Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Samstag, 18. September 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
Mit #Gastroliebe etwas Gutes tun - und gewinnen
(c) gastroliebe.de
 
Mit #Gastroliebe etwas Gutes tun - und gewinnen
UnterstĂŒtzen und Gewinnen mit #Gastroliebe – Aus Liebe zur Gastronomie

Mit der Kampagne #Gastroliebe unterstĂŒtzt das Gutscheinbuch.de Schlemmerblock-Team die Gastronomie in dieser besonderen Zeit. #Gastroliebe steht fĂŒr Zusammenhalt und UnterstĂŒtzung.

Unter dem Motto „Gemeinsam (r)ausgehen!“ wird nachgeholt, was in den außergewöhnlichen Zeiten vermisst wurde: Ausgelassene Stimmung, gesellige Abende und kulinarische Highlights zusammen mit den Liebsten.

#Gastroliebe auf Social Media zeigen – und gewinnen!
Der Fokus von #Gastroliebe liegt im Social Media-Bereich, um eine möglichst hohe Reichweite und damit maximalen Support zu erreichen. Der Support erfolgt durch das Nachstellen eines Herzes mit den HĂ€nden im Lokal vor Ort. Die Bilder werden dann mit dem Hashtag #Gastroliebe und einer Verlinkung der Schlemmerblock-KanĂ€le geteilt. Damit wird #Gastroliebe nach draußen getragen und motiviert immer mehr Menschen, die lokale Gastronomie zu unterstĂŒtzen.
#Gastroliebe ist so vielfĂ€ltig wie die KĂŒche der Schlemmerblock-Teilnehmenden.

Um fĂŒr #Gastroliebe optimal ausgestattet zu sein, gibt es ein iPhone 12 und einen Schlemmerblock 2022 nach Wahl zu gewinnen.

Mit dem 2:1-Prinzip Schlemmen und Gastronomie unterstĂŒtzen – auch von zu Hause aus Mit dem Gutscheinbuch.de Schlemmerblock und seinen 2:1-Gutscheinen tut man nicht nur sich selbst, sondern auch den teilnehmenden Gastronomiebetrieben etwas Gutes: Zum Beispiel erhĂ€lt man bei einem Restaurantbesuch zu zweit das zweite, wertgleiche oder gĂŒnstigere, Hauptgericht gratis und kann sich dann noch mit einem weiteren GetrĂ€nk oder Dessert verwöhnen lassen. Viele Gutscheine können auch von Singles, Familien und Freunden eingelöst werden. Alle Gastronomie-Teilnehmenden erhalten ihre Anzeige im Schlemmerblock kostenlos und können die Gutschein-Einlösung von der Steuer absetzen.

Ganz bequem kann mit den „Corona-Angeboten“ auch fĂŒr Homeservice oder Abholung bei Gastronomen bestellt und ganz nach dem Motto „2x Genuss, 1x Rabatt, 1x Support“ gespart werden.

Titel: Gutscheinbuch.de Schlemmerblock 2022

Preis pro Block:
Ab einem bezahlten Exemplar 21,90 Euro;
Ab drei bezahlten Exemplaren 18,90 Euro;
Ab fĂŒnf bezahlten Exemplaren 16,90 Euro (UPE 39,90 Euro).
Code GASTROLIEBEPR bei telefonischen und Online-Bestellungen angeben und Block zum Sonderpreis erhalten. Code gĂŒltig bis 17.10.2021.
Alle Schlemmerblöcke 2022 können gemischt werden.
Ab drei bezahlten Exemplaren versandkostenfreie Lieferung, darunter zzgl. 3,96 € Versandkosten pro Bestellung (versicherter Versand).

5+1-Aktion:
Pro fĂŒnf bezahlten Schlemmerblöcken 2022 gibt es einen Schlemmerblock 2022 nach Wahl gratis dazu. Die Blöcke können gemischt werden. Nur solange der Vorrat reicht.

GĂŒltigkeit Block: bis 01.12.2022

ErhÀltlich: im Handel, unter www.gutscheinbuch.de oder unter der BestellHotline 01806-202607 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dem Mobilfunk)
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
VITA CULINARIA: Meat & Eat
Mapo-Tofu (c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krrozingen
 
VITA CULINARIA: Meat & Eat
BAD KROZINGEN. Im VerwaltungsgebĂ€ude der Kur und BĂ€der GmbH befindet sich der moderne Raum VITA CULINARIA. Hier finden regelmĂ€ĂŸig und auch im September wieder tolle Veranstaltungen statt.

Am Donnerstag, den 23. September 2021 ab 18.00 Uhr findet ein „Chinesischer Kochkurs“ statt. Dabei wird folgendes original chinesisches MenĂŒ mit tollen Tipps und Tricks gemeinsam zubereitet: „Mapo Tofu“ (scharf) & „Kung Pao“-Huhn (gebratenes HĂŒhnerfleisch mit Kung Pao-Soße, leicht scharf) dazu original chinesischer Reis, Wasser und chinesischer Tee.

Am Freitag, den 24. September 2021 findet um 18.00 Uhr das Seminar „Mediterrane Vorspeisen selbst zubereiten“ mit Coach Ulrich Kopf statt. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer, wie sie ganz ohne Stress und professionelle Koch-Ausbildung mit regionalem, mediterranem GemĂŒse und Fleisch, guten GewĂŒrzen, Essig und Öl leckere Vorspeisen selbst zubereiten können. Das Seminar findet seinen genussvollen Höhepunkt beim gemeinsamen Essen mit einem GlĂ€schen Wein.

Am Mittwoch, den 29. September 2021 um 16.00 Uhr findet das Event „Naturzauber aus dem Duft- und KrĂ€utergarten mit Maria Weiß“ statt. Bei diesem Termin geht es um die Herstellung eines Fladens. Zudem bekommen die Teilnehmer die Herstellung von KrĂ€utersalz vorgefĂŒhrt.

FĂŒr Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen und mit neuester Technik, zwei kompletten KĂŒchenausstattungen, Stehtischen, Geschirr und GlĂ€sern eingerichtet, ist der klimatisierte Raum geeignet fĂŒr Schulungen, Kunden-Events, Koch- und Backkurse, Seminare, gemĂŒtliche Cocktail-Runden, Workshops u. v. m. Alle Veranstaltungen werden unter Einhaltung der gĂŒltigen Corona-Verordnung durchgefĂŒhrt.

Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder online.
Mehr
 


Verschiedenes 
 
PrĂ€mierte Ziele fĂŒr stilvolle Landfluchten
Blockhaus auf dem Ferienhof Neher im oberschwÀb.Granheim (c) TMBW / Stefan Kuhn
 
PrĂ€mierte Ziele fĂŒr stilvolle Landfluchten
Diese „Hideaways“ laden in Baden-WĂŒrttemberg zu Auszeiten ein

STUTTGART, September 2021 – Sie sind kleine Verstecke in lĂ€ndlicher Idylle, bieten traditionellen Charme und doch muss hier niemand Verzicht ĂŒben: die neuen „Hideaways“ in Baden-WĂŒrttemberg. Die Tourismus Marketing GmbH Baden-WĂŒrttemberg (TMBW) zeichnete sechs FerienhĂ€user in Deutschlands SĂŒden aus, in denen GĂ€ste mitten in der Natur zur Ruhe kommen.

Die prĂ€mierten Hideaways liegen in den Regionen Schwarzwald, Bodensee, SchwĂ€bische Alb, Stuttgart, Oberschwaben und Hohenlohe und versprechen GĂ€sten komfortable Urlaubserlebnisse mitten im GrĂŒnen. Sie sind das Ergebnis einer Ausschreibung, die im FrĂŒhjahr von der TMBW mit den sechs großen Tourismusregionen und mit UnterstĂŒtzung der Landesregierung gestartet wurde. Um den Tourismus im lĂ€ndlichen Raum zu stĂ€rken, wurden UnterkĂŒnfte gesucht, die perfekt in ihre lĂ€ndliche Umgebung eingebettet sind, dabei moderne AnsprĂŒche von Reisenden erfĂŒllen und auch architektonisch ĂŒberraschende Akzente setzen.

Dr. Patrick Rapp, StaatssekretĂ€r im Ministerium fĂŒr Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-WĂŒrttemberg, sagt zu diesen prĂ€mierten Angeboten: „Die ausgewĂ€hlten FerienhĂ€user sind jeweils typisch fĂŒr ihre Region und bieten ein hohes Maß an Komfort. Seit Beginn der Pandemie sind autarke Wohneinheiten besonders gefragt, die ‚Hideaways‘ sind in diesem Segment unsere neuen Vorzeige-UnterkĂŒnfte und damit vorbildhaft fĂŒr Anbietende von FerienunterkĂŒnften im ganzen Land.“

Sechs vorbildliche UnterkĂŒnfte fĂŒr perfekten Landurlaub

In der Region Stuttgart konnte das Baumhaushotel im Natur-Resort Tripsdrill in Cleebronn ĂŒberzeugen. Die BaumhĂ€user bieten in bis zu fĂŒnf Metern Höhe eine Veranda, auf der man abends mit GlĂŒck die Wölfe im angrenzenden Wildparadies heulen hören kann. Der Eintritt in den Wildpark ist inklusive. Die InnenrĂ€ume sind mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, weshalb die BaumhĂ€user auch im Winter buchbar sind.

In Gengenbach-Reichenbach im Schwarzwald empfĂ€ngt der Duft von Holz die GĂ€ste, vielleicht sogar noch ein dezentes Spirituosen-Aroma. Denn im Design-Ferienhaus „BrennkĂŒch“ wurde jahrzehntelang Schnaps gebrannt, bis es schließlich zu verfallen drohte. Familie Boschert restaurierte das HĂ€uschen und machte daraus ein stilvolles Quartier, das mit einem Holzofen und Bergpanorama verwöhnt.

Landleben pur bietet Familie Gessler auf ihrem Biolandhof in Markdorf am Bodensee. Die ökologisch gebauten Tiny Houses grenzen direkt an HĂŒhnerstall und Obstanlage, von deren BĂ€umen man jederzeit naschen darf. WĂ€hrend es in den HolzhĂ€uschen naturgemĂ€ĂŸ kuschelig zugeht, wartet draußen eine weite Wiesen- und Waldlandschaft. Maximale Entspannung bietet die Iglusauna, die GĂ€ste selbst bedienen können.

Ganz und gar nicht tiny, aber ebenfalls mit Sauna prĂ€sentiert sich das bei Gerabronn in Hohenlohe gelegene Ferienhaus „Chalet an der Brettach“. Das großzĂŒgige Fachwerkhaus bietet bis zu sechs GĂ€sten Platz. Vor seiner TĂŒr kann man sich in endlosen Wiesen und Weiden verlieren. Ein kleiner Privatweg fĂŒhrt an einem idyllischen Bach und an tierischen Nachbarn vorbei. Zum FlĂŒsschen Brettach gibt es einen direkten Zugang.

Wer Urlaub machen will, wo mehr Tiere als Menschen leben, ist im oberschwĂ€bischen Granheim auf dem Ferienhof der Familie Neher richtig. Drei BlockhĂ€user laden auf den Bauernhof ein, bei dem man auch hinter die Kulissen schauen darf. Die tierischen Bewohner freuen sich ĂŒber Streicheleinheiten. Nach Action auf dem Spielplatz oder einer ausgiebigen Wanderung lĂ€sst es sich abends auf der Veranda entspannen.

Eine Auszeit im Blockhaus gibt es auch in den zwei sonnendurchfluteten Chalets von „Widmann’s Alb.leben“ in Königsbronn auf der SchwĂ€bischen Alb. Die Ă€ußerlich rustikal anmutenden HĂ€user versprĂŒhen innen reinste Wellness-AtmosphĂ€re. Ob in der Sauna, am Kaminfeuer oder unter dem Dachfenster, das abends den Blick auf die Sterne freigibt: Hier ist Gelegenheit, wieder bei sich anzukommen.

INFO
Alle prÀmierten Hideaways gibt es unter tourismus-bw.de/hideaways.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Viele GÀste kommen zur lÀngsten Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg
© Matthias Reinbold
 
Viele GÀste kommen zur lÀngsten Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg
Tuniberg Wein e.v. plant neue Veranstaltungsformate- Mehrere tausend Besucher

Breisach/Freiburg (mr). FĂŒnf Sonntage im August wurde die lĂ€ngste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg wieder von Tuniberg Wein e.V. 2021 mit Erfolg ausgerichtet. Es waren wieder mehrere tausend Besucher vor Ort.

Die vielen GĂ€ste aus dem In- und Ausland zeigten sich erneut in diesem Jahr sehr dankbar ĂŒber die Neuauflage der Weinprobe. Neben Besuchern aus der Region verweilten auf dem Tuniberg auch wieder Touristen, die extra zu dieser Weinprobe anreisten um die tollen Weine verkosten zu können. Dazu waren auch die kleinen Vesper an den Stationen beliebt. Diese wurden unter anderem mit Hotel und Restaurant Schloss Reinach oder History Food zubereitet. Teilweise wurden die Stationen der Tuniberg-Winzergenossenschaften auch von örtlichen Vereinen unterstĂŒtzt, was fĂŒr eine zusĂ€tzliche Belebung der Veranstaltung sorgte. "Leider war das Wetter in diesem Jahr nicht ganz optimal", erklĂ€rte GĂŒnter Linser, Vorstand von Tuniberg Wein e.V. in einer ersten Bilanz. Dennoch gelang es auch 2021 die Besucher wieder fĂŒr die Weine zu begeistern - sogar teilweise mit grĂ¶ĂŸeren Wein-Bestellungen gleich vor Ort. Deshalb zeigen sich die beteiligten Winzer auch ĂŒberzeugt davon, dass es 2022 im August erneut die lĂ€ngste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg geben wird.

FĂŒr die kommenden Wochen indessen werden bereits neue Veranstaltungsformate geplant - unter anderem am 10.Oktober am Attilafelsen auf Gemarkung Breisach. Dazu wird der Verein noch ausfĂŒhrlich informieren.

Tuniberg Wein dankt allen GĂ€sten fĂŒr den Besuch am Tuniberg.

Unser Bild von Matthias Reinbold zeigt einen Blick auf die Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg-Munzingen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Lachsfilets: Zuchtlachs liegt vor Wildlachs
Zucht­lachs liegt vor Wildlachs (c) Stiftung Warentest
 
Lachsfilets: Zuchtlachs liegt vor Wildlachs
ï»żBeim Test von 6 frischen und 12 tiefgekĂŒhlten abgepackten Zuchtlachsfilets und 7 tiefgekĂŒhlten von Wildlachsen ĂŒberzeugen vor allem Filets aus Aquakultur. Geschmacklich liegen zwei frische Zuchtlachsfilets vorn, die besten tiefgekĂŒhlten stammen von Biolachsen.

Alle sechs untersuchten frischen, gekĂŒhlten Lachsfilets sind gut, zwei erreichen bei der Verkostung sogar die Note sehr gut. Sie stammen durchweg aus Zucht und sind mit Preisen ab 15 Euro pro Kilogramm meist gĂŒnstiger als tiefgefrorene Zuchtlachsfilets. Die besten tiefgekĂŒhlten Filets stammen von Biolachsen und kosten 27,20 und 30 Euro pro Kilogramm.

Beim tiefgekĂŒhlten Wildlachs ist der teuerste fĂŒr 26,40 Euro/kg der einzige geschmacklich fehlerfreie. Er kommt aus dem Nordpazifik, wo es noch große LachsbestĂ€nde gibt. Insgesamt konnte Wildlachs aber bei der Verkostung nicht mit Zuchtlachs mithalten.

Kein Fisch war nennenswert mit Quecksilber, Kadmium, Blei oder Pflanzenschutzmitteln belastet. Die Tester wiesen auch keine RĂŒckstĂ€nde von Antibiotika im Zuchtlachs nach.

Der Test Lachsfilets findet sich in der September-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter ï»żwww.test.de/lachs abrufbar.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Einmalige Kampagne fĂŒr RĂŒcksicht im WeingelĂ€nde am Tuniberg bei Freiburg
(c) Matthias Reinbold
 
Einmalige Kampagne fĂŒr RĂŒcksicht im WeingelĂ€nde am Tuniberg bei Freiburg
Tuniberg Wein e.V. zufrieden mit Verlauf der lÀngsten Weinprobe

Breisach/Freiburg (mr). Es ist eine bislang eine bundesweit einmalige Kampagne, die jetzt Tuniberg Wein e.V. an den Zufahrten des RebgelĂ€ndes und markanten Stellen des Tunibergs bei Freiburg beginnt. Der rĂŒhrige Verein wird in den kommenden Wochen in Abstimmung mit dem Badischen Weinbauverband erstmals Schilder aufstellen, die zu RĂŒcksicht auf dem beliebten Gebiet des Tunibergs ermahnen sollen. Immerhin haben dort viele Winzer und Landwirte tĂ€glich ihre Arbeit zu verrichten und geraten dabei immer wieder in Zielkonflikte mit parkenden Autofahrern, flotten Radfahrern oder Wanderern. Alles eigentlich kein Problem und doch haben mittlerweile die "Befindlichkeiten" aller Nutzer zugenommen, weshalb es GesprĂ€che mit den Verwaltungen und Tuniberg Wein gab um die Situation vor Ort wieder zu "entspannen". Nicht zuletzt geht es auch um die Entsorgung des MĂŒlls, der immer öfter im RebgelĂ€nde verbleibt und so fĂŒr Unmut sorgt. Tuniberg Wein Vorstand GĂŒnter Linser zeigt sich zum Start der Kampagne am Attilafelsen vor Vertretern der Kommunen, des Tourismus und der Weinwirtschaft auf Gemarkung Breisach ĂŒberzeugt, dass man nun mehr Aufmerksamkeit fĂŒr die unterschiedlichen Nutzer-Gruppen auf dem Tuniberg erhalte. Schlussendlich solle es gelingen mit gegenseitigem Respekt "Miteinander" die herrliche Landschaft zu nutzen ohne weitere EinschrĂ€nkungen und Verbote.

Bislang erfolgreiche lÀngste Weinprobe auf Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg

Gleichzeitig stellte der Verein eine erste Zwischenbilanz zur lĂ€ngsten Weinprobe "Hoch!Genuss! auf dem Tuniberg-Höhenweg vor. Danach habe man erneut viele BĂŒrger und FeriengĂ€ste an den ersten drei Sonntagen erreichen können. Diese zeigten sich auf dem Tuniberg begeistert ĂŒber das Veranstaltungsformat und freuten sich ĂŒber die Ausweitung mit einer fĂŒnften Station im Bereich Gottenheim 2021. Der Tuniberg-Höhenweg wird somit erneut noch bis Ende August jeden Sonntag zu einem besonderen Weinerlebnis ab 11 Uhr. Dazu kommt der herrliche Ausblick auf die Landschaft und an jeder Station ein kleines "Vesper-Angebot" - an der Station Munzingen erneut mit Hotel/Restaurant Schloss Reinach. Gut angenommen werde nach Mitteilung von Tuniberg Wein Vorstand GĂŒnter Linser wieder die Wein-Versucherle-Karte mit fĂŒnf Weinen zum Preis von 10 Euro. Weitere Informationen, auch mit den genauen Standorten der Stationen, unter www.tuniberg-wein.de. Tuniberg Wein mit seinen Betrieben und Partnern ist sich sicher, damit den BĂŒrgern und fĂŒr den Tourismus in den kommenden Jahren ein attraktives Veranstaltungsangebot in den Sommerferien machen zu können.

Das Bild oben zeigt von links nach rechts Freiburgs Ersten BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach, die Badische Weinkönigin Katrin Lang, Markenenbotschafterin Lea Tritschler aus dem Badischen Winzerkeller, Holger Klein Stellvertretender GeschĂ€ftsfĂŒhrer Badischer Weinbauverband und Tuniberg Wein e.V. Vorstand GĂŒnter Linser bei der EnthĂŒllung des neuen Schildes am Attilafelsen auf Gemarkung Breisach.
Foto: (c) Matthias Reinbold
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
StĂ€dtische LebensmittelĂŒberwachung kontrollierte Schankanlagen
Eine Beanstandung in Gastronomiebetrieb

Die Biertrinkerinnen und Biertrinker werden sich freuen. Das Bier aus den allermeisten Freiburger Schankanlagen ist nicht verunreinigt. Bei Schwerpunktkontrollen wurden im Juni und Juli Schankanlagen und die daraus ausgeschenkten GetrÀnke von 13 Freiburger Gastronomiebetrieben auf mikrobiologische Verunreinigungen untersucht.

Manche Keime sind in GetrĂ€nken ein gewĂŒnschter Bestandteil, wie die Hefen in naturtrĂŒbem Bier, andere hingegen vermehren sich in BelĂ€gen und Ablagerungen in unzureichend gereinigten Schankanlagen und fĂŒhren zu GeschmacksverĂ€nderungen, TrĂŒbungen und schnellerem Verderb der ausgeschenkten GetrĂ€nke.

Die erneute Öffnung von Bars und Gastronomie nach den pandemiebedingten Schließungen hatte die LebensmittelĂŒberwachung im Amt fĂŒr öffentliche Ordnung zum Anlass genommen und in den Freiburger Betrieben genau hingeschaut.

Eine der untersuchten Proben enthielt Keime und Bakterien, deren Eintrag in das Bier in den Leitungen der Schankanlage vermutet wird. In Zusammenarbeit mit dem Betreiber wird nach der Ursache der Verunreinigung gesucht. Gesundheitsgefahr besteht nicht.

Verbraucherinnen und Verbraucher können sich gerne an die LebensmittelĂŒberwachung der stĂ€dtischen VeterinĂ€rbehörde der Stadt Freiburg unter veterinaerbehoerde@stadt.freiburg.de wenden, wenn sie Hinweise auf mangelnde Sorgfalt im Umgang mit Lebensmitteln feststellen.
 
 

Veranstaltungen 
 
Zweites Freiburger BĂ€chlepicknick
BĂ€chlepicknick (c) Andreas Frank / FREIBURGerLEBEN
 
Zweites Freiburger BĂ€chlepicknick
Aufgrund der positiven Resonanz des ersten Freiburger BĂ€chlepicknicks wird FREIBURGerLEBEN am Freitag, 27. August in der Zeit von 12:00 bis 20:00 Uhr das zweite Picknick an den Freiburger BĂ€chle veranstalten. FĂŒr das BĂ€chlepicknick werden wieder Picknickkörbe mit regionalen SpezialitĂ€ten gepackt, die vorab online gebucht und am Veranstaltungstag in der Innenstadt abgeholt werden können. Anschließend können sich die Teilnehmenden ihren persönlichen Picknickplatz am BĂ€chle aussuchen. Die Körbe, bei denen es sich genauer gesagt um BierkĂ€sten der lokalen Ganter-Brauerei handelt, umfassen ausschließlich regionale SpezialitĂ€ten wie Weckle oder eine Walnusstorte. Dazu können optional verschiedene sĂŒĂŸe und herzhafte Brotaufstriche gewĂ€hlt werden. LandjĂ€ger und gerĂ€ucherte BauernbratwĂŒrste sorgen fĂŒr den deftigen Genuss. Die richtige Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen garantieren badischer Wein, Bier und Radler lokaler Brauereien sowie Bio-Apfelsaftschorle. Auch fĂŒr Geschirr und Besteck ist gesorgt.

Die Preise liegen bei 39 Euro pro Korb fĂŒr zwei Erwachsene und 42 Euro pro Korb fĂŒr Familien. Studierende und Auszubildende zahlen 34 Euro fĂŒr einen Korb, der fĂŒr zwei Personen gefĂŒllt ist. Interessierte können sich bis zum 26. August online unter https://freiburgerleben.de/citypicknick einen Picknickkorb buchen. Die Bezahlung ist per PayPal oder Debit-/Kreditkarte möglich. Es ist auch ohne vorherige Online-Buchung möglich, am Veranstaltungstag einen Korb bei den Ausgabestellen im Rahmen der VerfĂŒgbarkeit abzuholen beziehungsweise zusammenzustellen. In diesem Fall mĂŒssen die Weckle allerdings selbst separat gekauft werden. Bei Abholung der Körbe muss vor Ort zudem ein Pfand in Höhe von 20 Euro pro Korb in bar entrichtet werden, der bei RĂŒckgabe erstattet wird.

Abgeholt werden können die Körbe am Veranstaltungstag ab 12:00 Uhr in den RĂ€umlichkeiten des ehemaligen SchuhgeschĂ€ftes CCC (Unterlinden 9) oder neben dem Restaurant Adelhaus am Adelhauser Klosterplatz. Die RĂŒckgabe muss bis spĂ€testens 22:00 Uhr erfolgen. Bis 20:00 Uhr ist die RĂŒckgabe bei beiden Ausgabestellen möglich, ab 20:00 Uhr nur noch in Unterlinden 9.

FĂŒr den Komfort beim Picknick in der Freiburger Altstadt sorgen die Freiburger BĂ€chlekissen. Die auseinanderfaltbaren Sitzkissen, die in Freiburg genĂ€ht werden, können fĂŒr 19,95 Euro pro StĂŒck in der Tourist Information am Rathausplatz sowie an der Ausgabestelle Unterlinden 9 erworben werden. In Kombination mit dem „Picknickkorb“, der umgedreht als kleiner Tisch dient, entsteht im Handumdrehen ein gemĂŒtlicher Picknickplatz. Die Tourist Information hat montags bis freitags von 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr, samstags von 09:30 Uhr bis 14:30 Uhr und sonntags von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Weinsommer begeistert Besucher auf MĂŒnsterplatz Freiburg
MĂŒnsterplatz wĂ€hrend der Veranstaltung (c) Matthias Reinbold
 
Weinsommer begeistert Besucher auf MĂŒnsterplatz Freiburg
Tuniberg Wein zufrieden mit Verlauf des neuen Veranstaltungsformates

Freiburg (mr). Mit dem Ende des ersten Weinsommers in Freiburg zeigt sich Tuniberg Wein e.V. mit seinen Partnern sehr zufrieden ĂŒber den Verlauf des neuen Veranstaltungsformates auf dem MĂŒnsterplatz.

Zwar habe der Regen fĂŒr einige Tage die Stimmung etwas "getrĂŒbt", doch in der zweiten Woche habe man nun erfolgreich fĂŒr den Wein am Tuniberg werben können. "Die GĂ€ste haben unsere Weine hervorragend angenommen", freut sich Tuniberg Wein Vorstand GĂŒnter Linser am frĂŒhen Sonntag morgen in einer ersten Bilanz.

Es hat eine "tolle" Zusammenarbeit mit der in diesem Jahr erstmals beteiligten "Alte Wache" und dem Badischen Winzerkeller auf der Nordseite des MĂŒnsterplatzes gegeben, ergĂ€nzt Linser. Sehr erfreut zeigt sich ebenfalls Mitorganisator Bernhard SchĂ€tzle sowohl ĂŒber die GĂ€ste, die das Hygienekonzept ohne Klagen mitgetragen haben und froh und dankbar den Wein gefeiert haben. Ebenso betont er die konstruktive Zusammenarbeit mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und Freiburger Genehmigungsbehörde.

Das Konzept ist "angenommen" worden und so habe sich Freiburg bestens als "Weinstadt" prĂ€sentieren können - auch bei vielen GĂ€sten aus dem In- und Ausland. Besonders beliebt waren wieder die leichten Sommerweine wie Bukett oder GewĂŒrztraminer.

Vor Ort auf dem MĂŒnsterplatz waren vom 29.Juli bis 14.August in diesem Jahr nach einem vorlĂ€ufigen Überblick ĂŒber zehntausend Besucher.

Erfolgreich verlaufen ist die Spendenaktion des Weinsommers. In einer ersten Bilanz sprechen die Organisatoren von ĂŒber 10.000 Euro. Die Spendensumme wird von den Veranstaltern noch aufgerundet. Danach erfolgt eine Information ĂŒber die Spende an die betroffenen Winzer in der Region Ahr.

Jetzt freut man sich am Tuniberg weiter ĂŒber die lĂ€ngste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg, die im August an jedem Sonntag ab 11 Uhr von Tuniberg Wein e.V. ausgerichtet wird. Diese wurde in diesem Jahr um eine Station in Gottenheim erweitert und damit können auf der rund zehn Kilometer langen Strecke fĂŒnf Stationen besucht werden.

Mehr Informationen unter www.tuniberg-wein.de, auch mit einer Übersichtskarte zu den Standorten der Stationen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Entdecken, Genießen und UnterstĂŒtzen in Freiburg & Umgebung
 
Entdecken, Genießen und UnterstĂŒtzen in Freiburg & Umgebung
Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock erscheint in neuer Frische – mit Top 2:1-Gastronomie- und Freizeitangeboten fĂŒr Freiburg & Umgebung.

Nach langem Warten ist ab sofort wieder Genießen auf ganzer Linie angesagt: Die neue Auflage des Gutscheinbuch.de Schlemmerblock erscheint deutschlandweit in 190 Regionen. Mit dem Gastronomie- und FreizeitfĂŒhrer dĂŒrfen sich Genießer auf attraktive 2:1-Gutscheine freuen.

Das exklusive 2:1-Prinzip des MarktfĂŒhrers
Egal ob ein gemĂŒtliches Abendessen mit der Familie, ein Kinoabend mit Freunden oder Spiel, Spaß & Action im Freizeitpark. Die 2:1-Gutscheine des Gutscheinbuch.de Schlemmerblock haben großes Sparpotenzial.
Zu zweit in einem der teilnehmenden Restaurants gibt es das zweite, wertgleiche oder gĂŒnstigere, Hauptgericht gratis. Im EiscafĂ© bekommt man den zweiten Eisbecher und im Hochseilgarten den zweiten Eintritt geschenkt. Alternativ gewĂ€hren einige Freizeitanbieter eine Gesamtersparnis von mindestens 30,00 €

Das breite Gutschein-Angebot ist ĂŒbersichtlich in folgende Kategorien sortiert: Restaurant, Spezial-Restaurant (z.B. Buffets, Sushi oder Burgervariationen), Schnellrestaurant, FrĂŒhstĂŒck/Brunch, CafĂ©/EiscafĂ©, SchlĂŒrfen (z.B. Cocktail) oder Freizeit.

Angebote fĂŒr Singles, Familien und Freunde
Wahlweise zum 2:1-Angebot fĂŒr zwei Personen können viele Gutscheine auch von Singles, Familien oder als 4:2-Freunde-Angebote eingelöst werden. Die individuellen Regelungen sind ĂŒber eine einfache Symbolik direkt auf den einzelnen Gutscheinen ersichtlich.

Schlemmen und Gastronomen unterstĂŒtzen – Die Corona-Angebote
Noch nie zuvor hatten es Gastronomen schwieriger: geschlossene LĂ€den – keine GĂ€ste. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Gastronomen, deren Teilnahme im Schlemmerblock kostenlos ist, entstand ein zusĂ€tzliches Angebot. Ganz bequem kann fĂŒr Homeservice oder Abholung bei dem Gastronomen bestellt und ganz nach dem Motto „2x Genuss, 1x Rabatt, 1x Support“ Geld gespart werden. Die Zusatzangebote sind in den Teilnehmerlisten mit folgenden Symbolen gekennzeichnet: A, H, C (Abholung/Homeservice/Corona-Angebote).

Highlights aus Freiburg & Umgebung
In der Neuauflage des Gutscheinbuch.de Schlemmerblock Hamburg & Umgebung sind viele langjÀhrige Teilnehmer, aber auch neue Restaurants und Freizeitanbieter mit dabei. Einige Highlights der Auflage 2022 sind:
‱ Restaurant GrĂŒner Baum in Freiburg
‱ Restaurant Unkai in Freiburg
‱ Restaurant Steak of Dracula in Bad Krozingen
‱ Indisches Restaurant Rangoli in Buchenbach-Falkensteig
‱ Banîi Streetfood in Freiburg
‱ Boutique Hotel Kokoschinski auf dem Feldberg
‱ Black Forest Magic in Bad Bellingen
‱ Kinder Galaxie in Freiburg
‱ Obermattenbad in Gundelfingen
‱ Arcade Virtual Reality Lounge in Freiburg

Hohe Sparwerte
Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock beschert nicht nur schöne Erlebnisse, sondern schont auch den eigenen Geldbeutel. Der Gesamtwert der Gutscheine liegt bei mehreren Hundert Euro pro Block. Bereits mit dem zweiten eingelösten Gutschein hat sich die Anschaffung meist schon gelohnt.
In jedem Gutscheinbuch.de Schlemmerblock wartet außerdem ein zusĂ€tzliches Geschenk: Die GutscheinbuchPlus-Card gewĂ€hrt Zugriff auf ĂŒber 6.000 weitere kostenlose Online-Coupons mit 2:1-Angeboten fĂŒr ganz Deutschland. Einfach unter www.gutscheinbuch.de/plus anmelden, Wunschgutscheine online oder direkt ĂŒber ein mobiles EndgerĂ€t generieren und damit auch spontan unterwegs genießen und sparen.

Titel:
Gutscheinbuch.de Schlemmerblock Freiburg & Umgebung 2022

Preis pro Block:
21,90 Euro statt 39,90 Euro UPE (Code SBL22 bei telefonischen und Online-Bestellungen angeben und Block zum Sonderpreis erhalten, ab drei bestellten Exemplaren versandkostenfreie Lieferung)

GĂŒltigkeit Block: ab sofort bis 01.12.2022

ErhÀltlich:
im Handel, unter www.gutscheinbuch.de oder unter der BestellHotline 01806-202607 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dem Mobilfunk)
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Endlich wieder Soul live im Schloss Reinach erleben
Konzert Innenhof (c) Stefanie Salzer-Deckert
 
Endlich wieder Soul live im Schloss Reinach erleben
Klaus Gassmann bringt die „Sweet Soul Music Revue“ zurĂŒck ins Schloss Reinach
„RESPECT – A Tribute To Aretha Franklin“ feiert die unbestrittene Königin des Soul
Tickets und VIP-Arrangements im Vorverkauf buchbar

Sie hat fĂŒr die Blues Brothers am Grill gestanden und fĂŒr PrĂ€sident Obama im Weißen Haus gesungen. Die Stars der Pop-Welt standen Schlange, um mit ihr ein Duett aufzunehmen. Sie ist auch ĂŒber den Tod hinaus vor allem eins geblieben: Die unbestrittene Königin des Soul. Mit der aktuellen Show „RESPECT – A Tribute To Aretha Franklin“ erweisen Bandleader Klaus Gassmann und seine „Sweet Soul Music Revue“ ihr nun beim Open Air Konzert im zauberhaften Innenhof im Hotel Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen die Ehre.

Die musikalische Zeitreise, auf die Gassmann und seine zehnköpfige international und großartig besetzte Band ihr Publikum in diesem Sommer in Freiburg nehmen, fĂŒhrt direkt ins Königreich der „Queen of Soul“ und bringt zahlreiche unvergessene Hits auf die BĂŒhne: Der Abend verspricht ein Wiederhören mit Klassikern wie „Chain Of Fools“ und „Think“, den Genuss von herausragenden Cover-Versionen („Bridge Over Troubled Water“) oder ein Schwelgen in unvergessenen Hit-Kollaborationen („I knew You where Waiting“) auf die BĂŒhne, mit denen Aretha Franklin sich einen unauslöschlichen Namen in der Musikgeschichte gemacht hat.

„Wir freuen uns natĂŒrlich riesig, wieder ein Open Air Konzert in unserem zauberhaften Innenhof veranstalten zu können“, sagt Hotelier RenĂ© Gessler. „Noch mehr freuen wir uns aber fast schon, dass dieses Konzert unsere seit Jahren bestehende Zusammenarbeit mit unserem Freund Klaus Gassmann und seiner einmaligen Band fortsetzen wird!“ Die deutschlandweit gefeierte „Sweet Soul Music Revue“ sei fest mit dem Erfolg und der Geschichte des Hotels Schloss Reinach verbunden, so Gessler weiter. „Und natĂŒrlich lieben wir hier alle die Musik von Aretha Franklin, die am 3. September bei uns im Hof gleich von mehreren hervorragenden SĂ€ngerinnen interpretiert werden wird!“

INFO: 3. Sept. 2021, 20:00 Uhr: „RESPECT – A Tribute To Aretha Franklin” mit der Sweet Soul Music Revue und GĂ€sten.

Einlass: 18:00 Uhr
Karten im Vvk.: 39,- €
Abendkasse: 45,- €

VIP-Package incl. Eigener Tisch mit bestem Blick zur BĂŒhne im VIP-Bereich, reichhaltigem Buffet und aller GetrĂ€nke: 120,- €
Karten fĂŒr die „Sweet Soul Music Revue“ gibt es im Vorverkauf in Schloss Reinach (Info: 07664 4070) und im Internet bei www.reservix.de .
Mehr
 

Verschiedenes 
 
#Gastroliebe – Aus Liebe zur Gastronomie
(c) gastroliebe.de
 
#Gastroliebe – Aus Liebe zur Gastronomie
Wie lange wurde auf diesen Moment hin gefiebert: Die Gastronomie hat endlich wieder geöffnet! Die Gastronomie musste hohe Einbußen verzeichnen. Restaurantbesitzende freuen sich daher umso mehr, endlich wieder GĂ€ste begrĂŒĂŸen und verwöhnen zu dĂŒrfen. Es darf wieder im ersehnten Ambiente geschlemmt werden – außerhalb der eigenen vier WĂ€nde. Auf so vieles musste monatelang verzichtet werden. Umso grĂ¶ĂŸer nun die Freude, jetzt unbeschwert einen geselligen Abend genießen zu können.

Jetzt Gastronomie unterstĂŒtzen
Mit der Kampagne #Gastroliebe unterstĂŒtzt das Gutscheinbuch.de Schlemmerblock-Team die Gastronomie in dieser besonderen Zeit. #Gastroliebe steht fĂŒr Zusammenhalt und UnterstĂŒtzung und schafft Mut fĂŒr den gemeinsamen Neustart. Unter dem Motto „Gemeinsam (r)ausgehen!“ wird nachgeholt, was die letzten Wochen vermisst wurde: Ausgelassene Stimmung, gesellige Abende und kulinarische Highlights zusammen mit den Liebsten.

#Gastroliebe zeigen auf Social-Media
Der Fokus von #Gastroliebe liegt im Social-Media-Bereich, um eine möglichst hohe Reichweite und damit maximalen Support zu erreichen. Der Support erfolgt durch das Nachstellen eines Herzes mit den HĂ€nden im Lokal vor Ort. Die Bilder werden dann mit dem Hashtag #Gastroliebe geteilt. Weiter werden die Bilder auch ĂŒber die Schlemmerblock-KanĂ€le verbreitet. Damit wird #Gastroliebe nach draußen getragen und motiviert immer mehr Menschen, die lokale Gastronomie zu unterstĂŒtzen.
#Gastroliebe ist so vielfĂ€ltig wie die KĂŒche der Schlemmerblock-Teilnehmenden.

Mit dem 2:1-Prinzip Schlemmen und Gastronomie unterstĂŒtzen – auch von zu Hause aus Mit dem Gutscheinbuch.de Schlemmerblock und seinen 2:1-Gutscheinen tut man nicht nur sich selbst, sondern auch den teilnehmenden Gastronomiebetrieben etwas Gutes: Zum Beispiel erhĂ€lt man bei einem Restaurantbesuch zu zweit das zweite, wertgleiche oder gĂŒnstigere, Hauptgericht gratis und kann sich dann noch mit einem weiteren GetrĂ€nk oder Dessert verwöhnen lassen. Alle Gastronomie-Teilnehmenden erhalten ihre Anzeige im Schlemmerblock kostenlos und können Gutschein-Einlösung von der Steuer absetzen. Viele Gutscheine können auch von Singles, Familien und Freunden eingelöst werden. Die individuellen Regelungen sind ĂŒber eine einfache Symbolik direkt auf den einzelnen Gutscheinen ersichtlich.

Ganz bequem kann mit den „Corona-Angeboten“ auch fĂŒr Homeservice oder Abholung bei Gastronomen bestellt und ganz nach dem Motto „2x Genuss, 1x Rabatt, 1x Support“ gespart werden. Die Zusatzangebote sind in den Teilnehmerlisten auf Gutscheinbuch.de mit folgenden Symbolen gekennzeichnet: A, H, C (Abholung/Homeservice/Corona-Angebote).

Mit dem 2:1-Prinzip Schlemmen und Gastronomie unterstĂŒtzen – auch von zu Hause aus Mit dem Gutscheinbuch.de Schlemmerblock und seinen 2:1-Gutscheinen tut man nicht nur sich selbst, sondern auch den teilnehmenden Gastronomiebetrieben etwas Gutes: Zum Beispiel erhĂ€lt man bei einem Restaurantbesuch zu zweit das zweite, wertgleiche oder gĂŒnstigere, Hauptgericht gratis und kann sich dann noch mit einem weiteren GetrĂ€nk oder Dessert verwöhnen lassen. Alle Gastronomie-Teilnehmenden erhalten ihre Anzeige im Schlemmerblock kostenlos und können Gutschein-Einlösung von der Steuer absetzen.

Viele Gutscheine können auch von Singles, Familien und Freunden eingelöst werden. Die individuellen Regelungen sind ĂŒber eine einfache Symbolik direkt auf den einzelnen Gutscheinen ersichtlich.

Ganz bequem kann mit den „Corona-Angeboten“ auch fĂŒr Homeservice oder Abholung bei Gastronomen bestellt und ganz nach dem Motto „2x Genuss, 1x Rabatt, 1x Support“ gespart werden. Die Zusatzangebote sind in den Teilnehmerlisten auf Gutscheinbuch.de mit folgenden Symbolen gekennzeichnet: A, H, C (Abholung/Homeservice/Corona-Angebote).

Titel: Gutscheinbuch.de Schlemmerblock 2021

Preis pro Block: 16,90 Euro (39,90 Euro UPE) mit Code GASTROLIEBE-PR bei telefonischen und Online-Bestellungen angeben und Block zum Sonderpreis erhalten.
Code gĂŒltig bis 29.08.2021.
Alle Schlemmerblöcke 2021 können gemischt werden.
Ab zwei bezahlten Exemplaren versandkostenfreie Lieferung, darunter zzgl. 3,96 € Versandkosten pro Bestellung.

2+2-Aktion: Pro 2 bezahlten Schlemmerblöcken 2021 gibt es 2 Schlemmerblöcke 2021 nach Wahl gratis dazu. Die Blöcke können gemischt werden. Nur solange der Vorrat reicht.

GĂŒltigkeit Block: bis 01.12.2021

ErhÀltlich: im Handel, unter www.gutscheinbuch.de oder unter der BestellHotline 01806-202607 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dem Mobilfunk)
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
LÀngste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg geht in VerlÀngerung
Foto: Matthias Reinbold
 
LÀngste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg geht in VerlÀngerung
In diesem Jahr neue Station ab 1.August in Gottenheim - Immer am Sonntag fĂŒnf Stationen bis Ende August

Tuniberg (mr). Die lĂ€ngste Weinprobe auf dem Tuniberg-Höhenweg bei Freiburg geht in die VerlĂ€ngerung. In diesem Jahr gibt es nicht nur eine Neuauflage des beliebten Veranstaltungsformates auf dem Tuniberg, sondern es wird bei Gottenheim eine fĂŒnfte Station fĂŒr die tollen Weine aus dem Bereich Tuniberg eingerichtet. Jeweils am Sonntag im August können die Weinliebhaber - und solche die es werden wollen - an insgesamt fĂŒnf Stationen ĂŒber den Tuniberg-Höhenweg verteilt die Weine oder Sekte verkosten. Die Stationen können ĂŒber GPS erkundet werden. Die Daten mit einer Übersicht gibt es unter www.tuniberg-wein.de.

Auftakt ist nach Mitteilung von Tuniberg Wein Vorstand GĂŒnter Linser am 1.August 2021 um 11 Uhr. Jeweils bis etwa 17 Uhr befinden sich dann die Weine an den Stationen im Ausschank. Dazu begleitend werden teilweise kulinarische Köstlichkeiten zubereitet - an einer Station in Munzingen erneut mit dem Hotel-Restaurant Schloss Reinach. Aber auch weitere "Weintreffs" auf dem Tuniberg bieten kleine "Vesper". Vor Ort natĂŒrlich auch GetrĂ€nke ohne Alkohol erhĂ€ltlich. In diesem Jahr werden die GlĂ€ser verkauft. Man kann aber sein eigenes Glas mitbringen.

Vorgehalten wird erneut eine "Versucherle-Karte" mit fĂŒnf Weinen zum Preis von 10 Euro. An jeder Station kann so ein Wein verkostet werden. Beteiligt sind alle Betriebe von Tuniberg Wein. Geeignet ist dieses Veranstaltungsformat fĂŒr FußgĂ€nger oder Radfahrer. Die Ausgangspunkte des Tuniberg-Höhenweges sind natĂŒrlich mit öffentlichem Nahverkehr bestens zu erreichen.

Fakten
Veranstalter ist Tuniberg Wein e.V.
Die lÀngste Weinprobe auf dem Tuniberg Höhenweg bei Freiburg
Sonntag, 1, 8, 15, 22, 29, August 11 Uhr bis etwa 17 Uhr
FĂŒnf Stationen auf etwa 10 Kilometer LĂ€nge
Weine/Sekte aus Gottenheim/Merdingen/Breisach- Ober- und Niederrimsingen/Freiburg Munzingen/Freiburg-Tiengen/ Freiburg-Opfingen und Freiburg-Waltershofen
Alkoholfreie GetrÀnke vor Ort
GlÀser nur im Verkauf
"Versucherle-Karte" mit fĂŒnf Weinen zum Preis von 10 Euro

Das Bild oben zeigt von links nach rechts Christian Riesterer (BĂŒrgermeister Gottenheim), Michael Schmidle (Vorsitzender Winzergenossenschaft Gottenheim) und GĂŒnter Linser (Vorsitzender Tuniberg Wein e.V.).
Foto: Matthias Reinbold
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
„Plaza Culinaria Edition 2021“
Die Plaza Culinaria findet in diesem Jahr in kleiner Ausgabe statt

Die Fans der Plaza Culinaria dĂŒrfen sich schon jetzt auf den November freuen: Nach Corona-bedingter Pause im letzten Jahr wird die beliebte Genussmesse in diesem Jahr wieder stattfinden, allerdings in kleiner Version als „Plaza Culinaria Edition 2021“. Vom 12. bis 14. November 2021 werden die Hallen 1 bis 3, das Zentralfoyer und das FreigelĂ€nde der Messe Freiburg zum Schauplatz fĂŒr erlesene kulinarische Produkte. Da einige Gastronomen aufgrund von Personalmangel absagen mussten und ein Teil der Aussteller die Realisierbarkeit der mit der Corona-Verordnung einhergehenden Maßnahmen als Herausforderung ansieht, wird es in diesem Jahr unter anderem kein Genussfestival und kein Charity Event geben. Auch die Anzahl der ausstellenden Gastronomiebetriebe wird im November geringer ausfallen, weshalb die Halle 4 nicht geöffnet sein wird. Aus diesem Grund hat sich die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) als Veranstalterin dazu entschieden, die Öffnungszeiten der Situation anzupassen: Die Plaza Culinaria Edition 2021 hat am Freitag, 12. November von 14 bis 21 Uhr, am Samstag, 13. November von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag, 14. November von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Online-Eintrittspreis betrĂ€gt 6 Euro fĂŒr Erwachsene und 1 Euro fĂŒr Kinder (ab 0 Jahre). Der Verkauf erfolgt ĂŒber die Webseite www.plazaculinaria.de, Tickets können online auch wĂ€hrend der Veranstaltung zum Vorzugspreis erworben werden. Vor Ort liegen die Preise bei 10 Euro pro Person, der ermĂ€ĂŸigte Eintritt betrĂ€gt 8 Euro, Kinder zahlen 2 Euro.

„Neben vielen Stammausstellern werden die Besucherinnen und Besucher auf der Plaza Culinaria Edition 2021 einige neue Aussteller entdecken“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki. „Mit dabei ist beispielsweise die Start-up-Plattform Food Rockerz, die wieder mit innovativen Produkten begeistert, sowie der Weihnachtszauber im Messefoyer, der mit ausgesuchten Geschenk- und Dekorationsideen kleiner Kunsthandwerksbetriebe fĂŒr vorweihnachtliche Stimmung sorgt. Am Samstag gibt es ein besonderes Highlight: Der bekannte TV-Koch Tim Raue wird in der Kochshow des Plaza Culinaria-Kochstudios außergewöhnliche Gerichte und Kreationen zaubern.“

FĂŒr den Besuch der Plaza Culinaria Edition 2021 gilt aktuell die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in den GĂ€ngen, die Einhaltung des Mindestabstands und die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Weiterhin ist eine vorherige Online-Registrierung mit den persönlichen Daten fĂŒr den Fall einer möglichen Nachverfolgung erforderlich. Liegt die Inzidenz vor Beginn der Veranstaltung sowie wĂ€hrend des Veranstaltungszeitraums zwischen 10 und 35, wird es zusĂ€tzlich verschiedene Time Slots mit jeweils maximal 6000 Besucherinnen und Besuchern geben. Bei einer Inzidenz zwischen 35 und 50 sind Time Slots mit jeweils ca. 3000 Besucherinnen und Besuchern vorgesehen. Die FWTM wird vor Veranstaltungsbeginn ĂŒber die dann geltenden Maßnahmen sowie die entsprechenden Time Slots informieren. Der Vorverkauf wird Ende September/Anfang Oktober starten.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Der Eschholzpark: ein alternativer und attraktiver Aufenthaltsort
Junge Menschen können mit Picknickdecke den Sommer im Park genießen

Foodtruck bietet GetrÀnke an

Der Sommer ist da und viele junge Menschen verbringen ihre Freizeit draußen. Die Folge: Seit Mai werden die öffentlichen PlĂ€tze immer voller. Deshalb hat eine Arbeitsgruppe unter Leitung des Amtes fĂŒr öffentliche Ordnung geprĂŒft, welche Alternativen es zum Platz der Alten Synagoge und dem Augustinerplatz gibt.

Das Ergebnis ist der Eschholzpark. Er ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, liegt in InnenstadtnĂ€he und bietet mit seinen großen GrĂŒnanlagen viel Platz fĂŒr allerlei SportaktivitĂ€ten. Ein weiterer Vorteil ist der ausreichend Abstand zur nĂ€chsten Wohnbebauung.

„Dem vielfach geĂ€ußerten Wunsch von den Jugendvertretungen und Gemeinderatsfraktionen können wir heute nachkommen und mit dem Eschholzpark einen gut mit ÖPNV erreichbaren Aufenthaltsort mit viel GrĂŒn und ohne Konsumzwang anbieten“, sagte BĂŒrgermeister Stefan Breiter. Die Stadt hat den BĂŒrgerverein StĂŒhlinger Anfang dieser Woche ĂŒber das Konzept informiert.

Bis zum 30. Juli wird der Eschholzpark kurzfristig umgestaltet und so konnten zahlreiche WĂŒnsche aus Politik und Stadtgesellschaft erfĂŒllt werden: HolzstĂ€mme dienen als einfache Sitzmöglichkeiten und vor Ort gibt es WC-Anlagen mit regelmĂ€ĂŸigen Reinigungen, MĂŒlleimer und einen Sicherheitsdienst.

„Mit dem Eschholzpark wird nun eine neue Alternative fĂŒr die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Freiburg angeboten. ImHinblick auf den nĂ€chsten Sommer machen wir uns aber schon jetzt Gedanken, wie wir weitere RĂ€ume in der Öffentlichkeit attraktiv umgestalten können“, so JugendbĂŒrgermeisterin Christine Buchheit.

Vorbeischauen lohnt sich: Bis zum 11. September bietet ein Foodtruck nichtalkoholische oder alkoholische GetrÀnke an. Er öffnet jeden Freitag ab 17 Uhr und samstags ab 15 Uhr.

"Wir freuen uns, dass wir mit unserer Aktion “FreirĂ€ume fĂŒr junge Menschen” etwas bewirken konnten und der Eschholzpark zum Feiern umgestaltet wird. Besonders begrĂŒĂŸen wir die öffentlichen Toiletten, da das Fehlen dieser fĂŒr viele Menschen und insbesondere Frauen eine Zumutung darstellt", sagte der Vorstand des Rings politischer Jugend Freiburg.

FĂŒr den GetrĂ€nkeverkauf ist ein Pfandsystem mit Spendenmöglichkeit geplant, um unnötigen MĂŒll zu vermeiden. Die Spenden kommen verschiedenen kulturellen Institutionen zugute.
 
 

Verschiedenes 
 
NatĂŒrliches Mineralwasser: Von sehr gut bis entzaubert
 
NatĂŒrliches Mineralwasser: Von sehr gut bis entzaubert
Viele der ï»ż32 stillen WĂ€sser sind sehr gut oder gut und die gĂŒnstigsten davon schon fĂŒr 13 Cent pro Liter zu haben. Zwei der fĂŒnf Bioprodukte im Test gehören nicht dazu. Ebenfalls enttĂ€uschend: Zwei Edelmarken zu Preisen von 3,40 bzw. 3,60 Euro pro Liter.

Kritische Stoffe oder oberirdische Verunreinigungen sind in den MineralwÀssern nur vereinzelt zu finden. In einem wiesen die Tester krebserregendes Benzol nach, in vier Produkten Spuren von Pestizidabbauprodukten. Am Ende schneiden insgesamt 8 sehr gut ab, 18 gut.

Die teuersten Produkte ĂŒberzeugen wenig. Die MineralwĂ€sser von Voss und Healsi prĂ€sentieren sich zwar im edlen Design, aber mit vielen KennzeichnungsmĂ€ngeln. Auch Geschmack und Mineralstoffbilanz sind nicht premium. Zwei WĂ€sser mit Bio-Label entsprechen nicht der eigens auferlegten Bio-Richtlinie. Eines schmeckt nach Kunststoff und Karton. Im anderen fanden sich unter anderem oberirdische Verunreinigungen.

Stilles Wasser kommt auch aus der Leitung. Ob Trinkwasser besser ist als Mineralwasser, lĂ€sst sich nicht pauschal beantworten. Die Tester haben die Fakten gegenĂŒbergestellt. Das Wasser aus der Leitung kostet nur rund einen halben Cent pro Liter und der Co-Fußabdruck liegt quasi bei Null.

Der Mineralwasser-Test findet sich in der ï»żAugust-Ausgabe der Zeitschrift test und ist unter ï»żwww.test.de/mineralwasser online abrufbar.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Street Food Market Freiburg
(c) facebook
 
Street Food Market Freiburg
Am 7. und 8. August 2021 veranstaltet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) den 7. Street Food Market auf dem GelĂ€nde der Messe Freiburg. Auf die Besucherinnen und Besucher warten circa 40 Food Trucks mit verschiedenen SpezialitĂ€ten. Anders als im Vorjahr wird der Street Food Market nicht direkt vor den Messehallen, sondern auf der FlĂ€che, auf der ĂŒblicherweise die Freiburger Mess` veranstaltet wird, stattfinden. FĂŒr den Besuch des kulinarischen Events ist keine Voranmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei. Voraussetzung fĂŒr den Zutritt zum VeranstaltungsgelĂ€nde ist die Einhaltung der 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen). Im Messerestaurant (Halle 1) werden an den Veranstaltungstagen kostenfreie BĂŒrgertests angeboten. Damit eine mögliche Kontaktverfolgung sichergestellt werden kann, mĂŒssen sich die Besucherinnen und Besucher vor Ort ĂŒber die Luca-App einchecken. Wer die Luca-App nicht nutzt, kann sich schriftlich registrieren. Die Food Trucks öffnen ihre Verkaufsklappen am Samstag, 7. August von 11:00 bis 22:00 Uhr und am Sonntag, 8. August von 11:00 bis 20:00 Uhr.

Die Besucherinnen und Besucher können sich unter anderem auf original mexikanische Burritos, vietnamesische, thailĂ€ndische und griechische SpezialitĂ€ten oder niederlĂ€ndische Poffertjes mit verschiedenen Toppings freuen. Neben klassischen Burgern sind auch besondere Kreationen wie Elch-, BĂŒffel- oder Lachsburger zu finden. Alle, die etwas Außergewöhnliches probieren möchten, sind bei der „LĂ€ndleschneckle Weinbergschneckenzucht“ richtig, dort gibt es als ganz besonderes Highlight Schneckenragout. DarĂŒber hinaus bieten die Food Trucks eine große Auswahl an vegetarischen Speisen an. Die modern interpretierten Gerichte aller Caterer werden frisch und vor den Augen der GĂ€ste zubereitet und angerichtet.

Wenn die Wahl zwischen den vielen Leckereien schwerfĂ€llt, kann der in diesem Jahr erstmals erhĂ€ltliche „Schlemmerpass“ Abhilfe schaffen. Dieser ist auf 200 StĂŒck limitiert und kann bei einigen Food Trucks fĂŒr 20 Euro pro StĂŒck erworben werden. Eine Übersicht der teilnehmenden Trucks wird auf dem VeranstaltungsgelĂ€nde zu finden sein. Der Schlemmerpass umfasst vier Coupons fĂŒr Speisen sowie einen Coupon fĂŒr GetrĂ€nke und bietet so die Möglichkeit, verschiedene kleine Portionen zu probieren.

Das abwechslungsreich gestaltete Rahmenprogramm ist genau wie der klassische Burger zu einem festen Bestandteil des Street Food Market geworden. DJ Buddy Belpaso sorgt mit seinen Vinyl-Schallplatten auch in diesem Jahr wieder fĂŒr eine sommerliche Lounge-Stimmung und die LiegestĂŒhle im Lounge-Bereich laden zu einer erfrischenden „Kalten Sofie“ der Alten Wache oder zu dem ein oder anderen besonderen Craftbeer ein. Die Möglichkeit fĂŒr eine sportliche Unterwasser-BetĂ€tigung schafft das Tauchcenter Freiburg mit kostenfreien SchnuppertauchgĂ€ngen im Tauchcontainer. Eine weitere Attraktion ist ein Tattoo-Wagen, der kreative Henna-Tattoos anbietet. Wer möchte, kann seinen Besuch fotografisch festhalten und mit nach Hause nehmen: Den Besucherinnen und Besuchern steht eine Fotobox mit kostenfreien AbzĂŒgen zur VerfĂŒgung. Auch die die Unterhaltung der kleinen GĂ€ste kommt nicht zu kurz: Auf dem Street Food Market wird es wieder ein Kinderkarussell geben.

Das Freiburger MessegelĂ€nde ist vom Hauptbahnhof mit der Stadtbahnlinie 4 erreichbar sowie mit der Breisgau-S-Bahn vom Hauptbahnhof wie auch aus Richtung Kaiserstuhl. Auf dem MessegelĂ€nde stehen kostenfreie ParkflĂ€chen zur VerfĂŒgung.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Keine ErnÀhrungswende ohne nachhaltige Gastronom*innen
Tag der nachhaltigen Gastronomie (c) Marion Hunger
 
Keine ErnÀhrungswende ohne nachhaltige Gastronom*innen
Zum Tag der nachhaltigen Gastronomie (18.6.) verweist Slow Food Deutschland (SFD) auf die zentrale Bedeutung der Gastronomie fĂŒr die Transformation unseres ErnĂ€hrungssystems. Der Verein appelliert an Politik und Verbraucher*innen, Gastronom*innen zu unterstĂŒtzen, die sich in fairen regionalen Netzwerken engagieren und lokale MĂ€rkte stĂ€rken. ZukunftsfĂ€hig arbeitende Chefs und Chefinnen sind mehr als Zubereiter*innen von Mahlzeiten. Sie sind Botschafter*innen fĂŒr ein faires Lebensmittelsystem, ob in Restaurant, Kantine oder Mensa. Viele von ihnen sind kulinarisch und politisch bei Slow Food beheimatet: in der Köch*innen-Vereinigung Chef Alliance sowie im GenussfĂŒhrer.

Köch*innen stehen ebenso wie ihre GĂ€ste unter dem Eindruck des Lockdowns. Dieser hat verdeutlicht: Restaurants und Lokale sind mehr als „nur“ Orte des Essens und Genießens. Sie sind Orte fĂŒr soziales Miteinander und die kulinarischen Visitenkarten einer Region. Es sind Orte, an denen Gastronom*innen die BrĂŒcke zwischen Bauch und Kopf schlagen können: Indem sie ihre GĂ€ste ĂŒber den Genuss fĂŒr eine planetenfreundliche ErnĂ€hrungsweise inspirieren. Köch*innen aus dem Slow-Food-Netzwerk haben bereits vor Jahren damit begonnen, den Genuss um die Verantwortung zu ergĂ€nzen. Dass sich immer mehr auf diesen Weg machen, spiegelt sich im stetig wachsenden Netzwerk der Chef Alliance sowie im GenussfĂŒhrer wieder. Beides sind wichtige Orientierungshilfen fĂŒr Verbraucher*innen bei der Suche nach Gastronom*innen, die nachhaltig wirksam sind; die neue GenussfĂŒhrer-App ebnet den Weg mit nur wenigen Klicks. „Wir hoffen, dass Verbraucher*innen die App nutzen, um die Gastronomie nach den langen herausfordernden Monaten des Lockdown zu unterstĂŒtzen“, erklĂ€rt Wieland SchnĂŒrch, Leiter des GenussfĂŒhrer-Herausgeberteams.

Chefs und Chefinnen aus dem SFD-Netzwerk sind Multiplikator*innen zwischen Erzeugung, Verarbeitung und Gast. Der Weg zum Ursprung ihrer Lebensmittel ist fĂŒr ihre GĂ€ste transparent. Indem die Köch*innen vielfĂ€ltige, frische und regionaltypische Lebensmittel mit kurzen Transportwegen bevorzugen, tragen sie zum Schutz von Mensch, Tier sowie Umwelt und Klima bei. Dieses Engagement habe Vorbildcharakter und verdiene WertschĂ€tzung, meint Jens Witt. Er leitet die Chef Alliance: „Wenn diese ‚Netzwerkgastronomie‘ weiter wĂ€chst, sich ihr immer mehr Köch*innen der Außerhausverpflegung anschließen, gewinnen wir an Strahlkraft und ermutigen eine wachsende Anzahl an Menschen, ganzheitlich gesunde ErnĂ€hrung mit guten Grundnahrungsmitteln auch in den eigenen vier WĂ€nden umzusetzen. Wir brauchen diesen Dominoeffekt fĂŒr die so wichtige ErnĂ€hrungswende, die wir nicht aufschieben können.“

Um nachhaltigen Gastronom*innen ihre wichtige Arbeit zu erleichtern, fordert Slow Food politische UnterstĂŒtzung und Förderung. StĂ€tten regionaler Wertschöpfung, vor allem die des Lebensmittelhandwerks, sind vielerorts der Industrialisierung zum Opfer gefallen. Hier braucht es eine Kehrtwende. „Seit der Corona-Pandemie genießt RegionalitĂ€t bei vielen Verbraucher*innen wieder einen höheren Stellenwert. Diesem Interesse sollte die Politik Folge leisten und Anreize fĂŒr verlĂ€ssliche Versorgungsangebote in den Regionen schaffen“, fordert Nina Wolff, amtierende SFD-Vorsitzende. Und die Verbraucher*innen? Auch sie können ihren Beitrag leisten, in dem sie bereit sind, fĂŒr gute Erzeugnisse faire Preise zu zahlen.
 
 

Verschiedenes 
 
Mit Slow Food gut Kirschen essen
Mittelrheinkirschen: Perle von Filsen (c) Annette Braun-LĂŒllemann --
 
Mit Slow Food gut Kirschen essen
46 traditionelle Kirschsorten aus dem Oberen Mittelrheintal stehen unter dem Schutz der Arche

Der neue Arche-Passagier von Slow Food setzt sich aus 38 SĂŒĂŸ-, vier Sauer- und vier Bastardkirschen zusammen. Gemeinsam ist ihnen ihre Heimat: Das Obere Mittelrheintal, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zĂ€hlt. Die alten Kirschsorten umfassen eine Vielfalt in Form, GrĂ¶ĂŸe, Festigkeit sowie Farbe und Geschmack, die in SupermĂ€rkten sowie an den meisten StraßenverkaufsstĂ€nden heute nicht mehr zu finden ist. Sie eignen sich fĂŒr den Frischverzehr ebenso wie fĂŒr alle Arten der Verarbeitung fĂŒr Marmeladen, Liköre oder SĂ€fte, in Balsamico als Begleiter fĂŒr herzhaften Speisen oder als Kuchenzutat. Mit der Aufnahme in die Arche möchte Slow Food diese Vielfalt fĂŒr Mensch und Natur erhalten.

Bopparder KrĂ€cher, Geldklose, Perle von Filsen, WestfĂ€lische Braune Leber oder Minister von Podbielski – alte Kirschsorten mit diesen klangvollen Namen suchen die meisten Verbraucher*innen heute vergeblich. Dabei prĂ€gten KirschbĂ€ume bis in die 1960er Jahre hinein maßgeblich das Landschaftsbild des Oberen Mittelrheintals. Insgesamt zĂ€hlt die Region fast 90 Kirschsorten, die Ă€ltesten stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Diese Vielfalt und die passenden klimatischen Bedingungen machten das Mittelrheintal zu einem der grĂ¶ĂŸten Kirschanbaugebiete Deutschlands. Der wirtschaftliche Erfolg des ‚Kirschbooms‘ prĂ€gte das Alltagsleben vieler Familien; KirschmĂ€rkte und -feste dominierten das Dorfleben. AushĂ€ngeschild der Mittelrhein-Kirschen war die 'Geisepitter’; sie ist fĂŒr einheimische Gourmets bis heute die beste Einkochkirsche.

Mit den verĂ€nderten AnsprĂŒchen des Handels, seiner Nachfrage nach einheitlicher, transportfester Ware sowie sinkender Abnahmepreise v. a. durch sĂŒdeuropĂ€ische Konkurrenz fand die Ära der Mittelrhein-Kirschen in den 1960er Jahren sukzessive ein Ende. Inzwischen sind nach Erhebungen durch Dr. Annette Braun-LĂŒllemann allein ĂŒber 80 Prozent der SĂŒĂŸkirschsorten gefĂ€hrdet. Auch das Wissen um die alten Sorten geht verloren, weil die meisten der alten ObstanbĂ€uer*innen im Rentenalter oder schon verstorben sind.

Diesen kulturellen und kulinarischen Verlust möchte der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal aufhalten und entwickelte dafĂŒr u. a. eine SpezialitĂ€tenmarke fĂŒr Kirscherzeugnisse aus der „Mittelrhein-Kirsche“. Passionierte Kirschfreund*innen und Erzeuger*innen stĂ€rken mit Picknicks und Genuss-Wanderungen entlang des „Kirschenpfads Filsen“ das Bewusstsein fĂŒr die Region als traditionelle Obstbauregion. Hinzu kommen Schnitt- und Pflegeseminare sowie Bildungsangebote fĂŒr Schulen.

Dieses Engagement unterstĂŒtzt auch Slow Food Deutschland ab sofort. Produkte, die zu 100 Prozent aus den in die Arche aufgenommenen Sorten bestehen, können mit der Arche des Geschmacks beworben werden. Gerhard Schneider-Rose, Leiter der Arche-Kommission, begrĂŒndet das Slow-Food-Engagement fĂŒr die Kirsche: „Es ist heute richtig schwierig, frische Kirschen zu kaufen, die weder durch halb Europa gereist sind noch dem Standard von groß, makellos und lange haltbar entsprechen. Diese UmstĂ€nde unterstreichen aus Slow-Food-Sicht die Leistung des Zweckverbands Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal sowie die Notwendigkeit zu handeln. Er hat ein beispielhaftes Netzwerk mit Vertreter*innen aus Gartenbau, Obstverarbeitung, Tourismus und Bildung geknĂŒpft. Das lĂ€sst auf eine zeitgemĂ€ĂŸe Wiederbelebung der Tradition hoffen.“
 
 

Veranstaltungen 
 
Absage des 49. Freiburger Weinfestes
Freiburger Weinfest (c) FWTM-Johannes Hopermann
 
Absage des 49. Freiburger Weinfestes
Das vom 1. Juli bis 6. Juli 2020 geplante 49. Freiburger Weinfest wird nicht stattfinden. Aufgrund der aktuell gĂŒltigen Corona-Verordnung des Landes Baden-WĂŒrttemberg, nach der ausschließlich Kulturveranstaltungen zulĂ€ssig sind, ist die DurchfĂŒhrung der geplanten Veranstaltung nicht möglich. Eine Ersatzveranstaltung fĂŒr das Weinfest ist seitens der FWTM nicht vorgesehen. Kleinere Formate rund um das Thema Wein, die von den Mitorganisatoren zu einem spĂ€teren Zeitpunkt eigenstĂ€ndig durchgefĂŒhrt werden, sind allerdings nicht ausgeschlossen.

Um das Freiburger Weinfest, das bereits im vergangenen Jahr Corona-bedingt abgesagt werden musste, in diesem Jahr veranstalten zu können, hatte die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) als Veranstalterin gemeinsam mit den beteiligten Mitorganisatoren aus den Weinbaubereichen und der Gastronomie in enger Abstimmung mit der Stadt Freiburg ein an die Coronapandemie angepasstes Konzept mit zwei getrennten Veranstaltungsorten auf der Nord- und der SĂŒdseite des MĂŒnsterplatzes entwickelt. Das Konzept sah unter anderem einen lĂ€ngeren Veranstaltungszeitraum, limitierte Eintrittsmöglichkeiten und umfassende Hygienemaßnahmen vor. Trotz des alternativen Konzeptes sowie eines musikalischen Rahmenprogramms und der hohen Bedeutung des Weinbaus fĂŒr die Region als Kulturgut kann das Freiburger Weinfest die hohen Anforderungen des Landes an eine Kulturveranstaltung nicht erfĂŒllen.

„Wir haben zusĂ€tzlich weitere Optionen, wie zum Beispiel Ersatztermine fĂŒr das Weinfest oder ein dezentrales Veranstaltungskonzept intensiv geprĂŒft“, so Franziska Pankow, FWTM-Abteilungsleiterin Tourismus, Convention Bureau & Events. „Leider waren diese Möglichkeiten entweder aus terminlichen GrĂŒnden oder aufgrund wirtschaftlicher AbwĂ€gungen nicht realisierbar. Wir bedauern die Entscheidung, die wir gemeinsam mit allen Beteiligten getroffen haben, sehr. Letztlich gilt es aber, den Erfolg im Hinblick auf die aktuell niedrige Inzidenz nicht zu gefĂ€hrden.“

Auch der Rathaushock der Breisgauer Narrenzunft Freiburg e.V. (BNZ), der traditionell zeitgleich zum Freiburger Weinfest auf dem Rathausplatz stattfindet, muss in diesem Jahr abgesagt werden. Matthias Moser, Oberzunftmeister der BNZ: „Die Entscheidung, den Rathaushock abzusagen, ist uns nicht leichtgefallen, wissen wir doch um die Beliebtheit unseres Narrenhocks im Herzen der Stadt Freiburg. Wir sind uns aber sicher, dass wir im Sinne unserer GĂ€ste und Helfer die richtige Entscheidung getroffen haben. Die Breisgauer Narrenzunft und ihre ZĂŒnfte hoffen, im kommenden Jahr wieder gemeinsam mit den Freiburgerinnen und Freiburgern ein paar gesellige Stunden auf dem Hock genießen zu können.
 
 

Verschiedenes 
 
DIE ZIEGEN SIND LOS!
Connis KĂ€semanufaktu (c) TMBW / Oliver Raatz
 
DIE ZIEGEN SIND LOS!
Das erinnert an Ferien wie frĂŒher: Beim Dorfurlaub im Schwarzwald entspannt man in der Natur, trifft herzliche Gastgeberinnen und regionale Produzenten und erlebt, dass die Kinder endlich mal wieder unbeschwert toben können. Zum Beispiel in Loßburg

Vorsichtig greift Benedikt nach dem Ei im mobilen HĂŒhnerstall, angelt es heraus und legt es behutsam im Karton ab. „Guck mal, da hinten ist noch eins“, ruft er Carla Staiger zu, die hier in Loßburg-Schömberg im Schwarzwald mit einer Gruppe Gleichgesinnter den großen alten Hofbauernhof bewirtschaftet. Benedikts kleine Schwester Lina bleibt auf Mamas Arm, darf aber ein Huhn streicheln. „Ganz weich“, sagt sie und lacht. Die Familie hat im Laden des Hofbauernhofs eingekauft und bekommt nun noch eine FĂŒhrung gratis: Die Kleinen dĂŒrfen die SchwĂ€bisch-HĂ€llischen Schweine fĂŒttern, eine Runde Kettcar fahren und zu den HĂŒhnern auf die Wiese.

Herzliche Gastgeberinnen und eine schöne, lÀndliche Natur

Loßburg liegt ziemlich lauschig im Tal der Kinzig – es ist eine von insgesamt 21 Gemeinden, die sich zum Dorfurlaub Schwarzwald zusammengeschlossen haben. Das Konzept: GĂ€ste in freundlichen kleinen Schwarzwald-Orten am Dorfleben teilhaben lassen – perfekt auch fĂŒr Familienferien. Dazu gehören herzliche Gastgeberinnen, schöne Natur rundherum und die Möglichkeit, bei lokalen Produzenten einzukaufen. Auf der Website wird das so erklĂ€rt: „Dorfurlaub-Gemeinden ĂŒberraschen mit besonderen Erlebnissen. Es herrscht ein anderer Rhythmus als in der Stadt. Vieles ist im Werden, nichts ist wirklich "perfekt" und unverĂ€nderbar. Die Dörfer sind wie der Schwarzwald selbst: herausfordernd, entspannend, kontrastreich, ursprĂŒnglich und im Kern echt.“

Zauberland am Kinzigsee

Benedikts und Linas Eltern haben sich fĂŒr einen solchen Dorfurlaub entschieden, weil die Kinder dort etwas ganz anderes erleben können als zu Hause. Und weil auch die beiden Erwachsenen Lust auf Natur, authentische Produkte und unbeschwerte Sommerferien hatten. Die Kinder haben mittlerweile nach einem kleinen Ortswechsel ihre Schuhe ausgezogen und erkunden die Wassererlebnisrunde im Zauberland am Kinzigsee. Das ist ein Naturerlebnispfad rund ums Wasser am Kinzigursprung. Etwas weiter warten noch eine Station mit großen Wasserspritzpistolen und eine Stelle, wo die Kleinen am Bach spielen können. Benedikt klettert das schattige Bachbett hinauf, wĂ€hrend Lina versonnen Steine ins Wasser wirft und schaut, welche Lichtspiele dabei auf der WasseroberflĂ€che entstehen.

Loßburger „VesperdĂ€schle“

Nach einem Picknick mit regionalen Produkten, das die Familie im Loßburger „VesperdĂ€schle“ bei ihrem Dorfurlaub-Gastgeber vorbestellt hat, klettert das Quartett auf den Vogteiturm. Und wĂ€hrend die Kleinen es aufregend finden, dass die Stahlkonstruktion so luftig ist, genießen die Eltern die weite Aussicht ĂŒber die HöhenzĂŒge des Schwarzwalds.

Mit Ziegen spazieren

„Komm Toff, komm Frida“, ruft Esther Föttinger vom Kultierhof ihren SchĂŒtzlingen zu, und die rennen nach kurzem Zögern fröhlich Esther hinterher. Nein, es sind keine Pferde, die mit uns durchs Dorf spazieren – es ist eine ĂŒbermĂŒtige Ziegenbande. Esther Föttinger erzĂ€hlt, dass ihr Vater den Bauernhof vor ein paar Jahren gekauft hat – und dass sie sich mit den Tieren einen Kindheitstraum erfĂŒllt hat. „Ziegen sind so emphatische Tiere“, erzĂ€hlt sie, „ich weiß nicht so ganz genau, warum, aber ich wollte eigentlich schon immer welche haben.“ Hier in Betzweiler-WĂ€lde bei Loßburg werden die Ziegen weder geschlachtet noch gemolken. Ab und zu mit GĂ€sten auf Tour durch den Ort und den Wald zu gehen, ist der einzige Job der Tiere. Nebenbei bietet der Kultierhof auch Konzerte in der Scheune – und auch da dĂŒrfen die Ziegen ab und zu als Zuhörerinnen dabei sein.

Die Tiere bleiben zusammen

„Papa, Papa, die sind so schnell“, ruft Benedikt, der furchtlos zwischen den Ziegen umherlĂ€uft. Und wirklich: Die Gruppe aus acht, neun Ziegen rennt durch den Ort, hĂ€lt hier und da kurz vor einem Schaufenster inne und erstarrt, wenn sich ein Auto nĂ€hert. Doch dann geht es auch schon wieder mit hohem Tempo weiter. „Das ist schon immer ein bisschen aufregend“, gibt Esther zu, „aber eigentlich geht unterwegs kein Tier verloren, die bleiben zusammen.“ Und am Ende sind auch alle wieder im Stall – gemĂŒtlich im Heu und hinter Riegel.

Ein SĂ€gewerk, fast wie frĂŒher

Eigentlich sollen Lina und Benedikt jetzt von den Großeltern, die mit in den Urlaub gekommen sind, abgeholt werden. Aber sie zetern, wollen mit in Connis KĂ€semanufaktur auf dem Schwenkenhof. Dort kann man nĂ€mlich KĂŒhe auf der Weide beobachten (und umgekehrt auch von ihnen angestarrt werden, sie kommen nĂ€mlich gern angelaufen, wenn Besuch kommt). Und man darf dort im Laden BiokĂ€se probieren. Landwirtin Cornelia Reich erzĂ€hlt wĂ€hrenddessen vom Leben auf einem Bio-Bauernhof und vom KĂ€se, den sie gern mit regionalen KrĂ€utern und Zutaten verfeinert. Zwischendurch kommt ein Notruf: Ein KĂ€lbchen ist auf der Weide geboren wurden und braucht Hilfe. Aber ansonsten bleibt es ruhig im Idyll. Die Eltern verkosten einige KĂ€se, wĂ€hrend die Kinder am Boden Puzzle legen, die Conni fĂŒr kleine GĂ€ste in einem Korb bereit hĂ€lt.

MĂŒhlenwelt am Heimbach

Ohne die Kinder machen die Eltern noch eine Wanderung in der MĂŒhlenwelt am Heimbach. Karl-Heinz MĂ€der, dessen Vorfahren in dem Schwarzwaldtal einst MĂŒhlen betrieben, begleitet die beiden und erzĂ€hlt: wie man frĂŒher im Wirtshaus „Linde“ beim Viertele darauf gewartet hat, dass die DorfsĂ€ge ihre Arbeit verrichtet, welcher Wanderweg der schönste ist, wie das Konzept in seiner „Oberen MĂŒhle“ ist (regionale Produkte auf der Speisekarte, alles einfach, aber gut) und warum er gerne die alte SĂ€ge in der Scheune anwirft. Na, das muss man nicht erklĂ€ren, das sieht man: MĂ€der wuchtet mit Hilfe einer Maschine einen Fichtenstamm zur SĂ€ge, die zwar sehr alt ist, aber leider nicht mehr mit Wasserkraft angetrieben werden kann. Karl-Heinz MĂ€der dreht an Knöpfen, probiert, kontrolliert, flucht ein bisschen, probiert wieder und lĂ€chelt schließlich zufrieden. Das Monster setzt sich langsam in Bewegung, schnauft und faucht. Die SĂ€geblĂ€tter werden schneller und schneller, der Baumstamm wird in Latten geteilt. „Das dauert auch heute noch“, meint Karl-Heinz MĂ€der. „Aber ich bleibe lieber dabei, das Viertele gibt’s spĂ€ter bei mir im Restaurant.“ Sagt er und justiert schon wieder etwas. Auch das ist ein StĂŒck Dorfurlaub – TĂŒftler zu treffen, die bewusst in die Heimat zurĂŒckgekommen sind, um nebenberuflich die Tradition des Dorfes und die der eigenen Familie am Leben zu halten.

Alle Informationen zum Dorfurlaub im Schwarzwald findet man online ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Essbare Trinkhalme: Wegknabbern statt wegwerfen
Trinkhalm-Alternativen aus StÀrke, Getreide und Zucker (c) Stiftung Warentest
 
Essbare Trinkhalme: Wegknabbern statt wegwerfen
Ab Juli ist der Einwegstrohhalm aus Plastik verboten. Die Stiftung Warentest hat sechs essbare Alternativen aus StĂ€rke, Getreide und Zucker geprĂŒft. Die aus Zucker sind Murks, die aus Getreide relativ stabil. Auch wiederverwendbare Alternativen stehen zur Wahl.

Von sechs ï»żessbaren Trinkhalmen im Test sind drei aus Hartweizengrieß, einer aus Reis und Tapioka und zwei aus Zucker. Schadstoffe fanden die Tester, wenn ĂŒberhaupt, nur in geringen Mengen, die nicht ins Gewicht fallen. Den Unterschied macht die Standfestigkeit. Am verlĂ€sslichsten prĂ€sentieren sich die Röhrchen aus Getreide, am instabilsten die aus Zucker.

Die essbaren Halme aus Zucker schmecken krĂ€ftig sĂŒĂŸ und ein Röhrchen entspricht mehr als zwei StĂŒck WĂŒrfelzucker. Das ist unnötig. Am gefĂ€lligsten lassen sich die drei Getreideprodukte wegknabbern. Zwei von ihnen sind mit 7 Cent pro StĂŒck die gĂŒnstigsten im Test. Beide sind allerdings in Plastik verpackt.

Neben den essbaren Halmen gibt es auch wiederverwendbare aus Metall oder Glas. Sie erfordern zwar in der Herstellung mehr Energie als solche aus Kunststoff, mit jeder Nutzung reduziert sich aber die Belastung.

Der Test essbare Trinkhalme findet sich in der ï»żJuli-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter ï»żwww.test.de/trinkhalme abrufbar.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
25 Jahre nach letztem Coup
Mein Tipp: 2:1 fĂŒr Gutscheinbuch.de – prĂ€sentiert von Thomas Helmer
 
25 Jahre nach letztem Coup
Mit Europameister Thomas Helmer und Gutscheinbuch.de ins SommermÀrchen

Die Fußball-Europameisterschaft hat begonnen, nach der bitteren Auftaktniederlage gegen die französische Nationalmannschaft kommt es am kommenden Samstag zum nĂ€chsten Spiel gegen Portugal. Noch ist fĂŒr Jogis Jungs alles drin; auch fĂŒr die Fans und Gastronomen ist das SommermĂ€rchen noch nicht vorbei. Freud und Leid mit tausenden Gleichgesinnten bei Public-Viewing-Partys wird es nicht geben – einem Biergartenbesuch in kleiner Runde sollte in den kommenden Wochen bestenfalls nichts im Wege stehen. Die Gastronomen dĂŒrften sich nach den harten Monaten des Lockdowns sehr auf ihre GĂ€ste freuen. Gemeinsam die deutsche Mannschaft bei ihren schweren Vorrundenspielen gegen Frankreich, Portugal und Ungarn, und hoffentlich darĂŒber hinaus, in geselliger Runde verfolgen – fĂŒr viele klingt das nach einem schönen, lang ersehnten SommermĂ€rchen.

Den letzten von insgesamt drei EM-Titeln holte die Nationalmannschaft 1996 in England nach dem 2:1-Finalsieg gegen Tschechien. Neben dem goldenen TorschĂŒtzen Oliver Bierhoff war vor 25 Jahren auch Thomas Helmer ein Garant fĂŒr den Gewinn des Pokals. Der heute 56-JĂ€hrige stand in allen Partien in der Abwehrreihe von Trainer Berti Vogts. Wie erfolgreich das Turnier fĂŒr den viermaligen Welt- und dreimaligen Europameister Deutschland in diesem Jahr verlaufen wird, bleibt abzuwarten. Die Spiele in kleiner Runde unter den bestehenden Hygienemaßnahmen gemeinsam schauen, die Gastronomen unterstĂŒtzen und den eigenen Geldbeutel schonen? Der ideale Begleiter fĂŒr Ihren Fußball-Sommer – prĂ€sentiert von Europameister Thomas Helmer: Der 2:1-MarktfĂŒhrer Gutscheinbuch.de Schlemmerblock fĂŒr Ihre Region.

2:1 fĂŒr den Schlemmerblock – 2x kaufen, 1x gratis
Bei allen Gastronomieangeboten gilt das 2:1-Prinzip: 2x Schlemmen – 1x Sparen. Passend zum letzten EM-Triumph der Nationalmannschaft vor 25 Jahren, als Thomas Helmer mit seinen Mannschaftskollegen die Tschechen im Finale 2:1 besiegten, gibt es unter Angabe des Vorteilscodes „EM2020“ (gĂŒltig vom 11.06.–11.07.2021) ein besonderes Angebot. Beim Kauf von zwei Gutscheinbuch.de Schlemmerblöcken Auflage 2022, oder Gutscheinbuch.de Freizeitblöcken Auflage 2021/2022 (Blöcke können gemischt werden), gibt es einen Gutscheinbuch.de Freizeitblock gratis dazu. Zudem entfallen bei diesem sportlichen Angebot die Versandkosten.

Titel:
Gutscheinbuch.de Schlemmerblock Auflage 2022 und
Gutscheinbuch.de Freizeitblock Auflage 2021/2022

Preis pro Block:
21,90 Euro statt 39,90 Euro UPE (Code EM2020 bei telefonischen und Online-Bestellungen angeben und Block zum Sonderpreis erhalten, ab zwei bestellten Exemplaren erhalten Sie einen Freizeitblock, Auflage 2021/2022 gratis. Blöcke können gemischt werden. Ab zwei bezahlten Exemplaren versandkostenfreie Lieferung.)

GĂŒltigkeit:
Gutscheinbuch.de Schlemmerblock: ab Erscheinung bis 01.12.2022
Gutscheinbuch.de Freizeitblock: ab sofort bis 01.12.2022

ErhÀltlich:
im Handel, unter www.gutscheinbuch.de oder unter der Bestell-Hotline 01806 – 20 26 07 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dem Mobilfunk)
Mehr
 

Aktuelle Gastrotipps 
 
LAGO
Seepark im FrĂŒhling / Foto: Artur JĂ€ger
 
LAGO
Cafe · Restaurant · Seeterrasse

Seit Mittwoch, 19. Mai 2021 ist das beliebte Lokal im Innen- wie Außenbereich wieder geöffnet.

Besucher mĂŒssen aufgrund der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-WĂŒrttemberg allerdings eine der drei Voraussetzungen erfĂŒllen:

1) negativer, tagesaktueller Schnelltest mit Nachweis (Kinder bis 6 Jahren testfrei)
2) vollstÀndige Impfung vor mind. 2 Wochen mit Nachweis
oder 3) genesen mit entsprechender Bescheinigung des Hausarztes, max. 6 Monate alt.

Ab sofort können sich Besucher kostenlos direkt vor Ort testen lassen. Schnell und unkompliziert, nach 15 Minuten liegt das Testergebnis vor.

Die Öffnungszeiten sind bis auf weiteres von 11:30 Uhr bis 22 Uhr, mit warmer KĂŒche nur bis 21 Uhr.

Das Lago-Team freut sich auf Besucher !
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Kunstgenuss und Kochkunst
Helen Iversen, Stillleben mit Erdbeeren /Foto: StÀdtische Galerie / Heinz Pelz
 
Karlsruhe: Kunstgenuss und Kochkunst
Neues Webinar in der Reihe "StÀdtischeGalerie@Kitchen"

Unter dem Motto "Rhabarberbarbara - Kompott aus frischen FrĂŒchten" findet am Samstag, 29. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr wieder ein Webinar mit Carmen Beckenbach in der Reihe "StĂ€dtischeGalerie@Kitchen" statt. Inspiriert von einem Kunstwerk aus der Sammlung der StĂ€dtischen Galerie Karlsruhe und passend zur Jahreszeit geht es ans Kochen oder Backen in der heimischen KĂŒche. Im Mittelpunkt steht dieses Mal das um 1900 entstandene GemĂ€lde "Stillleben mit Erdbeeren" der Berliner Malerin Helen Iversen (1857-1941).

Die Anmeldung zum Webinar erfolgt unter kunstvermittlung.galerie@kultur.karlsruhe.de oder ĂŒber Instagram. Nach der Anmeldung werden der Link zur Veranstaltung und die Zutatenliste zur VerfĂŒgung gestellt.

zum Bild oben:
Helen Iversen, Stillleben mit Erdbeeren, um 1900, StÀdtische Galerie Karlsruhe
Foto: StÀdtische Galerie / Heinz Pelz
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Himbeeren und Heidelbeeren: Kaum Schadstoffe aber Schimmelpilze
Mit Noro- oder Hepatitisviren belastete Beeren machen immer wieder Schlagzeilen. Bei den ï»żBeeren im Test der Stiftung Warentest waren sie nicht nachweisbar. Insgesamt ist die mikrobiologische QualitĂ€t von mehr als der HĂ€lfte der geprĂŒften 29 Produkte gut oder sehr gut. Die frischen Himbeeren zeigten sich aber anfĂ€llig fĂŒr Verderbniskeime.

Die Tester haben tiefgekĂŒhlte und frische Himbeeren und Heidelbeeren ins Labor geschickt und auf Krankheitserreger und Schadstoffe untersucht. Die Frischware stammt aus Spanien, Marokko, Chile und Peru, die Frostware aus Kanada und Osteuropa. Fast die HĂ€lfte ist Bio.

FĂŒr die geprĂŒften Produkte können die Tester Entwarnung geben. Noro- und Hepatitis-A-Viren waren nicht nachweisbar, Fehlanzeige auch bei Salmonellen und Listerien. Die frischen Himbeeren zeigen sich aber anfĂ€llig fĂŒr Verderbniskeime. In vier von sechs Produkten – darunter zwei Bio-Produkte – fanden die Tester erhöhte Gehalte an Schimmelpilzen, zum Teil auch an Hefen.

RĂŒckstĂ€nde von Pflanzenschutzmitteln waren in keinem der dreizehn Bio-Produkte nachweisbar, auch von den 16 konventionellen Produkten schnitten 14 in diesem PrĂŒfpunkt gut oder sehr gut ab. Bei den Himbeeren waren die gefrosteten weniger keimbelastet als frische, bei den Heidelbeeren schnitten tiefgefrorene und frische etwa gleich ab.

Der Test Himbeeren und Heidelbeeren findet sich in der ï»żJuni-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter ï»żwww.test.de/beeren abrufbar.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Open-Air-Streetart
Stadt.Wand.Kunst Mannheim 2013, Herakut (c) Alexander Krziwanie
 
Open-Air-Streetart
Stadt.Wand.Kunst Mannheim und Metropolink Heidelberg

In den kurpfĂ€lzischen Metropolen Mannheim und Heidelberg treffen sich jedes Jahr im Sommer nationale und internationale GrĂ¶ĂŸen der Streetart-Szene und verschönern das Stadtbild mit großflĂ€chigen WandgemĂ€lden, sogenannten „Murals“. Damit werden die auch ĂŒber die Festivals „Stadt.Wand.Kunst“ und „Metropolink“ hinaus bestehenden Urban Art Outdoor-Galerien regelmĂ€ĂŸig erweitert und bieten Neugierigen und Kunstinteressierten immer wieder neue Perspektiven.

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass vor dem Hintergrund der Pandemielage derzeit von ĂŒberregionalen AusflĂŒgen und Reisen abgeraten wird. Soweit es jedoch die jeweiligen Inzidenzwerte erlauben, sind Besuche in der Außengastronomie oder sogar Lokalbesuche mit Innenbewirtung gestattet.

Wer unten auf "mehr" klickt, kann sich viele HĂ€userfassadeen auch auf seinem PC anschauen!

Mehr
 

Aktuelle Gastrotipps 
 
Fallende 7-Tage-Inzidenz: Öffnungen fĂŒr Karlsruhe in Sicht
Mit GlĂŒck darf nicht nur die Außengastronomie in KĂŒrze öffnen (c) Stadt K'ruhe
 
Fallende 7-Tage-Inzidenz: Öffnungen fĂŒr Karlsruhe in Sicht
Lockerungen wÀren ab Samstag aktiv

Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) fĂŒr den Stadtkreis Karlsruhe ausgewiesene 7-Tage-Inzidenz liegt fĂŒr Montag, 17. Mai, bei 79,2. Nach den Regelungen der noch aktuell geltenden "Bundesnotbremse" treten die strengen bundesrechtlichen Regelungen außer Kraft, wenn die vom RKI veröffentlichte Inzidenzzahl an fĂŒnf aufeinanderfolgenden Werktagen 100 unterschreitet. Bereits fĂŒr den vergangenen Samstag hatte das RKI eine Inzidenz von 86,8 gemeldet.* Nicht berĂŒcksichtigt wird allerdings die Inzidenz von Sonntag, 16. Mai, da der Wegfall der "Bundesnotbremse" an Werktage unter einer Inzidenz von 100 geknĂŒpft ist.

Dies bedeutet, dass bei weiterhin positivem Trend der am kommenden Donnerstag (20. Mai) veröffentlichte Wert der fĂŒnfte Werktagswert in Folge sein kann, der unter 100 liegt. Nach § 28 b IfSG treten die Regelungen der Bundesnotbremse dann wiederum am ĂŒbernĂ€chsten darauffolgenden Tag außer Kraft, also mit Beginn und Wirkung fĂŒr Samstag, 22. Mai. Das heißt - die anhaltenden Inzidenzen unter 100 in den kommenden Tagen vorausgesetzt -, am Samstag kann in einer ersten Stufe geöffnet werden, wie es in der nun erneuerten Corona-Verordnung der Landes festgelegt ist.

Der Wegfall der Bundesnotbremse im Stadtkreis Karlsruhe ist von keinem weiteren Rechtsakt abhĂ€ngig, wenn sich die Inzidenzen wie vorausgehend beschrieben entwickeln. Das zustĂ€ndige Landratsamt Karlsruhe – Gesundheitsamt – wird jedoch öffentlich publizieren, an welchem Tag die Bundesnotbremse außer Kraft tritt. VerlĂ€uft die Entwicklung wie vorausgehend skizziert und erhofft, wird das Gesundheitsamt im Laufe des kommenden Donnerstags diese Veröffentlichung vornehmen können.

Im ersten Öffnungsschritt dĂŒrfen dann etwa wieder folgende AktivitĂ€ten und Veranstaltungen stattfinden:

- Im Freien können Kulturveranstaltungen wie Theater-, Opern- und KonzertauffĂŒhrungen sowie FilmvorfĂŒhrungen, mit bis zu 100 Besucherinnen und Besuchern stattfinden.

- Spitzen- oder Profisportveranstaltungen im Freien sind mit bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern gestattet.

- Museen, Galerien, GedenkstĂ€tten, Archive sowie Bibliotheken und BĂŒchereien dĂŒrfen öffnen.

- Veranstaltungen zur ReligionsausĂŒbung sind ohne vorherige Anmeldung und Anzeige gestattet.

- Botanische und zoologische GĂ€rten dĂŒrfen öffnen.

- Beherbergungsbetriebe dĂŒrfen wieder touristische GĂ€ste empfangen. Dazu zĂ€hlen unter anderem Hotels, GasthĂ€user, Pensionen, Ferienwohnungen, (Dauer-)CampingplĂ€tze, (kostenfreie) WohnwagenstellplĂ€tze und Ă€hnliche Einrichtungen. GĂ€ste ohne Genesenen- oder Impfnachweis mĂŒssen wĂ€hrend des Aufenthalts alle drei Tage einen negativen Schnelltest vorlegen.

- Die Gastronomie darf zwischen 6 und 21 Uhr öffnen. In InnenrĂ€umen ist ein Gast je 2,5 angefangene Quadratmeter GastraumflĂ€che erlaubt. Im Außenbereich gilt keine Personenbegrenzung.

- Der bisher geschlossene Einzelhandel darf im Rahmen der Click and Meet-Regelung öffnen. Dabei ist die Kundenzahl auf eine Kundin oder einen Kunden pro 40 Quadratmeter VerkaufsflÀche zu begrenzen. Statt einer Kundin oder einem Kunden pro 40 Quadratmeter VerkaufsflÀche sind auch jeweils zwei Kundinnen und Kunden ohne vorherige Terminbuchung zulÀssig, sofern diese einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.

- Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport auf Sportanlagen und SportstÀtten im Freien ist in Gruppen von bis zu 20 Personen erlaubt. Minigolfanlagen, HochseilgÀrten, Bootsverleih und sonstige Freizeiteinrichtungen können im Freien von Gruppen bis 20 Personen genutzt werden.

- Die Außenbereiche von Schwimm-, Thermal- und SpaßbĂ€dern und sonstigen BĂ€dern sowie Badeseen mit kontrolliertem Zugang dĂŒrfen öffnen.

Die vollstĂ€ndige, sich aus der geltenden Corona-Verordnung des Landes ergebende Öffnungssystematik ist unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ sowie in der im Corona-Portal hinterlegten Übersicht des Landes nachzulesen. Ein zweiter Öffnungsschritt kann folgen, wenn die Inzidenzen weitere 14 Tage lang stabil unter 100 bleiben.

* Zum Hintergrund: FĂŒr die aktuell in Deutschland geltende bundeseinheitliche Notbremse sind nicht die Zahlen des Landesgesundheitsamtes Baden-WĂŒrttemberg, sondern die des Robert-Koch-Instituts (RKI) relevant. Aufgrund von Meldeverzögerungen kann es hier zu Unterschieden kommen. So hatte das Landesgesundheitsamt den vom RKI erhobenen Samstags-Wert bereits fĂŒr Freitag vermeldet.
 
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Kirschenessen fĂŒr den Umweltschutz
Kirschen von stÀdtischen Streuobstwiesen warten auf Abnehmer (c)Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Kirschenessen fĂŒr den Umweltschutz
Stadt verkauft FrĂŒchte von Streuobstwiesen

Sommerzeit – Kirschenzeit: Die sĂŒĂŸen roten FrĂŒchte stehen bei Alt und Jung hoch im Kurs. Wer keinen eigenen Baum im Garten oder auf dem Feld hat, kann trotzdem mit gutem Gewissen selbst pflĂŒcken gehen. Möglich macht dies die Stadt Karlsruhe mit ihren StreuobstbĂ€umen, die traditionell das Landschaftsbild rund um die Bergdörfer prĂ€gen. In diesem Jahr werden die Kirschen an den stĂ€dtischen StreuobstbĂ€umen vor allem in Hohenwettersbach wieder kostengĂŒnstig zum SelbstpflĂŒcken an Karlsruherinnen und Karlsruher verkauft. Wer Interesse hat, kann sich ab Ende Mai an den zustĂ€ndigen FeldhĂŒter des Liegenschaftsamtes wenden – und damit zugleich einen kleinen Beitrag zur Förderung der lokalen StreuobstbestĂ€nde leisten.

Die stĂ€dtischen Streuobstwiesen in Karlsruhe sind BIO-zertifiziert, es dĂŒrfen also keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- oder DĂŒngemittel eingesetzt werden. Das Liegenschaftsamt geht sogar noch einen Schritt weiter, denn das Obst von den stĂ€dtischen Streuobstwiesen ist in der Regel sogar unbehandelt. Nur in AusnahmefĂ€llen wird eingegriffen, beispielsweise wenn eine Krankheit den Baum oder sogar den Bestand auf der Streuobstwiese gefĂ€hrdet. SelbstverstĂ€ndlich kommen auch in diesem Fall nur biologische oder mechanische Verfahren zum Einsatz.

Ansprechpartner beim Liegenschaftsamt ist Robert Cieslik, Bezirksleiter Höhenstadtteile, Tel. 0151-29205553

Auch wenn der Streuobstverkauf im Freien stattfindet, wird um Einhaltung der aktuell gĂŒltigen Abstands- und Hygieneregeln gebeten. Bitte zum Vor-Ort-Termin ohne Begleitpersonen kommen
 
 

Aktuelle Gastrotipps 
 
 
Freiburg: Waldhaus-Café öffnet am Sonntag wieder
Nach der langen Coronapause freut sich das Cafeteria-Team des Waldhauses, Besucher und Besucherinnen in der Wonnhalde wieder mit Kaffee, Tee, Kuchen und Eis vom Ruhbauernhof und anderen Leckereien bewirten zu können. Das CafĂ© ist am Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Es gelten die ĂŒblichen Hygieneregeln.

Das Waldhaus Freiburg ist weiterhin fĂŒr Publikum mit seiner Ausstellung von dienstags bis freitags geöffnet. Es ist ĂŒber E-mail (info@Waldhaus-freiburg.de) und telefonisch (0761/8964 7710; Di bis Fr 9 bis 12.30 Uhr, Do und Fr 14 bis 16.30 Uhr) erreichbar.

Die JubilĂ€umsausstellung „StadtWaldMensch - 900 Jahre Wald fĂŒr Freiburg“ ist bereits seit Mitte MĂ€rz wieder fĂŒr Publikum geöffnet. Besuche sind ohne Anmeldung möglich. Nach der geltenden Coronaverordnung ist der Einlass beschrĂ€nkt, es gibt Hygiene-Auflagen und das Tragen einer medizinischen Maske ist Pflicht.

Das neue Jahresprogrammheft 2021 ist im Waldhaus erhÀltlich und liegt wo möglich auch an öffentlichen Orten zum Mitnehmen aus. Auf www.waldhaus-freiburg.de steht es zum Download bereit.
Mehr
 



Seite 1 2 
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
valentin_web2020.jpg
historix2.jpg
escap2.jpg
webers_web_klein_2017_2.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger