Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Samstag, 17. April 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

Musikverein Freiburg-Opfingen feiert 100-jÀhriges Bestehen
(c) Matthias Reinbold
 
Musikverein Freiburg-Opfingen feiert 100-jÀhriges Bestehen
Spendenaktion mit JubilÀusmwein

Freiburg (mr). Ein seltenes JubilĂ€um feiert der Musikverein Freiburg-Opfingen 2021. In diesem Jahr kann er bereits auf sein 100-jĂ€hriges Bestehen blicken und wird sich entsprechend den derzeitigen Möglichkeiten immer wieder der Öffentlichkeit prĂ€sentieren.

In Verbindung mit dem JubilĂ€um gibt es deshalb eine besondere Kooperation zwischen dem Weinhaus in der Tuniberg-Ortschaft und dem Musikverein. Der Musikverein hat aus der Lage Opfinger Sonnenberg einen JubilĂ€umswein ĂŒber das Weinhaus abfĂŒllen lassen. Dieser wurde jetzt vorgestellt und es ist ein schöner fruchtiger Cuvee aus Rivaner und Muskateller geworden. Eben wie typisch am Tuniberg - und die Besonderheit ist, dass mit jeder verkauften Flasche zum Preis von 5,50 Euro jeweils 50 Cent zur Finanzierung der Jugendarbeit des Musikvereins verwendet werden. So wird der Weingenuss zu einem tollen Spendenprojekt zwischen den Winzern und dem Musikverein. Gekauft werden kann der JubilĂ€ums-Wein unter anderem im Weinhaus Opfingen. Dazu passend werden die engagierten Musiker in den kommenden Wochen noch zu einer musikalischen Weinprobe einladen.

NatĂŒrlich planen die rĂŒhrigen Musiker am Tuniberg in ihrem JubilĂ€umsjahr weitere öffentliche Veranstaltungen.

Derzeit hat der Musikverein knapp 60 Aktive und nochmals weitere etwa 20 Jugendliche in der Jugendkapelle. Die musikalische Leitung liegt seit 2011 bei Dirigent Martin Jegle. Die Jugendkapelle fĂŒhrt Dee Boyd seit 2016.

Geleitet wird der Verein im JubilÀumsjahr von den VorstÀnden Elke Mackensen, Sonja Schwab, Martin Mörch und Melanie Meyer.

Eine Übersicht zur Geschichte des Vereins und Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen können ĂŒber www.mv-opfingen.de eingesehen werden.

Das Bild oben zeigt die Vorstellung des JubilĂ€ums-Weines im Weinhaus Opfingen mit Weinhaus-Vorstand GĂŒnter Linser (links), Musikvereins-Vorstand Martin Mörch und Musikvereins-Vorstand Elke Mackensen.
Foto: Matthias Reinbold
Mehr
 

Außen öko, innen lecker
Brunch (c) Kaisers Gute Backstube
 
Außen öko, innen lecker
Kaisers Gute Backstube lÀsst ihre GÀste nicht allein
Mitnahmeangebote werden in der Corona-Krise gut angenommen

„In normalen Zeiten beschĂ€ftigen wir zehn Köche“, sagt GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Birgit Kaiser von Kaisers Gute Backstube in Ehrenkirchen bei Freiburg. „Aber durch den Lockdown sind derzeit nur zwei unserer Köche in der ZentralkĂŒche in Ehrenkirchen im Einsatz, alle anderen sind in Kurzarbeit“. Wie so viele andere Betriebe mit gastronomischen Angeboten, hat die Corona-Krise auch die FamilienbĂ€ckerei aus dem nördlichen MarkgrĂ€flerland hart und ohne Verschulden getroffen. „Aber wir lassen unsere GĂ€ste nicht allein“, betont Birgit Kaiser: TĂ€glich werden in Ehrenkirchen Lunchboxen „to go“ fĂŒr die CafĂ©s und Restaurants des Unternehmens zubereitet. „Suppen und Salate stehen auch auf der Speisekarte, und wir bieten mittlerweile auch unser beliebtes Brunch-BĂŒffet fĂŒr Selbstabholer an!“ Die Resonanz sei gut und liege bei rund 50 Prozent der verkauften Essen, die vor der Pandemie hier zubereitet wurden.

Verpackt werden die leckeren Angebote ĂŒbrigens umweltgerecht in kompostierbaren, FSC-zertifizierten Produkten auf Zellulosebasis der Marke „naturesse“ aus Dettingen im Kreis Reutlingen. „Wir hoffen natĂŒrlich auf einen baldiges Ende des Lockdowns auch in der Gastronomie“, so Birgit Kaiser. „Bis dahin haben wir nun neben der Lunchbox „to go“ auch unser beliebtes Brunch-Angebot fĂŒr zwei Personen als Mitnahmeangebot ins Programm genommen“.

Das reichhaltige, geschmackvolle VergnĂŒgen kostet 29,95 € fĂŒr zwei Personen und kann auf Bestellung bis 13 Uhr am folgenden Tag an den Kaiser-Standorten „der Kaiser“ in der Gewerbestraße 2 in 79238 Ehrenkirchen (07633 92345-10), „die Kaiserin“ in der Basler Str. 109 (0761 8889-3539) sowie in der Ingeborg-KrummerSchroth-Str. 31 (0761 5853-0140) in Freiburg abgeholt werden. Auch bei Kaisers Gute Backstube in der Heinrich-von-Stephan-Straße 12 (0761 8814-6916) in Freiburg gibt es das Brunch-Angebot „to go“. „Und da ist wirklich alles drin, was man zu zweit daheim oder beim Picknick gern genießen möchte“, verspricht Birgit Kaiser: Vier Brötchen, zwei Croissants, Butter, Marmelade, zwei hartgekochte Eier, KĂ€se, Wurst, Antipasti, Obst, Waffeln und, und, und! „Eine vegetarische FrĂŒhstĂŒcks- und Bruch-Box stellen wir auf Anfrage natĂŒrlich ebenfalls gern zusammen“, betont Birgit Kaiser.

Das Angebot sei nicht nur fĂŒr die Kunden der BĂ€ckerei wichtig, es helfe auch der Mannschaft von Kaisers Gute Backstube, die aktuelle Krisenzeit besser zu ĂŒberbrĂŒcken. Aber auch im Gasthaus „Krone“ in Ehrenkirchen-Kirchhofen sei man lang schon „heiß“ darauf, endlich wieder GĂ€ste begrĂŒĂŸen zu können. „Viele andere haben es ja vor mir schon gesagt, aber die Gastronomie hat tatsĂ€chlich im vergangenen Jahr alle Vorsorge getroffen und stimmige, kostenintensive Hygiene-Konzepte entwickelt, um in der Corona-Krise gefahrlos arbeiten zu können. Es jetzt trotzdem nicht zu dĂŒrfen und keine Perspektive zu haben, ist fĂŒr unsere Mitarbeiter extrem hart und fĂŒhlt sich wie eine Strafe an fĂŒr etwas, was keiner von uns verbrochen hat“, so Birgit Kaiser.

Über „Kaisers Gute Backstube“

Die „Kaisers Gute Backstube“ GmbH ist seit dem Jahr 1948 in Familienbesitz und versteht sich als in der Region verwurzelte QualitĂ€tsbĂ€ckerei. Mit 43 Filialen und ĂŒber 450 Mitarbeitern gehört „Kaisers Gute Backstube“ zu den fĂŒhrenden BĂ€ckereien in SĂŒdbaden. Das Filialkonzept beruht auf drei SĂ€ulen: BĂ€ckereifachgeschĂ€fte mit Kaffeebar, BĂ€ckereifachgeschĂ€fte mit ThemencafĂ© sowie BĂ€ckereifachgeschĂ€fte mit CafĂ© und Restaurant wie „der kaiser“ am Hauptsitz in Ehrenkirchen und „die kaiserin“ auf dem Freiburger GĂŒterbahnareal. Seit dem Sommer 2016 gehört auch das historische ÂŽGasthaus Krone` in Ehrenkirchen zum Familienbetrieb der Kaisers.
Mehr
 

Eis!
Ralf Sander, Autor (c) Stiftung Warentest
 
Eis!
Himm­lische Rezepte und praktische Tipps

Perfektes Eis ist cremig, dabei nicht zu sĂŒĂŸ und macht unglaublich glĂŒck­lich – vor allem, wenn es selbst gemacht ist. Und das Beste: in vielen FĂ€llen gelingt das sogar ohne Eismaschine. Neben Rezepten fĂŒr Milch­eis (auch vegan) und Sorbets warten in ï»żEis!, dem neuen Buch der Stiftung Warentest tolle Varia­tionen darauf, ausprobiert zu werden: Popsicles, bunte Eisbecher, erfrischende Shakes, Semifreddo und mehr.

Zitronen-Ingwer- oder Mojito-Sorbet, Karamell oder Honig Lavendel-Gelato. Eis am Stiel oder in der Waffel. Mandel-Granita oder Erdbeersauce? Schwere Entscheidung? Dann bitte einfach alles!

Dieses Buch verrÀt, wie man Eis ganz einfach selbst macht:

Milch­eis und Sorbets und extravagante Varia­tionen als Eis­torte, Eis am Stiel, bunte Eisbecher und erfrischende Shakes. DarĂŒber hinaus gibt es kreative Ideen, das Eis zu ergĂ€nzen: zum Beispiel mit fruchtigen oder schokoladigen Saucen, nussigen Crumbles oder selbst geba­ckenen Waffeln.

Alle Rezepte sind mit verschiedenen Symbolen versehen, so kann jeder ganz gezielt nach seinen Vorlieben auswĂ€hlen: vegan, zucker­arm, mit Nuss, ohne Eismaschine. ZusĂ€tzlich gibt es ausfĂŒhr­liche ErklĂ€rungen und Tipps rund um die hand­werk­liche Eisherstellung: Wie beein­flusst welcher Zucker den Schmelz­grad? Was ist die perfekte Temperatur fĂŒr cremiges Eis und wie behĂ€lt es möglichst lange die richtige Konsistenz und das volle Aroma? Wie bekomme ich es hin, dass Sorbets voll­mundig und intensiv nach FrĂŒchten schme­cken?

Der Autor und Rezepte-Erfinder muss es wissen. Ralf Sander ist Braumeister und ehemaliger Manager (Lebens­mittel & GetrĂ€nke­konzerne). Vor einigen Jahren hat er sich dem perfekten, hand­werk­lich hergestelltem Eis verschrieben. Seine Eisdiele Gimme Gelato in Berlin wird regel­mĂ€ĂŸig unter die besten Eisdielen Deutsch­lands gewĂ€hlt.

Eis! hat 176 Seiten und ist ab dem 16. MĂ€rz fĂŒr 16,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich oder kann online bestellt werden unter ï»żwww.test.de/eis-selbstgemacht.

* * *

Drei Fragen an Ralf Sander – Autor von „Eis!“

Was unterscheidet hand­werk­lich hergestelltes Eis von der industriell gefertigten Version?

Industriell hergestelltes Eis enthĂ€lt oft Produkte, die darin eigentlich nichts zu suchen haben: kĂŒnst­liche Aromen, Geschmacks­verstĂ€rker, Farb- und Konservierungs­stoffe oder pflanzliche Fette. Um das Eis cremig zu machen, pumpen Hoch­leistungs­anlagen große Mengen Luft in die Eismasse. Diese erreichen einen Luft­aufschlag von ĂŒber 100 Prozent. Dadurch verdoppelt sich das Volumen der Eismasse. Bei unserem hand­werk­lich hergestellten Eis beschrĂ€nken wir uns auf eine Hand­voll hoch­wertige Zutaten. Diese beziehen wir – soweit möglich – regional und saisonal. Die frische Milch liefert uns zum Beispiel eine Biomolkerei aus der Uckermark. Und fĂŒr unser Haselnusseis verwenden wir ausschließ­lich Bio-HaselnĂŒsse, die wir vor Ort zu einer Haselnuss­creme verarbeiten. Wir produzieren immer frisch und ausschließ­lich kleine Mengen. Die moderne Technologie unserer Eismaschinen macht dabei einen Luft­aufschlag von maximal 20 bis 25 Prozent möglich.

Welche Alternativen gibt es bei der Eisherstellung, wenn ich auf tierische Produkte verzichten möchte?

Wer auf Frucht­sorbets zurĂŒck­greift, isst per se ein veganes Eis. Frucht­sorbets werden auf Wasser­basis hergestellt und beinhalten schon deshalb keine tierischen Produkte. Milch­freie Alternativen funk­tionieren auch auf Basis von Hafer, Kokos, Soja oder Erbsen gut. Bei den milch­freien Produkten haben wir uns auf Hafer spezialisiert. Wir arbeiten hier mit einer kleinen regionalen Genossenschaft aus Brandenburg zusammen, die den Haferdrink fĂŒr uns in Mehr­wegbehĂ€lter abfĂŒllt. Grund­sĂ€tzlich entscheiden wir uns immer fĂŒr die Produkte, die uns selbst am besten schme­cken. Guter Geschmack bei gleich­zeitig maximaler politischer Korrektheit sind die SĂ€ulen unseres Konzeptes.

Vanille- und Schokoladen­eis sind die Lieblings­sorten der Deutschen. Welche Rezepte aus Ihrem Buch empfehlen Sie denjenigen, die geschmack­lich ein wenig Abwechs­lung mögen?

Da fĂ€llt mir als erstes das Weiße-Kaffee-Gelato ein. Bei dem Rezept werden die Kaffee­bohnen leicht zerdrĂŒckt, ĂŒber Nacht in Milch einge­legt und anschließend wieder heraus­genommen. Das Eis hat dann ein ganz feines Kaffeearoma, obwohl es weiß ist. Als vegane Variante ist zum Beispiel die Zitronengranita super. Das ist was fĂŒr alle Granita-Fans und sehr erfrischend an heißen Tagen. Und bei den Shakes kann ich den Golden Shake empfehlen. Der ist auf Pflanzendrinkbasis und wird geschmack­lich von Kurkuma, Ingwer, Kardamom und Pfeffer getragen. Die Kombination ist außergewöhnlich, erfrischend und auch noch gesund.
Mehr
 

Smoothies: Bunt, fruchtig, selten gut
Sechs schneiden nur ausreichend ab (c) Stiftung Warentest
 
Smoothies: Bunt, fruchtig, selten gut
Beim ï»żTest von 25 Obst-Smoothies, darunter acht Green Smoothies, ĂŒberzeugen nur sechs. Die meisten Produkte sind mittelprĂ€chtig und sechs schneiden nur ausreichend ab. Vier sind insgesamt gut und zwei sogar sehr gut. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der MĂ€rz-Ausgabe ihrer Zeitschrift test.

Positiv bei allen: FĂŒr jeden Smoothie wurde neben Fruchtmark oder -pĂŒree nur Direktsaft verwendet. Keiner wurde mit Wasser verdĂŒnnt oder mit zusĂ€tzlichem Zucker gesĂŒĂŸt. Schadstoffe fanden die Tester kaum, Geschmacksunterschiede dagegen schon. Verbrauchern ist wichtig, dass ein Smoothie auch hauptsĂ€chlich aus den Zutaten besteht, die vorn auf der Verpackung stehen. Auf sieben Produkte im Test trifft das nicht zu. Drei Smoothies hatten gravierende KennzeichnungsmĂ€ngel. So heißt etwa ein Produkt „Detox“. Das erweckt den Eindruck einer entgiftenden Wirkung, was nicht belegt ist.

Als Ersatz fĂŒr Obst oder GemĂŒse sind Smoothies nicht geeignet. Das liegt an ihrem natĂŒrlichen Zuckergehalt. Die Produkte im Test kommen auf 13 bis stolze 38 Gramm Zucker pro Flasche oder Karton.

Zum ersten Mal prĂŒften die Tester auch die RecyclingfĂ€higkeit der Verpackungen. Dabei können 17 punkten, vor allem die Glasflaschen. 8 PET-Verpackungen sind nicht recyclingfĂ€hig und in diesem Punkt nur mangelhaft.

Der Test Smoothies findet sich in der ï»żMĂ€rz-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter ï»żwww.test.de/smoothies abrufbar.
Mehr
 

FĂŒrstenberg Brauerei bringt ab MĂ€rz neues Bier auf den Markt
Naturtruebes Helles: Sixpack Aktion (c) FĂŒrstenberg
 
FĂŒrstenberg Brauerei bringt ab MĂ€rz neues Bier auf den Markt
„Das erste naturtrĂŒbe Helle in Baden-WĂŒrttemberg“

Donaueschingen, MĂ€rz 2021. Das FĂŒrstenberg-Brauteam blickt mit Stolz auf seine jĂŒngste Kreation: Ab MĂ€rz bringt die Brauerei aus Donaueschingen mit „FĂŒrstenberg NaturtrĂŒbes Helles“ ihr neuestes Bier auf den Markt. „Mild und sĂŒffig im Geschmack, mit einem ganz eigenen Look, ist es das erste naturtrĂŒbe Helle in Baden-WĂŒrttemberg“, freut sich der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der FĂŒrstenberg Brauerei, Georg Schwende. Die Donaueschinger reagieren damit auf den seit Jahren anhaltenden Trend zu natĂŒrlich anmutenden, regionalen Hellbieren.

SĂŒffig und mild im Charakter
Originell ist nicht nur die 0,33l Steinie-Flasche im Retro-Design, in der das nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraute „FĂŒrstenberg NaturtrĂŒbes Helles“ abgefĂŒllt wird. Michael Huschens, bei FĂŒrstenberg Chefbraumeister und Leiter Technik, weist auch gern auf die typisch goldgelbe Farbe und die leichte TrĂŒbung hin, wofĂŒr das hochwertige Gerstenmalz aus der Region sowie die Hefe aus eigener Reinzucht sorgen. „Aufgrund der milden Hopfung ist es besonders sĂŒffig, nicht zu bitter und nicht zu schwer.“

Aufmerksamkeitsstarke EinfĂŒhrungsaktivitĂ€ten
„FĂŒrstenberg NaturtrĂŒbes Helles“ spricht mit seiner Alleinstellung am heimischen Biermarkt vor allem auch eine jĂŒngere und probierfreudigere Zielgruppe an. Im Handel ist es erhĂ€ltlich im 20x 0,33l Mehrweg-Kasten sowie als Sixpack. Parallel zur Auslieferung am 1. MĂ€rz gibt es eine breite Kampagne in den Medien, mit Funkspots, GroßflĂ€chenplakaten, origineller Online- und Printwerbung sowie publikumswirksamen Aktionen und einer Verlosung direkt in den GetrĂ€nkemĂ€rten und im Handel. Besonders aufmerksamkeitsstark ist die große Cashback-Aktion, bei der die ersten 5.000 Sixpacks „aufs Haus“ gehen. Die Mechanik dazu ist einfach: Sixpack kaufen, Kassenbon einsenden, Geld zurĂŒck erhalten!

Sobald die Gastronomie wieder öffnet, gibt es auch hier attraktive Werbemittel, die den Abverkauf unterstĂŒtzen werden.
 
 

Freiburg erhĂ€lt GĂŒtesiegel „WeinsĂŒden Weinort“
Weinorte WeinsĂŒden: Übergabe Urkunde /c) FWTM
 
Freiburg erhĂ€lt GĂŒtesiegel „WeinsĂŒden Weinort“
Freiburg darf sich ab sofort „WeinsĂŒden Weinort“ nennen. Das neue GĂŒtesiegel, das seit Oktober 2020 von der Tourismus Marketing GmbH Baden-WĂŒrttemberg (TMBW) verliehen wird, zeichnet StĂ€dte und Gemeinden aus, die ihren GĂ€sten eine vielfĂ€ltige Auswahl an weintouristischen Angeboten zur VerfĂŒgung stellen. Die offizielle Urkunde wurde heute (26.01.2021) von Isabella Vetter, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Breisgauer Wein GmbH, an Franziska Pankow, Abteilungsleiterin Tourismus, Convention Bureau & Events bei der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), ĂŒberreicht. Der Titel wird fĂŒr eine Dauer von drei Jahren verliehen, danach erfolgt eine erneute PrĂŒfung der Kriterien. Neben Freiburg sind zum Beispiel Stuttgart, Heilbronn und Sasbachwalden „WeinsĂŒden Weinorte“. Die insgesamt 55 „WeinsĂŒden Weinorte“ zeichnen sich durch ihre lange Weinbaukultur und den Möglichkeiten fĂŒr GĂ€ste, daran teilzuhaben, aus.

Das Siegel dient den prĂ€mierten Kommunen als UnterstĂŒtzung bei der touristischen Vermarktung und spiegelt die Weinverbundenheit des Ortes wider. Alle „WeinsĂŒden Weinorte“ erfĂŒllen die von der TMBW und Vertretern der Weinbranche erarbeiteten Mindestanforderungen. Zu den Anforderungen gehören unter anderem, dass mindestens zwei Weinbaubetriebe in der Gemeinde ansĂ€ssig sind, deren Erzeugnisse vor Ort in der Gastronomie und im Handel angeboten werden. Weiterhin sollte eine zentrale touristische Infrastruktur in Form von Weinwanderwegen oder Weinstraßen vorhanden und die lebendige Weinkultur durch Strauß- bzw. Besenwirtschaften sowie regelmĂ€ĂŸig veranstaltete Weinfeste erkennbar sein. Auch ein Internetauftritt, der den Weinbezug klar herausstellt und GĂ€ste auf das touristische Angebot aufmerksam macht, ist Voraussetzung.

Überzeugt hatten die Stadt Freiburg und die FWTM mit einer gemeinsamen Bewerbung, in der Freiburg als „Stadt des Weins“ prĂ€sentiert und die zahlreichen Angebote fĂŒr Weinfreunde aufgezeigt wurden. Damit interessierte GĂ€ste die vielfĂ€ltigen Möglichkeiten rund um das Thema Wein auch online ĂŒbersichtlich abrufen können, hat die FWTM zudem die Webseite www.visit.freiburg.de erweitert und die Rubrik „Badischer Wein“ erstellt.

„Wir sind stolz, dass sich Freiburg nun offiziell zu den WeinsĂŒden Weinorten zĂ€hlen darf“, so Franziska Pankow. „Mit dem Siegel können wir die Zielgruppe der Weinliebhaber noch gezielter ansprechen und von den VorzĂŒgen Freiburgs als Genießer- und Weinregion ĂŒberzeugen.“

Mehr Informationen zu den „WeinsĂŒden Weinorten“ sind online zu finden ...
Mehr
 

Buchtipp: Die neue Nebenbei-DiÀt
 
Buchtipp: Die neue Nebenbei-DiÀt
Schlank und gesund ohne KalorienzÀhlen

Kein Mensch möchte, dass sich alles in seinem Leben nur noch um das Thema Abnehmen dreht. Warum auch? StĂ€ndig an Verbote und Regeln zu denken, wĂŒrde inner­halb kurzer Zeit innere WiderstĂ€nde hervorrufen und die Esslust sogar noch steigern. Um auf lange Sicht Erfolg zu haben, ist es auch gar nicht erforderlich, sklavisch einer Essanleitung zu folgen oder teure Produkte zu kaufen. Viel besser sind kleine dauer­hafte Änderungen, die unkompliziert in den eigenen Alltag passen. Darum geht es in der ï»żneuen Nebenbei-DiĂ€t der Stiftung Warentest.

Dabei ist nichts explizit erlaubt – aber auch nichts verboten. Die Nebenbei-DiĂ€t funk­tioniert, weil sie sich an der Biologie unseres Körpers orientiert. Es geht um das richtige Timing beim Essen, um den gesunden Schlaf und um das eigene Wohl­fĂŒhlgewicht.

Im Alltag scheitern wir entweder am hohen Aufwand oder uns geht die Puste aus. Ein neuer Weg heißt: Regel­mĂ€ĂŸige Esspausen machen. Denn eine Rolle spielt nicht nur, was und wie viel wir essen – sondern auch, wann wir uns den Magen fĂŒllen. Neue Erkennt­nisse aus der Forschung eröffnen die Chance, leichter und nach­haltiger abzu­nehmen. Wenn wir auf die Uhr schauen und zur richtigen Zeit essen, geht der Körper an seine Fett­reserven.

Außerdem rĂ€umt die Nebenbei-DiĂ€t mit Vorurteilen auf: NĂŒsse sind vor allem nĂ€hr­stoff­reiche Satt­macher, viel Tages­licht hilft beim Einschlafen und Hunger ist oft nur Durst.

Die Auto­rin und Erfinderin der Nebenbei-DiĂ€t Elisabeth Lange studierte ErnĂ€hrungs­wissenschaft. Sie war Ressortleiterin Kochen bei der Frauen­zeit­schrift Brigitte und hat schon zahlreiche ErnĂ€hrungs­ratgeber veröffent­licht. Fachlich unterstĂŒtzt wurde sie u. a. von Prof. Dr. Annette SchĂŒrmann, Leiterin der Abteilung Experimentelle Diabetologie am Deutschen Institut fĂŒr ErnĂ€hrungs­forschung, Potsdam-RehbrĂŒcke.

Die neue Nebenbei-DiĂ€t hat 224 Seiten und ist ab dem 8. Dezember fĂŒr 16,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich oder kann online bestellt werden unter ï»żwww.test.de/nebenbeidiaet.
Mehr
 

Neues Gastgeber-Magazin fĂŒr das Heilbad Bad Krozingen
Isuf Bozhlani / Restaurant dipiĂč (c) pr
 
Neues Gastgeber-Magazin fĂŒr das Heilbad Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. Gemeinsam mit der Werbeagentur Bögle aus Freiburg gestaltet die Kur und BĂ€der GmbH jĂ€hrlich aktuelle und farbenprĂ€chtige BroschĂŒren. Das neue Gastgeberverzeichnis verschafft seinen Leserinnen und Lesern, mit unzĂ€hligen Impressionen sowie umfangreichen Informationen, ein umfassendes Bild von den Angeboten rund um Wellness und Gesundheit in Bad Krozingen.

Neben dem kĂŒrzlich erschienenen Gesundheits-Magazin und dem WohlfĂŒhl-Magazin wurde auch die Gastgeber-BroschĂŒre wieder neu strukturiert und kann somit auch in diesem Jahr mit vielen neuen und interessanten Inhalten glĂ€nzen. Das Gastgeberverzeichnis Bad Krozingen hat sich dem Zeitgeist unterworfen. Statt schöner Werbetexte stehen Menschen im Vordergrund, die das Bild des Kurortes mit ihrem tĂ€glichen Engagement prĂ€gen und die den Ort und seine Angebote ausmachen. Erlebnisberichte, Interviews und Storys ĂŒber Gastronomen, EinzelhĂ€ndler, KĂŒnstler und Kreative machen das Magazin zu einem bunten Potpourri und geben sowohl GĂ€sten als auch Einheimischen interessante Einblicke „hinter die Kulissen“. So lernt man beispielsweise den Biengener Rainer Czeczor kennen, der seit etwa vier Jahren den Safran in Bad Krozingen kultiviert. Familie Bleile hat vor kurzem mit ihrem „Huhn im GlĂŒck“ das eigene GlĂŒck fĂŒr die gesamte Familie gefunden. Kurorchester-Leiter Tibor SzĂŒts verrĂ€t, warum er sein gesamtes Leben lang noch nicht ein einziges Mal gearbeitet hat. Und Stefan Hunder verfĂŒhrt die Leser zu den mystischen Holzskulpturen im Kurpark und berichtet ĂŒber ihre Entstehung. Diese und noch weitere Protagonisten des Kurortes wurden alle vor Ort ausfĂŒhrlich interviewt und fĂŒr das neue GĂ€stemagazin abgelichtet. Gleichfalls im Mittelpunkt steht das KĂŒnstlerehepaar Claudia und Philipp Moehrke, die nicht nur einen Einblick in ihre musikalische Karriere geben, sondern gleichzeitig als Models in der Vita Classica zur VerfĂŒgung standen. Somit fanden nicht nur mit Familie Moehrke viele neue Fotos Eingang in die aktuelle BroschĂŒre.

Auf den ersten Seiten der BroschĂŒre sind Insider-Tipps zu finden, mit Dingen, die man in Bad Krozingen erleben sollte wie z. B. eine E-Bike-Tour durch Bad Krozingen und Umgebung oder einen Ausflug auf den nahegelegenen Belchen mit seiner einzigartigen Aussicht. Tolle Imagebilder prĂ€sentieren auf den folgenden Seiten das gesundheitstouristische Angebot des Heilbades. HierfĂŒr werden jedes Jahr neue Fotos aufgenommen. Man erfĂ€hrt viel Spannendes, zum Beispiel wie es zum Japanischen Ruhehaus sowie zum Marokkanischen Bad kam oder kann einen Erlebnis-Bericht zum AquaJumping lesen. Verschiedene Gastronomen und EinzelhĂ€ndler stellen sich vor und auch das Thema Wein & Kulinarik kommt nicht zu kurz. Außerdem informiert die BroschĂŒre ĂŒber die Konus-GĂ€stekarte, beliebte Ausflugsziele in der Region, gefĂŒhrte Wanderungen und E-Bike Touren in Bad Krozingen und der Region, GolfplĂ€tze sowie Veranstaltungs-Highlights wie z. B. das Open Air im Park. Es hat sich Verwandten- / Freundesbesuch angekĂŒndigt? Und es gibt noch keine Idee, wo die GĂ€ste untergebracht werden können? Dann genĂŒgt ein Blick ins Gastgeberverzeichnis. Hier stellen sich viele Bad Krozinger Gastgeber wie Hotels, Pensionen oder auch Ferienwohnungen mit Bild und allen wichtigen Informationen vor.

Weitere Informationen und Bestellung: Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 / 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info. Die Prospekte können auch online durchgeblÀttert werden
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 

Mittagstisch-in-Freiburg


1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger