Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Dienstag, 19. November 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite!
 
Hier wollen wir einige Tipps geben fĂĽr alle möglichen Formen der Ernährung, wie die einfach lebensnotwendigen täglichen Mahlzeiten oder bewusstes, gesundes Essen, oder Möglichkeiten, nett essen zu gehen.
 
Ihre Prolix Redaktion

 
biersort.jpg
Altes Wirtshausschild,
Foto © Daniel Jäger (V.i.S.d.P.), Sommer 2004


Verschiedenes 
 
Das Hotel Schloss Reinach konzeptioniert seine Restaurants neu
Schloss Reinach - Team / Foto: Ralf Deckert
 
Das Hotel Schloss Reinach konzeptioniert seine Restaurants neu
Neuer Auftritt, neues Konzept, bewährte Teams: Das Hotel Schloss Reinach geht mit seinen Restaurants neue Wege - Die Schließung des Michelin-Stern-Restaurants „s´Herrehus“ eröffnet neue Perspektiven - Gäste und Mitarbeiter profitieren gleichermaßen von neuen Ideen

Die Zeichen stehen auf Veränderung und Neubeginn: Das Hotel Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen nimmt in den kommenden Monaten eine komplette Neukonzeptionierung und Umgestaltung in zwei seiner drei Restaurants vor. Damit einher geht ein Verzicht auf den Michelin-Stern, den sich das Team um Küchenchef Oliver Rausch im Gourmet-Restaurant „s´Herrehus“ vor sechs Jahren erkocht hat. Eine erste Adresse für Genießer in Freiburg wird das Restaurant aber auch unter seinem künftigen Namen „Regional“ bleiben, versprechen Hotelier René Gessler und Geschäftsführer Johannes Gessler, die das Haus mit ihrer Familie vor mehr als 12 Jahren übernommen, über 100 Arbeitsplätze geschaffen und dem Hotel zu neuem Glanz über die Stadtgrenzen Freiburgs hinaus verholfen haben.

Der größte Einschnitt beim Neukonzept der Restaurants ist sicher der Michelin-Verzicht: „Der Stern war eine große Motivation für unser ganzes Team“, so René Gessler rückblickend. „Er stärkte unsere Außenwirkung und honorierte unsere Leistung. Das hat seit 2013 jedes Jahr aufs Neue gut getan!“ Aber, so Johannes Gessler: „Wir wollten nun ein anderes Restaurantkonzept umsetzen, das uns und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deutlich mehr Flexibilität verschafft!“ Der Hintergrund ist, dass das Hotel allein seit 2015 um rund 20 Prozent Kapazität gewachsen ist und mittlerweile über rund 100 Zimmer und Suiten verfügt. Daraus ist die Herausforderung entstanden, auch ein höheres Gästeaufkommen in den Restaurants des Hotels managen zu können. „Mit dem Neuzuschnitt schaffen wir es zudem, in jedem Restaurant zwei feste Ruhetage in der Woche einführen zu können“, so Johannes Gessler. „Das kommt der WorkLife-Balance unseres Teams zugute und gibt gleichzeitig dem Gast die Garantie, dass der Küchenchef immer da ist, wenn das Restaurant geöffnet ist“. Denn nicht nur das „s´Herrehus“ wird neu konzeptioniert, auch im „s´Badische Wirtshus“ weht bald ein neuer, internationaler Wind unter dem Namen „Cross-over“.

Durch das Neukonzept erwarte man zudem leicht steigende Umsatzzahlen, so René Gessler weiter. Doch bevor es soweit ist, wird im Schloss Reinach erst einmal investiert: Der 4. Januar 2020 wird der letzte Öffnungstag im „s´Herrehus“ sein. Dann beginnt eine sechswöchige Umbauphase, bevor am 14. Februar 2020 das Restaurant „Regional“ mit Oliver Rausch und seinem langjährigen Sous-Chef Christian Koch an den Start geht: Rausch und Koch werden auch ohne Michelin-Stern weiterhin auf Top-Qualität und ein besonders hohes Maß an Regionalität setzen. Im „Regional“ wird eine „feine badisch-regionale Küche in modernem Ambiente“ geboten werden, fassen René und Johannes Gessler zusammen. Der Preis der angebotenen Gerichte wird sich in einem Rahmen zwischen 15 und 40 Euro bewegen und „von der sonntäglichen Suppenterrine für die ganze Familie bis zum Rehrücken“ ein breites Spektrum abdecken, so René Gessler.

Mit der Neueröffnung des „Regional“ werden am 14. Februar 2020 im „s´Badische Wirtshus“ die Lichter ausgehen und die bis zum 25. März dauernden Umbauarbeiten beginnen: Das „Cross-over“ wird ein „modernstylisches Ambiente bekommen, wie man es auch in Metropolen wie New York, London oder Paris finden könnte“, berichtet Johannes Gessler. Der Fokus wird auf einer internationalen Küche liegen, die vom Fleisch aus dem Beefer bis zu Klassikern wie dem Club Sandwich oder Surf´n´Turf keine Wünsche offen lässt. Zum neuen Konzept gehört zudem das Angebot, hochwertige internationale Weine im offenen Ausschank verkosten zu können. Auch hier bleibt das bewährte Team mit Küchenchef René Büscher und Sous-Chef Oliver Fritzsche an Bord. Für die Serviceleitung in den beiden neuen Restaurants stehen mit Adriano Personé und Michel Schilling zudem zwei seit vielen Jahren bewährte Schloss Reinach Mitarbeiter am Start.

Kontinuität gilt auch für das dritte Restaurant des Hotels, das „Limoncello“, das unter der bewährten Küchenleitung von Giuseppe Bianchimani und der Serviceleitung von Isabella Schneider mit dem neuen Namen „Vivothek“ für seine begehrten italienischen und mediterranen Spezialitäten stehen wird: Wie bisher schon, wird die „Vivothek“ morgens, mittags und abends für ihre Gäste da sein und am späten Abend ihren Bar-Style behalten. Unverändert bleiben auch die verbleibenden zwei Küchen für den Frühstücksbereich und die Bankette erhalten. Der Bankettbereich wird weiterhin in den bewährten Händen von Küchenchef Peter Bürgin und der Bankettleitung von LisaMaria Jahn liegen.

Neu sind hingegen die schwungvollen Logos, mit denen das Hotel und seine Restaurants künftig ganz unverwechselbar auftreten werden. René und Johannes Gessler sind überzeugt: „Von dieser Neuausrichtung werden künftig unsere Hotelgäste und unser Team in hohem Maße profitieren. Vieles wird sich ändern, auch optisch. Erhalten bleiben wird aber unser kompromissloser Einsatz für den Gast und unsere Liebe zur Qualität, die wir seit 2007 mit Erfolg im Schloss Reinach etabliert haben.“

Zum obigen Foto hintere Reihe v. l.: Oliver Rausch (Küchenchef „s´Herrehus“ bzw. künftig „Regional“), Pascal Ruf (Stellv. Hoteldirektor), Michel Schilling (Serviceleiter), René Gessler (Hotelier), Adriano Personé (Serviceleitung), Peter Bürgin (Küchenchef Bankettküche), Oliver Fritzsche (Sous-Chef „s´Badische Wirtshus“ bzw. künftig „Cross-over“). Vordere Reihe v. l.: Christian Koch (SousChef „s´Herrehus“ bzw. künftig „Regional“), Lisa-Maria Jahn (Bankettleitung), Giuseppe Bianchimani (Küchenleitung „Limoncello“ bzw. künftig „Vivothek“), Isabella Schneider (Serviceleitung „Limoncello“ bzw. künftig „Vivothek“), Johannes Gessler (Geschäftsführer). Küchenchef René Büscher („s´Badische Wirtshus“ bzw. künftig „Cross-over“) fehlte leider beim Fototermin.
(Quelle: Ralf Deckert)
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Neue Brauwerk-Spezialität „Fürstenberg Bräu Dominator“
Foto: FĂĽrstenberg Brauerei
 
Neue Brauwerk-Spezialität „Fürstenberg Bräu Dominator“
Das ideale Weihnachtsgeschenk fĂĽr Bierliebhaber

Donaueschingen, November 2019. Während der Herbst mit seinen Farben die Natur prägte, kümmerte sich Fürstenberg-Brauwerksleiter Moritz Hamilton um die letzten Details der nächsten saisonalen Bierspezialität aus Donaueschingen: Fürstenberg Bräu Dominator. Die sechste Fürstenberg Bräu Bierspezialität in der 0,75l-Flasche aus dem Brauwerk kommt jetzt in den Verkauf und ist „ein ideales Weihnachtsgeschenk“ in limitierter Auflage für alle Bierliebhaber.

Bei Fürstenberg Bräu Dominator handelt es sich der Sorte nach um ein belgisches Dubbel. Dieser Bierstil reicht bis in die 1830er Jahre zurück und wird bis heute von Trappistenmönchen gebraut. Fürstenberg-Braumeister Moritz Hamilton hat für diese Spezialität in Form des Dominators eine eigene Geschmacksinterpretation kreiert. Herausgekommen ist mit 7,5 % Alkoholgehalt ein vollmundiges Starkbier. Beim Trinken geht der gehaltvolle Körper mit einer leichten Hopfenbittere im Abgang einher. Auffallend ist die haselnussbraune Farbe mit deutlichem Rotstich und der cremigen Schaumkrone. Die Nase locken Aromen von Dörrobst gepaart mit jenen von reifen Pflaumen und Lakritze.

Fürstenberg Bräu Dominator passt besonders gut zu Pilzgerichten, würzigem Braten, Wild oder Wildgeflügel. Aber auch Panna Cotta und Schokoladen-Desserts entfalten die reichhaltige Geschmacksnote des verfeinerten Belgisch Dubbel.

Diese Bierspezialität ist in der Boutique der Fürstenberg Brauerei in Donaueschingen und im Online-Shop www.fuerstenberg.de/shop erhältlich, ebenso bei ausgewählten Partnern sowie auf der Weihnachtswelt in Donaueschingen (29.11.-01.12.).
Mehr
 


Veranstaltungen 
 
47. Weihnachtsmarkt Freiburg
Weihnachtsmarkt Freiburg: Gabriele Kautsch / © FWTM
 
47. Weihnachtsmarkt Freiburg
32 Tage Weihnachtsflair in der Freiburger Innenstadt vom 21. November bis 23. Dezember 2019  
 
Entzerrung auf den bisherigen Flächen durch Erweiterung auf den Rotteckring – Relaunch der Website www.weihnachtsmarkt.freiburg.de
 
Festliche Stimmung herrscht vom 21. November bis 23. Dezember 2019 wieder auf dem Freiburger Rathausplatz, dem Kartoffelmarkt, in Unterlinden, der Franziskanerstraße und der Turmstraße sowie zum ersten Mal auch auf dem neu gestalteten Rotteckring: Der Weihnachtsmarkt Freiburg öffnet zum 47. Mal seine Pforten. An den Adventsonntagen erweitert sich das Angebot außerdem um rund 20 Stände auf der Kaiser-Joseph-Straße, die in großem Bogen zu einem Rundgang über den Weihnachtsmarkt einladen.  
 
„Die Beliebtheit des Weihnachtsmarktes Freiburg steigt von Jahr zu Jahr. Mit seiner Lage mitten in der Freiburger Altstadt und seinem starken Fokus auf kunsthandwerkliche Angebote gehört er zu den abwechslungsreichsten Weihnachtsmärkten in Deutschland“, so FWTMGeschäftsführer Daniel Strowitzki.  
 
Der Weihnachtsmarkt Freiburg eröffnet am 21. November um 14:00 Uhr. Am Eröffnungsabend wird um 19:00 Uhr der traditionelle Weihnachtslebkuchen vor dem Rathaus durch Bürgermeister Stefan Breiter und FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki angeschnitten und verteilt. Zum Beginn des Weihnachtsmarktes erstrahlt außerdem die Weihnachtsmarkt-Website www.weihnachtsmarkt.freiburg.de nach einer Überarbeitung in einem neuen Design.
 
Ăśberraschungsaktion der badenova am Auftakt-Wochenende
 
Am Auftaktwochenende des Weihnachtsmarktes Freiburg überrascht der Energieversorger badenova mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion: Auf dem neuen Teilabschnitt des Rotteckrings wurde eine Lichtinstallation aufgebaut, die an vier Fahrräder gekoppelt ist. Weihnachtsmarktbesucher können durch Strampeln den Rotteckring in ein LEDLichtermeer verwandeln. Sukzessive, je mehr Personen strampeln, gehen Lichtstränge an und es ertönt begleitend stimmungsvolle Weihnachtsmusik. Wird nicht mehr getreten, geht die Beleuchtung wieder aus und die Musik verstummt. Die badenova-Lichtinstallation ist von Donnerstag, 21. bis Samstag, 23. November jeweils in den Abendstunden aufgebaut und lädt Passanten zum Mitmachen ein. Eröffnet wird die Aktion am Donnerstag, 21. November um 18:30 Uhr von Bürgermeister Stefan Breiter, FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki und Tina Hagn von badenova.
 
Beliebt ist der Weihnachtsmarkt Freiburg für seine große Palette kunsthandwerklicher Erzeugnisse. Von handgefertigten Designkerzen, Filzprodukten, hochwertiger Keramik bis hin zu Handpuppen, Holzspielzeug und Weihnachtskrippen finden sich Dekorationsartikel und Geschenke aller Art. Wer den Künstlerinnen und Künstlern über die Schulter schauen und beim Entstehungsprozess dabei sein will, hat dazu u.a. bei einem Drechsler, einem Glasbläser oder dem „Steinknacker" die Gelegenheit. Wer selbst kreativ werden möchte, kann sein handwerkliches Geschick in der begehbaren Kerzenwerkstatt in der Franziskanerstraße ausprobieren, die kleinen Gäste dürfen in der Backstube auf dem Kartoffelmarkt beim Plätzchenbacken mithelfen.
 
Ein echtes Highlight für die Besucherinnen und Besucher bietet die neue Krippe rechts vor dem Haupteingang der Kirche St. Martin, die von der Organisation Freiburger Märkte (OFM) finanziert wurde. Die aus Lindenholz geschnitzten Figuren der Heiligen Familie stammen von Familie Delago aus dem Grödnertal, dem Ursprung der Holzschnitzerei. Seit Jahrhunderten werden dort die verschiedensten Figuren aus Holz geschnitzt. Die Wiege der neuen Krippe auf dem Weihnachtsmarkt Freiburg besteht aus Fichtenholz. Der Heilige Josef ist 1,50 Meter groß und wiegt 85 Kilogramm, die Heilige Maria wiegt 58 Kilogramm und das Jesukind 5 Kilogramm. Wer selbst Einblicke in die Holzschnitzerei bekommen möchte, erfährt am Holzschnitzerstand der Familie Delago mehr zum Thema.  
 
In der Kirche St. Martin am Rathausplatz können Besucherinnen und Besucher ab dem 25. November täglich um 17:30 Uhr eine Adventsmeditation mit Musik, Wort und Stille erleben. Am 25. November findet auf dem Weihnachtsmarkt Freiburg außerdem die Auftaktveranstaltung von „Weihnachten Weltweit“ der Caritas statt. Am 6. Dezember wird der Nikolaus auf dem Rathausplatz vorbeischauen und den anwesenden Kindern kleine Geschenke mitbringen.  
 
Stände des Marktes werden aus Sicherheitsaspekten entzerrt
 
Mit 129 Verkaufsständen erweitert sich das Angebot des Weihnachtsmarktes Freiburg in diesem Jahr nicht nur um acht Stände (davon 6 Stände mit Kunsthandwerk), sondern auch um den Standort am Rotteckring: Zehn Stände finden dort an den Abzweigungen zur Turm- und Gauchstraße ihren neuen Platz, um die bisherigen Flächen insgesamt zu entzerren und ein noch schöneres und angenehmeres Erlebnis für die Besucherinnen und Besucher zu schaffen. Der Stand der Alten Wache wandert vom bisherigen Platz in Unterlinden an das Predigertor, dafür findet in Unterlinden der Tuniberg Wein Stand, vormals auf dem Kartoffelmarkt, seinen Platz. Der beliebte Flammlachs-Stand wandert ebenfalls an das Predigertor, genauso wie „Nicole Supplie“. Der Raclette-Stand vom Kartoffelmarkt findet sich ab diesem Jahr auch am neuen Standort Rotteckring, der Käsespätzle-Stand, vormals in Unterlinden, wandert in die Turmstraße.  
 
Zur Sicherheit der Besucher_innen besteht auch in diesem Jahr eine enge Abstimmung zwischen der FWTM, der Stadt und der Polizei. Die Polizei wird wie gewohnt präsent und für die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarktes ansprechbar sein. An den Samstagen werden auch in diesem Jahr wieder Kolleginnen und Kollegen der Französischen und der Schweizer Polizei in Form gemischter Fußstreifen eingebunden. Der städtische Vollzugsdienst wird den Weihnachtsmarkt ebenfalls täglich mehrmals in die Kontrollen einbeziehen.  
 
Über die Bundes-Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) können sich alle Interessierten über besondere Sicherheitslagen im gesamten Bundesgebiet informieren. Sowohl die Freiburger Polizei als auch die Freiburger Integrierte Leitstelle kann Warnungen und Handlungsanweisungen, die auch den Weihnachtsmarkt Freiburg betreffen können, über diese App veröffentlichen. Die App NINA kann kostenfrei im Apple App Store oder Google Play-Store bezogen werden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.feuerwehr-freiburg.de/warnung-der-bevoelkerung.html.
 
Am Totensonntag, den 24. November ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. Am Mittwoch, 27. November schließt der Weihnachtsmarkt aufgrund des Gedenktags zur Bombardierung Freiburgs im Zweiten Weltkrieg bereits um 18:00 Uhr.  
 
Rechtzeitig vor Heilig Abend schlieĂźt der Weihnachtsmarkt Freiburg am 23. Dezember um 19:30 Uhr seine Pforten.
 
Eine Übersicht samt Karte mit den Weihnachtsmarktständen und deren Angeboten bietet der Flyer „Weihnachtsmarkt Freiburg“.  
 
Ă–ffnungszeiten Weihnachtsmarkt Freiburg 2019:
 
Am Eröffnungstag:   ab 14:00 Uhr
Werktags:    10.00 - 20.30 Uhr
Sonntags:    11.30 - 19.30 Uhr
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Sammelaktion fĂĽr Defibrillatoren
Wirte Naturparkhotel (c) DRK Oberried
 
Sammelaktion fĂĽr Defibrillatoren
DRK-Oberried startet einmalige kulinarische Spendenaktion im Waldhotel am Notschrei

Oberried (mr). Der DRK-Ortsverein Oberried bei Freiburg möchte mit einer besonderen Spendenaktion neue Defibrillatoren in der Gemeinde ermöglichen. Oberried (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) liegt topografisch mit seinen Ortsteilen in sehr unterschiedlichen Bereichen von 450 Metern bis 1429 Metern an den Schauinsland/Notschrei. Damit verbunden ist deshalb die Anfahrt für den Rettungsdienst bei medizinischen Notfällen nicht einfach ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Plaza Culinaria
8. – 10. November 2019, Messe Freiburg

Glückliche Gäste, zufriedene Aussteller und ein entspanntes Messeteam - die Plaza Culinaria in Freiburg überzeugt auch in ihrem 16. Jahr!

Rund 43.000 Besucherinnen und Besucher aus dem Südwesten, dem Elsass und der Nordschweiz haben sich in Freiburg drei Tage lang verwöhnen lassen.

Das Bild kennt man bereits aus den vergangenen Jahren: dicht gedrängte Menschentrauben an den Messeständen, voll besetzte Reihen im Kochstudio und Aussteller, die kaum nachkommen mit dem Anbieten ihrer Spezialitäten. Die Plaza Culinaria in Freiburg hat auch im 16. Jahr ihres Bestehens Gäste, Veranstalter und Aussteller überzeugt und mit Neuigkeiten aus der kulinarischen Szene verwöhnen können. “Mit den innovativen, neuen Konzepten der Food Rockerz einerseits und den vertrauten Eckpfeilern wie dem Genussfestival hat die Plaza Culinaria wieder den Geschmack ihrer Gäste getroffen”, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki.

Besonders gefragt waren auch in diesem Jahr die Gastspiele der Star-Köche auf der Messe: Bei Maria Groß, Chakall und Martin Studeny standen neben der Vermittlung ihrer Philosophien und Arbeitsweisen vor allem die Freude an der Arbeit und beste Unterhaltung im Mittelpunkt ihrer Kochstudioauftritte. Große Aufmerksamkeit gab es auch für den ersten “Kuckuck” Genuss-Award des Schwarzwald Tourismus am Freitagabend. Die Gewinner zeigten sich hocherfreut mit dem Ausgang des Votings, für das bis vor einer Woche rund 85.000 Stimmen abgegeben worden waren. „Die Plaza Culinaria ist die optimale Plattform um einen Genussaward zu verleihen. Hier sind die richtigen Gäste, ein professionelles Messeteam und somit die besten Voraussetzungen für einen Genussaward mit diesem Format.“, so Hansjörg Mair, Geschäftsführer des Schwarzwald Tourismus.

Abschließend betonte Daniel Strowitzki am Sonntagabend, dass die Plaza Culinaria 2019 ihren Ruf als beste Genießermesse in Deutschland zu Recht hat: “Bewusster Genuss ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: ein Gefühl für Saisonalität und Regionalität entwickeln, gute Lebensmittel schätzen lernen und durch den Genuss internationaler Spezialitäten die Welt ein bisschen besser kennenlernen: Das alles ist der Geist dieser Messe, den wir auch weiterhin hegen und pflegen wollen!” Die nächste Plaza Culinaria findet vom 6. – 8. November 2020 in der Messe Freiburg statt.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Plaza Culinaria
Food Rockerz 2018 © Felix Groteloh
 
Plaza Culinaria
8. – 10. November 2019, Messe Freiburg

Zeit für das Besondere – die Plaza Culinaria in Freiburg hat begonnen!

“Deutschlands Genießermesse Nr. 1 ist der Treffpunkt für alle, die es sich gern auch gemeinsam mit Familie und/oder Freunden gut gehen lassen und gute Qualität schätzen”, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki zum Messeauftakt.

Mit der erstmaligen Vergabe des “Kuckuck” Schwarzwald Genuss-Awards des Schwarzwald Tourismus und ersten Highlights im Kochstudio hat am heutigen Freitag die 16. Auflage der Genießermesse Plaza Culinaria begonnen: die Messe sei “der Treffpunkt für alle, die es sich gern auch gemeinsam mit Familie und/oder Freunden gut gehen lassen und gute Qualität schätzen”, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki zum Messeauftakt. Die Messe mit mehr als 360 Ausstellern erwartet bis Sonntagabend über 40.000 Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland in Freiburg.

Alles ist an seinem Platz: Der beliebte Weihnachtszauber, der GenussMarkt Emmendingen, die angesagte Start Up Area Food Rockerz mit craftbeer in Halle 4, die Weihnachtsbäckerei mit Kaisers Gute Backstube und das Genuss-Festival der fünf südbadischen Sterneköche Daniel Fehrenbacher, Steffen Disch, Oliver Rausch, Jochen Helfesrieder und Thomas Merkle, das in Halle 1 Sterneküche auf Augenhöhe für jeden Messegast verspricht. Zum Auftakt am Donnerstagabend haben die fünf Küchenchefs bereits bei der „5 Sterne Charity Night by Plaza Culinaria“ zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder e.V. und der Freiburger Tafel e.V. ihr Können unter Beweis gestellt und mit dafür gesorgt, dass für den guten Zweck 18.500 Euro Spenden gesammelt werden konnten.

“Die Plaza Culinaria ist vertraut und doch immer wieder neu”, so Daniel Strowitzki: So erwarten die Veranstalter am Messewochenende mit Maria Groß, Martin Studeny und Chakall gleich drei große Namen der derzeitigen Gourmet-Szene im Kochstudio. Und sie locken das Publikum mit neuen Genuss-Erlebnissen wie den verschiedenen Start Up Ideen der “Food Rockerz”, der “Black is the New Black” Dallmayr Black Night am Samstag.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA - Meet & Eat
Vita Culinaria Burger / Foto: pr
 
VITA CULINARIA - Meet & Eat
Neues Angebot der Kur und Bäder GmbH

BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH ist der neue und moderne Raum VITA CULINARIA entstanden. Für Veranstaltungen bis zu 30 Personen und mit neuester Technik, zwei kompletten Küchenausstattungen, Stehtischen, Geschirr und Gläsern eingerichtet, ist der klimatisierte Raum geeignet für Schulungen, Kunden-Events, Koch- und Backkurse, Seminare, gemütliche CocktailRunden, Workshops u. v. m. Es besteht auch die Möglichkeit, dies mit dem umfassenden Angebot der Vita Classica zu verbinden.

Ab November starten die ersten Kurse der Kur und Bäder GmbH zum Thema „Leckeres und gesundes Essen“ mit der Ernährungsberaterin Stefanie Reinold. Der erste Vortrag findet am Montag, den 11. November 2019 zum Thema „Superfoods“ statt. Es werden Smoothies und ein Schoko-Himbeer-Pudding mit Leinsamen zubereitet. Es folgt ein Vortrag zum Thema „Zuckeralternativen“ am Montag, den 18. November mit Zubereitung eines Mango-LeinsamenJoghurts und einer Schoko-Bowl sowie zum Thema „Kohlenhydrate und Diabetes“ mit Zubereitung eines Bananenbrots mit Beeren und Spinat-Kichererbsen-Pfannkuchen am Montag, den 25. November. Die Termine finden jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr statt und können einzeln oder als Paket gebucht werden.

Jeweils am Donnerstag, den 12. Dezember 2019 sowie am 23. Januar 2020 findet von 18.00 bis 20.00 Uhr ein Backabend Schwarzwälder Kirschtorte mit Sonja Kurz vom „Café Sahnehäuble“ statt. Die traditionelle Köstlichkeit wird gemeinsam mit wertvollen Tipps und Tricks hergestellt.

Unter dem Motto „Der perfekte Cocktail“ findet am Freitag, den 22. November und am Samstag, den 21. Dezember 2019 sowie am 18. Januar, 21. Februar und 20. März 2020, jeweils von 19.00 bis 21.30 Uhr, ein Kurs mit Simon Kaiser von „flyingbar“ statt. Nach einem Welcome Drink steht die Zubereitung von drei Cocktails, einer davon alkoholfrei, mit wertvollen Tipps und Tricks auf dem Programm.

Mit der Ernährungsberaterin Ann-Kristin Baumann findet ein Kurs „Gesund älter werden – immer fit uns lebensfroh“ ab 18. Februar 2020 statt. An 7 Terminen, jeweils dienstags um 16.30 Uhr, lernen die Teilnehmer/innen auf was man ab dem 50. Lebensjahr achten sollte, um gesund und fit zu bleiben.

Außerdem besteht die Möglichkeit, den Raum VITA CULINARIA z. B. für Kindergeburtstage anzumieten, im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung einzusetzen und Ulrich Kopf von „Sophia’s“ steht auf Anfrage für Teambuilding und Kochabende zur Verfügung. Zusätzlich findet regelmäßig ein Diabetiker-Treff für Diabetesbetroffene und ein regelmäßiges Treffen von Vegetarier / Veganer zum gemeinsamen Kochen statt.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-163 oder online ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Kochen wie ein Profi
 
Kochen wie ein Profi
Was Hobbyköche schon immer wissen wollten

Innen zart, außen knusprig – so soll der perfekte Braten sein. Suppe versalzen? Kein Problem. Eiweiß hilft. Vom Garen mit Sous-Vide über die richtigen Pfannen, Messer, Mörser und Co. bis hin zu der perfekten Bratkartoffel: Kochen wie ein Profi – der neue Ratgeber der Stiftung Warentest – liefert die bestens Tipps und Tricks für clevere Küchenorganisation, effektive Vor- und Zubereitung und ausgezeichnetes Kochen, Würzen und Anrichten.

Knödel fallen nicht auseinander, wenn man sie sanft gart, statt wallend aufkocht. Wer die Salatsoße homogen mag, der mischt das Öl erst zum Schluss unter, und die Nudel wird schon in der Pfanne mit der Soße vermischt. Gut kochen kann jeder! Spätestens mit diesem Ratgeber. Er vermittelt grundlegendes Wissen: vom Einkauf qualitativer Zutaten, der richtigen Lagerung von Lebensmitteln über effektives und sinnvolles Vor- und Zubereiten bis hin zu praktischen Tipps mit Erfolgsgarantie beim Kochen und Braten, Abschmecken, Würzen und Anrichten. Das anschauliche Doppelseiten-Prinzip hilft, die Tricks einfach umzusetzen. Links steht, was nicht empfehlenswert ist, rechts die Profi-Alternative. Das ultimative Buch für Kochanfänger und Kochanfängerinnen, aber auch ein perfektes Geschenk für gestandene Küchenchefs und Chefinnen. Der Autor Matthias F. Mangold hat schon einige Kochbücher veröffentlich und betreibt eine Koch- und Weinschule in der Pfalz

Kochen wie ein Profi hat 224 Seiten und ist im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
valentin_web2019.jpg
historix2.jpg
escap2.jpg
webers_web_klein_2017_2.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger