Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Mittwoch, 12. August 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Guten Abend liebe Besucher unserer Webseite!
 
Hier wollen wir einige Tipps geben fĂŒr alle möglichen Formen der ErnĂ€hrung, wie die einfach lebensnotwendigen tĂ€glichen Mahlzeiten oder bewusstes, gesundes Essen, oder Möglichkeiten, nett essen zu gehen.
 
Ihre Prolix Redaktion

 
biersort.jpg
Altes Wirtshausschild,
Foto © Daniel JÀger (V.i.S.d.P.), Sommer 2004


Verschiedenes 
 
 
Bayreuth: Öffnungszeiten des CafĂ© Wahnfried im Februar
Von Dienstag, 11. Februar, bis einschließlich Mittwoch, 26. Februar, ist das CafĂ© Wahnfried von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Ab Donnerstag, 27. Februar, öffnet das CafĂ© wieder zu den regulĂ€ren Zeiten der Wintermonate: Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 12.30 bis 18 Uhr – Montag ist Ruhetag.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
SYMBIOSE AUS WEIN UND ARCHITEKTUR
Vinotorium der WG Oberkirch (2017) / Foto: Oberkircher Winzer / Arnoldi
 
SYMBIOSE AUS WEIN UND ARCHITEKTUR
Neues Siegel wĂŒrdigt VerknĂŒpfung von Weinbau, Baukunst und Tourismus

STUTTGART, 31. Januar 2020 – FĂŒr weininteressierte Urlauber gibt es einen weiteren Grund, in die Weinbaugebiete Baden und WĂŒrttemberg zu reisen. Insgesamt 21 Bauwerke tragen dort das neu eingefĂŒhrte Siegel „Wein und Architektur“, das von der Tourismus Marketing GmbH Baden-WĂŒrttemberg (TMBW) gemeinsam mit der Architektenkammer Baden-WĂŒrttemberg ins Leben gerufen wurde. Die ausgezeichneten Bauten reichen von WeingĂŒtern und Vinotheken bis zu Wein-Aussichtspunkten und vereinen jeweils weintouristische Angebote mit architektonischer Gestaltung.

„Immer mehr Winzer und WeingĂ€rtner arbeiten mit engagierten Architekten zusammen und schaffen dabei herausragende weintouristische Anlaufpunkte, die wir kĂŒnftig bekannter machen möchten“, sagte TMBW-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Andreas Braun zum Startschuss des neuen Siegels. Die QualitĂ€t und Vielfalt dieser Angebote, die Weinbau, Architektur und Tourismus miteinander verknĂŒpfen, sei zuletzt in Baden-WĂŒrttemberg stark angestiegen. „Mit dem Siegel möchten wir diese Leistungen wĂŒrdigen und gleichzeitig andere Weinbau-Akteure dazu anregen, den Beispielen zu folgen.“

Die Objekte, die ĂŒber das weintouristische Angebot hinaus eine besonders ĂŒberzeugende Architektur aufweisen, sind zusĂ€tzlich ab sofort im ArchitekturfĂŒhrer Baden-WĂŒrttemberg zu sehen. Die App der Architektenkammer bietet eine Auswahl an Beispielen der modernen Baukultur und ist fĂŒr iOS- und Android-GerĂ€te im jeweiligen App-Store verfĂŒgbar. „Architekten, Innen- und Landschaftsarchitekten sind im Bereich Weinbau sehr erfolgreich aktiv“, freut sich KammerprĂ€sident Markus MĂŒller. „Gute Architektur schafft touristische AttraktivitĂ€t – das haben die Winzer erkannt. Touristische AttraktivitĂ€t wiederum trĂ€gt gute Architektur in die Öffentlichkeit. Eine gute Symbiose.“

Anlaufstellen fĂŒr Wein- und Architekturliebhaber

Unter den 21 prĂ€mierten Objekten gibt es neben modernen Klassikern auch so manche neue Entdeckung. Dazu gehören etwa zwei jĂŒngere Projekte, beide im Jahr 2017 umgesetzt, die das architektonische und touristische Potenzial des Themas Wein beispielhaft verdeutlichen: Im badischen Weinbauort Oberkirch ließ die Winzergenossenschaft in acht Metern Tiefe ein Vinotorium errichten, das sich als „Kathedrale des Weins“ versteht und mit einzigartiger Innenarchitektur neue MaßstĂ€be fĂŒr VerkostungsrĂ€ume setzt. Im wĂŒrttembergischen Remstal verbindet der Neubau des Weinguts JĂŒrgen Ellwanger die traditionelle Formensprache eines Giebelhauses mit Sichtbeton und rostigem Cortenstahl, prĂ€gt damit das Ortsbild und lockt weinbegeisterte GĂ€ste an.

Alle ausgezeichneten Bauwerke wurden von einem Auswahlgremium nach festgelegten Kriterien bewertet. Neben einer zeitlosen und originĂ€ren Formensprache wurden dabei auch Baumaterialien, RaumqualitĂ€t oder der Bezug zum umgebenden Raum berĂŒcksichtigt. DarĂŒber hinaus erfĂŒllen alle Objekte ebenso touristische Kriterien wie regelmĂ€ĂŸige Öffnungszeiten und Veranstaltungen, eine hohe ErlebnisqualitĂ€t und einen Bezug zum regionalen Weinbau.

Mit dem neu eingefĂŒhrten Siegel „Wein und Architektur“ setzt das Urlaubsland Baden-WĂŒrttemberg die strategische Weiterentwicklung der bereits etablierten Produktmarke „WeinsĂŒden“ konsequent fort. Inzwischen können UrlaubsgĂ€ste in den Weinbaugebieten Baden und WĂŒrttemberg aus einer Vielzahl an ausgezeichneten WeinsĂŒden-Hotels und WeinsĂŒden-Vinotheken wĂ€hlen. Die nun prĂ€mierten Bauwerke runden dieses weintouristische Angebot kĂŒnftig ab.

INFO

Informationen zu allen ausgezeichneten Bauwerken finden weininteressierte Reisende unter www.weinsueden.de/architektur.

Informationen zur App gibt es unter: www.architektur-app-bw.de. Die weintouristischen Highlights sind in der App als Tour „Architektur | Wein | Tourismus“ zu finden.
Mehr
 


Verschiedenes 
 
FĂŒrstenberg Brauerei wĂ€chst weiter gegen den Branchentrend
GeschĂ€ftsfĂŒhrer Georg Schwende beim Neujahrsempfang /c) FĂŒrstenberg
 
FĂŒrstenberg Brauerei wĂ€chst weiter gegen den Branchentrend
Flaggschiff FĂŒrstenberg Premium Pilsener mit bestem Ergebnis seit 10 Jahren / Neuprodukte tragen erheblich zum Wachstum bei

Donaueschingen, Januar 2020. Die FĂŒrstenberg Brauerei ist weiter auf Erfolgskurs. Entgegen dem Branchentrend wuchs die Brauerei aus Donaueschingen auch im vergangenen Jahr krĂ€ftig. Diese positive Botschaft verkĂŒndete GeschĂ€ftsfĂŒhrer Georg Schwende beim traditionellen Neujahrsempfang der FĂŒrstenberg Brauerei vor zahlreichen GĂ€sten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Gesamtausstoß wurde um +5,0 % gesteigert. Die Marke FĂŒrstenberg legte sogar um +5,8 % zu und konnte in Baden-WĂŒrttemberg deutlich Marktanteile hinzugewinnen.

Das Flaggschiff der Brauerei, das FĂŒrstenberg Premium Pilsener, verzeichnete ein starkes Absatzplus von +5,2 %. „Es ist damit das beste Absatzergebnis der letzten 10 Jahre“, freute sich Georg Schwende. Den Netto-Umsatz konnte die Brauerei um +2,2 % steigern. Insgesamt, betonte Georg Schwende, sei man mit der Ergebnisentwicklung sehr zufrieden. Damit setze sich der Trend werthaltiger und stabiler Ergebnisse wie in den vergangenen Jahren fort.

Außergewöhnlich gut haben sich im Unternehmen die jĂŒngsten Neuprodukte wie das FĂŒrstenberg Natur Radler Zitrone entwickelt (Absatzplus von +31 %). Innerhalb von zwei Jahren kletterte es beim Umsatz an die Spitzenposition der BiermischgetrĂ€nke im SĂŒden Baden-WĂŒrttembergs. Freude bereitet auch das erst im Mai 2019 gestartete FĂŒrstenberg Natur Radler Grapefruit, das die Planungen „deutlich ĂŒberschritten“ habe. „Alkoholfrei“ hat bei der FĂŒrstenberg Brauerei ein klares Profil – seit dem vergangenen Jahr mit „0,0 % Alkohol“. Den Verbrauchern schmeckt’s: FĂŒrstenberg Pilsener 0,0% Alkoholfrei wĂ€chst um +3,4 %.

Der Erfolg ist dem Team der Brauerei indes nicht in den Schoß gefallen, vielmehr basiert er auf kontinuierlichen Investitionen in die Marke und dem klaren Bekenntnis zu RegionalitĂ€t und Heimat. Wie sehr FĂŒrstenberg in der Region zuhause ist, bewies die Brauerei mit ihrem Engagement auf ĂŒber 1.000 Festen, Hocks, Messen, Festivals und Konzerten. „Nach 10 Jahren ‚Wir im SĂŒden‘ verzeichnen wir steigende Markenbekanntheit und wachsende Imagewerte.“ Dabei wurde die „altehrwĂŒrdige Marke FĂŒrstenberg“ sukzessive verjĂŒngt, und diese Entwicklung geht erfreulicherweise auch weiter.

Mit wirtschaftlichem RĂŒckenwind blickt Georg Schwende optimistisch auf die Entwicklung fĂŒr 2020, in dem der Fokus ganz auf dem Hauptprodukt der FĂŒrstenberg Brauerei liegen soll. Der Grund: Das FĂŒrstenberg Pilsener wird 125 Jahre alt und ist damit das Ă€lteste Pils in Baden-WĂŒrttemberg! Zum JubilĂ€um sind diverse Aktionen und Maßnahmen geplant, u.a. spezielle Plakatmotive, Online-Aktionen, Funkspots und ein eigens gestaltetes Geburtstagsglas. Ein FĂŒrstenberg Geburtstags-Bus tourt durchs LĂ€ndle – gefeiert wird mit Fans, Kunden, Handel und Gastronomie.

GeschĂ€ftsfĂŒhrer Georg Schwende macht in seinem Ausblick auf 2020 deutlich, dass die Braubranche vor großen Herausforderungen steht. Zu nennen sind Themen wie FachkrĂ€ftemangel und Lohnkosten-Entwicklung, steigende Rohstoffpreise sowie Glas- und Logistik-EngpĂ€sse. Auch an der FĂŒrstenberg Brauerei wird dies nicht spurlos vorĂŒbergehen. „Wir sind gut aufgestellt, mĂŒssen uns dennoch auf die verĂ€nderten Marktbedingungen und auf den steigenden Kostendruck einstellen und passende Lösungen finden.“

Die positive Entwicklung der FĂŒrstenberg Brauerei in den vergangenen Jahren stimme ihn als GeschĂ€ftsfĂŒhrer, bei allen anstehenden Aufgaben, dennoch hoffnungsvoll. „Mit unseren erstklassigen Bieren und dem engagierten FĂŒrstenberg-Team sind wir bestens gerĂŒstet, um den erfolgreichen Weg auch in Zukunft weiter gehen zu können“, ist Schwende zuversichtlich.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Kneipentipp: Goldene Krone
In der Goldenen Krone serviert der Chef / Foto: Artur JĂ€ger
 
Kneipentipp: Goldene Krone
In der Kronenstraße Ecke Mattenstraße in Freiburg liegt die Goldene Krone, in der seit mehreren Jahrzehnten arabisch gekocht wird. Der Chef Mohammed ist ein Urgestein, der zunĂ€chst viele viele Jahre das beliebte Lokal Tannenbaum wenige Meter neben der Krone betrieben hat, damals so stark besucht, dass es oft schwierig war, an einem der vielen Tische noch einen Platz zu bekommen. Die Jahre haben viel verĂ€ndert und das junge Publikum von heute findet den Weg an die arabischen Kochtöpfe in der Krone nicht mehr so hĂ€ufig. Sehr schade, denn die KĂŒche ist nach wie vor ausgezeichnet. Es gibt viele Kuskus- und Lammgerichte, vegetarische GemĂŒsegratins und vieles mehr. Ein Besuch lohnt auf jeden Fall.

Kronenstr. 6, 79100 Freiburg, Tel. 72112
 
 

Veranstaltungen 
 
Bergfest zur Scherer-Ausstellung
Musiker-Duo Anne und Hennes Vollmer / Foto: Marlene Vollmer
 
Bergfest zur Scherer-Ausstellung
Freiburg. Zur Halbzeit der Ausstellung „Expressionist Scherer – direkter, roher, emotionaler“, lĂ€dt das Museum fĂŒr Neue Kunst am Freitag, 17. Januar, von 19 bis 22 Uhr zum Bergfest ein. Es gibt einiges zu feiern: Die anfangs ausgestellten Papierarbeiten machen Platz fĂŒr neue BlĂ€tter und damit auch neue Einblicke. Der Katalog zur Ausstellung ist fertig und an der Museumskasse erhĂ€ltlich.

Zum Auftakt ĂŒberraschen Anne und Hennes Vollmer im Treppenhaus mit einem Percussion-StĂŒck mit Glocken. SpĂ€ter sorgt Tilman Fehse fĂŒr atmosphĂ€rische Musik. Außerdem feiert ein Film seine Premiere: „Wandernder Schatten. Der KĂŒnstler Hermann Scherer“ (2019) von RenĂ© Schraner und Peter Bosshart. Er lĂ€uft um 19.15 Uhr und um 20.15 Uhr im Museumskino. Das MuseumscafĂ© verwandelt sich fĂŒr diesen Abend in eine Bar.

Film und Musik sind kostenfrei. Wer auch die Ausstellung besuchen möchte, zahlt den regulĂ€ren Eintritt von 7 Euro, ermĂ€ĂŸigt 5 Euro.

Bild:
Musiker-Duo Anne und Hennes Vollmer, die zum Auftakt des Abends auf Glocken spielen
Foto: Marlene Vollmer.
 
 

Verschiedenes 
 
Restaurant WEICHE - Angebot fĂŒr Mittagstisch
Restaurant WEICHE / Foto: Weiche
 
Restaurant WEICHE - Angebot fĂŒr Mittagstisch
Wöchentlich wechselnder Mittagstisch mit Vorspeisensalat oder Suppe von Montag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Die WEICHE ist der erste in Freiburg ansĂ€ssige gastronomische Betrieb, der neben dem kulinarischen Angebot einen Integrationsauftrag erfĂŒllt. Neben regionaler KĂŒche bietet die WEICHE in Freiburg auch viele vegetarische und vegane Speisen an.

WEICHE
GĂŒterhallenstraße 4
79106 Freiburg
Tel. 0761-76993123
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Trend-Essen aus Kichererbsen: Hummus im Test
Neujahrs-Vorsatz „weniger Fleisch“? Warum nicht mit Hummus als veganem Dip starten? Unsere Testergebnisse zeigen, welche Produkte sich besonders gut dafĂŒr eignen. Die beauftragten Test-Labore haben 18 Hummusse der Sorte „Classic“ auf kritische Inhaltsstoffe wie Schwermetalle oder Pestizide untersucht. Außerdem floss eine Geschmacksbewertung in das Gesamturteil ein. Das Ergebnis: Von 18 getesteten Kichererbsenpasten können wir ganze zwölf empfehlen ...
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
BESONDERES | AFTER WORK – KUNST, BIER en MUZIEK
© Bayerische StaatsgemÀldesammlungen, Foto: Franziska Pietsch
 
BESONDERES | AFTER WORK – KUNST, BIER en MUZIEK
Ein Abend in der Ausstellung Van Dyck, begleitet von Solisten des MĂŒnchner Rundfunkorchesters vor ausgewĂ€hlten Meisterwerken. Fachkundige Ciceroni stehen fĂŒr GesprĂ€che und KurzfĂŒhrungen zur VerfĂŒgung. Im Foyer der Alten Pinakothek gibt es Bier aus Flandern (das erste Glas ist im Eintrittspreis inbegriffen).

DO 09. JANUAR, DO 23. JANUAR | 19.00 | Alte Pinakothek MĂŒnchen

Eintritt 15 Euro, erm. 12 Euro | Tickets an der Museumskasse der Alten Pinakothek erhÀltlich (VVK und Abendkasse)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Visit Flanders
 
 

Verschiedenes 
 
FĂŒrstenberg wĂŒrdigt langjĂ€hrige Partnerschaften aus Gastronomie und Hotellerie
Wirteehrung Gruppenfoto (c) FĂŒrstenberg Brauerei
 
FĂŒrstenberg wĂŒrdigt langjĂ€hrige Partnerschaften aus Gastronomie und Hotellerie
Donaueschingen, Dezember 2019. Ob Taufe, Konfirmation, Hochzeiten, runde Geburtstage, Trauerfeier oder Stammtische und Vereinsfeste: In den Restaurants, GaststĂ€tten und CafĂ©s werden alle wichtigen Festtage des Lebens gefeiert. Die Gastronomen stehen allerdings vor durchaus unterschiedlichen Herausforderungen in wirtschaftlicher Hinsicht, auch was das Personal fĂŒr KĂŒche und Service betrifft. Als Gastronomiemarke setzt sich die FĂŒrstenberg Brauerei deshalb fĂŒr die Anliegen ihrer Partner in den Restaurants und Hotels nachhaltig ein. Ein guter Anlass, diese Zusammenarbeit zu wĂŒrdigen, ist die traditionelle Wirteehrung.

Im Rahmen der Veranstaltung, die fĂŒr den GeschĂ€ftsfĂŒhrer der FĂŒrstenberg Brauerei, Georg Schwende, „immer eine der schönsten Aufgaben bei der AusĂŒbung meiner TĂ€tigkeit ist“, erhielten die Wirte eine persönliche Urkunde, auf der die Zeit ihrer Partnerschaft mit FĂŒrstenberg festgehalten ist. Dazu gab es neben einer BrauereifĂŒhrung auch ein Vier-GĂ€nge-MenĂŒ mit korrespondierenden FĂŒrstenberg-Bieren im FĂŒrstenberg BrĂ€ustĂŒble.

FĂŒr Georg Schwende ist das heimische Bier in der regionalen KĂŒche „das flĂŒssige Glaubensbekenntnis der GĂ€ste, insbesondere der StammgĂ€ste“. Die Kundenzufriedenheit habe fĂŒr Brauerei und Gastronomie gleichermaßen höchste PrioritĂ€t. Andererseits mĂŒssten auch die Zahlen stimmen. Nicht zuletzt deshalb wird FĂŒrstenberg auch 2020 die Seminarreihe „Erfolgreiche Wirte“ weiterfĂŒhren. Damit wolle man den Gastronomen dabei helfen, „nicht nur eine hervorragende KĂŒche zu bieten, sondern vor allem auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein“.

Mit gezielten Aktionen fĂŒr die GĂ€ste, aber auch mit Schulungen und Workshops sollen die Wirte fĂŒr die Herausforderungen des Wettbewerbs fit gemacht werden. FĂŒrstenberg ist ein verlĂ€sslicher Partner der Gastronomie, dies zeigten auch die zum Teil weit ĂŒber 100 Jahre andauernden GeschĂ€ftsbeziehungen.

Auf stolze 160 Jahre mit FĂŒrstenberg blickt das Wirtepaar Lydia und Egon Martin vom Hotel-Landgasthof Kranz in HĂŒfingen-Behla. Das Jahr 2019 ist fĂŒr die beiden zudem ein besonderes JubilĂ€umsjahr: Zum einen befindet sich der Kranz seit 1859 im Familienbesitz, zum anderen betreibt ihn das Ehepaar Martin selbst seit ĂŒber 35 Jahren. Und schließlich feierte Egon Martin im November seinen 65. Geburtstag.

Die Geehrten im Einzelnen:

25 Jahre
Café im Dorf, Brigachtal-Kirchdorf, Ulrike Dewintre-Grether und Harry Grether
Alte TrÀnke, Bad Rippoldsau, Stefan Schmid
Restaurant Weinhotel Adler, Endingen, RĂŒdiger Baptist
Pizzeria Ristorante Italia, Tuttlingen, Genesio Bevilacqua
Hotel Post-Italia, Albstadt-Tailfingen, Familie Antonio Costanzo
Ski Club Onstmettingen e.V., Albstadt Bike Marathon 

30 Jahre
SŽPfÀnnle, Hinterzarten, Harald Schmidle
GetrÀnkevertrieb, Schonach, Wolfgang Weber
Tanzlokal Okay, Donaueschingen, Ralf BĂŒrger

40 Jahre
Gasthof zum Pflug, Schiltach, Familie Schillinger-Faißt
Stichwirtschaft, Albstadt-Onstmettingen, Familie Eberhard und Hannelore Stiefel

50 Jahre
FelsenstĂŒble, St. MĂ€rgen, Familie Hermann
GetrÀnkevertrieb Vögt, Löffingen, Albert und Angela Vögt

60 Jahre
Café Schorp, BrÀunlingen-Döggingen, Herbert Schorp
CafĂ©-Restaurant Spieß, Balingen-Zillhausen, Doris Spieß

65 Jahre
Gasthof Pension Holzer Kreuz, Schönau, Familie Thomas Kiefer

85 Jahre
Hotel Restaurant Löwen, Schopfheim, Familie Walter Grether

99 Jahre
Metzgereigasthof Rebstock, MĂŒnchweier, Andreas und Helmut Kollofrath

100 Jahre
Gasthof Goldener Engel, Ihringen am Kaiserstuhl, Karlheinz Unverzagt

160 Jahre
Hotel-Landgasthof Kranz, HĂŒfingen-Behla, Familie Lydia und Egon Martin
 
 

Veranstaltungen 
 
Terra Madre Tag: Verlust von BiodiversitÀt wird Milliarden kosten
KĂŒrbisvielfahlt (c) EventoLive
 
Terra Madre Tag: Verlust von BiodiversitÀt wird Milliarden kosten
Rund um den Terra Madre Tag am 10. Dezember feiert das Slow-Food-Netzwerk weltweit die Vielfalt kulinarischer Traditionen, was den Erhalt von BiodiversitÀt voraussetzt. Ihr Verlust wird der Staatengemeinschaft, laut neuesten Ergebnissen des WeltbiodiversitÀtsrats IPBES, jÀhrlich rund 145.000 Milliarden Dollar kosten, mehr als das Eineinhalbfache des weltweiten Bruttoinlandsprodukts.

VerkĂŒndet wurde diese KosteneinschĂ€tzung von Robert Watson, Klima- und Umweltforscher des IPBES, im Rahmen der Aurelio Peccei Lecture in Rom im November 2019. ZurĂŒckzufĂŒhren sei diese Summe auf den RĂŒckgang der mit dem BiodiversitĂ€tsverlust einhergehenden und bislang unterschĂ€tzten Ökosystemleistungen. Zu diesen Leistungen der Artenvielfalt fĂŒr die Ökosysteme zĂ€hlt Watson etwa die BestĂ€ubung von Nutzpflanzen und die Wasseraufbereitung. Ein aktueller IPBES-Bericht ĂŒber BiodiversitĂ€t und Ökosystemleistungen geht davon aus, dass die biokulturelle Vielfalt in den nĂ€chsten Jahrzehnten um weitere 15% zurĂŒckgehen wird. „Die genetische Vielfalt ist unsere Lebensgrundlage und notwendig fĂŒr die ErnĂ€hrungssicherung: Was muss noch geschehen, bevor die EntscheidungstrĂ€ger*innen dieser Welt den BiodiversitĂ€tsschutz rechtlich verankern und so fĂŒr alle Akteur*innen entlang von Produktions- und Lieferketten verbindlich machen? Wenn die unzĂ€hligen Studien ĂŒber die Lage der Artenvielfalt bisher kein Weckruf waren, dann hoffen wir, dass es die Folgen des BiodiversitĂ€tsverlusts tun. Wir sind auf die Leistungen der Artenvielfalt fĂŒr unsere Ökosysteme angewiesen und sollten deshalb vorbeugend auf BiodiversitĂ€tsschutz setzen“, kommentierte Ursula Hudson anlĂ€sslich des Terra Madre Tags.

Veranstaltungshinweis: Feier zum Terra Madre Tag am 12.12. in WĂŒrzburg
In Zeiten von EinheitsgeschmĂ€ckern und des Verlusts regionaltypischer Sorten und Gerichte feiert das Slow-Food-Netzwerk den Terra Madre Tag am 10. Dezember jĂ€hrlich mit lokalen Lebensmitteln wie den Arche-Passagieren. Weltweit finden diesen Dezember deshalb Hunderte von Events statt. Slow Food Deutschland feiert den Terra Madre Tag 2019 mit einer zentralen Veranstaltung in WĂŒrzburg am 12. Dezember 2019. Unter dem Motto „BiodiversitĂ€t bewahren – Vielfalt erhalten“ können GĂ€ste ab 16:30 Uhr einen kleinen Markt mit Passagieren der „Arche des Geschmacks“ besuchen und deren Erzeuger*innen kennenlernen. Sie können verschiedene kulinarische Besonderheiten vor Ort kosten und erwerben. Im Fokus einer Podiumsdiskussion stehen Fragen rund um die biokulturelle Vielfalt wie: Welche weitreichenden Folgen hat der BiodiversitĂ€tsverlust schon heute auf unsere tĂ€gliche ErnĂ€hrung? Wie wirkt sich unsere Art, Lebensmittel zu erzeugen, zu handeln und zu genießen, auf die Vielfalt aus?

Weitere Veranstaltungen: „Wir haben es satt!“-Demo am 19.1.2020
Das neue Jahr 2020 startet Slow Food Deutschland mit der Teilnahme an der alljĂ€hrlichen Demonstration fĂŒr die Agrarwende, der „Wir haben es satt!“-Demonstration, bei der auch das Thema BiodiversitĂ€tsschutz und bienenfreundliche Landwirtschaft eine große Rolle spielen wird.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Kulinarisches Weinerlebnis und Wein & Schokolade
(c) SCHELL Schokoladenmanufaktur
 
Kulinarisches Weinerlebnis und Wein & Schokolade
BAD KROZINGEN. Die Kur und BÀder GmbH bietet im November und Dezember in Kooperation mit örtlichen Winzern exklusive und genussvollen Veranstaltungen mit Weinprobe und dazu passende Köstlichkeiten.

Am Freitag, den 29. November 2019 findet ein Weinabend par excellence satt. Die Kur und BĂ€der GmbH sowie Martin Waßmer laden in das Waßmer-Weingut nach Bad Krozingen-Schlatt zu einem exklusiven Abend der GenĂŒsse ein. Der Winzer und mehrfache Rotwein-Preissieger – national wie international – prĂ€sentiert einen Sekt sowie sechs verschiedene Weine, die zum Teil prĂ€miert und vom Gault&-Millau Weinguide empfohlen werden. Begleitend dazu serviert Feinkost Kopf, Mitglied der Slow-Food-Organisation, ausgewĂ€hltes Fingerfood. Durch den Abend fĂŒhren Patron Martin Waßmer persönlich, Chef Ulrich Kopf von Feinkost Kopf sowie Kurdirektor Rolf Rubsamen.

Feinen badischen Wein verkosten, lecker essen und das sinnliche Zusammenspiel von Wein und Schokolade erfahren. Die Weinscheune Biengen prĂ€sentiert am Freitag, den 6. Dezember 2019 eine Vielfalt an badischen Weinen. Im Innenhof der Weinscheune Biengen werden die Teilnehmer mit verschiedenen Weinen und dazu passenden Gerichten aus alten Familienrezepten begrĂŒĂŸt. Anschließend erleben sie im romantisch geschmĂŒckten Pfarrkeller bei drei GĂ€ngen Schokolade und korrespondierenden Weinen eine vollkommen neue Geschmacksvielfalt.

Treffpunkt ist jeweils um 19.00 Uhr bei der Tourist-Information Bad Krozingen zur gemeinsamen Taschenlampen-Wanderung. FĂŒr die Heimfahrt ist mittels Großraum-Taxen gesorgt.

Weitere Informationen und Tickets fĂŒr die Veranstaltungen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder online erhĂ€ltlich ...
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA – Der perfekte Cocktail
Drinks / Foto: Veranstalter
 
VITA CULINARIA – Der perfekte Cocktail
BAD KROZINGEN. Im VerwaltungsgebĂ€ude der Kur und BĂ€der GmbH ist der neue und moderne Raum VITA CULINARIA entstanden. Unter dem Motto „Der perfekte Cocktail“ findet am Freitag, den 22. November und am Samstag, den 21. Dezember 2019 sowie am 18. Januar, 21. Februar und 20. MĂ€rz 2020, jeweils von 19.00 bis 21.30 Uhr, ein Kurs mit Simon Kaiser von „flyingbar“ statt.

Nach einem Welcome Drink steht die Zubereitung von drei Cocktails, einer davon alkoholfrei, mit wertvollen Tipps und Tricks auf dem Programm. Der Barkeeper wird auf unterhaltsame Weise durch die Bar- und Cocktailgeschichte fĂŒhren. Ein paar Grundregeln sind fĂŒr die Herstellung wichtig: frische und hochwertige Zutaten, die richtige Dekoration und auch das dazu passende Glas. In dem Kurs werden darĂŒber hinaus hilfreiche Techniken zum SchĂŒtteln und RĂŒhren fĂŒr einen perfekten Cocktail verraten.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-163 oder online ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Das Hotel Schloss Reinach konzeptioniert seine Restaurants neu
Schloss Reinach - Team / Foto: Ralf Deckert
 
Das Hotel Schloss Reinach konzeptioniert seine Restaurants neu
Neuer Auftritt, neues Konzept, bewĂ€hrte Teams: Das Hotel Schloss Reinach geht mit seinen Restaurants neue Wege - Die Schließung des Michelin-Stern-Restaurants „sÂŽHerrehus“ eröffnet neue Perspektiven - GĂ€ste und Mitarbeiter profitieren gleichermaßen von neuen Ideen

Die Zeichen stehen auf VerĂ€nderung und Neubeginn: Das Hotel Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen nimmt in den kommenden Monaten eine komplette Neukonzeptionierung und Umgestaltung in zwei seiner drei Restaurants vor. Damit einher geht ein Verzicht auf den Michelin-Stern, den sich das Team um KĂŒchenchef Oliver Rausch im Gourmet-Restaurant „sÂŽHerrehus“ vor sechs Jahren erkocht hat. Eine erste Adresse fĂŒr Genießer in Freiburg wird das Restaurant aber auch unter seinem kĂŒnftigen Namen „Regional“ bleiben, versprechen Hotelier RenĂ© Gessler und GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johannes Gessler, die das Haus mit ihrer Familie vor mehr als 12 Jahren ĂŒbernommen, ĂŒber 100 ArbeitsplĂ€tze geschaffen und dem Hotel zu neuem Glanz ĂŒber die Stadtgrenzen Freiburgs hinaus verholfen haben.

Der grĂ¶ĂŸte Einschnitt beim Neukonzept der Restaurants ist sicher der Michelin-Verzicht: „Der Stern war eine große Motivation fĂŒr unser ganzes Team“, so RenĂ© Gessler rĂŒckblickend. „Er stĂ€rkte unsere Außenwirkung und honorierte unsere Leistung. Das hat seit 2013 jedes Jahr aufs Neue gut getan!“ Aber, so Johannes Gessler: „Wir wollten nun ein anderes Restaurantkonzept umsetzen, das uns und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deutlich mehr FlexibilitĂ€t verschafft!“ Der Hintergrund ist, dass das Hotel allein seit 2015 um rund 20 Prozent KapazitĂ€t gewachsen ist und mittlerweile ĂŒber rund 100 Zimmer und Suiten verfĂŒgt. Daraus ist die Herausforderung entstanden, auch ein höheres GĂ€steaufkommen in den Restaurants des Hotels managen zu können. „Mit dem Neuzuschnitt schaffen wir es zudem, in jedem Restaurant zwei feste Ruhetage in der Woche einfĂŒhren zu können“, so Johannes Gessler. „Das kommt der WorkLife-Balance unseres Teams zugute und gibt gleichzeitig dem Gast die Garantie, dass der KĂŒchenchef immer da ist, wenn das Restaurant geöffnet ist“. Denn nicht nur das „sÂŽHerrehus“ wird neu konzeptioniert, auch im „sÂŽBadische Wirtshus“ weht bald ein neuer, internationaler Wind unter dem Namen „Cross-over“.

Durch das Neukonzept erwarte man zudem leicht steigende Umsatzzahlen, so RenĂ© Gessler weiter. Doch bevor es soweit ist, wird im Schloss Reinach erst einmal investiert: Der 4. Januar 2020 wird der letzte Öffnungstag im „sÂŽHerrehus“ sein. Dann beginnt eine sechswöchige Umbauphase, bevor am 14. Februar 2020 das Restaurant „Regional“ mit Oliver Rausch und seinem langjĂ€hrigen Sous-Chef Christian Koch an den Start geht: Rausch und Koch werden auch ohne Michelin-Stern weiterhin auf Top-QualitĂ€t und ein besonders hohes Maß an RegionalitĂ€t setzen. Im „Regional“ wird eine „feine badisch-regionale KĂŒche in modernem Ambiente“ geboten werden, fassen RenĂ© und Johannes Gessler zusammen. Der Preis der angebotenen Gerichte wird sich in einem Rahmen zwischen 15 und 40 Euro bewegen und „von der sonntĂ€glichen Suppenterrine fĂŒr die ganze Familie bis zum RehrĂŒcken“ ein breites Spektrum abdecken, so RenĂ© Gessler.

Mit der Neueröffnung des „Regional“ werden am 14. Februar 2020 im „sÂŽBadische Wirtshus“ die Lichter ausgehen und die bis zum 25. MĂ€rz dauernden Umbauarbeiten beginnen: Das „Cross-over“ wird ein „modernstylisches Ambiente bekommen, wie man es auch in Metropolen wie New York, London oder Paris finden könnte“, berichtet Johannes Gessler. Der Fokus wird auf einer internationalen KĂŒche liegen, die vom Fleisch aus dem Beefer bis zu Klassikern wie dem Club Sandwich oder SurfÂŽnÂŽTurf keine WĂŒnsche offen lĂ€sst. Zum neuen Konzept gehört zudem das Angebot, hochwertige internationale Weine im offenen Ausschank verkosten zu können. Auch hier bleibt das bewĂ€hrte Team mit KĂŒchenchef RenĂ© BĂŒscher und Sous-Chef Oliver Fritzsche an Bord. FĂŒr die Serviceleitung in den beiden neuen Restaurants stehen mit Adriano PersonĂ© und Michel Schilling zudem zwei seit vielen Jahren bewĂ€hrte Schloss Reinach Mitarbeiter am Start.

KontinuitĂ€t gilt auch fĂŒr das dritte Restaurant des Hotels, das „Limoncello“, das unter der bewĂ€hrten KĂŒchenleitung von Giuseppe Bianchimani und der Serviceleitung von Isabella Schneider mit dem neuen Namen „Vivothek“ fĂŒr seine begehrten italienischen und mediterranen SpezialitĂ€ten stehen wird: Wie bisher schon, wird die „Vivothek“ morgens, mittags und abends fĂŒr ihre GĂ€ste da sein und am spĂ€ten Abend ihren Bar-Style behalten. UnverĂ€ndert bleiben auch die verbleibenden zwei KĂŒchen fĂŒr den FrĂŒhstĂŒcksbereich und die Bankette erhalten. Der Bankettbereich wird weiterhin in den bewĂ€hrten HĂ€nden von KĂŒchenchef Peter BĂŒrgin und der Bankettleitung von LisaMaria Jahn liegen.

Neu sind hingegen die schwungvollen Logos, mit denen das Hotel und seine Restaurants kĂŒnftig ganz unverwechselbar auftreten werden. RenĂ© und Johannes Gessler sind ĂŒberzeugt: „Von dieser Neuausrichtung werden kĂŒnftig unsere HotelgĂ€ste und unser Team in hohem Maße profitieren. Vieles wird sich Ă€ndern, auch optisch. Erhalten bleiben wird aber unser kompromissloser Einsatz fĂŒr den Gast und unsere Liebe zur QualitĂ€t, die wir seit 2007 mit Erfolg im Schloss Reinach etabliert haben.“

Zum obigen Foto hintere Reihe v. l.: Oliver Rausch (KĂŒchenchef „sÂŽHerrehus“ bzw. kĂŒnftig „Regional“), Pascal Ruf (Stellv. Hoteldirektor), Michel Schilling (Serviceleiter), RenĂ© Gessler (Hotelier), Adriano PersonĂ© (Serviceleitung), Peter BĂŒrgin (KĂŒchenchef BankettkĂŒche), Oliver Fritzsche (Sous-Chef „sÂŽBadische Wirtshus“ bzw. kĂŒnftig „Cross-over“). Vordere Reihe v. l.: Christian Koch (SousChef „sÂŽHerrehus“ bzw. kĂŒnftig „Regional“), Lisa-Maria Jahn (Bankettleitung), Giuseppe Bianchimani (KĂŒchenleitung „Limoncello“ bzw. kĂŒnftig „Vivothek“), Isabella Schneider (Serviceleitung „Limoncello“ bzw. kĂŒnftig „Vivothek“), Johannes Gessler (GeschĂ€ftsfĂŒhrer). KĂŒchenchef RenĂ© BĂŒscher („sÂŽBadische Wirtshus“ bzw. kĂŒnftig „Cross-over“) fehlte leider beim Fototermin.
(Quelle: Ralf Deckert)
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Neue Brauwerk-SpezialitĂ€t „FĂŒrstenberg BrĂ€u Dominator“
Foto: FĂŒrstenberg Brauerei
 
Neue Brauwerk-SpezialitĂ€t „FĂŒrstenberg BrĂ€u Dominator“
Das ideale Weihnachtsgeschenk fĂŒr Bierliebhaber

Donaueschingen, November 2019. WĂ€hrend der Herbst mit seinen Farben die Natur prĂ€gte, kĂŒmmerte sich FĂŒrstenberg-Brauwerksleiter Moritz Hamilton um die letzten Details der nĂ€chsten saisonalen BierspezialitĂ€t aus Donaueschingen: FĂŒrstenberg BrĂ€u Dominator. Die sechste FĂŒrstenberg BrĂ€u BierspezialitĂ€t in der 0,75l-Flasche aus dem Brauwerk kommt jetzt in den Verkauf und ist „ein ideales Weihnachtsgeschenk“ in limitierter Auflage fĂŒr alle Bierliebhaber.

Bei FĂŒrstenberg BrĂ€u Dominator handelt es sich der Sorte nach um ein belgisches Dubbel. Dieser Bierstil reicht bis in die 1830er Jahre zurĂŒck und wird bis heute von Trappistenmönchen gebraut. FĂŒrstenberg-Braumeister Moritz Hamilton hat fĂŒr diese SpezialitĂ€t in Form des Dominators eine eigene Geschmacksinterpretation kreiert. Herausgekommen ist mit 7,5 % Alkoholgehalt ein vollmundiges Starkbier. Beim Trinken geht der gehaltvolle Körper mit einer leichten Hopfenbittere im Abgang einher. Auffallend ist die haselnussbraune Farbe mit deutlichem Rotstich und der cremigen Schaumkrone. Die Nase locken Aromen von Dörrobst gepaart mit jenen von reifen Pflaumen und Lakritze.

FĂŒrstenberg BrĂ€u Dominator passt besonders gut zu Pilzgerichten, wĂŒrzigem Braten, Wild oder WildgeflĂŒgel. Aber auch Panna Cotta und Schokoladen-Desserts entfalten die reichhaltige Geschmacksnote des verfeinerten Belgisch Dubbel.

Diese BierspezialitĂ€t ist in der Boutique der FĂŒrstenberg Brauerei in Donaueschingen und im Online-Shop www.fuerstenberg.de/shop erhĂ€ltlich, ebenso bei ausgewĂ€hlten Partnern sowie auf der Weihnachtswelt in Donaueschingen (29.11.-01.12.).
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
47. Weihnachtsmarkt Freiburg
Weihnachtsmarkt Freiburg: Gabriele Kautsch / © FWTM
 
47. Weihnachtsmarkt Freiburg
32 Tage Weihnachtsflair in der Freiburger Innenstadt vom 21. November bis 23. Dezember 2019  
 
Entzerrung auf den bisherigen FlĂ€chen durch Erweiterung auf den Rotteckring – Relaunch der Website www.weihnachtsmarkt.freiburg.de
 
Festliche Stimmung herrscht vom 21. November bis 23. Dezember 2019 wieder auf dem Freiburger Rathausplatz, dem Kartoffelmarkt, in Unterlinden, der Franziskanerstraße und der Turmstraße sowie zum ersten Mal auch auf dem neu gestalteten Rotteckring: Der Weihnachtsmarkt Freiburg öffnet zum 47. Mal seine Pforten. An den Adventsonntagen erweitert sich das Angebot außerdem um rund 20 StĂ€nde auf der Kaiser-Joseph-Straße, die in großem Bogen zu einem Rundgang ĂŒber den Weihnachtsmarkt einladen.  
 
„Die Beliebtheit des Weihnachtsmarktes Freiburg steigt von Jahr zu Jahr. Mit seiner Lage mitten in der Freiburger Altstadt und seinem starken Fokus auf kunsthandwerkliche Angebote gehört er zu den abwechslungsreichsten WeihnachtsmĂ€rkten in Deutschland“, so FWTMGeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki.  
 
Der Weihnachtsmarkt Freiburg eröffnet am 21. November um 14:00 Uhr. Am Eröffnungsabend wird um 19:00 Uhr der traditionelle Weihnachtslebkuchen vor dem Rathaus durch BĂŒrgermeister Stefan Breiter und FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki angeschnitten und verteilt. Zum Beginn des Weihnachtsmarktes erstrahlt außerdem die Weihnachtsmarkt-Website www.weihnachtsmarkt.freiburg.de nach einer Überarbeitung in einem neuen Design.
 
Überraschungsaktion der badenova am Auftakt-Wochenende
 
Am Auftaktwochenende des Weihnachtsmarktes Freiburg ĂŒberrascht der Energieversorger badenova mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion: Auf dem neuen Teilabschnitt des Rotteckrings wurde eine Lichtinstallation aufgebaut, die an vier FahrrĂ€der gekoppelt ist. Weihnachtsmarktbesucher können durch Strampeln den Rotteckring in ein LEDLichtermeer verwandeln. Sukzessive, je mehr Personen strampeln, gehen LichtstrĂ€nge an und es ertönt begleitend stimmungsvolle Weihnachtsmusik. Wird nicht mehr getreten, geht die Beleuchtung wieder aus und die Musik verstummt. Die badenova-Lichtinstallation ist von Donnerstag, 21. bis Samstag, 23. November jeweils in den Abendstunden aufgebaut und lĂ€dt Passanten zum Mitmachen ein. Eröffnet wird die Aktion am Donnerstag, 21. November um 18:30 Uhr von BĂŒrgermeister Stefan Breiter, FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki und Tina Hagn von badenova.
 
Beliebt ist der Weihnachtsmarkt Freiburg fĂŒr seine große Palette kunsthandwerklicher Erzeugnisse. Von handgefertigten Designkerzen, Filzprodukten, hochwertiger Keramik bis hin zu Handpuppen, Holzspielzeug und Weihnachtskrippen finden sich Dekorationsartikel und Geschenke aller Art. Wer den KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern ĂŒber die Schulter schauen und beim Entstehungsprozess dabei sein will, hat dazu u.a. bei einem Drechsler, einem GlasblĂ€ser oder dem „Steinknacker" die Gelegenheit. Wer selbst kreativ werden möchte, kann sein handwerkliches Geschick in der begehbaren Kerzenwerkstatt in der Franziskanerstraße ausprobieren, die kleinen GĂ€ste dĂŒrfen in der Backstube auf dem Kartoffelmarkt beim PlĂ€tzchenbacken mithelfen.
 
Ein echtes Highlight fĂŒr die Besucherinnen und Besucher bietet die neue Krippe rechts vor dem Haupteingang der Kirche St. Martin, die von der Organisation Freiburger MĂ€rkte (OFM) finanziert wurde. Die aus Lindenholz geschnitzten Figuren der Heiligen Familie stammen von Familie Delago aus dem Grödnertal, dem Ursprung der Holzschnitzerei. Seit Jahrhunderten werden dort die verschiedensten Figuren aus Holz geschnitzt. Die Wiege der neuen Krippe auf dem Weihnachtsmarkt Freiburg besteht aus Fichtenholz. Der Heilige Josef ist 1,50 Meter groß und wiegt 85 Kilogramm, die Heilige Maria wiegt 58 Kilogramm und das Jesukind 5 Kilogramm. Wer selbst Einblicke in die Holzschnitzerei bekommen möchte, erfĂ€hrt am Holzschnitzerstand der Familie Delago mehr zum Thema.  
 
In der Kirche St. Martin am Rathausplatz können Besucherinnen und Besucher ab dem 25. November tĂ€glich um 17:30 Uhr eine Adventsmeditation mit Musik, Wort und Stille erleben. Am 25. November findet auf dem Weihnachtsmarkt Freiburg außerdem die Auftaktveranstaltung von „Weihnachten Weltweit“ der Caritas statt. Am 6. Dezember wird der Nikolaus auf dem Rathausplatz vorbeischauen und den anwesenden Kindern kleine Geschenke mitbringen.  
 
StÀnde des Marktes werden aus Sicherheitsaspekten entzerrt
 
Mit 129 VerkaufsstĂ€nden erweitert sich das Angebot des Weihnachtsmarktes Freiburg in diesem Jahr nicht nur um acht StĂ€nde (davon 6 StĂ€nde mit Kunsthandwerk), sondern auch um den Standort am Rotteckring: Zehn StĂ€nde finden dort an den Abzweigungen zur Turm- und Gauchstraße ihren neuen Platz, um die bisherigen FlĂ€chen insgesamt zu entzerren und ein noch schöneres und angenehmeres Erlebnis fĂŒr die Besucherinnen und Besucher zu schaffen. Der Stand der Alten Wache wandert vom bisherigen Platz in Unterlinden an das Predigertor, dafĂŒr findet in Unterlinden der Tuniberg Wein Stand, vormals auf dem Kartoffelmarkt, seinen Platz. Der beliebte Flammlachs-Stand wandert ebenfalls an das Predigertor, genauso wie „Nicole Supplie“. Der Raclette-Stand vom Kartoffelmarkt findet sich ab diesem Jahr auch am neuen Standort Rotteckring, der KĂ€sespĂ€tzle-Stand, vormals in Unterlinden, wandert in die Turmstraße.  
 
Zur Sicherheit der Besucher_innen besteht auch in diesem Jahr eine enge Abstimmung zwischen der FWTM, der Stadt und der Polizei. Die Polizei wird wie gewohnt prĂ€sent und fĂŒr die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarktes ansprechbar sein. An den Samstagen werden auch in diesem Jahr wieder Kolleginnen und Kollegen der Französischen und der Schweizer Polizei in Form gemischter Fußstreifen eingebunden. Der stĂ€dtische Vollzugsdienst wird den Weihnachtsmarkt ebenfalls tĂ€glich mehrmals in die Kontrollen einbeziehen.  
 
Über die Bundes-Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) können sich alle Interessierten ĂŒber besondere Sicherheitslagen im gesamten Bundesgebiet informieren. Sowohl die Freiburger Polizei als auch die Freiburger Integrierte Leitstelle kann Warnungen und Handlungsanweisungen, die auch den Weihnachtsmarkt Freiburg betreffen können, ĂŒber diese App veröffentlichen. Die App NINA kann kostenfrei im Apple App Store oder Google Play-Store bezogen werden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.feuerwehr-freiburg.de/warnung-der-bevoelkerung.html.
 
Am Totensonntag, den 24. November ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. Am Mittwoch, 27. November schließt der Weihnachtsmarkt aufgrund des Gedenktags zur Bombardierung Freiburgs im Zweiten Weltkrieg bereits um 18:00 Uhr.  
 
Rechtzeitig vor Heilig Abend schließt der Weihnachtsmarkt Freiburg am 23. Dezember um 19:30 Uhr seine Pforten.
 
Eine Übersicht samt Karte mit den WeihnachtsmarktstĂ€nden und deren Angeboten bietet der Flyer „Weihnachtsmarkt Freiburg“.  
 
Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt Freiburg 2019:
 
Am Eröffnungstag:   ab 14:00 Uhr
Werktags:    10.00 - 20.30 Uhr
Sonntags:    11.30 - 19.30 Uhr
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Sammelaktion fĂŒr Defibrillatoren
Wirte Naturparkhotel (c) DRK Oberried
 
Sammelaktion fĂŒr Defibrillatoren
DRK-Oberried startet einmalige kulinarische Spendenaktion im Waldhotel am Notschrei

Oberried (mr). Der DRK-Ortsverein Oberried bei Freiburg möchte mit einer besonderen Spendenaktion neue Defibrillatoren in der Gemeinde ermöglichen. Oberried (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) liegt topografisch mit seinen Ortsteilen in sehr unterschiedlichen Bereichen von 450 Metern bis 1429 Metern an den Schauinsland/Notschrei. Damit verbunden ist deshalb die Anfahrt fĂŒr den Rettungsdienst bei medizinischen NotfĂ€llen nicht einfach ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Plaza Culinaria
8. – 10. November 2019, Messe Freiburg

GlĂŒckliche GĂ€ste, zufriedene Aussteller und ein entspanntes Messeteam - die Plaza Culinaria in Freiburg ĂŒberzeugt auch in ihrem 16. Jahr!

Rund 43.000 Besucherinnen und Besucher aus dem SĂŒdwesten, dem Elsass und der Nordschweiz haben sich in Freiburg drei Tage lang verwöhnen lassen.

Das Bild kennt man bereits aus den vergangenen Jahren: dicht gedrĂ€ngte Menschentrauben an den MessestĂ€nden, voll besetzte Reihen im Kochstudio und Aussteller, die kaum nachkommen mit dem Anbieten ihrer SpezialitĂ€ten. Die Plaza Culinaria in Freiburg hat auch im 16. Jahr ihres Bestehens GĂ€ste, Veranstalter und Aussteller ĂŒberzeugt und mit Neuigkeiten aus der kulinarischen Szene verwöhnen können. “Mit den innovativen, neuen Konzepten der Food Rockerz einerseits und den vertrauten Eckpfeilern wie dem Genussfestival hat die Plaza Culinaria wieder den Geschmack ihrer GĂ€ste getroffen”, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki.

Besonders gefragt waren auch in diesem Jahr die Gastspiele der Star-Köche auf der Messe: Bei Maria Groß, Chakall und Martin Studeny standen neben der Vermittlung ihrer Philosophien und Arbeitsweisen vor allem die Freude an der Arbeit und beste Unterhaltung im Mittelpunkt ihrer Kochstudioauftritte. Große Aufmerksamkeit gab es auch fĂŒr den ersten “Kuckuck” Genuss-Award des Schwarzwald Tourismus am Freitagabend. Die Gewinner zeigten sich hocherfreut mit dem Ausgang des Votings, fĂŒr das bis vor einer Woche rund 85.000 Stimmen abgegeben worden waren. „Die Plaza Culinaria ist die optimale Plattform um einen Genussaward zu verleihen. Hier sind die richtigen GĂ€ste, ein professionelles Messeteam und somit die besten Voraussetzungen fĂŒr einen Genussaward mit diesem Format.“, so Hansjörg Mair, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Schwarzwald Tourismus.

Abschließend betonte Daniel Strowitzki am Sonntagabend, dass die Plaza Culinaria 2019 ihren Ruf als beste Genießermesse in Deutschland zu Recht hat: “Bewusster Genuss ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: ein GefĂŒhl fĂŒr SaisonalitĂ€t und RegionalitĂ€t entwickeln, gute Lebensmittel schĂ€tzen lernen und durch den Genuss internationaler SpezialitĂ€ten die Welt ein bisschen besser kennenlernen: Das alles ist der Geist dieser Messe, den wir auch weiterhin hegen und pflegen wollen!” Die nĂ€chste Plaza Culinaria findet vom 6. – 8. November 2020 in der Messe Freiburg statt.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Plaza Culinaria
Food Rockerz 2018 © Felix Groteloh
 
Plaza Culinaria
8. – 10. November 2019, Messe Freiburg

Zeit fĂŒr das Besondere – die Plaza Culinaria in Freiburg hat begonnen!

“Deutschlands Genießermesse Nr. 1 ist der Treffpunkt fĂŒr alle, die es sich gern auch gemeinsam mit Familie und/oder Freunden gut gehen lassen und gute QualitĂ€t schĂ€tzen”, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki zum Messeauftakt.

Mit der erstmaligen Vergabe des “Kuckuck” Schwarzwald Genuss-Awards des Schwarzwald Tourismus und ersten Highlights im Kochstudio hat am heutigen Freitag die 16. Auflage der Genießermesse Plaza Culinaria begonnen: die Messe sei “der Treffpunkt fĂŒr alle, die es sich gern auch gemeinsam mit Familie und/oder Freunden gut gehen lassen und gute QualitĂ€t schĂ€tzen”, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki zum Messeauftakt. Die Messe mit mehr als 360 Ausstellern erwartet bis Sonntagabend ĂŒber 40.000 Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland in Freiburg.

Alles ist an seinem Platz: Der beliebte Weihnachtszauber, der GenussMarkt Emmendingen, die angesagte Start Up Area Food Rockerz mit craftbeer in Halle 4, die WeihnachtsbĂ€ckerei mit Kaisers Gute Backstube und das Genuss-Festival der fĂŒnf sĂŒdbadischen Sterneköche Daniel Fehrenbacher, Steffen Disch, Oliver Rausch, Jochen Helfesrieder und Thomas Merkle, das in Halle 1 SternekĂŒche auf Augenhöhe fĂŒr jeden Messegast verspricht. Zum Auftakt am Donnerstagabend haben die fĂŒnf KĂŒchenchefs bereits bei der „5 Sterne Charity Night by Plaza Culinaria“ zugunsten des Fördervereins fĂŒr krebskranke Kinder e.V. und der Freiburger Tafel e.V. ihr Können unter Beweis gestellt und mit dafĂŒr gesorgt, dass fĂŒr den guten Zweck 18.500 Euro Spenden gesammelt werden konnten.

“Die Plaza Culinaria ist vertraut und doch immer wieder neu”, so Daniel Strowitzki: So erwarten die Veranstalter am Messewochenende mit Maria Groß, Martin Studeny und Chakall gleich drei große Namen der derzeitigen Gourmet-Szene im Kochstudio. Und sie locken das Publikum mit neuen Genuss-Erlebnissen wie den verschiedenen Start Up Ideen der “Food Rockerz”, der “Black is the New Black” Dallmayr Black Night am Samstag.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA - Meet & Eat
Vita Culinaria Burger / Foto: pr
 
VITA CULINARIA - Meet & Eat
Neues Angebot der Kur und BĂ€der GmbH

BAD KROZINGEN. Im VerwaltungsgebĂ€ude der Kur und BĂ€der GmbH ist der neue und moderne Raum VITA CULINARIA entstanden. FĂŒr Veranstaltungen bis zu 30 Personen und mit neuester Technik, zwei kompletten KĂŒchenausstattungen, Stehtischen, Geschirr und GlĂ€sern eingerichtet, ist der klimatisierte Raum geeignet fĂŒr Schulungen, Kunden-Events, Koch- und Backkurse, Seminare, gemĂŒtliche CocktailRunden, Workshops u. v. m. Es besteht auch die Möglichkeit, dies mit dem umfassenden Angebot der Vita Classica zu verbinden.

Ab November starten die ersten Kurse der Kur und BĂ€der GmbH zum Thema „Leckeres und gesundes Essen“ mit der ErnĂ€hrungsberaterin Stefanie Reinold. Der erste Vortrag findet am Montag, den 11. November 2019 zum Thema „Superfoods“ statt. Es werden Smoothies und ein Schoko-Himbeer-Pudding mit Leinsamen zubereitet. Es folgt ein Vortrag zum Thema „Zuckeralternativen“ am Montag, den 18. November mit Zubereitung eines Mango-LeinsamenJoghurts und einer Schoko-Bowl sowie zum Thema „Kohlenhydrate und Diabetes“ mit Zubereitung eines Bananenbrots mit Beeren und Spinat-Kichererbsen-Pfannkuchen am Montag, den 25. November. Die Termine finden jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr statt und können einzeln oder als Paket gebucht werden.

Jeweils am Donnerstag, den 12. Dezember 2019 sowie am 23. Januar 2020 findet von 18.00 bis 20.00 Uhr ein Backabend SchwarzwĂ€lder Kirschtorte mit Sonja Kurz vom „CafĂ© SahnehĂ€uble“ statt. Die traditionelle Köstlichkeit wird gemeinsam mit wertvollen Tipps und Tricks hergestellt.

Unter dem Motto „Der perfekte Cocktail“ findet am Freitag, den 22. November und am Samstag, den 21. Dezember 2019 sowie am 18. Januar, 21. Februar und 20. MĂ€rz 2020, jeweils von 19.00 bis 21.30 Uhr, ein Kurs mit Simon Kaiser von „flyingbar“ statt. Nach einem Welcome Drink steht die Zubereitung von drei Cocktails, einer davon alkoholfrei, mit wertvollen Tipps und Tricks auf dem Programm.

Mit der ErnĂ€hrungsberaterin Ann-Kristin Baumann findet ein Kurs „Gesund Ă€lter werden – immer fit uns lebensfroh“ ab 18. Februar 2020 statt. An 7 Terminen, jeweils dienstags um 16.30 Uhr, lernen die Teilnehmer/innen auf was man ab dem 50. Lebensjahr achten sollte, um gesund und fit zu bleiben.

Außerdem besteht die Möglichkeit, den Raum VITA CULINARIA z. B. fĂŒr Kindergeburtstage anzumieten, im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung einzusetzen und Ulrich Kopf von „Sophia’s“ steht auf Anfrage fĂŒr Teambuilding und Kochabende zur VerfĂŒgung. ZusĂ€tzlich findet regelmĂ€ĂŸig ein Diabetiker-Treff fĂŒr Diabetesbetroffene und ein regelmĂ€ĂŸiges Treffen von Vegetarier / Veganer zum gemeinsamen Kochen statt.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-163 oder online ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Kochen wie ein Profi
 
Kochen wie ein Profi
Was Hobbyköche schon immer wissen wollten

Innen zart, außen knusprig – so soll der perfekte Braten sein. Suppe versalzen? Kein Problem. Eiweiß hilft. Vom Garen mit Sous-Vide ĂŒber die richtigen Pfannen, Messer, Mörser und Co. bis hin zu der perfekten Bratkartoffel: Kochen wie ein Profi – der neue Ratgeber der Stiftung Warentest – liefert die bestens Tipps und Tricks fĂŒr clevere KĂŒchenorganisation, effektive Vor- und Zubereitung und ausgezeichnetes Kochen, WĂŒrzen und Anrichten.

Knödel fallen nicht auseinander, wenn man sie sanft gart, statt wallend aufkocht. Wer die Salatsoße homogen mag, der mischt das Öl erst zum Schluss unter, und die Nudel wird schon in der Pfanne mit der Soße vermischt. Gut kochen kann jeder! SpĂ€testens mit diesem Ratgeber. Er vermittelt grundlegendes Wissen: vom Einkauf qualitativer Zutaten, der richtigen Lagerung von Lebensmitteln ĂŒber effektives und sinnvolles Vor- und Zubereiten bis hin zu praktischen Tipps mit Erfolgsgarantie beim Kochen und Braten, Abschmecken, WĂŒrzen und Anrichten. Das anschauliche Doppelseiten-Prinzip hilft, die Tricks einfach umzusetzen. Links steht, was nicht empfehlenswert ist, rechts die Profi-Alternative. Das ultimative Buch fĂŒr KochanfĂ€nger und KochanfĂ€ngerinnen, aber auch ein perfektes Geschenk fĂŒr gestandene KĂŒchenchefs und Chefinnen. Der Autor Matthias F. Mangold hat schon einige KochbĂŒcher veröffentlich und betreibt eine Koch- und Weinschule in der Pfalz

Kochen wie ein Profi hat 224 Seiten und ist im Handel erhÀltlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Martinsgans im Rössle Hotel Gasthof
Martinsgans - ein Gaumenschmaus / Foto: Daniel JĂ€ger
 
Martinsgans im Rössle Hotel Gasthof
Der Tagestipp auf der Speisekarte im Gasthof Rössle in Freiburg-St. Georgen (Basler Landstr. 106, 79111 Freiburg, Tel. 0761 / 43313) ist bis Ende November eine knusprige Martinsgans mit Kartoffelbrei, Apfel-Rotkraut mit Maronen. Sollte man sich nicht entgehen lassen.

(Dienstag, Donnerstag & Freitags 18-21.30h; Samstags 12-14h & 18-21.30h; Sonntags 12-14h)
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Plaza Culinaria
Plaza Culinaria 2018 ©Achim KÀflein
 
Plaza Culinaria
8. – 10. November 2019, Messe Freiburg

Deutschlands Genießermesse Nr. 1 lockt mit der Starköchin Maria Groß aus Erfurt und dem TV-Koch und Autor Chakall.

Genießen und Gutes tun bei der „5 Sterne Charity Night by Plaza Culinaria“ am Vorabend der Messe und Neues entdecken bei den „Food Rockerz“.

Am 8. November fĂ€llt der Startschuss zur dreitĂ€gigen Genießermesse Plaza Culinaria. Erlesene Produkte und ausgesuchte Aussteller verwandeln die Messe Freiburg in den kulinarischen Nabel der Welt. Alles dreht sich um Genuss in all seinen Facetten: Die Messe begrĂŒĂŸt den TV-Koch und Autor Chakall sowie die ehemalige Sterne-Köchin und aktuelle „The Taste“-Jurorin Maria Groß. Bei der Wahl zum „kuckuck 19“ werden die grĂ¶ĂŸten Genusshelden der Region geehrt. Beim „Genuss Festival“ und der „Charity Night“ zum Messeauftakt zeigen fĂŒnf sĂŒdbadische Sterneköche, wie gut es um die kulinarische Landschaft im SĂŒdwesten bestellt ist. Neue Genuss-Höhepunkte findet man bei den jungen, wilden „Food Rockerz“ mit ihren innovativen Produkten und im „Genussmarkt Emmendingen“, der in diesem Jahr nochmals erweitert wird.

Glanzvolle kulinarische Momente versprechen die Gastspiele des kulinarischen Weltenbummlers Chakall und die auf thĂŒringische RegionalitĂ€t setzende Maria Groß aus der „Bachstelze“ in Erfurt: Chakall wird das Publikum der Plaza Culinaria mit seinem Charme und seinen kreativen Ideen verzaubern. Der in Argentinien geborene Koch und preisgekrönte Autor, dessen Leben sich zwischen seinen beiden Wohnsitzen Berlin und Lissabon abspielt, ist natĂŒrlich von seinen lateinamerikanischen Wurzeln beeinflusst. Aber das ist lĂ€ngst nicht alles, denn der Mann mit dem Turban hat schließlich schon ĂŒber 100 LĂ€nder weltweit bereist.

Maria Groß hingegen wirbelt mit ihrer Marke “Maria Ostzone” gerade gehörig die Gastro-Welt auf. “Maria Ostzone” setzt auf “Nachhaltigkeit und Organics” als Eckpfeiler ihrer KĂŒchen-Philosophie: QualitĂ€t, NatĂŒrlichkeit und “Tradition statt aufgesetzter Heimatliebe” gehören fĂŒr sie ebenso zu ihrem Erfolgsgeheimnis wie ihre Heimatstadt Erfurt, der sie sich in besonderer Weise verbunden fĂŒhlt und deren LebensgefĂŒhl sie sicher auch mit nach Freiburg bringen wird.

Die fĂŒnf sĂŒdbadischen Sterneköche Daniel Fehrenbacher (“Adler”, Lahr), Steffen Disch (“Raben”, Horben), Oliver Rausch (“sHerrehus”, Freiburg-Munzingen), Jochen Helfesrieder (“Storchen”, Bad Krozingen-Schmidhofen) und Thomas Merkle (“Merkles Restaurant”, Endingen) werden zusammen mit dem elsĂ€ssischen KĂ€se-Affineur Jean-Francois Antony und fĂŒnf fĂŒhrenden WeingĂŒtern aus der Region am Vorabend der Messe ihre Talente in den Dienst der guten Sache stellen und bei der „5 Sterne Charity Night by Plaza Culinaria“ zugunsten des Fördervereins fĂŒr krebskranke Kinder e.V. und der Freiburger Tafel e.V. ganz besondere Genussmomente zaubern: Hautnah dabei sein, so lautet das Motto an diesem Abend, denn die GĂ€ste können den Köchen bei der Arbeit ĂŒber die Schulter und in den Topf schauen. Daniel Fehrenbacher, Steffen Disch, Oliver Rausch, Jochen Helfesrieder und Thomas Merkle setzen mit dem „Genuss Festival“ an allen drei Messetagen den eingeschlagenen Kurs fort und bieten dem Messepublikum einen unkomplizierten Zugang zum Thema Sterne-KĂŒche: Jeder der fĂŒnf Köche bereitet drei seiner schönsten Kreationen zu. Auch hier begleiten wieder regionale Weine der besten Winzer zwischen Kaiserstuhl und Ortenau die Gerichte, die es mit dem exklusiven Genuss Pass zu entdecken gilt: FĂŒnf Sterne-Gerichte zum Preis von vier sind hier im Preis von 46,- € (55,50 € mit Eintrittskarte zur Messe) enthalten. Ansonsten gilt: Jedes Gericht der fĂŒnf Sterneköche kostet 11,50 €. Einfacher lĂ€sst sich der besondere Sterne-Genuss nicht entdecken!

Neu im Messeprogramm prĂ€sentiert die Schwarzwald Tourismus GmbH in Freiburg zusammen mit der Plaza Culinaria den „kuckuck 19“ Schwarzwald-Genuss-Award. Hierbei handelt es sich um einen neu ausgelobten Preis fĂŒr die echten Genusshelden der SchwarzwĂ€lder KĂŒche: GewĂ€hlt und gewonnen wird unter anderem in der Kategorie Weinfest des Jahres, Ausflugslokal des Jahres und Restaurant des Jahres.

Ausgebaut und vergrĂ¶ĂŸert in diesem Jahr zeigt sich die Start-up Plattform „Food Rockerz“ mit Craftbeer Area in Halle 4. Neue Produkte und innovative Trends, sowie jede Menge Herzblut warten hier auf begeisterte „Foodies“: „Herzhaft Wild“ aus Freiamt zum Beispiel, mit WildspezialitĂ€ten aus heimischer Jagd. Oder die „Homemade Sweets Company“ aus Freiburg mit exquisiten Cupcakes, Cheesecakes und hausgemachter Eiscreme. Wer sich von internationalen Cashewkernen und Almonds in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen ĂŒberzeugen lassen möchte, ist bei „fairfood“ genau richtig – im Glas und natĂŒrlich fairtrade! FĂŒr den prozenthaltigen Durst sorgt u.a. „Dikkes Wassar“ mit ihrem scharfen Tomatenlikör.

Es gibt auch Vertrautes auf der Messe zu entdecken, so zum Beispiel den „Weihnachtszauber“ im Messefoyer, der erlesene Geschenk- und Dekorationsideen aus kleinen Kunsthandwerk- und Manufakturbetrieben prĂ€sentiert. Auch der beliebte „Genussmarkt Emmendingen“ in Halle 4 der Messe ist wieder dabei. Und das grĂ¶ĂŸer denn je, denn sowohl die „Oldtimer Lounge“, ein rustikaler Bierwagen, als auch die Tana-Thai-Bambuslodge mit thailĂ€ndischen SpezialitĂ€ten sind in diesem Jahr neu auf dem Genussmarkt vertreten. Und natĂŒrlich freuen sich schon im Vorfeld der Messe zahlreiche Stammaussteller auf „ihre“ Plaza und deren Publikum: „Auf der Plaza Culinaria fĂŒhlen wir uns in jeder Hinsicht wie daheim”, sagt zum Beispiel Hotelier RenĂ© Gessler vom Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen. Und fĂŒr GeschĂ€ftsfĂŒhrer Philipp Ketterer von der Familienbrauerei Ketterer zĂ€hlt: „Die Besucher sind sehr genussorientiert und interessieren sich stark fĂŒr hochwertige Produkte“. Wassersommelier Oliver Scheffler von der Lieler Schlossbrunnen betont zudem den Zusammenhalt der Aussteller: “Die Aussteller sind wie eine kleine Familie“.

Mittendrin tummeln sich die Redakteurinnen und Redakteure der BurdaHome Gruppe mit Magazinen wie u.a. „slowly veggie“, „meine Familie & ich“, „Lust auf Genuss“ und „Sweet Dreams“ zeigen im Kochstudio, welche Leidenschaften sie in der KĂŒche mit ihrer Arbeit verfolgen. Die Rezeptur der Messe verspricht einmal mehr ein Erfolg zu werden: „Mit der 16. Plaza Culinaria schreiben wir eine bundesweit einmalige Erfolgsgeschichte fort.“, betont Daniel Strowitzki. „Keine Messe passt besser zur Genießer-Region Freiburg. Und keine Region Deutschlands ist besser geeignet als Freiburg, der Schwarzwald sowie das Grenzgebiet zu Frankreich und der Schweiz, um solch eine international ausgerichtete Messe zu beheimaten!“
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
47. Freiburger Weihnachtsmarkt 2019
32 Tage Weihnachtsflair in der Freiburger Innenstadt – Entzerrung auf den FlĂ€chen durch Erweiterung auf den Rotteckring

Festliche Stimmung herrscht vom 21. November bis 23. Dezember 2019 wieder auf dem Freiburger Rathausplatz, dem Kartoffelmarkt, in Unterlinden, der Franziskanerstraße und der Turmstraße sowie zum ersten Mal auch auf dem neu gestalteten Rotteckring: Der Freiburger Weihnachtsmarkt öffnet zum 47. Mal seine Pforten. Sonntags gibt es außerdem wieder StĂ€nde entlang der Kaiser-Joseph-Straße.

Der Freiburger Weihnachtsmarkt eröffnet am 21. November um 14:00 Uhr. Am Eröffnungsabend wird um 19:00 Uhr der traditionelle Weihnachtslebkuchen vor dem Rathaus durch den OberbĂŒrgermeister Martin Horn und FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki angeschnitten und verteilt.

Deftige Entenbrust, SchokofrĂŒchte, aber auch indische SpezialitĂ€ten oder frische Churros sowie die traditionelle „Freiburger Lange Rote“ finden sich auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt. Mit 129 VerkaufsstĂ€nden erweitert sich das Angebot in diesem Jahr nicht nur um acht StĂ€nde, sondern auch um den Standort am Rotteckring: Zehn StĂ€nde finden dort an den Abzweigungen zur Turm- und Gauchstraße ihren neuen Platz, um die StĂ€nde des Marktes insgesamt zu entzerren und so ein noch schöneres Erlebnis fĂŒr die Besucherinnen und Besucher zu schaffen. Der Stand der Alten Wache wandert vom bisherigen Platz in Unterlinden an das Predigertor, dafĂŒr findet in Unterlinden der Tuniberg Wein Stand, vormals auf dem Kartoffelmarkt, seinen Platz. Der beliebte Flammlachs-Stand wandert ebenfalls an das Predigertor, genauso wie „Nicole Supplie“. Der Raclette-Stand vom Kartoffelmarkt findet sich ab diesem Jahr auch am neuen Standort Rotteckring, der KĂ€sespĂ€tzle-Stand, vormals in Unterlinden, wandert in die Turmstraße.

An allen Adventsonntagen werden auf der Kaiser-Joseph-Straße zusĂ€tzlich 20 StĂ€nde aufgebaut. Diese finden sich zwischen den Abzweigungen zur Rathausgasse und zur Schiffstraße und laden so zu einem großen Rundgang ĂŒber den Weihnachtsmarkt ein.

Beliebt ist der Freiburger Weihnachtsmarkt fĂŒr seine große Palette kunsthandwerklicher Erzeugnisse. Von handgefertigten Designkerzen, Filzprodukten, hochwertiger Keramik bis hin zu Handpuppen, Holzspielzeug und Weihnachtskrippen finden sich Dekorationsartikel und Geschenke aller Art. Und wer den KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern ĂŒber die Schulter schauen und beim Entstehungsprozess dabei sein will, hat dazu u.a. bei einem Drechsler, einem GlasblĂ€ser oder dem „Steinknacker" die Gelegenheit. SĂŒĂŸ zu geht es bei der Herstellung von Köstlichkeiten vor den Augen der Besucherinnen und Besucher an einem Schokoladen- und Mandelstand. Wer selbst kreativ werden möchte, kann sein handwerkliches Geschick in der Kerzenwerkstatt ausprobieren und die kleinen GĂ€ste dĂŒrfen in der Backstube auf dem Kartoffelmarkt beim PlĂ€tzchenbacken mithelfen.

Ein echtes Highlight fĂŒr die Besucherinnen und Besucher bietet die neue Krippe rechts vor dem Haupteingang der Kirche St. Martin. Die aus Lindenholz geschnitzten Figuren der Heiligen Familie stammen von Familie Delago aus dem Grödnertal, dem Ursprung der Holzschnitzerei. Seit Jahrhunderten werden dort die verschiedensten Figuren aus Holz geschnitzt. Die Wiege der neuen Krippe auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt besteht aus Fichtenholz. Der Heilige Josef ist 1,50 Meter groß und wiegt 85 Kilogramm, die Heilige Maria wiegt 58 Kilogramm und das Jesukind 5 Kilogramm. Wer selbst Einblicke in die Holzschnitzerei bekommen möchte, erfĂ€hrt am Holzschnitzerstand der Familie Delago mehr zum Thema.

In der Kirche St. Martin am Rathausplatz können Besucherinnen und Besucher außerdem ab dem 25. November tĂ€glich um 17:30 Uhr eine Adventsmeditation mit Musik, Wort und Stille erleben. Am 25. November findet auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt außerdem die Auftaktveranstaltung von „Weihnachten Weltweit“ der Caritas statt. Am 6. Dezember wird der Nikolaus auf dem Rathausplatz vorbeischauen und den anwesenden Kindern kleine Geschenke mitbringen.

Am Totensonntag, den 24. November ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. Am Mittwoch, 27. November schließt der Weihnachtsmarkt aufgrund des Gedenktags zur Bombardierung Freiburgs im Zweiten Weltkrieg bereits um 18:00 Uhr.

Rechtzeitig vor Heilig Abend schließt der Weihnachtsmarkt am 23. Dezember um 19:30 Uhr seine Pforten.

Eine Übersicht samt Karte mit den WeihnachtsmarktstĂ€nden und deren Angeboten bietet ein Flyer „Weihnachtsmarkt Freiburg“.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
FWTM ehrt Marktbeschickerinnen und -beschicker fĂŒr langjĂ€hrige MĂŒnstermarktreue
Ehrung MĂŒnstermarktbeschicker 2019 (c) FWTM/ Schoenen
 
FWTM ehrt Marktbeschickerinnen und -beschicker fĂŒr langjĂ€hrige MĂŒnstermarktreue
FĂŒr ihr jahrzehntelanges Engagement auf dem Freiburger MĂŒnstermarkt zeichnete die FWTM auch in diesem Jahr zahlreiche Marktbeschickerinnen und Marktbeschicker aus. In einer Feierstunde im Innenhof des historischen Kaufhauses am 26. Oktober 2019 dankte FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Hanna Böhme 26 Marktbeschicker_innen fĂŒr ihre Markttreue: „Jeder einzelne von Ihnen trĂ€gt mit seinem Angebot und seiner persönlichen Anwesenheit zur Einzigartigkeit und Schönheit des Freiburger MĂŒnstermarktes bei und sorgt dafĂŒr, dass die Marktbesucher ein frisches und nachhaltiges Angebot aus der Region erhalten. Diese Feierstunde ist fĂŒr uns daher ein ganz besonderer Anlass, Ihnen zu danken.“

Erstmals fand die Ehrung der Jubilare im Rahmen eines BeschickerFestes statt. Bei der feierlichen Übergabe erhielten alle Geehrten ein Geschenk sowie eine Urkunde als Dankeschön und zum Andenken an die gemeinsame Zeit auf dem Freiburger MĂŒnstermarkt.

Das JubilĂ€um der lĂ€ngsten Zugehörigkeit feiert Emilie Trautwein aus Eichstetten. Seit 65 Jahren verkauft sie immer samstags Obst, GemĂŒse und Blumen auf dem MĂŒnstermarkt. Anni Scherzer und Maria Scherzer folgen mit je 63 Jahren sowie Erich Göpfert mit 61 Jahren treuer Marktzugehörigkeit. Auf je 55 Jahre Marktteilnahme können Frieda Wiedemann und Hannelore Zwigart zurĂŒckblicken, gefolgt von Karl-Heinz Jenne und Erika Lupberger, die jeweils seit 50 Jahren fĂŒr ihre Kundschaft frisches Obst, GemĂŒse und Blumen anbieten. Hans BrĂŒderle und Manfred Busch sind je 45 Jahre auf dem MĂŒnstermarkt vertreten. Drei Marktbeschicker können bereits auf 40 Jahre und vier auf 35 Jahre Marktteilnahme zurĂŒckblicken. Ein HĂ€ndler und eine Selbsterzeugerin kommen auf je 25 Jahre und weitere vier Geehrte auf je 20 Jahre. ZĂ€hlt man die Gesamtjahre der Geehrten zusammen, kommt man auf unglaubliche 1032 Jahre.

Folgende Beschicker_innen wurden geehrt:

20 Jahre MĂŒnstermarkt
− Thomas Breckle BergkĂ€se
− Doris Leonhardt Floristik
− Klaus Schwark BĂŒrsten und Borsten
− Martin WĂŒrzburger GemĂŒse

25 Jahre MĂŒnstermarkt
− Anne-Marie Durr KĂ€se und Milchprodukte
− Bernhard Maar Obst- und GemĂŒsehandel

30 Jahre MĂŒnstermarkt
− Cornelia Billmann Obst und GemĂŒse
− Klaus Friderich KrĂ€uter und Topfpflanzen
− Matthias Zipf Bio Obst und GemĂŒse

35 Jahre MĂŒnstermarkt
− Gerhard Berger Obst und GemĂŒse
− Ansgar Dörflinger BĂŒcher Antiquariat
− Brigitte und Gerhard Probst Obst und BrĂ€nde
− Helga Rohrer Kakteen

40 Jahre MĂŒnstermarkt
− Rolf Danner Obst, GemĂŒse, BrĂ€nde
− Renate Schmidt Tee und KrĂ€uter
− Conny und Walter Schwaab Obst und GemĂŒse

45 Jahre MĂŒnstermarkt
− Hans BrĂŒderle Obst und GemĂŒse
− Manfred Busch Obst und GemĂŒse

50 Jahre MĂŒnstermarkt
− Karl-Heinz Jenne Obst, GemĂŒse, Blumen
− Erika Lupberger Obst, GemĂŒse, BrĂ€nde

55 Jahre MĂŒnstermarkt
− Frieda Wiedemann Obst, GemĂŒse, Blumen
− Hannelore Zwigart Obst, GemĂŒse, Blumen

61 Jahre MĂŒnstermarkt
− Erich Göpfert Obst und Blumen

63 Jahre MĂŒnstermarkt
− Anni Scherzer Obst, GemĂŒse, Blumen
− Maria Scherzer Obst, GemĂŒse, Blumen

65 Jahre MĂŒnstermarkt
− Emilie Trautwein Obst, GemĂŒse, Blumen
 
 

Verschiedenes 
 
MARTINIMARKT – MARKT DER SCHÖNEN DINGE
Martinimarkt / Foto: Veranstalter
 
MARTINIMARKT – MARKT DER SCHÖNEN DINGE
am Sa 02.+ So 03. November jeweils von 11-18 Uhr
in den Edelremisen unter Kronleuchter, im Aussenbereich des Schlosses,
Schlosskeller und im Falkensteingewölbe

Das Ambiente ist perfekt und bildet einen ansprechenden Rahmen fĂŒr Aussteller, die den Marktbesucher mit vielfĂ€ltigen Angeboten an QualitĂ€t und Sortiment aus Kulinarik und Delikatessen erfreuen.

Es sind neben regionalen und ĂŒberregionalen Ausstellern mit feinem KĂ€se- und Wurstsortiment auch Hausgemachtes wie eingelegtes GemĂŒse, Honig, Brot. TrockenfrĂŒchte und NĂŒsse aus Frankreich. Konfiserie in unterschiedlichen Sorten, EdelbrĂ€nde, Destillate, Liköre und Whisky und Gin bereichern das Angebot. Mit Ölen, Salze, KrĂ€uter ohne schĂ€dliche Zusatzstoffe wird das Angebotene erweitert.. Dinge die das Zuhause verschönern, GartenantiquitĂ€ten aus Frankreich, Rostiges zur Gartendeko. Kreatives aus der Hand der Stoff- und HolzkĂŒnstler. Warmes aus Alpakawolle, Gestricktes fĂŒr Groß und Klein, eine große Mineralienauswahl fĂŒr den Kenner. Gold-und Silberschmiede zeigen was sie können. Bei ausgesuchten Kunsthandwerkern und Anbieter SCHÖNER DINGE kann der Besucher seine WĂŒnsche erfĂŒllen. Lassen Sie sich ĂŒberraschen!

NatĂŒrlich hĂ€lt das RESTAURANT FÜR FESTE von Uta Hosp Cocktails, Weine aus verschiedenen Regionen, beste Kuchen aus eigener KĂŒche und anderes Feines fĂŒr jeden Gaumen bereit.

Ausstellerverzeichnis www.hosp.de Telefon 0766459538.

Bitte Parkhinweise beachten!
Organisation Ingrid Hosp, www.hosp.de, Bundesstrasse 44, 79206 Breisach-Oberrimsingen
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Freiburger Herbstmess‘ vom 18. bis 28. Oktober 2019
Freiburger Mess 2014 (c) FWTM-Schwerer
 
Freiburger Herbstmess‘ vom 18. bis 28. Oktober 2019
11 Tage Spaß und Adrenalin fĂŒr die ganze Familie

Wenn schon von weitem das Riesenrad auf dem Neuen Messplatz zu sehen ist und der Geruch nach gebrannten Mandeln in der Luft liegt, steht gute Laune fĂŒr die ganze Familie auf dem Programm: Vom 18. bis 28. Oktober ist Herbstmess‘ auf dem Freiburger MessegelĂ€nde. In der Tradition eines Familienfestes konnte die FWTM eine Vielzahl attraktiver Schaustellerbetriebe engagieren. Auch diesen Herbst gibt es wieder exklusiv Karten fĂŒr ein FrĂŒhstĂŒck im Riesenrad am Sonntag, 20. Oktober zu gewinnen.

FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki: „Die 41. Freiburger Mess‘ lĂ€sst die Besucher durch die LĂŒfte schaukeln oder in den Gondeln einer Achterbahn verschwinden; und ĂŒber allem wird das unverwechselbare Gemisch aus leckeren GerĂŒchen aus den Kesseln der Mandelbrenner und den Pizza- und WaffelbĂ€ckereien, den Zuckerwagen und Bratspießen liegen.“

Am Eröffnungsabend, 18. Oktober beginnt die Herbstmess' ab 17:00 Uhr mit einer halben Stunde voller Freifahrten, um 19:00 Uhr findet die offizielle Eröffnung mit dem Fassanstich durch BĂŒrgermeister Stefan Breiter und Daniel Strowitzki statt. Gegen 22:30 Uhr sĂ€umen mit dem großen Eröffnungsfeuerwerk bunte Lichter den Himmel ĂŒber Freiburg. Wer es nostalgisch mag, kann wieder sonntags ab 14:00 Uhr kostenfrei mit der Oldtimer-Straßenbahn vom Bertoldsbrunnen zur Freiburger Mess‘ fahren.

Gewinnspiel: FrĂŒhstĂŒck im Riesenrad
Die Freiburger Herbstmess‘ lĂ€dt außerdem wieder am 20. Oktober um 10:00 Uhr 100 Personen zu einem exklusiven FrĂŒhstĂŒck im Riesenrad ein. Ab dem 10. Oktober kann man sich ĂŒber die Facebook-Seite der Herbstmess‘ fĂŒr dieses besondere Event bewerben, die Karten werden im Zweierpack verlost.

Aktionstage
Auch die beliebten Aktionstage finden wieder statt: Am 22. Oktober ist Kinder- und Familientag, bei dem alle Fahr- und BelustigungsgeschĂ€fte halbe Fahrpreise anbieten. Am 23. Oktober ist Studententag. Alle Besitzer eines gĂŒltigen Studentenausweises kommen an diesem Tag durch viele Rabatte auf ihre Kosten.

Der SchnĂ€ppchen- und Aktionstag findet am 24. Oktober statt und bietet den ganzen Tag ĂŒber verschiedene Angebote und Aktionen, bei denen auch Aktionslose verteilt werden. Bei der großen Verlosung um 21:00 Uhr am Riesenrad können die Besucherinnen und Besucher mit etwas GlĂŒck unter anderem zwei Reisegutscheine vom ADAC im Wert von je 250,00 Euro und einen Flachbildfernseher gewinnen.

Am 25. Oktober findet der Oma-Opa-Enkel-Tag statt. Auf die ersten 100 Enkel, die mit ihren Großeltern zum Riesenrad kommen, wartet eine bunte ÜberraschungstĂŒte mit Freifahrten. Am selben Tag findet auch der Seniorennachmittag um 14 Uhr in „Kurzes“ Festzelt statt, der von der FWTM gemeinsam mit dem SeniorenbĂŒro der Stadt Freiburg geplant und vorbereitet wird. Die ersten 100 Senioren erhalten zu den bekannten GetrĂ€nke- und Verzehrgutscheinen zusĂ€tzlich ein StĂŒck Kuchen und eine Tasse Kaffee kostenfrei. Ein tolles Unterhaltungsprogramm zum Mitsingen und Mittanzen sorgt ĂŒber den ganzen Nachmittag fĂŒr gute Stimmung. Die Senioren, die am besten beim kniffligen Quiz abschneiden, dĂŒrfen sich ĂŒber hochwertige Sachpreise freuen, wie zum Beispiel Eintrittskarten fĂŒr das VarietĂ© am Seepark oder den Circolo Weihnachtscircus, Gutscheine fĂŒr das Schlossbergrestaurant Dattler, Freikarten fĂŒr die Schauinslandbahn und vieles mehr.

Warenmarkt
Mitten im bunten Treiben der Mess‘ gelegen, lĂ€dt der Warenmarkt zum Durchstöbern ein. Mit 30 Marktkaufleuten bietet dieser ein vielseitiges Angebot an Kleidung, Schmuck, Haushaltswaren und vielem mehr. Bunte GewĂŒrze fĂŒr abwechslungsreiche Speisen oder hochwertige Lederwaren wie GĂŒrtel und Taschen finden Besucherinnen und Besucher der Herbstmess‘ ebenfalls auf dem Warenmarkt.

FahrgeschÀfte, Imbissangebote und Attraktionen
Jede Menge FahrgeschĂ€fte wie das KultfahrgeschĂ€ft Break Dance No.1 und viele mehr sind die Garanten fĂŒr rasanten Fahrspaß auf der Herbstmess' 2019. Außerdem gibt es diesen Herbst zahlreiche FahrgeschĂ€fte speziell fĂŒr Kinder. Die Auswahl an Imbissbuden und SĂŒĂŸwaren sowie die breite Produktpalette der WarenmarkthĂ€ndler hĂ€lt fĂŒr jeden Besucher etwas bereit. Ob in der Luft oder auf dem Boden – die Vielfalt der Attraktionen ist riesig. StĂ€nde von rund 113 Schaustellern und Marktkaufleuten erwarten die Besucherinnen und Besucher.

Ein Highlight der zahlreichen FahrgeschĂ€fte auf der diesjĂ€hrigen Herbstmesse ist die 52 Meter lange „Super Rutsche“, bei der Groß und Klein wĂ€hrend der Abfahrt ordentlich Adrenalin tanken können. Auch Kettenkarussell-Fans kommen auf ihre Kosten: Mit einer Höhe von 60 Metern bietet das Kettenkarussell „Around the World“ einen tollen Blick ĂŒber das MessegelĂ€nde. Die Attraktion „Splash Ball“ ist eine der neuesten Innovationen im Event- und Wassersportsektor. Der Pool mit ĂŒbergroßen WasserbĂ€llen, in denen man ĂŒber das Wasser lĂ€uft, ist nicht nur ein Mordsgaudi fĂŒr die Zuschauer, sondern bietet auch den ultimativen Wasserspaß fĂŒr Groß und Klein.

Bekannte und bewĂ€hrte GeschĂ€fte wie das Riesenrad „White Star“ und der „Dance Express“ sind Garanten fĂŒr abwechslungsreichen Fahrspaß, ebenso der Autoscooter "Millenium" sowie das RundfahrgeschĂ€ft „Flipper“. Ein FahrgeschĂ€ft fĂŒr Groß und Klein ist die „Traumreise“, der Mini-Autoscooter „Crazy Time 2“ und die Kindereisenbahn. Außerdem mit dabei sind der „Crazy Coaster 2“, der „Schwanenflug“ Wellenflieger, das FahrgeschĂ€ft „Avenger“ und das Bungee-Trampolin „Beach Jumping“ sowie viele weitere.

Das Angebot in der Sparte „Spiele, Schießen, Verlosung“ reicht von Armbrustschießen, Pfeil-, BĂŒchsen-, Ball- und Ringwerfen, ĂŒber das Entenangeln, Fadenziehen, Schwaben-Derby oder Kugelstechen bis zum Greiferautomaten.

FĂŒr das leibliche Wohl ist dabei bestens gesorgt: Die Auswahl auf der Herbstmess‘ reicht vom traditionellen Imbiss mit Gegrilltem und Gebratenem ĂŒber Pizza bis zu mexikanischen, asiatischen und ungarischen SpezialitĂ€ten. Bei den SĂŒĂŸwaren werden den Besucherinnen und Besuchern Minidonuts, Softeis, Zuckerwatte sowie schokokandierte FrĂŒchte geboten. Nicht zu vergessen sind natĂŒrlich die klassischen Lebkuchenherzen, Magenbrot und gebrannte Mandeln.

Als Highlight am Ende der Herbstmess‘ wird der Himmel ĂŒber dem MessegelĂ€nde noch einmal mit bunten Lichtern erhellt: Das große Abschlussfeuerwerk findet am Montag, 28. Oktober gegen 22:30 Uhr auf der Freiburger Herbstmess‘ statt.

Von Donnerstag, 17. bis Sonntag, 20. Oktober findet in den Messehallen 1 bis 4, dem Zentralfoyer und auf dem Boulevard der Messe Freiburg außerdem die caravan live statt. Die Fachausstellung fĂŒr Reisemobile, Caravans, Camping und Zubehör hat tĂ€glich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Krimi Ă  la Carte mit Theater L.U.S.T.
Theater LUST / Foto: pr
 
Krimi Ă  la Carte mit Theater L.U.S.T.
SCHLOSS RIMSINGEN – Das RESTAURANT fĂŒr das Besondere
Am 25.10., 15.11., und 07.12.2019 / 18:30 Uhr
4-Gang-MenĂŒ € 79

Sie genießen gerade ein exquisites Vier-GĂ€nge MenĂŒ, doch kaum hat der erste Gang Ihren Gaumen verwöhnt, der Wein die Stimmung gelockert, da hören Sie plötzlich Schreie – und kurz darauf liegt ein Mordopfer am Boden.
Doch keine Angst! Sie können gleich weiter genießen. Zu Ihrem VergnĂŒgen werden fĂŒr Sie die Spieler und Spielerinnen von Theater L.U.S.T. zwischen den kulinarischen GĂ€ngen einen abendfĂŒllenden Kriminalfall improvisieren.
Das Publikum spielt dabei eine entscheidende Rolle. Das Besondere ist: Unser Krimi à la carte entsteht immer wieder völlig neu, spontan und ohne Drehbuch. Allein durch die Ideen der Zuschauer und die Assoziationen der Schauspieler.
Das Publikum wÀhlt nicht nur den Kommissar des Abends, das Opfer, die Tatwaffe und den Tatort, sondern auch den Mörder aus dem Kreis der VerdÀchtigen.
NatĂŒrlich in geheimer Wahl, damit die Spannung erhalten bleibt. Außerdem werden Charaktere erschaffen, deren Eigenheiten das Publikum mitbestimmt.
Bis zum Schluss wissen weder der Kommissar noch das Publikum, wer der Mörder ist!
Der Kommissar muss also durch seine Ermittlungen den richtigen TĂ€ter ĂŒberfĂŒhren, was meistens gelingt
 Zahlreiche HandlungsstrĂ€nge werden gelegt, VerdĂ€chtigungen ausgesprochen, Verfolgungsjagden inszeniert und Indizien ermittelt.
Da kommt der Kommissar ganz schön ins Schwitzen!

Alles entsteht aus dem Augenblick und spielt sich in drei Teilen zwischen den GĂ€ngen Ihres MenĂŒs ab. Unglaublich lustig, ĂŒberraschend und spannend bis zum Schluss.

Bundesstrasse 44, 79206 Breisach-Oberrimsingen, Eingang Christophorusweg 4

Vorverkauf direkt oder ĂŒber www.reservix.de
Mobil: 0160 – 96630445, 07664.59538,
Email: info@schloss-rimsingen.com
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Herbst- und KĂŒrbisfest
am Sonntag, 13. Oktober, auf dem Mundenhof Freiburg

Kochen bis er mĂŒrb isÂŽ, so mag man den KĂŒrbis! Manche mögen ihn aber auch als Schnitzwerk. Oder zur Zierde von Haus und Hof.

FĂŒr alle GeschmĂ€cker das Richtige bietet das alljĂ€hrliche Herbst- und KĂŒrbisfest, das diesmal am Sonntag, 13. Oktober, von 11 bis 17 Uhr auf dem GelĂ€nde des Mundenhofs stattfindet.

Farbenfroh und abwechslungsreich stellt sich der junge Herbst dabei auf dem Mundenhof dar. Von vielen HĂ€nden werden die frisch geernteten KĂŒrbisse zu Schönem und Schmackhaftem verarbeitet, KĂŒrbisgeister geschnitzt, KĂŒrbissuppe frisch zubereitet und vieles mehr. Und auch wenn die Ernte witterungsbedingt in diesem Jahr nicht ĂŒppig war – solange der Vorrat reicht, gibt der Mundenhof gegen eine kleine GebĂŒhr gerne BischofsmĂŒtzen, Spaghetti-KĂŒrbisse und weitere Sorten ab. Der Eintritt betrĂ€gt 2 Euro, Kinder feiern kostenlos mit.

Erst die Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer, der Fördergemeinschaft Mundenhof und vieler Kooperationspartner ermöglicht Jahr fĂŒr Jahr so viele Angebote und Aktionen auf dem KĂŒrbisfest.
 
 

Veranstaltungen 
 
Freiburger Herbstmess‘ vom 18. bis 28. Oktober 2019
Freiburger Mess' (c) Baschi Bender
 
Freiburger Herbstmess‘ vom 18. bis 28. Oktober 2019
Vom 18. bis 28. Oktober 2019 ist das Freiburger MessegelĂ€nde wieder voll von bunten Lichtern und dem Geruch gebrannter Mandeln: Die Herbstmess' bringt fĂŒr 11 Tage Spaß und Adrenalin nach Freiburg. Dieses Jahr sorgen rund 121 Schausteller und Marktkaufleute fĂŒr ein abwechslungsreiches Angebot. Außerdem gibt es wieder exklusiv Karten fĂŒr ein FrĂŒhstĂŒck im Riesenrad am Sonntag, 20. Oktober zu gewinnen.

Am Eröffnungsabend, 18. Oktober beginnt die Herbstmess' ab 17:00 Uhr mit einer halben Stunde voller Freifahrten, um 19:00 Uhr findet die offizielle Eröffnung mit dem Fassanstich statt und gegen 22:30 Uhr erhellt das große Eröffnungsfeuerwerk den Himmel. Wer es nostalgisch mag, kann wieder sonntags ab 14:00 Uhr kostenfrei mit der OldtimerStraßenbahn vom Bertoldsbrunnen zur Freiburger Mess‘ fahren.

Ein Highlight bei den FahrgeschĂ€ften der diesjĂ€hrigen Herbstmesse ist die 52 Meter lange „Super Rutsche“. Auch Kettenkarussel-Fans kommen auf ihre Kosten: Mit einer Höhe von 60 Metern bietet das Kettenkarussel „Around the World“ einen tollen Blick ĂŒber das MessegelĂ€nde. Die Freiburger Herbstmess‘ lĂ€dt außerdem wieder am 20. Oktober um 10:00 Uhr 100 Personen zu einem exklusiven FrĂŒhstĂŒck im Riesenrad ein. Ab dem 10. Oktober kann man sich ĂŒber die FacebookSeite der Herbstmess‘ fĂŒr dieses besondere Event bewerben, die Karten werden im Zweierpack verlost.

Mitten im bunten Treiben der Mess‘ gelegen, lĂ€dt der Warenmarkt zum Durchstöbern ein. Mit 30 Marktkaufleuten bietet dieser ein vielseitiges Angebot an Kleidung, Schmuck, Haushaltswaren und vielem mehr. Bunte GewĂŒrze fĂŒr abwechslungsreiche Speisen oder hochwertige Lederwaren wie GĂŒrtel und Taschen finden Besucherinnen und Besucher der Herbstmess‘ ebenfalls auf dem Warenmarkt.

FĂŒr das leibliche Wohl ist dabei bestens gesorgt: Die Auswahl auf der Herbstmess‘ reicht vom traditionellen Imbiss mit Gegrilltem und Gebratenem ĂŒber Pizza bis zu mexikanischen, asiatischen und ungarischen SpezialitĂ€ten. Bei den SĂŒĂŸwaren werden den Besucherinnen und Besuchern Minidonuts, Softeis, Zuckerwatte sowie schokokandierte FrĂŒchte geboten. Nicht zu vergessen sind natĂŒrlich die klassischen Lebkuchenherzen, Magenbrot und gebrannte Mandeln.

Auch die beliebten Aktionstage finden wieder statt: Am 22. Oktober ist Kinder- und Familientag, bei dem alle Fahr- und BelustigungsgeschĂ€fte halbe Fahrpreise anbieten. Am 23. Oktober ist Studententag. Alle Besitzer eines gĂŒltigen Studentenausweises kommen an diesem Tag durch viele Rabatte auf ihre Kosten.

Der SchnĂ€ppchen- und Aktionstag findet am 24. Oktober statt und bietet den ganzen Tag ĂŒber verschiedene Angebote und Aktionen, bei denen auch Aktionslose verteilt werden. Bei der großen Verlosung um 21:00 Uhr am Riesenrad können die Besucherinnen und Besucher mit etwas GlĂŒck unter anderem zwei Reisegutscheine vom ADAC im Wert von je 250,00 Euro und einen Flachbildfernseher gewinnen.

Am 25. Oktober findet der Oma-Opa-Enkel-Tag statt. Auf die ersten 100 Enkel, die mit ihren Großeltern zum Riesenrad kommen, wartet eine bunte ÜberraschungstĂŒte mit Freifahrten. Am selben Tag findet auch der Seniorennachmittag um 14 Uhr in „Kurzes“ Festzelt statt, der von der FWTM gemeinsam mit dem SeniorenbĂŒro der Stadt Freiburg geplant und vorbereitet wird. Die ersten 100 Senioren erhalten zu den bekannten GetrĂ€nke- und Verzehrgutscheinen zusĂ€tzlich ein StĂŒck Kuchen und eine Tasse Kaffee kostenfrei. Ein tolles Unterhaltungsprogramm zum Mitsingen und Mittanzen sorgt ĂŒber den ganzen Nachmittag fĂŒr gute Stimmung. Die Senioren, die am besten beim kniffligen Quiz abschneiden, dĂŒrfen sich ĂŒber hochwertige Sachpreise freuen, wie zum Beispiel Eintrittskarten fĂŒr das VarietĂ© am Seepark oder den Circolo Weihnachtscircus, Gutscheine fĂŒr das Schlossbergrestaurant Dattler, Freikarten fĂŒr die Schauinslandbahn und vieles mehr.

Als Highlight am Ende der Veranstaltung erhellt das große Abschlussfeuerwerk am Montag, 28. Oktober gegen 22:30 Uhr mit bunten Lichtern den Himmel ĂŒber dem MessegelĂ€nde.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Kulinarische Weinwanderung  auf dem Weinerlebnispfad in Bad Krozingen
Kulinarische Weinwanderung / Foto: pr
 
Kulinarische Weinwanderung auf dem Weinerlebnispfad in Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 5. Oktober 2019 findet eine hochwertige kulinarische Weinwanderung um 11.30 Uhr, 12.30 Uhr und 13.30 Uhr auf dem Weinerlebnispfad auf dem Bad Krozinger Rebberg statt. Bei der gefĂŒhrten Weinwanderung können die Teilnehmer eine Vielfalt an Speisen und Weinen in einer einmaligen Landschaft im sonnigen MarkgrĂ€flerland genießen. Einheimische Winzer servieren an diversen VerköstigungsstĂ€nden auf dem Bad Krozinger Rebberg regionale und heimische Leckereien.

Konzipiert und errichtet wurde der Weinerlebnispfad von der Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg.

Der Weinerlebnispfad Bad Krozingen bietet abwechslungsreiche Wege, tolle Rundblicke in alle Himmelsrichtungen und vielfĂ€ltige Informationen rund um den Wein aus der sĂŒdlichsten Anbauregion Deutschlands, dem MarkgrĂ€flerland. Sieben 90 x 90 cm große, reichlich bebilderte Thementafeln informieren ĂŒber die Themen „Schwarzwald & Wein“, „Biologie des Weines“, „Vogesen & Wein“, „Gesundheit & Wein“, „Geschichte & Wein“, „Essen & Wein“ und „MarkgrĂ€flerland & Wein“ an landschaftlich reizvollen Aussichtspunkten und Weggabelungen. ZusĂ€tzlich geben kleine Informationstafeln (DIN A3) zwischen den Reben Einblick in die jeweiligen Weinsorten wie Weißburgunder, Gutedel, SpĂ€tburgunder usw.

FĂŒnf örtliche Winzer (Weingut Hugo Glöckler, Weingut Rolf Ruf, Weinscheune Biengen, Weingut Fritz Waßmer und Weingut Martin Waßmer) stellen bei der kulinarischen Weinwanderung eine Auswahl ihrer Weine vor. Eine kleine Vorspeise, ein deftiger Hauptgang, wĂŒrziger KĂ€se sowie etwas SĂŒĂŸes zum SpĂ€tburgunder werden dabei gereicht. Die 5 km lange Genusswanderung durch gepflegte Reblandschaften inkl. Weinverkostung und ErlĂ€uterungen der Informationstafeln dauert ca. 4 Stunden und 15 Minuten, reine Gehzeit ca. 70 Minuten.

Der Preis pro Person betrĂ€gt 41,90 € zzgl. Vvk-GebĂŒhr. Leistungen: gefĂŒhrte Wanderung, 4Gang-MenĂŒ, diverse Weine zur Verkostung und Wasser.

Weitere Informationen und Kartenvorverkauf fĂŒr die kulinarische Weinwanderung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder online ...
Mehr
 



Seite 1 2 
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
valentin_web2020.jpg
historix2.jpg
escap2.jpg
webers_web_klein_2017_2.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger