒrstenberg Brauerei feiert ihre erfolgreiche Partnerschaft mit dem Zelt-Musik-Festival (ZMF) in Freiburg mit einer großen 80er Party am 13. Juli 2012. Im FĂŒrstenberg-Zelt auf dem ZMF-GelĂ€nde legt DJ Mensa die Hits der 80er auf, denn seit genau drei Jahrzehnten besteht die Zusammenarbeit der Brauerei des SĂŒdens mit dem beliebten Kult-Festival, das jedes Mal aufs Neue große Stars ebenso wie die Geheimtipps der Musik- und Kulturszene in den Breisgau lockt. „Wir sind von Anfang an dabei und dem ZMF treu geblieben, in guten wie in schlechten Zeiten“, freut sich der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der FĂŒrstenberg Brauerei, Georg Schwende. Seine Erlebnisse mit dem ZMF sind ĂŒbrigens auch in einem JubilĂ€umsbuch festgehalten, in dem er unter anderem schreibt: „Das ZMF ist ein in der Region fest verankertes kulturelles Highlight, auf das ich mich jedes Jahr ganz besonders freue. Dieses spezielle Flair und das vielfĂ€ltige Angebot sind wirklich einzigartig.“

Freuen dĂŒrfen sich die Festival-Mitarbeiter in diesem Jahr ĂŒber ein von der Brauerei extra gestaltetes JubilĂ€ums-T-Shirt, und bei der 80er Party hat das Bier des SĂŒdens fĂŒr so manchen Gast eine besondere Überraschung vorbereitet: Neben freiem Eintritt fĂŒr alle gibt es ein Freibier fĂŒr Besucher, die 1982 geboren sind, dem „Geburtsjahr“ des ZMF. Noch besser kommt es fĂŒr die Geburtstagskinder des 13. Juli 1982: Diese erhalten ein großes FĂŒrstenberg-Überraschungspaket, mit dem sie ihre eigene kleine Party auf der FĂŒrstenberg-Fete feiern können.

NatĂŒrlich wird es auch 2012 einen besonderen Abend fĂŒr die Kunden der FĂŒrstenberg Brauerei auf dem ZMF geben. „Das Zelt-Musik-Festival und die FĂŒrstenberg Brauerei passen auch nach 30 Jahren bestens zusammen“, betont GeschĂ€ftsfĂŒhrer Georg Schwende. „Hierher kommen die Menschen, um schöne Abende und tolle KĂŒnstler zu erleben. Bei sĂŒdlicher AtmosphĂ€re lĂ€sst es sich feiern, heiter und ausgelassen sein und dazu ein frisch gezapftes FĂŒrstenberg genießen.“

- - -

Der SĂŒden und seine Brauerei.
Die FĂŒrstlich FĂŒrstenbergische Brauerei GmbH & Co. KG aus Donaueschingen ist eine der fĂŒhrenden Brauereien Baden-WĂŒrttembergs. Seit dem Jahr 1283 steht der Name FĂŒrstenberg fĂŒr die hohe Kunst des Bierbrauens. Mit den Jahrhunderten hat sich eine einzigartige Bierkultur geprĂ€gt, die weit ĂŒber den SĂŒden hinaus höchste Anerkennung findet. So setzt unser FĂŒrstenberg Premium Pilsener mit seiner angenehm feinherben und hopfenfrischen Note den Maßstab fĂŒr besonderen Biergenuss. Ob in der Gastronomie, Zuhause oder zu festlichen AnlĂ€ssen: FĂŒrstenberg prĂ€gt den einzigartigen Lebensstil des SĂŒdens mit. FĂŒrstenberg gehört zur Brauereigruppe des SĂŒdens: der Brau Holding International GmbH & Co. KGaA.

FĂŒrstenberg setzt sich fĂŒr den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol ein und unterstĂŒtzt die Kampagne des Deutschen Brauer-Bundes
Mehr
 

Kreuzblume - Hotel & Restaurant in Freiburgs Altstadt
Dessert mit Erdbeere – Gurke – Joghurt – Szechuan Pfeffer / Foto: Daniel JĂ€ger
 
Kreuzblume - Hotel & Restaurant in Freiburgs Altstadt
Alles begann mit dem Traum der GebrĂŒder Kruithof, einmal ein eigenes Hotel & Restaurant zu fĂŒhren. Die beiden NiederlĂ€nder stammen von der bekannten Nordseeinsel Texel. Um sich optimal auf ihren Traum vorzubereiten, studierten beide Hospitality Management in den Niederlanden.

Arnejan (28), der jĂŒngere der beiden, arbeitete als Koch in mehreren bekannten Hotels/ Restaurants in den Niederlanden und Belgien. Zuletzt arbeitete er im renommierten französischen Restaurant 'Christophe' in Amsterdam.

Diederik (29) arbeitete unter anderem in Bali, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Dublin, sowie Den Haag, wo er im Bereich Restaurant und Bar Erfahrungen sammelte. Er begann als Management Trainee und arbeitet sich schnell nach oben in renommierten 4 und 5 Sterne Hotels.

In Irland lernte er seine jetzige Partnerin kennen, welche seine Leidenschaft fĂŒr Gastlichkeit teilt. Cornelia Kocheise (26), gebĂŒrtig aus dem Wiesental, hatte in Freiburg ihre Ausbildung absolviert und ist mit der Stadt vertraut.

Cornelia Kocheise stellte die Stadt Freiburg im Sommer 2011 an die beiden Herren vor, welche sich schnell in das Klima und das Hotel & Restaurant Kreuzblume in der idyllischen Konviktstrasse verliebten. Die Entscheidung war schnell gefallen und der Umzug stand bevor.

Seit September 2011 wird das Hotel & Restaurant Kreuzblume nun von den GebrĂŒdern Kruithof gefĂŒhrt.

Das Restaurant ist mittwochs bis sonntags 12:00 - 14:00 Uhr sowie zwischen 18:00 und 22:00 Uhr geöffnet. Montags und dienstags ist geschlossen. Der KĂŒchenchef Arnejan Kruithof serviert Gerichte mit französisch, mediterranem Akzent, wobei QualitĂ€t und Frische an oberster Stelle stehen.

Mittags wird ein Auszug aus der Abendkarte serviert. Das Foto oben zeigt ein Dessert mit Erdbeere – Gurke – Joghurt – Szechuan Pfeffer
Mehr
 

Stilles Mineralwasser: Vieles spricht fĂŒr Leitungswasser
 
Stilles Mineralwasser: Vieles spricht fĂŒr Leitungswasser
Schleppen lohnt sich nicht: Im Test der Stiftung Warentest konnte kein einziges stilles natĂŒrliches Mineralwasser ĂŒberzeugen. Jedes der 29 geprĂŒften WĂ€sser hat irgendeine Schwachstelle: Die einen bieten nur wenig Mineralstoffe, andere haben Keime, manche KennzeichnungsmĂ€ngel oder leichte geschmackliche Fehler. Bequemer und wesentlich gĂŒnstiger kommt Wasser aus dem Hahn, so die Juli-Ausgabe der Zeitschrift test.

Der Preisunterschied ist enorm. In Köln etwa kostet ein Liter Leitungswasser 0,3 Cent. Im Supermarkt und beim Discounter zahlt man 13 Cent, fĂŒr die WĂ€sser klassischer Marken wie Vittel, Evian und Gerolsteiner sogar meist ĂŒber 50 Cent pro Liter. Doch viele Verbraucher versprechen sich von Wasser in Flaschen mehr Mineralstoffe. Dass diese Hoffnung trĂŒgt, zeigt der Test: Insgesamt liefern fast zwei Drittel der WĂ€sser nur sehr wenig oder wenig Mineralstoffe, viele sogar weniger als Leitungswasser.

Auch abgefĂŒlltes Wasser ist nicht unbedingt keimfrei. In mehr als jeder dritten Flasche fanden die Tester in einer zusĂ€tzlichen PrĂŒfung Keime. FĂŒr Gesunde sind diese kein Problem, fĂŒr Immunschwache und Babys dagegen unter UmstĂ€nden schon. FĂŒr Mineralwasser wie auch fĂŒr Leitungswasser gilt: Sie mĂŒssen nicht keimfrei sein, dĂŒrfen aber keine Krankheitserreger enthalten.

Indes gelten fĂŒr Leitungswasser teils strengere Grenzwerte als fĂŒr Mineralwasser, etwa fĂŒr Pestizide und Uran. Zwar fanden die Tester keine problematischen Gehalte, plĂ€dieren aber fĂŒr eine Aktualisierung der Mineral- und Tafelwasserverordnung.

RĂŒcklĂ€ufig im Vergleich zu frĂŒheren Tests sind die Gehalte an Acetaldehyd, die aus Kunststoffflaschen ins Wasser wandern können. Nur sechs Produkte enthielten geringe Mengen – gesundheitlich und geschmacklich kein Problem.

Der ausfĂŒhrliche Test Stille MineralwĂ€sser ist in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de/mineralwasser veröffentlicht.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 

Mittagstisch-in-Freiburg


1

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger