Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Donnerstag, 20. Januar 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂĽber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum ältesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Veranstaltungen 
 
10-jähriges Jubiläum Schnippeldisko
Schnippeldemo (c) Nick Jaussi
 
10-jähriges Jubiläum Schnippeldisko
Mit Sparschäler, krummem Gemüse und DJs gegen Lebensmittelverschwendung

Einladung zur Teilnahme an Live-Ăśbertragung aus dem Berliner Holzmarkt; 21.1., ab 19:30 Uhr

Vor 10 Jahren rief Slow Food Youth Deutschland ein Format ins Leben, mit dem es sich seither für die Wertschätzung von Lebensmitteln und deren Erzeuger*innen einsetzt: Die Schnippeldisko. Menschen kommen zusammen, um krummes Gemüse zu schnippeln, zu Suppen zu verarbeiten und zu diskutieren, begleitet von DJs. Die Schnippeldisko ist fester Bestandteil des „Wir haben es satt!“-Protests. 2022 findet sie pandemiebedingt online statt.

2012 trafen 300 Menschen in Berlin zusammen, um mit Gemüseschäler, Suppe und guter Musik gegen das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung zu protestieren. Geboren war die Schnippeldisko, initiert durch die Jungendbewegung von Slow Food Deutschland. Das Schnippeln und Zubereiten des nicht verkaufsfähigen Gemüses wird seither von Liveauftritten verschiedener DJs sowie Workshops zu Themen der Ernährungswende begleitet. Louise Duhan, Koordinatorin von Slow Food Youth Deutschland, zu den Zielen: „Wir möchten einerseits den gesellschaftlichen Druck auf die politischen Entscheidungsträger*innen hochhalten und fordern, die Rahmenbedingungen zu beenden, die das Ausmaß an Überproduktion mit entsprechender Verschwendung genießbarer Lebensmittel überhaupt erst ermöglichen. Das ist ein Skandal, besonders mit Blick auf die Klimakrise und die Degradierung unserer Ressourcen. Andererseits möchten wir Verbraucher*innen Alltagstipps mitgeben, ihnen Lust machen, selbst zu kochen und sich für eine gesündere Ernährungswelt zu engagieren.“

Das Slow-Food-Youth-Format wird bundesweit an verschiedenen Orten umgesetzt sowie weltweit in über 20 Ländern; seit 2017 findet im April jährlich der World Disco Soup Day statt. Seit 2012 begleitet die Schnippeldisko die „Wir haben es satt!“-Demonstration; die am Vorabend zubereitete Suppe wird samstags kostenlos an die Demonstrierenden verteilt.

Aufgrund der Pandemie wird das 10-jährige Jubiläum am 21.1.2022 online gefeiert. In den eigenen Küchen retten die Teilnehmenden Einkaufs- und Kühlschrankreste vor dem Müll und tanzen an unterschiedlichen Orten zur selben Musik. Begleitet werden sie vom Slow-Food-Team und seinen Gästen – live aus dem Salöön am Holzmarkt in Berlin:
• Aktions-Koch Wam Kat von der Fläming Kitchen begleitet die Schnippeldisko seit ihrer ersten Stunde und verrät das Geheimnis, Suppe für 9.000 Menschen zuzubereiten.
• Sabine Laaks, Gemüse-Köchin und Bildungsreferentin, gibt Tipps zu Beste-Reste-Rezepten sowie zur Blatt-bis-Wurzel-Verwertung.
• DJ Katja Kóv von Sado Opera verleiht mit ihrer Mischung aus House und Disco dem Abend seinen nötigen Schwung fürs Schnippeln, Rühren, Backen und Welt Retten.
• Um globale Zusammenhänge und Auswirkungen unseres Ernährungssystems, täglicher Kaufentscheidungen und fairer Lieferketten geht es in Kurzinterviews mit Expert*innen.

Wann: 21.01.2022 ab 19:30 Uhr via YouTube
Zum Mitmachen benötigen Interessent*innen lediglich ein Beste-Reste-Rezept inkl. Zutaten.
Die Schnippeldisko findet im Rahmen der Kampagne Our Food Our Future statt.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Gemeinsame Zeit, die in Erinnerung bleibt
(c) Gutscheinbuch.de
 
Gemeinsame Zeit, die in Erinnerung bleibt
Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock ist das perfekte Geschenk zum „Tag der Liebenden“. Gerade als Paar kann man gemeinsam, mit den 2:1-Gutscheinen, viel erleben: vom romantischen Essen über einen knisternden Kinoabend bis hin zu gemeinsamer Zeit in der Therme. Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock ist der perfekte Begleiter und die Geschenkidee mit Herz für den 14. Februar.

Gemeinsame Zeit ist das unvergänglichste Geschenk. Mit den 2:1-Gutscheinen des Gutscheinbuch.de Schlemmerblocks, der bundesweit für 190 Regionen erhältlich ist, machen Unternehmungen zu zweit noch mehr Spaß: In der Eislaufhalle, beim Wellness und im Museum gibt es den zweiten Eintritt geschenkt. Bei Bedarf kommt auch Action nicht zu kurz: Im Kletterpark und in der Trampolinhalle ist die zweite Karte für die Begleitung gratis. Alternativ gewähren einige Freizeitanbieter eine Gesamtersparnis von mindestens 30,00 €. Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock ist die Grundlage vieler schöner Erlebnisse, die in Erinnerung bleiben
Mehr
 


Veranstaltungen 
 

Foto: (c) Matthias Reinbold
 
"Behutsamer" Ausbau der Wein-Veranstaltungen auf dem Tuniberg bei Freiburg
Bessere Vernetzung mit Tourismus und Gastronomie

Breisach/Freiburg. 11.1.22. Weitsicht ist am Tuniberg bei Freiburg oft zu erleben. Diese Weitsicht war es im vergangenen Jahr aber auch im Vorstand von Tuniberg Wein e.V., die für viele neue Veranstaltungsformate vor Ort sorgte. Denn nur durch dieses Engagement war es möglich, dass bereits an Pfingsten 2021 eine erste öffentliche Veranstaltung am Attilafelsen auf Gemarkung Breisach-Niederrimsingen möglich war und mit dem Pfingst-Feuer regen Zuspruch erhielt. Mit Weitsicht gelang es dann ebenso im Sommer nicht nur wieder die längste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg zu organisieren, sondern auch den Weinsommer auf dem Münsterplatz Freiburg. Beide Veranstaltungsformate waren erfolgreich für die Winzer am Tuniberg.

Damit verbunden erklären Vorsitzender Günter Linser und sein Kollege Heinz Jakob heute vor Journalisten, die Notwendigkeit, auch in Zukunft "behutsame" Treffen rund um Wein und Kulinarik anbieten zu wollen. "Wir nehmen Rücksicht auf Natur und die Landschaft", erklären sie. Dies kann der Besucher am Tuniberg auch seit dem Herbst des vergangenen Jahres auf entsprechenden Hinweisschildern sehen, die zum "Miteinander" von Landwirtschaft, Freizeit und Tourismus aufrufen.

Um sich hier breiter aufstellen zu können ist in Zukunft auch ein intensiverer Austausch mit Naturgarten Kaiserstuhl und der Gastronomie sowie den Beherbergungsbetrieben rund um den Tuniberg vorgesehen. Die Marke Tuniberg könne so noch besser über die Region hinaus bekannt werden, erklärt Matthias Reinbold, der seit 2020 den Verein bei dieser wichtigen Aufgabe in vielen Bereichen unterstützt. Deshalb hat sich Tuniberg Wein e.V. nochmals entschieden, eine weitere neue Zusammenkunft rund um Wein und Kulinarik am Ostermontag im Bereich Attilafelsen zu planen.

Dankbar zeigt sich dabei Tuniberg Wein über die Begleitung von Hotel/Restaurant Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen, das immer wieder die längste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg begleitet. Im neu eröffneten Hotel der Inhaber-Familie Gessler, Hotel Stadt Lörrach, wird es darüber hinaus, wie auch bereits in Schloss Reinach, Weine aus dem Bereich Tuniberg geben.

Das Bild oben zeigt von links nach rechts: René Gessler (Geschäftsführer Hotel/Restaurant Schloss Reinach Freiburg-Munzingen), Günter Linser (Vorsitzender Tuniberg Wein), Ulrike Weiß (Geschäftsführerin Naturgarten Kaiserstuhl, Breisach) und Heinz Jakob (Vorstand Tuniberg Wein).
Foto: (c) Matthias Reinbold
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Ausblick auf Veranstaltungen 2022 mit Tuniberg Wein bei Freiburg
Herbst-Feuer am Attilafelsen (c) Matthias Reinbold / Tuniberg Wein
 
Ausblick auf Veranstaltungen 2022 mit Tuniberg Wein bei Freiburg
Breisach/Freiburg (mr). Der Tuniberg bei Freiburg wird auch 2022 im Mittelpunkt der neuen Veranstaltungsformate von Tuniberg Wein e.V. stehen. Wie der Verein jetzt mitteilt werde man zwar erneut online präsent sein, doch der Schwerpunkt von Zusammenkünften rund um Wein oder Kulinarik wolle man erneut an der frischen Luft organisieren.

Deshalb werden derzeit auch weiter Rosen zur Verschönerung der Landschaft am Tuniberg bei Freiburg gepflanzt. Auftakt der Aktivitäten am Tuniberg soll dann ein neues Veranstaltungsformat am Ostermontag, 14. April, sein.

Zuvor wollen die rührigen Winzer jedoch wieder zu einer kulinarischen Jungweinprobe am 12. März online einladen.

Am 26. Mai ist dann der Tuniberg-Tag vorgesehen und an Pfingsten, 5. und 6. Juni folgt wieder das Pfingst-Feuer am Attilafelsen auf Gemarkung Breisach.

Im Juli möchte Tuniberg Wein dann bei den Wein Tagen auf dem Münsterplatz Freiburg mit dabei sein.

Zurück am Tuniberg wird es dann an den Sonntagen im August erneut die längste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg geben. Vorgesehen sind erneut mindestens fünf Stationen mit Beteiligung aller acht Tuniberg-Winzergenossenschaften.

Die Freiburger Weinkost auf dem MĂĽnsterplatz ist erneut vom 4. bis zum 14.August geplant.

Nur wenige Tage später soll dann die Teilnahme am Bereichsweinfest Kaiserstuhl-Tuniberg vom 26. August bis 29. August in Breisach folgen.

Das bestens besuchte Herbst-Feuer am Attilafelsen auf Gemarkung Breisach ist dann erneut am 8. und 9. Oktober in Vorbereitung.

Für den 11. bis 13. November freuen sich die Winzer vom Tuniberg auf ihre Präsenz an der Plaza Culinaria Freiburg. Danach folgt die Beteiligung am Weihnachtsmarkt in Freiburg in der Zeit von 13. November bis zum 23. Dezember 2022.

Mit diesem bunten Reigen an Veranstaltungen sieht sich Tuniberg Wein e.V. in diesen besonderen Zeiten gut aufgestellt, um auch 2022 die tollen Weine und Sekte über die Region hinaus noch bekannter machen zu können. Allerdings kann es nach Angaben des Vereins noch zur Absage einzelner Termine kommen, wenn es die aktuellen Auflagen nicht erlauben sollten.

Alle Termine werden noch rechtzeitig ausfĂĽhrlich bekannt gegeben unter anderem ĂĽber www.tuniberg-wein.de oder Facebook und Instagram sowie den Medien.

AbschlieĂźend berichtet Tuniberg Wein, dass es 2021 erneut gelungen sei, viele tausend Menschen zu erreichen, um sie mit Tuniberg Wein in Verbindung zu bringen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Weine und Sekte immer wieder gerne im Internet bestellt werden.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA
Vita Culinaria (c) Ulrich Kopf. Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
VITA CULINARIA
Mediterrane Vorspeisen selbst zubereiten

BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH ist der moderne Raum VITA CULINARIA zu finden. Unter dem Motto „Mediterrane Vorspeisen selbst zubereiten“ findet am Freitag, den 17. Dezember 2021 um 18.00 Uhr, ein Kochkurs mit Ulrich Kopf statt.

In dem Seminar lernen Sie, wie Sie ganz ohne Stress und professionelle Koch-Ausbildung mit regionalem, mediterranem Gemüse und Fleisch, guten Gewürzen, Essig und Öl leckere Vorspeisen selbst zubereiten können. In netter Runde wird Schritt für Schritt von Coach Ulrich Kopf erklärt, so dass Einsteiger und Hobbyköche auch zu Hause ihre Gäste mit köstlichen Vorspeisen verwöhnen können.

Das Ziel von Ulrich Kopf ist: Genussmomente schaffen. Als Mitglied von Slow Food steht er für die Förderung und Bewahrung der verantwortungsvollen Landwirtschaft, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.

Am Ende der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer die Rezepte, damit sie die Vorspeisen auch zu Haus zubereiten können.

FĂĽr die Teilnahme an den Veranstaltungen ist ein 2G-Plus-Nachweis notwendig. Die Teilnahmekosten belaufen sich auf 59,00 Euro pro Person. Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Info Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.vita-culinaria.de.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Stadt und FWTM legen gemeinsames Beherbergungskonzept vor
Foto: Daniel Jäger
 
Stadt und FWTM legen gemeinsames Beherbergungskonzept vor
Konzept sieht gesamtstädtische Betrachtung von Beherbergung und Stadtplanung vor

Mit neuer Datengrundlage kann künftig besser gesteuert werden – FWTM und Bauverwaltung beraten Investoren bei künftigen Anfragen zu Neuansiedlungen

Freiburg ist ein attraktives touristisches Ziel. Bereits heute stehen rund 6000 Betten in Hotels, in Pensionen und Gasthöfen oder auf Campingplätzen zur Verfügung. Seit 2016 stiegen Angebot und Nachfrage bei den Übernachtungen in Freiburg stark an. Neue Hotelangebote, das Internet und Privatanbieter setzten damit die Hotels teilweise unter Druck, sinkende Zimmerpreise waren die Folge. Ab 2020 brach dann Corona-bedingt die Zahl der Übernachtungen um 38 Prozent ein. Dem gegenüber stehen die städtebaulichen Ziele einer nachhaltigen, bedarfsgerechten und dezentralen Siedlungsentwicklung in Freiburg. Das Beherbergungsgewerbe kann hier Flächenkonkurrenzen mit anderen Nutzungen wie Wohnen oder Gewerbe auslösen und verstärken.

Der Bedarf eines gemeinsamen Beherbergungskonzepts fĂĽr Freiburg wurde sowohl von der FWTM wie auch der Stadtverwaltung gesehen und auch vom Tourismusbeirat und dem Gemeinderat unterstĂĽtzt.

Baubürgermeister Martin Haag sagt: „Freiburg ist eine attraktive Stadt, die Touristen, Messe- und Kongressbesucher anzieht. Daher brauchen wir auch gute und passende Unterkünfte, allerdings müssen sich die Beherbergungsbetriebe, wie alle anderen Nutzungen auch, in ihr städtisches Umfeld einfügen. In Freiburg sind dabei Konkurrenzen um knappe Wohn- und Gewerbeflächen zu beachten. Einer Verdrängung des Wohnens ist vorzubeugen Die Analyse zeigt, dass Freiburg im Vergleich gut aufgestellt ist.“

Und Hanna Böhme, Geschäftsführerin der Freiburger Wirtschaft, Touristik und Messe (FWTM) ergänzt: „Freiburg ist ein hochattraktives Reiseziel. In den Jahren vor Corona sind Besucherzahlen und Bettenangebot stark angestiegen. Mehrere große Hotels haben neu eröffnet. Hieraus ergeben sich Chancen, aber auch Risiken für unseren Beherbergungsmarkt. Das Beherbergungskonzept wird uns hierbei unterstützen.“

In dem Beherbergungskonzept werden das Beherbergungsgewerbe und die Stadtplanung gleichberechtigt betrachtet. Mit dieser ganzheitlichen Herangehensweise wird im Vergleich zu den Konzepten anderer Städte Neuland betreten. In diesem Spannungsfeld ist es Aufgabe des Konzepts, mögliche Auswirkungen von Planungen und Projekten auf die Gesamtstadt und auf einzelne Quartiere zu erkennen und zielorientiert zu steuern. Die Untersuchung möglicher Entwicklungsszenarien zeigt allerdings, dass derzeit kein nennenswerter Zusatzbedarf an Übernachtungsangeboten besteht.

Mit der Erstellung des Konzeptes wurden zwei externe Unternehmen beauftragt. Ein Marktforscher aus Ludwigsburg hatte den Auftrag die relevanten Segmente des Beherbergungsgewerbes zu betrachten, ein Stadtplanungsbüro aus Berlin analysierte stadträumliche Aspekte, mögliche Steuerungsoptionen und Handlungsansätze. Neben Stadt und FWTM wurden auch die IHK Freiburg und die DEHOGA Baden-Württemberg miteingebunden.

Das Gutachten zeigt unter anderem Trends zu mehr Hotelketten, höherer Qualität, günstigeren Übernachtungsangeboten und privaten Anbietern. So werden Serviced Appartments zunehmend in Konkurrenz zur traditionellen Hotellerie treten. Auch Ferienunterkünfte nehmen an Bedeutung zu. Ein akuter Handlungsdruck besteht hier aus Sicht der Gutachter aber nicht, da die Zweckentfremdungsverbotssatzung weiterhin steuernd eingreifen kann.

Die höchste Bettendichte stellen die Gutachter im Bereich der Innenstadt fest, die für Beherbergungsbetriebe aller Art von hoher Attraktivität ist. Hieraus können sich potenziell Nutzungskonflikte und Flächenkonkurrenzen ergeben.

Bei Neuansiedlungen ist die frühzeitige Beratung interessierter Investoren besonders wichtig, um stadtplanerisch steuern zu können. Hier sind besonders die FWTM und das Beratungszentrum Bauen und Energie gefragt.

Die Steuerung von Beherbergungsbetrieben durch Bebauungspläne ist, so die Gutachter, jeweils einzelfallabhängig zu betrachten. In den ohnehin laufenden Bebauungsplanverfahren sollen die Ziele des Beherbergungskonzepts generell mit berücksichtigt werden.

Unter anderem formuliert das Beherbergungskonzept folgende Schwerpunkte: Gesamtstädtische Planungsziele sind zu beachten, Hotelprojekte sollen an der Nachfrageentwicklung ausgerichtet und qualitative Entwicklungen unterstützt werden, der Wohnraumversorgung Priorität gegeben werden, die Innenstadt entlastet, potenzielle Ergänzungsstandorte genutzt, die Belange des Gewerbes berücksichtigt, der verfügbare Wissensstand genutzt und vermittelt, die Informations- und Beratungsangebote zielorientiert eingesetzt und die Situation in einem Monitoring weiter beobachtet werden.

Mit dem Beschluss durch den Gemeinderat soll das gemeinsame Beherbergungskonzept bei den künftigen Planungen in Freiburg berücksichtigt werden. Die ausführliche Broschüre dazu wird dann zeitnah auf der städtischen Homepage unter www.freiburg.de/beherbergungskonzept veröffentlicht.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Naturzauber mit Maria WeiĂź
Weihnachtsgebäck (c) pixabay
 
Naturzauber mit Maria WeiĂź
Weihnachtsgebäck aus besten Zutaten

BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH ist der moderne Raum VITA CULINARIA zu finden. Am Mittwoch, den 8. Dezember 2021 um 16.00 Uhr, wird unter Anleitung von Maria Weiß, Weihnachtsgebäck aus besten Zutaten hergestellt.

Am Mittwoch, den 8. Dezember 2021 um 16.00 Uhr, verwandelt sich der Raum Vita Culinaria in eine Weihnachtsbäckerei. Unter Anleitung von Maria Weiß werden klassische Weihnachtsplätzchen gebacken und neue Rezepte ausprobiert. Mit den besten Zutaten schmeckt das frische Weihnachtsgebäck wie aus Omas Backstube.

Maria Weiß, geborene Hunder, betreibt mit ihrer Familie ehrenamtlich den Duft- und Kräutergarten im Herzen des Kurparks Bad Krozingen. Seit über zwei Jahrzehnten hegt und pflegt Familie Hunder den Duft- und Kräutergarten und hat ein wahres Paradies geschaffen. Knapp 500 Pflanzenarten – darunter Heilkräuter, Blumen und viele seltenen Gewächse sprießen auf dem großen, naturnahen Areal, das von mythischen Holzskulpturen bewacht wird.

Der Preis pro Person beläuft sich auf 14,90 € zzgl. Vvk-Gebühr.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.vita-culinaria.de
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Genießen wie bei Oma: Café Goldene Krone St. Märgen
Backen im Landfrauencafé Goldene Krone (c) Hochschwarzwald Tourismus GmbH
 
Genießen wie bei Oma: Café Goldene Krone St. Märgen
Die „Goldene Krone“ hieß in ihrer jahrhundertelangen Geschichte schon viele Gäste willkommen. Ab 1753 als Pilgerherberge, später als Grandhotel. Berühmtheiten von Heidegger bis Adenauer stiegen hier ab. Mit der Stilllegung des Hotels im Jahr 1990 kehrte Ruhe ein. Den drohenden Abriss verhinderte eine Bürgerinitiative, die sich gute zehn Jahre später zur Rettung des historisch bedeutsamen Gebäudes und Wiederbelebung der Dorfmitte bildete. Mit Erfolg: Heute ist die „Goldene Krone“ wieder ein beliebter Treffpunkt. In dem „Landfrauen-Café“ mit kleinem Laden wird soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit gelebt. Anstelle gelernter Profis stehen hier über 20 engagierte Frauen aus der Region an Theke, Herd und Ofen und verleihen den regionalen Köstlichkeiten mit ihren eigenen Rezepten die besondere Würze.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Dunkler Doppelbock in einer limitierten Edition von 1283 Flaschen
Dunkler Doppelbock (c) FĂĽrstlich FĂĽrstenbergische Brauerei
 
Dunkler Doppelbock in einer limitierten Edition von 1283 Flaschen
Das neue Jahrgangsbier der Fürstenberg Brauerei heißt „Fürstenberg Bräu Danubia“

Donaueschingen, November 2021. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit hat sich die Fürstenberg Brauerei aus Donaueschingen wieder etwas für die Liebhaber eines besonderen Bieres einfallen lassen. Vor über 200 Jahren gab es bei Fürstenberg bereits ein Doppelbier namens „Danubia“. Diese Spezialität wurde der Überlieferung nach „stärker als normal“ eingebraut und war somit vergleichbar mit einem modernen Bockbier. Diese historische Rezeptur hat Braumeister Michael Ringlstetter neu interpretiert und im Brauwerk einen gleichnamigen Doppelbock entwickelt, den es jetzt als Jahrgangsbier exklusiv in einer limitierten Auflage von 1283 Flaschen gibt. Eine Zahl, die an das erstmalige Braurecht von Fürstenberg erinnert.

„Fürstenberg Bräu Danubia“ hat 7,5% Alkohol und 18° Plato (Stammwürze). Die untergärige Bierspezialität besticht durch ihre leuchtend kastanienbraune Farbe und durch eine schöne cremefarbene Schaumkrone, darüber hinaus duftet sie nach Aromen, die an Toffee und Schokolade erinnern. Wer den Doppelbock „Danubia“ probiert, spürt sofort, wie sich Haselnuss- und Karamellaromen entfalten, die von einer ausgeprägten Malzsüße begleitet werden. „Die Malzsüße ist typisch für diese Biersorte und kommt in unserem Fall genau wie die tolle kastanienbraune Farbe über die sorgfältige Zusammenstellung verschiedener Spezialmalze zustande“, verrät Michael Ringlstetter.

Diese Bierspezialität schmeckt hervorragend zu herzhaften Bratengerichten mit Wild oder Geflügel, aber auch zu süßen Schokoladendesserts oder Kuchen.

„Danubia“ gibt es in der 0,75l-Flasche ab sofort in der Fürstenberg Boutique und im Online-Shop www.fuerstenberg.de/shop sowie bei ausgewählten Partnern und auf der Donaueschinger Weihnachtswelt (25.-28.11.). Wer den Doppelbock gern aus dem Fass trinkt, „Danubia“ gibt es exklusiv im Fürstenberg Bräustüble in Donaueschingen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Slow Brewing im TannengrĂĽn
(c) TMBW / Christoph DĂĽpper
 
Slow Brewing im TannengrĂĽn
Badische Staatsbrauerei Rothaus Grafenhausen

Wie man den Schwarzwald in die Flasche bekommt, zeigt die Badische Staatsbrauerei Rothaus. Benötigt werden Ruhe, Sorgfalt und Zeit. Außerdem stammen alle Rohstoffe aus dem Umland: Das Brauwasser sprudelt aus eigenen Quellen im angrenzenden Wald, für das Braumalz wird heimische Sommergerste verwendet, der Aromahopfen kommt aus Tettnang und der Hallertau und die Hefe entsteht in eigener Reinzucht. Das Gütesiegel „Slow Brewing“ bestätigt die herausragende Qualität und den runden, ausgereiften Geschmack der Rothaus-Biere. Letzterer ist aber gewiss auch dem besonderen Standort der Brauerei geschuldet: Sie liegt auf rund 1.000 Höhenmetern zwischen Schwarzwaldtannen und Fichten.

zum Bild oben:
Entspannt genieĂźen im Brauereigasthof der Badischen Staatsbrauerei Rothaus (c) TMBW / Christoph DĂĽpper
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Bilanz der Plaza Culinaria Edition 2021
(c) Matthias Reinbold
 
Bilanz der Plaza Culinaria Edition 2021
Rund 20.000 Besucher und zufriedene Aussteller trotz pandemiebedingt kleinerer Sonderedition der Plaza Culinaria

Rund 20.000 Menschen aus Südbaden, dem benachbarten Elsass und der Schweiz haben an diesem Wochenende die Plaza Culinaria Edition 2021 besucht. Die rund 200 Aussteller zeigten sich mehrheitlich zufrieden mit dem Messeverlauf unter erschwerten Bedingungen: Trotz aktuell geltender Warnstufe und Maskenpflicht war das Interesse der Besucherinnen und Besucher an den kulinarischen Köstlichkeiten, neuen Produkten und verschiedenen Kochvorführungen groß. Als wahrer Publikumsmagnet erwies sich 2-Sterne Koch Tim Raue. Nachdem er im Küchenstudio ein Lachsgericht zubereitet hatte, reihten sich zahlreiche Fans diszipliniert und geduldig in die Schlange für ein Autogramm des Ausnahmekochs ein. Gute Stimmung herrschte auch bei den Kindern, die konzentriert und mit leuchtenden Augen unter Anleitung der Köche der Naturpark-Kochschule Südschwarzwald regionale Leckereien zubereiteten. Das abwechslungsreiche Angebot der verschiedenen Food Trucks auf dem Messeboulevard lockte zahlreiche Besucherinnen und Besucher ins Freie. Hier gab es vom Raclette-Bagel über Mexican Streetfood bis hin zu Büffel- oder Kamelburger zahlreiche Spezialitäten. Auch ausgefallene Drinks und Cocktails luden zum Probieren ein.

Wir sind froh, dass wir mit der Plaza Culinaria Edition 2021 dem Messepublikum eine kleine, aber feine Auflage der beliebten Genussmesse bieten konnten“, sagt Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). „Die Besucherzahlen zeigen, dass die regionale Genießermesse mit ihrem abwechslungsreichen Programm auch unter schwierigen Vorzeichen eine enorme Anziehungskraft ausübt.“

Sehr zufrieden mit der Sonderedition der Plaza Culinaria zeigte sich Aussteller Timo Horl. Sein Unternehmen Horl 1993 fertigt hochwertige Rollschleifer zum präzisen Schärfen von Messern an. „Bei uns am Stand war sehr viel los. Es kamen viele Interessenten, für die wir uns genug Zeit nehmen konnten, um ihnen umfassend den Rollschleifer vorzustellen und sie individuell zu beraten“, so Horl. „Im Jahr sind wir auf rund 50 Messen vertreten, die Plaza Culinaria ist für uns als Freiburger Unternehmen unsere Hausmesse.“

Mit ihrem Debüt auf der Plaza Culinaria Edition 2021 zufrieden waren auch Sebastian Hatzenbühler und Esra Tock von „Flying vegans“. Das Startup aus Freiburg bietet frische, verzehrfertige, vegane Themenboxen sowie veganes Catering an. „Wir sind ganz begeistert von dem Messefeeling, der Food Rockerz Area und der tollen Ausstellergemeinschaft, bei der jeder jedem hilft“, erzählt Esra Tock. „Auch schätzen wir die offene und großzügige Gestaltung, bei der die Menschen Platz haben und gut an die Stände kommen. Im nächsten Jahr gerne wieder.“

Für 2022 wünschen sich FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki und sein Messeteam, dass die Plaza Culinaria vom 11. bis 13. November 2022 wieder im gewohnten Format stattfinden kann.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Ingwer-Shots: GroĂźe Unterschiede in Preis, Geschmack und Inhalt
Ingwer Shot (c) Stiftung Warentest
 
Ingwer-Shots: GroĂźe Unterschiede in Preis, Geschmack und Inhalt
Die Stiftung Warentest hat 19 Ingwer-Shots, kleine Fläschchen mit ingwerhaltigen Saftmischungen, verkostet und auf ihre Gehalte an den für Ingwer typischen Scharfstoffen sowie an Vitamin C geprüft. Im Test: Handelsmarken, klassische Saftanbieter und Start-ups. Die Preisspanne ist mit 5,60 Euro bis rund 80 Euro pro Liter sehr groß.

Die Ingwer-Shots im Test bestehen laut Etikett zu rund 10 bis 34 Prozent aus Ingwersaft oder -stücken. Viel Ingwer bringt jedoch nicht per se viele Scharfstoffe. Tendenziell gilt: Je mehr Scharfstoffe, desto schärfer und intensiver schmeckt der Saft nach Ingwer. Der Test zeigt: Fertige Ingwer-Shots, die kaltgepresst und nicht erhitzt wurden, enthalten meist viele Scharfstoffe und haben eine frische Ingwernote.

Die Tester verglichen die Scharfstoffgehalte der fertigen Shots auch mit vier frischen, selbst gemachten. Im Schnitt enthält der Eigenmix deutlich mehr Scharfstoffe als die Fertig-Variante.

Beworben wird auf manchen Shots auch der Vitamin-C-Gehalt – aber nicht in allen konnte Vitamin C nachgewiesen werden. Dass Vitamin C das Immunsystem unterstützt, ist wissenschaftlich erwiesen. Auch Ingwer werden viele gesundheitliche Wirkungen nachgesagt. Doch nur weniges ist solide belegt.

Der Test Ingwer-Shots erscheint unter www.test.de/ingwer-shots und in der Dezember-Ausgaben von test (ab 18.11. am Kiosk).
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Kupfer kĂĽsst Kirsch: Faller KonfitĂĽren Utzenfeld
Marmelade aus dem Kupferkessel (c) KonfitĂĽrenmanufaktur Alfred Faller GmbH
 
Kupfer kĂĽsst Kirsch: Faller KonfitĂĽren Utzenfeld
Ob Badische Schwarzkirsche, Waldheidelbeere oder Bühler Zwetschge: Schon seit der Unternehmensgründung im Jahr 1913 werden die Fallerschen Konfitüren nach alter Tradition in kleinen Mengen im offenen Kupferkessel gekocht und von Hand gerührt, um den natürlichen Eigengeschmack der verwendeten Früchte bestmöglich zu erhalten. Zur Qualität der Aufstriche tragen auch die kurzen Lieferwege bei. Noch heute bezieht Faller große Mengen an Früchten und Beeren aus dem benachbarten Kaiserstuhl und dem Markgräflerland. Zu den Landwirtinnen und -wirten pflegt der familiengeführte Slow Food-Betrieb oft langjährige Beziehungen. Probiert werden kann im Konfitürencafé „Therese“. Oder man bestellt sich die süßen Verführungen im Glas einfach via Onlineshop auf den eigenen Frühstückstisch.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Ganzheitliche Wildpflege: Schussentaler Wildmanufaktur Fronreute
„Es waren einmal drei Jäger…“ – was klingt wie der Anfang eines Märchens der Brüder Grimm, ist in Wirklichkeit der Beginn der Erfolgsgeschichte der Schussentaler Wildmanufaktur in Fronreute bei Ravensburg. Ihre Mission: Die Oberschwaben vom Wild zu überzeugen. Denn obwohl Wild nachhaltig und weitgehend frei von schädlichen Einflüssen im natürlichen Lebensraum aufwächst und neben bester Fleischqualität auch eine positive Ökobilanz aufweist, haben viele Vorbehalte gegenüber Geschmack und Zubereitung. Mit der Vermarktung heimischen Wilds aus eigener Jagd im Ganzen und küchenfertig als Braten oder Gulasch, Rostbratwurst und Leberkäse, leisten die Jäger der Wildmanufaktur ihren Teil zur Imagepflege.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Vom Feld frisch auf den Tisch: Feld-Wirtschaft Bermaringen
Wilhelm Schmid im Garten der Feld-Wirtschaft (c) Helmut SchlaiĂź
 
Vom Feld frisch auf den Tisch: Feld-Wirtschaft Bermaringen
Die „Feld-Wirtschaft“ macht ihrem Namen alle Ehre. In dem „Restaurant der kurzen Wege“ kann man den Zutaten für die täglich frisch zubereiteten Gerichte beim Wachsen auf dem Acker zuschauen und dabei immer Neues entdecken und erschmecken. Denn die Speisekarte folgt dem Rhythmus der Natur und ändert sich damit regelmäßig. Die Gartenarbeiten übernimmt der Gärtner und „Herr der Küche“ Wilhelm Schmid persönlich. Auf dem farbenprächtigen Feld vor dem Restaurant gedeihen alte und vergessene Sorten neben Gemüse-Klassikern, heimischen und exotischen Kräutern und Blumen. Bei ihrer Verarbeitung wird auf künstliche Zusätze verzichtet und bei Fisch und Fleisch auf Bio-Qualität gesetzt.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
KĂĽchenlabor: Besser Kochen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen
 
KĂĽchenlabor: Besser Kochen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen
Kochen ist ein Zusammenspiel physikalischer und chemischer Prozesse. Ganz gleich, ob nur ein Ei abgekocht oder der Fisch sous vide gegart wird. Ob Pommes Frites mit Rosmarin zusammengebracht oder verschiedene Gemüse bei 90 Grad gedünstet werden. Es sind immer die chemischen und physikalischen Prozesse, die das Aroma bestimmen. Wie das genau funktioniert, erklärt die Stiftung Warentest in ihrem neuen Buch Küchenlabor: 75 geniale Rezepte bringen die Wissenschaft des Kochens auf den Punkt.

Was macht die Pommes knusprig? Warum tun jedem Eintopf ein paar Tage im Kühlschrank gut? Und was machen die Enzyme mit der Kidneybohne? Das Küchenlabor betrachtet Kochen durch eine wissenschaftliche Brille. Gemeinsam bieten die beiden Autoren (der Chemiker Jan Groenewold und der Koch Eke Mariën) interessante Einblicke. Sie untersuchen verschiedene chemische Koch-Prozesse, wie Maillard-Reaktionen, Karamellisierung, Verdampfung, Emulgierung, Oxidation und deren Auswirkung auf den Geschmack.

Die Theorie dahinter erklären sie mit praktischen Beispielen. Manche Gerichte sind einfach und im Handumdrehen fertig, wie Schokosahne oder Ceviche, andere erfordern etwas mehr Können und Zeit, wie fermentiertes Rindersteak oder Orangeneis. Einige würde man am liebsten täglich auf den Tisch bringen, etwa Schwarz-Bohnen-Burger, andere wie die Szechuanpralinen bewahrt man sich lieber für eine besondere Gelegenheit auf.

Die Autoren sind ein ideales Team: Ein Wissenschaftler und ein erfahrener Praktiker: Jan Groenewold ist promovierter Chemiker und Assistant Professor an der Universität Utrecht. Zusammen mit seinem Studienfreund Eke Mariën, der als Koch, Kochbuchautor und Unternehmensberater für das gastronomische Gewerbe tätig ist, hat er bereits drei Bücher verfasst.

Küchenlabor hat 288 Seiten und ist ab dem 19. Oktober 2021 für 29,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter test.de/kuechenlabor.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
"Kaisers Gute Backstube" in Gundelfingen
Neueröffnung am 04. Nov. 2021
Café und Bäckerei ziehen in die Alte Bundesstraße 72 – 74 und sind an sieben Tagen in der Woche geöffnet!

„Wir freuen uns sehr, dass wir ab dem 4. November 2021 mit unserem Café mit Bäckerei „kaiserlich“ nun endlich auch in Gundelfingen vertreten sind“, freut sich Geschäftsführerin Birgit Kaiser von der Familienbäckerei „Kaisers Gute Backstube“ in Ehrenkirchen über den Neustart ihres Unternehmens in Freiburgs nördlicher Nachbargemeinde. Täglich, auch an Sonn- und Feiertagen, begrüßt und verwöhnt das Kaiser-Team in den neuen Räumlichkeiten seine Kunden und Gäste. Die Alte Bundesstraße 72 – 74 wird nun eine wichtige Adresse im Ort für alle Genießerinnen und Genießer, die in einem besonderen Ambiente entspannt feinste Kaffeespezialitäten, Kuchen und Torten entdecken wollen, oder die für die Familie daheim beste Backwaren einkaufen und mitnehmen wollen. Mit 60 Innen- und 30 Außensitzplätzen ist genug Platz vorhanden für jeden, der der hier auch zum Frühstück oder Mittagessen einkehren will.

Denn der Tisch ist „kaiserlich“ gedeckt in Gundelfingen: „Für einen genussvollen Start in den Tag haben wir eine umfangreiche Frühstückskarte zusammengestellt“, berichtet Birgit Kaiser: Das Angebot reicht von einem kleinen, süßen Frühstück über reichhaltige, herzhafte Frühstücksteller bis hin zu Rühr- oder Spiegeleivariationen. „Unsere Köche am Hauptsitz des Unternehmens in Ehrenkirchen kochen von Montag bis Freitag aus regionalen, frischen und saisonalen Zutaten auch für unsere Gäste in Gundelfingen mit“, so Kaiser weiter: Zur Mittagszeit stehen je ein vegetarisches Gericht oder ein Gericht mit Fleisch oder Fisch zur Auswahl. „Alternativ bieten wir eine Suppe, natürlich aus selbsthergestellten Brühen und Fonds, und verschiedene Salate an.“ Und nachmittags lädt das „kaiserlich“ Team dazu ein, zu einer ausgewählten Kaffeespezialität ein Stück Kuchen oder Torte zu genießen. „Am besten natürlich mit einem Klecks Sahne, regional von der Schwarzwaldmilch“, wie Birgit Kaiser betont.

Das Café mit Bäckerei im Herzen Gundelfingens setzt zudem auf einer Fläche von über 200 m² eine einzigartige Atmosphäre und stilvolle, individuelle Einrichtung. Bei gutem Wetter lockt draußen die Sonnenterasse, bei Regen und Kälte laden im Innenraum ganz individuell gestaltete Sitzwelten zum Verweilen ein. „Ganz besonders gelungen in diesem Café ist, und darauf sind wir besonders stolz, unsere Pflanzenwand“, so Birgit Kaiser. „Das frische Grün ist nicht nur ein optisches Highlight, es sorgt auch auf natürliche Weise für eine verbesserte Luftqualität!“

Warme und kalte Snacks, Kuchen, Torten, süße Feinbackwaren und Brötchen gibt es im „kaiserlich“ freilich auch zum Mitnehmen an der Backtheke in großer Auswahl. Und natürlich den ganzen Stolz von „Kaisers Gute Backstube“: Die regionalen Bio Brote, bei denen, wie bei allen Kaiser-Produkten, voll auf Handwerkskunst, Regionalität, Nachhaltigkeit und Qualität gesetzt wird – das schmeckt man!

Das Café mit Bäckerei „kaiserlich“ in Gundelfingen ist ab dem 04. November 2021 unter der Woche täglich von 6:30 bis 18:30 Uhr geöffnet, am Samstag ist das „kaiserlich“ Team von 6:30 bis 18:00 Uhr da, und an Sonn- und Feiertagen von 8:00 bis 18:00 Uhr. Telefonisch erreichbar ist das Café unter der Nummer 0761 – 61 29 08.

Über „Kaisers Gute Backstube“

Die „Kaisers Gute Backstube“ GmbH ist seit dem Jahr 1948 in Familienbesitz und versteht sich als in der Region verwurzelte Qualitätsbäckerei. Geführt wird das Unternehmen von seit 2007 von Birgit Kaiser sowie Gottfried Faller als Geschäftsführer für die Produktion.

Die handwerkliche Backtradition hat das Qualitätsbewusstsein im Unternehmen seit jeher intensiv geprägt. Das fängt schon bei der Wahl der Rohstoffe an: „Bei uns kommen natürliche und ausgewählte Rohstoffe zum Einsatz. Unser Mehl und unser Biogetreide stammen aus der Region“, hebt Birgit Kaiser hervor. Der Verzicht auf Fertigmischungen, künstliche Emulgatoren oder Teigsäuerungsmittel im gesamten Brot- und Brötchensortiment ist bei Kaiser Ehrensache. Mit 42 Filialen und über 450 Mitarbeitern gehört „Kaisers Gute Backstube“ zu den führenden Bäckereien in Südbaden. Grundlage der Expansion ist ein ausgefeiltes Filialkonzept, mit dem das Familienunternehmen mittlerweile auch sein gastronomisches Profil geschärft hat. Seit dem Sommer 2016 gehört auch das historische ´Gasthaus Krone` in Ehrenkirchen zum Familienbetrieb der Kaisers.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Plaza Culinaria Edition 2021
Food Rockerz-Bier © FWTM, Felix Groteloh
 
Plaza Culinaria Edition 2021
12.-14. November 2021, Messe Freiburg

Pandemiebedingt auf kleinerer Fläche und zu günstigeren Ticketpreisen präsentiert die Plaza Culinaria Edition 2021 erlesene Gaumenfreuden und unterhaltsame Kochvorführungen

Die dreitägige Genussmesse startet am 12. November 2021

Seit Jahren ist die Plaza Culinaria ein Highlight im Freiburger Veranstaltungskalender. Aufgrund der sich monatlich ändernden Regeln der baden-württembergischen Coronaverordnung hat die Messe Freiburg für dieses Jahr mit der Plaza Culinaria Edition 2021 eine Sonderedition aufgelegt. Diese findet auf kleinerer Fläche mit einer großzügigen Aufplanung statt, um Ausstellern sowie Besucherinnen und Besuchern ausreichend Platz und Abstand zu ermöglichen. In den Hallen 1 bis 3, im Foyer sowie im Außenbereich der Messe Freiburg präsentieren rund 200 Aussteller ausgefallene Delikatessen und beliebte Köstlichkeiten, Bier, Wein und regionale Brände. Auch nützliche Küchenhelfer und innovative Produkte rund ums Kochen und Backen sind auf der Messe erhältlich. Am Samstag ist Sternekoch Tim Raue zu Gast im Kochstudio. Wer mag, erhält Tipps und Tricks für die Zubereitung leckerer Gerichte und mit etwas Glück im Anschluss an die Kochvorführung ein kleines „Probiererle“. Mit ihrem Pop-up-Restaurant „Hawara“ bieten die beiden Köche Yannik Spielmann und Nicolai Heuer mit Unterstützung von Sonia Wagner Spitzenküche auf Sterne-Niveau. Nach ihrem Gastspiel im „Kuro Mori“ im Oktober sind die beiden Köche nun auf der Plaza Culinaria. Hier haben Feinschmecker die Gelegenheit, in den Genuss ihrer Kochkunst zu kommen. Für Kinder ab 6 Jahren bieten die Köche der Naturpark-Kochschule Südschwarzwald erstmals Mitmachprogramme an, bei denen die Kleinen selbst den Kochlöffel schwingen können. Sparfüchse aufgepasst: Online-Tickets für Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren gibt es ermäßigt für 6 Euro unter www.plaza-culinaria.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Die Preise vor Ort betragen 10 Euro sowie ermäßigt 8 Euro.

„Zahlreiche Austeller hatten uns schon frühzeitig signalisiert, dass sie ihre Teilnahme an der diesjährigen Genussmesse absagen müssen. Einige Gastronomen leiden unter akutem Personalmangel. Andere sahen Schwierigkeiten, die mit der Coronaverordnung einhergehenden Hygienemaßnahmen umfassend umsetzen zu können.“ informiert Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). Mit der Plaza Culinaria Edition 2021 bieten wir nun eine kleine, aber feine Sonderedition mit rund 200 Ausstellern. In diesem Jahr nicht stattfinden werden das Charity-Event am Donnerstagabend und das Genussfestival in Halle 1. Die Ausstellungsfläche konzentriert sich auf die Hallen 1 bis 3, das Foyer und den Messeboulevard.“

Für Hobbyköche und Topfgucker
Genießer und Hobbyköche können am Samstag, 13. November im Kochstudio dem bekannten Sternekoch Tim Raue über die Schulter schauen. Sein Berliner Restaurant „Tim Raue“ gilt als eines der 50 besten weltweit. Der 47-jährige Ausnahmekoch ist regelmäßig in verschiedenen TV-Kochshows zu sehen. Auf der Plaza Culinaria Edition 2021 bietet er den Messebesuchern ein Geschmacksfeuerwerk höchster Güte. Für den Freiburger Verleger und Juristen Hans Albert Stechel und Cartoonist Peter Gaymann ist der Kochauftritt auf der Plaza Culinaria ein wahres Heimspiel. In ihrem Freiburg Kochbuch spielen Hühner nicht nur bei der Zutatenliste der Rezepte eine Rolle. Gaymanns Hühnercartoons bringen einen bei der Rezeptauswahl zum Schmunzeln. Auch die beiden Redaktionen des Burda Verlags, „einfach backen“ und „Meine Familie und ich“, wirbeln im Kochstudio. Für „einfach backen“ zeigt Luisa Zerbo, Finalistin der SAT 1 Kochshow „The Taste“ wie Torten und Kuchen auf jeden Fall gelingen. Die genauen Zeiten der Kochvorführungen finden Interessierte online unter www.plaza-culinara.de.

Egal, ob Fleischesser, Vegetarier oder Veganer: Die Edition 2021 der Plaza Culinaria bietet Messebesucherinnen und -besuchern ein vielfältiges kulinarisches Angebot. Insbesondere in der Start-up Area „Food Rockerz“ präsentieren einige junge Unternehmen innovative vegane und vegetarische Produkte. Eine nachhaltige Alternative für Kuhmilchallergiker und Veganer ist beispielsweise der erste in Glasflaschen abgefüllte Haferdrink aus Getreide, das zu 100 Prozent aus der Schwarzwaldregion stammt. Dass vegane Küche vielfältig, gesund und kreativ sein kann, möchten die „Flying vegans“ mit ihrem veganen Catering zeigen. Sie bieten verschiedene Themenboxen zum Frühstück, für ein Picknick oder beispielsweise einen italienischen Abend zuhause an. Vegane Saucen und Fleischalternativen sind bei dem Start-up „Sin Carne Schwarzwald“ erhältlich. Die Produkte werden auf Basis von roten Linsen, Kartoffeln, Kichererbsen, Bohnen und Seitan hergestellt. Wer für sein nächstes Gin Tasting noch auf der Suche nach stimmungsvoller Dekoration ist, sollte am Stand von „Ginsouls“ vorbeischauen. Die Manufaktur upcycelt Ginflaschen und stellt daraus vegane Kerzen her.

Auch in diesem Jahr sind wieder mehrere Aussteller vertreten, die handwerklich hergestellte Spezialitäten in Slow-Food-Qualität präsentieren: Von französischem Nougat über spanisches Früchtebrot bis hin zu italienischem Mandelgebäck sowie Antipasti, Tapenaden, Salami und Käse wie auch Wein und Edelbränden gibt es in Halle 2. Einen neuen Weg eingeschlagen hat der Edelbrenner Markus Wurth aus Neuried. Er stellt aus einem speziellen Gin ein hochprozentiges Destillat her, das sich tröpfchenweise mit Tonic Water mischen lässt. Das Getränk bleibt auf diese Weise unter einem Prozent Alkoholgehalt und ist dennoch echter Gin, der auch so riecht und schmeckt.

Palästinensisch-israelische Küche, Gourmet-Büffelburger und Mexican Streetfood mit Burritos, Quesadillas und Tacos sind nur ein paar der Köstlichkeiten, die Besucherinnen und Besucher auf dem Messeboulevard vor den Messehallen genießen können. Hier bieten ausgewählte Food Trucks verschiedene Spezialitäten an. Ein Muss für Freunde hochprozentiger Drinks ist „Bloody Harry“. Das außergewöhnliche Getränk auf Rum-Wodka-Basis vereint die Brennkunst Schwarzwälder Destillateure mit dem Geist der Karibik und fein filtriertem Wodka. Cocktails auf Basis regionaler Schnäpse, Liköre und Brände gibt’s an der mobilen Cocktailbar „Bar-Disch“.

Schwingt den Kochlöffel, Kinder!
Erstmals bietet die Naturpark-Kochschule Südschwarzwald Mitmachprogramme für Kinder ab 6 Jahren an. In Halle 3 können diese gemeinsam kochen. Zubereitet werden regionale und saisonale Leckerbissen, die die kleinen Köchinnen und Köche im Anschluss mit nach Hause nehmen dürfen. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Anmeldung erfolgt vor Ort.

Im Foyer der Messe bietet der „Weihnachtszauber“ mit ausgesuchtem Kunsthandwerk und kreativen Geschenk- und Dekorationsideen eine erste Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit. Aufgrund der Coronapandemie findet die die Plaza Culinaria in diesem Jahr als Edition 2021 in einem kleineren Rahmen in den Hallen 1 bis 3, dem Foyer und dem Außengelände statt. Es gelten die Regeln der aktuellen baden-württembergischen Coronaverordnung.

Ă–ffnungszeiten:
Freitag, 12. November 14 - 21 Uhr
Samstag, 13. November 10 - 21 Uhr
Sonntag, 14. November 10 - 18 Uhr
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA: Chinesisches Kochen
Mapo-Tofu (c) Kur und Bäder GmbH Bad Krrozingen
 
VITA CULINARIA: Chinesisches Kochen
BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH befindet sich der moderne Raum VITA CULINARIA. Am Donnerstag, den 4. November 2021 ab 18.00 Uhr findet hier ein „Chinesischer Kochkurs“ statt.

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Südbaden e.V. findet regelmäßig das „Chinesische Kochen“ unter der Anleitung von Hiang Zhang und Lei Cao statt.

Am Donnerstag, den 4. November 2021 ab 18.00 Uhr findet wieder ein „Chinesischer Kochkurs“ statt. Dabei wird folgendes original chinesisches Menü gemeinsam zubereitet: Mapo Tofu" (scharf) & "Kung Pao"-Huhn (gebratenes Hühnerfleisch mit Kung Pao-Soße, leicht scharf) mit original chinesischem Reis.

In diesem Kurs lernen die Teilnehmer die entsprechenden Zubereitungsarten und Arbeitstechniken fĂĽr ein original chinesisches MenĂĽ kennen. Gleichzeitig erhalten sie Tipps und Tricks aus erster Hand und erfahren eine Genussreise in eine andere Esskultur.

Ein weiterer Kurs findet am Donnerstag, den 2. Dezember 2021 ab 18.00 Uhr statt. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen ist ein Nachweis der 3G’s notwendig.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.vita-culinaria.de.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Pionier des Bio-Fine-Dining: „1950“ Hayingen
(c) Biohotel-Restaurant ROSE
 
Pionier des Bio-Fine-Dining: „1950“ Hayingen
Mitten im Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegt das weltweit erste „Demeter & Bioland Fine-Dining-Restaurant“. Das „1950“ erweitert das gastronomische Angebot der Familie Tress und würdigt das Erbe von Großvater Johannes, der im namensgebenden Jahr den Grundstein für die bis heute verfolgte, nachhaltige Unternehmensphilosophie legte. Der Clou: Zu jedem Gang des hier servierten vegetarischen „CO2-Menüs“ bekommt der Gast umfassende Infos zu den Zutaten. Vom CO2-Ausstoß bis zu den Kilometern, die sie vom Erzeuger bis ins Restaurant zurückgelegt haben. Damit in der Küche keine Abfälle entstehen, arbeiten Simon Tress und sein Team strikt nach den Prinzipien „Leaf-to-Root“ und „Nose-to-Tail“.

zum Bild oben:
Simon Tress in der KĂĽche des Demeter & Fine-Dining Restaurants 1950
(c) Biohotel-Restaurant ROSE
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburger Weihnachtsmarkt findet vom 18. Nov. bis 23. Dez. statt
Die vorweihnachtliche Stimmung in Freiburg ist garantiert: Der 48. Weihnachtsmarkt Freiburg wird in diesem Jahr stattfinden. Gemeinsam mit der Stadt Freiburg hat sich die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) dazu entschieden, die Veranstaltung vom 18. November bis einschließlich 23. Dezember 2021 durchzuführen. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachämtern, dem Gesundheitsamt sowie den Berufsverbänden der Schausteller und Marktkaufleute wurde ein dezentrales Konzept entwickelt. Um großen Menschenansammlungen entgegenzuwirken, werden die Marktstände auf sieben verschiedene Plätze in der Innenstadt verteilt. Eine Einzäunung der Plätze wird nicht erfolgen. In Bereichen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Mit der Entscheidung für den Weihnachtsmarkt unterstreicht Freiburg einmal mehr seine führende Rolle in Baden-Württemberg, sich Herausforderungen anzunehmen.

„Wir freuen uns, dass wir nach zwei Jahren wieder einen Weihnachtsmarkt veranstalten können – wenn auch mit Corona-Einschränkungen“, so Oberbürgermeister Martin Horn. „Als wichtige touristische Attraktion ist der Freiburger Weihnachtsmarkt von essenzieller Bedeutung für die Belebung der Innenstadt. Der Einzelhandel wird von den zusätzlichen Besucherinnen und Besuchern in jedem Fall profitieren.“

Auch während der Coronapandemie dürfen alkoholhaltige Getränke auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden. Wer vor Ort Speisen und Getränke verzehren möchte, muss einen 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) erbringen. Die Vorlage des Nachweises erfolgt bei sogenannten Scouts, die vor Ort im Einsatz und entsprechend erkennbar sein werden. Die Besucherinnen und Besucher erhalten von den Scouts ein Armband, welches beim Kauf entsprechender Genussmittel vorgezeigt werden muss. Durch den zusätzlichen organisatorischen und personellen Aufwand entstehen auf Veranstalterseite Mehrkosten in Höhe von rund 250.000 Euro. Eine Umlegung dieser Kosten auf die teilnehmenden Beschickerinnen und Beschicker ist nicht vorgesehen.

„Nach dem erfolgreichen Start der Freiburger Herbstmess` freuen wir uns gemeinsam mit den Schaustellern, Marktkaufleuten und Kunsthandwerkern nun auch den Weihnachtsmarkt realisieren zu können“, sagt FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki. „Dies ist ein weiterer Lichtblick für alle, die bereits das zweite Jahr in Folge stark unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronapandemie leiden.“

Fans des Freiburger Weihnachtsmarktes, die die aufwendige Umsetzung in diesem Jahr privat unterstützen möchten, haben die Möglichkeit, sich mit einer freiwilligen Spende zu beteiligen. Über weitere Details zum Weihnachtsmarkt wird die FWTM zeitnah informieren.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA: Lieblingsburger selbst gemacht
(c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
VITA CULINARIA: Lieblingsburger selbst gemacht
BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH befindet sich der moderne Raum VITA CULINARIA. Am Freitag, den 29. Oktober 2021 ab 18.00 Uhr findet hier ein Seminar mit Coach Ulrich Kopf zum Thema "Lieblingsburger selbst gemacht" statt.

Am Freitag, den 29. Oktober 2021 ab 18.00 Uhr findet wieder ein Seminar mit Coach Ulrich Kopf zum Thema "Lieblingsburger selbst gemacht" statt. In dem Seminar lernen Sie, wie Sie ganz leicht Ihren Lieblingsburger ohne professionelle Koch-Ausbildung selbst zubereiten können. In netter Runde wird Schritt für Schritt von Coach Ulrich Kopf erklärt, so dass Einsteiger und Hobbyköche auch zu Hause ihre Gäste mit köstlichen Speisen verwöhnen können. Das Ziel von Ulrich Kopf ist es Genussmomente zu schaffen. Als Mitglied von Slow Food steht er für die Förderung und Bewahrung der verantwortungsvollen Landwirtschaft, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen ist ein Nachweis der 3G’s notwendig. Die Teilnahmekosten belaufen sich auf 59,00 Euro pro Person. Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Info Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.vita-culinaria.de.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Olivenöl: Zwei Highlights für Feinschmecker
So viele Olivenöle konnte die Stiftung Warentest lange nicht empfehlen. 15 von 27 schneiden gut ab. Zwei davon riechen und schmecken hervorragend. Zwei andere fallen im Test durch.

Die beiden Testsieger ragen vor allem geschmacklich heraus: Ein spanisches und ein italienisches Bio-Olivenöl haben als einzige ein sehr gutes sensorisches Urteil. Sie sind aber mit 48 bzw. 40 Euro pro Liter recht teuer. Andere gute Olivenöle im Test sind preiswerter. Das beste klassische Marken-Öl kostet 9,10 Euro pro Liter, das beste Discounter-Öl 5,35 Euro. Insgesamt überzeugt mehr als die Hälfte, darunter sind viele Bio-Öle.

Geschmackliche Fehler sind in der höchsten Güteklasse „nativ extra“ nicht erlaubt. Ranzig darf Olivenöl beispielsweise nicht schmecken. Diesen Fehler stellten die Verkoster aber beim Öl eines Biomarktes fest. Es hätte nicht als „nativ extra“ verkauft werden dürfen und ist deshalb mangelhaft. Ein weiteres Öl fällt durch, weil es sehr hoch mit dem Weichmacher DEHP belastet ist. DEHP kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen. Eine akute Gefahr geht von dem Öl nicht aus, aber Weichmacher in so hohen Gehalten sind vermeidbar. Das gilt auch für vier Öle, die vergleichsweise hoch mit den Mineralölkohlenwasserstoffen Moah und/oder Mosh belastet sind. Diese vier Öle landen bei der Schadstoffprüfung nur bei einem Ausreichend.

Der Test Olivenöle findet sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/olivenoel abrufbar.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Naturzauber mit Maria WeiĂź
(c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
Naturzauber mit Maria WeiĂź
Eigene Pralinen aus der Rose selbst gemacht

BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH ist der moderne Raum VITA CULINARIA zu finden. Ein Kurs zur Herstellung eigener Pralinen findet am Mittwoch, den 27. Oktober 2021 um 16.00 Uhr, unter der Leitung von Maria Weiß, statt.

In gemütlicher Runde können die Teilnehmer bei einem leckeren Rosen-Aperitif der Rosenkunde von Maria Weiß lauschen. Dabei lernen sie die Vielseitigkeit der Rosen in ihrer Anwendung kennen. Auch auf eine süße Verführung für zuhause dürfen sich die Teilnehmer freuen.

Maria Weiß, geborene Hunder, betreibt mit ihrer Familie ehrenamtlich den Duft- und Kräutergarten im Herzen des Kurparks Bad Krozingen. Seit über zwei Jahrzehnten hegt und pflegt Familie Hunder den Duft- und Kräutergarten und hat ein wahres Paradies geschaffen. Knapp 500 Pflanzenarten – darunter Heilkräuter, Blumen und viele seltenen Gewächse sprießen auf dem großen, naturnahen Areal, das von mythischen Holzskulpturen bewacht wird.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.vita-culinaria.de.
 
 

Verschiedenes 
 
Mit Laib und Liebe: EselsmĂĽhle Musberg
Demeter-Backwaren im Kaufladen der EselsmĂĽhle (c) TMBW / Christoph DĂĽpper
 
Mit Laib und Liebe: EselsmĂĽhle Musberg
Acht Esel, Kaufladen, Mühlenstube, Gartenwirtschaft und eine Holzofenbäckerei, in der Demeter-Brot gebacken wird. Klingt nach guter alter Zeit und richtig gutem Brot, ist in der Eselsmühle aber zum Glück hochaktuell. Die Geschichte der Mühle begann schon vor über 600 Jahren, als die hiesigen Müller die umliegenden Dörfer mit Lebensmitteln versorgten. 1937 wanderte sie in den Besitz der Familie Gmelin, die sich bis heute mit viel Herz für ihren Erhalt einsetzt und auf dem weitläufigen Areal einen echten Wohlfühlort geschaffen hat, an dem Alltagsstress keinen Platz findet. Sämtliche der hier angebotenen Produkte sind Bio-zertifiziert und kommen größtenteils aus der Region. Einem Genusserlebnis ohne Reue inmitten der Natur steht also nichts im Wege.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
SCHLOSS RIMSINGEN 2021
in Breisach - Oberrimsingen am Tuniberg gelegen.

In diesem feinen und privaten Kleinod findet der
MARTINIMARKT – MARKT DER SCHÖNEN + FEINEN DINGE
am Sa 30.10. - Mo 01.11.2021 jeweils von 11-18 Uhr, in den Edelremisen unter Kronleuchter, im Aussenbereich des Schlosses, im Schlosskeller und im Falkensteingewölbe, statt.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA
Backabend: Schwarzwälder Kirschtorte (c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
VITA CULINARIA
Backdemonstration „Schwarzwälder Kirschtorte“

BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH ist der moderne Raum VITA CULINARIA zu finden. Eine Backdemonstration für eine traditionelle Schwarzwälder Kirschtorte findet am Donnerstag, den 21. Oktober 2021 um 18.00 Uhr statt. Das Backen übernimmt Sonja Kurz vom Café & Konditorei Sahnehäuble.

Am Donnerstag, den 21. Oktober 2021 um 18.00 Uhr, findet im Raum Vita Culinaria eine weitere Backdemonstration für eine Schwarzwälder Kirschtorte statt. Das Backen übernimmt Sonja Kurz vom Café & Konditorei Sahnehäuble. Eine erstklassige Gelegenheit diese traditionelle Köstlichkeit zu erlernen und dabei tolle Tricks & Tipps aus erster Hand zu erhalten. Zum krönenden Abschluss gehört auch der gemeinsame Genuss bei einem Stück Schwarzwälder Köstlichkeit und einer Tasse Kaffee.

Mit viel Liebe zum Detail bei der handwerklichen Herstellung, kreieren Sonja und Alexandra Kurz, in ihrer eigenen Backstube eine Vielzahl an Köstlichkeiten. Das moderne Café im Stil der 50er / 60er Jahre befindet sich direkt an der Vita Classica-Therme und lädt herzlich dazu ein, auf ganz besonders „süße“ Art einige Lebensgenussmomente zu erleben und die nötige Auszeit vom Alltag zu gewinnen.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.vita-culinaria.de.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Erfolgreiches Herbst-Feuer lockt ĂĽber 1000 Besucher an den Tuniberg
Herbst-Feuer am Attilafelsen (c) Matthias Reinbold
 
Erfolgreiches Herbst-Feuer lockt ĂĽber 1000 Besucher an den Tuniberg
SWR-Landesschau sendet live vor Ort - Weitere Veranstaltungen folgen

Breisach/Freiburg (mr). Wieder eine gelungene Premiere von Tuniberg Wein e.V. am Tuniberg bei Freiburg: Viele Besucher verweilten am Wochenende bei bestem Wetter im Bereich Attilafelsen auf Gemarkung Breisach. Dort konnten sie die tollen Weine aus dem Bereich Tuniberg verkosten und sich in den Abendstunden bei einem lodernden Herbst-Feuer erfreuen und wärmen.

Damit nicht genug, gab es von der Feuerwehr aus Rimsingen Spezialitäten vom Grill und History Food sorgte für knusprige Flammkuchen. Schon jetzt ist sicher, dass es weitere Veranstaltungen am Attilafelsen von Tuniberg Wein gibt.

Gefreut haben sich die Verantwortlichen dann am Ende des neuen Veranstaltungsformates nicht nur über begeisterte rund 1000 Gäste, sondern auch über den Besuch der SWR-Landesschau, die vor Ort live sendete und so den Tuniberg weit über die Region hinaus noch bekannter machte.

Tuniberg Wein e.V. ist in den kommenden Wochen schon sicher präsent bei der Plaza Culinaria in Freiburg vom 12. bis 14. November. Danach folgt der Weihnachtsmarkt in Freiburg vom 18. November bis 23. Dezember 2021.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Duftige Prickelbrause: Blütenzauber Manufaktur Bächlingen
Bernulf Schlauch mit seinen Hohenloher Schaumweinen (c) TMBW
 
Duftige Prickelbrause: Blütenzauber Manufaktur Bächlingen
Die Jagst ist einer der größten Nebenflüsse des Neckars. Ihr Weg führt von der Ostalb über die Hohenloher und Haller Ebene bis ins Heilbronner Land. Unterwegs passiert sie auch die kleine Ortschaft Bächlingen. Dort lebt Bernulf Schlauch, Slow Food-Regionalkoordinator von Hohenlohe und Erfinder des Blütensekts. Aus Holunder-, Akazien-, Rosenblüten und Mädesüß stellt er in einem aufwendigen Verfahren Schaumweine her – ganz bewusst langsam. „Die Sekte brauchen eben ihre Zeit, bis sie ihren Geschmack entfaltet haben“, erzählt Schlauch. Slow Food, das bedeutet für ihn nicht nur, sich Zeit zu lassen mit den Produkten, sondern auch: sich Zeit zu nehmen für Gäste und gutes Essen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA
Kochkurs Ulrich Kopf (c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
VITA CULINARIA
Täglich frisch kochen ohne Zusatzstoffe

BAD KROZINGEN. Im Verwaltungsgebäude der Kur und Bäder GmbH befindet sich der moderne Raum VITA CULINARIA. Am Freitag, den 15. Oktober 2021 ab 18.00 Uhr findet hier ein Seminar zum Thema „Täglich frisch kochen ohne Zusatzstoffe“ unter der Leitung von Ulrich Kopf statt.

Am Freitag, den 15. Oktober 2021 ab 18.00 Uhr findet wieder ein Seminar zum Thema „Täglich frisch kochen ohne Zusatzstoffe“ unter der Leitung von Ulrich Kopf statt.

Auch mit weniger als einer Stunde täglich lässt sich ein frisches und warmes Essen kochen. In dem Seminar wird unter der Anleitung von Coach Ulrich Kopf ein gesundes Menü nach den Prinzipien von Slow Food zubereitet. Slow Food steht für gesunde Ernährung und bewusstes Genießen regionaler Lebensmittel. Ulrich Kopf gehört der Slow-Food-Organisation an. Slow Food wurde von der gleichnamigen Organisation als Begriff geprägt für genussvolles, bewusstes und regionales Essen.

In diesem Kurs lernen die Teilnehmer die entsprechenden Zubereitungsarten und Arbeitstechniken für ein Slow Food Menü kennen. Gleichzeitig erhalten sie Tipps und Tricks für eine gesunde Ernährung aus erster Hand.

Ein weiterer Kurs unter der Leitung von Ulrich Kopf findet am Freitag, den 29. Oktober 2021 um 18.00 Uhr zum Thema „Lieblingsburger selbst gemacht“ statt sowie ein Kurs zum Thema „Mediterrane Vorspeisen selbst zubereiten“ am Freitag, den 17. Dezember 2021 ab 18.00 Uhr. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen ist ein Nachweis der 3G’s notwendig.

Am Ende jeder Veranstaltung erhalten die Teilnehmer die Rezepte, damit sie das Menü auch zu Hause zubereiten können. Der Preis pro Person beträgt jeweils 59,- Euro zzgl. Vvk-Gebühr.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.vita-culinaria.de.
Mehr
 



Seite 1 2 
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
valentin_web2020.jpg
historix2.jpg
escap2.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger