Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Samstag, 1. April 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Veranstaltungen 
 
Pyramidenmarkt: RĂŒdiger Wolf Acoustic Soul auf 29. April verschoben
© Carl Forger
 
Pyramidenmarkt: RĂŒdiger Wolf Acoustic Soul auf 29. April verschoben
Aufgrund der sehr schlechten Wetterprognosen mit stĂŒrmischen Böen wird der von RĂŒdiger Wolf Acoustic Soul ursprĂŒnglich geplante Auftritt auf dem Pyramidenmarkt von Samstag, 1. April auf Samstag, 29. April, ab 13 Uhr, verschoben.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Mannheim: Luni – Bio, ja bitte!
Uli Nievelstein im Luni (c) TMBW / Lengler
 
Mannheim: Luni – Bio, ja bitte!
Mannheim ist international und offen. Eine liebevolle EinwandererkĂŒche trifft dort auf Herzensprojekte von Leuten mit Fernweh. Unterwegs mit Spitzenkoch Dennis Maier: Er hat zwar die KochschĂŒrze nach 20 Jahren und einem Michelin-Stern erst mal an den Nagel gehĂ€ngt, trotzdem dreht sich sein ganzes Leben um Essen. Der Mannheimer liebt seine Stadt und kehrt gerne in den vielen internationalen Delis, Bars und Restaurants ein. Hier ein Beispiel: Luni – Bio, ja bitte!

„VoilĂ , eines unserer beliebtesten Gerichte“, sagt Uli und serviert Dennis eine dampfende Shakshuka. Die orientalische Speise aus pochierten Eiern, Tomatensoße und HirtenkĂ€se „schmeckt fabelhaft“, sagt Dennis. Das Luni ist seit 2018 eine feste GrĂ¶ĂŸe in der Schwetzinger Vorstadt und bietet von 11 bis 23 Uhr leckere Speisen in Bio-QualitĂ€t an. Uli ist gebĂŒrtiger Aachener, wuchs in Amerika auf und leitete ein Restaurant in Afrika, bevor er das Luni eröffnete. All seine Erfahrung verarbeitet er im Deli. „Es ist ein Herzensprojekt, das er wirklich schön umgesetzt hat“, findet Dennis. Das Abendangebot Ă€ndert Uli alle zwei Monate. „Auf der Speisekarte landen Lieblingsgerichte und Urlaubserinnerungen. Die aktuelle Karte wurde von meinem Italienurlaub inspiriert“, verrĂ€t er. Dennis selbst besucht das Luni am liebsten abends, „da herrscht einfach eine tolle, ruhige AtmosphĂ€re.“
Mehr
 


Verschiedenes 
 
 
TĂŒfteln mit Aroma: Alkoholfreier Wein aus Baden-WĂŒrttemberg
„Zero“, „NIXLE“ – einige WeingĂŒter in Baden-WĂŒrttemberg lassen keinen Zweifel aufkommen: Promille sind in diesem Wein nicht zu finden. Der Trend zum Alkoholfreien ist lĂ€ngst auch in der Welt der Reben angekommen – bei „Badens beste Weine“ wird sogar in der Kategorie „Bleifrei“ prĂ€miert. Aber: „Vom Entwicklungsstand her ist alkoholfreies Bier dem Wein 20 Jahre voraus“, weiß Thomas Diehl vom Stuttgarter Weingut Diehl. Bei der Entalkoholisierung geht ein FĂŒnftel der Aromen verloren. Doch im Land der Erfinderinnen und TĂŒftler wurden noch immer Lösungen gefunden: Die Remstalkellerei arbeitet bei ihrem „0.X“ von vornherein mit sehr aromareichen Rebsorten. Das Weingut Zotz aus Heitersheim stellt dank seiner schonenden Vakuumdestillation bereits vier umdrehungsfreie Weine und Sekte ins Regal. Der WeinsĂŒden wird um eine Facette reicher.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Kulinarisches Highlight im Sommer: „Genusswandern“
Genusswandern (c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
Kulinarisches Highlight im Sommer: „Genusswandern“
BAD KROZINGEN. Vom 5. April bis zum 28. Oktober 2023 können Wanderfans die Natur genießen und die Region schmecken bei der „Genusswanderung“ der Kur und BĂ€der GmbH.

Die Region kennenlernen, die Natur genießen, aktiv unterwegs sein und - ganz nebenbei - vielfĂ€ltige ausgesuchte SpezialitĂ€ten genießen. All das können Teilnehmer bei der Genusswanderung erleben. Beginnend von der Vita Classica Bad Krozingen ĂŒber die sehenswerte Altstadt Staufen, entlang der beeindruckenden SchwarzwaldauslĂ€ufer des MĂŒnstertals bis zum imposanten Kloster St. Trudpert. Die Gesamtstrecke von Bad Krozingen bis zum St. Trudpert-Kloster betrĂ€gt ca. 13 Kilometer. Die Strecke vom Kloster St. Trudpert zum Ebner Begg kann man entweder zu Fuß gehen oder mit dem Bus fahren, ca. 3 Kilometer. Ab hier kann man mit dem MĂŒnstertal-BĂ€hnle (kostenlos mit der Konus-GĂ€stekarte) nach Bad Krozingen zurĂŒckfahren. Die Genusswanderung findet statt vom 5. April bis zum 28. Oktober 2023, jeweils mittwochs bis samstags.

DAS SIND DIE GENUSS-STATIONEN:

‱ CafĂ© SahnehĂ€uble
ThĂŒrachstraße 4, Bad Krozingen (neben der Vita Classica)
Darauf können sich die Teilnehmer freuen: Auswahl aus drei kleinen FrĂŒhstĂŒcksangeboten mit einer Tasse Kaffee, einer Tasse Schoki, einer Schwarzwald-Limonade oder einer PETFlasche fĂŒr unterwegs zum Mitnehmen
‱ Der Leckerladen
Kemsstraße 24, Bad Krozingen
Darauf können sich die Teilnehmer freuen: Ein Croissant aus dem Elsass mit einem HeißgetrĂ€nk Ihrer Wahl
‱ Schwarzwaldschön im RathauscafĂ© Staufen
Hauptstraße 51, Staufen (Innenstadt, neben dem Rathaus)
Darauf können sich die Teilnehmer freuen: Ein MĂŒnstertĂ€ler Bauernbrot mit BibeleskĂ€s, dazu 0,1 l Weißburgunder oder hausgemachte Limonade
‱ Talstation MĂŒnstertal
Dietzelbachstraße 1, MĂŒnstertal (Belchencenter Ortseingang)
Darauf können sich die Teilnehmer freuen: Kleines Salattöpfchen „Talstation“, dazu 0,2 l Saftschorle
‱ CafĂ©-Gasthof zum Kreuz
St. Trudpert 1, MĂŒnstertal (direkt unterhalb des Klosters)
Darauf können sich die Teilnehmer freuen: Ein StĂŒck hausgemachte SchwarzwĂ€lder Kirschtorte, dazu ein KĂ€nnchen Kaffee oder alternativ eine KaffeespezialitĂ€t nach Wahl
‱ Ebner Begg
Wasen 43, MĂŒnstertal (direkt neben dem Rathaus)
Darauf können sich die Teilnehmer freuen: Zwei Kugeln hausgemachtes Eis auf die Hand.

Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhÀltlich
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Mannheim: Soi 39 – Wie in Bangkok
Fingerfood im Soi 39 (c) TMBW / Lengler
 
Mannheim: Soi 39 – Wie in Bangkok
Mannheim ist international und offen. Eine liebevolle EinwandererkĂŒche trifft dort auf Herzensprojekte von Leuten mit Fernweh. Unterwegs mit Spitzenkoch Dennis Maier: Er hat zwar die KochschĂŒrze nach 20 Jahren und einem Michelin-Stern erst mal an den Nagel gehĂ€ngt, trotzdem dreht sich sein ganzes Leben um Essen. Der Mannheimer liebt seine Stadt und kehrt gerne in den vielen internationalen Delis, Bars und Restaurants ein. Hier ein Beispiel: Soi 39

Vorsichtig drapiert Visnee Lips die essbaren BetelblĂ€tter neben den bunten SchĂŒsselchen. Dann zeigt sie Dennis, wie man die asiatischen BlĂ€tter faltet, und fĂŒllt sie mit LimettenstĂŒckchen, Kokosflocken, Garnelen und einem Klecks Soße. Das Miang Kham wĂŒrde man genau so auch in Bangkok bekommen, verrĂ€t die Köchin stolz. „Und ich habe es so nur hier gegessen“, fĂŒgt Dennis hinzu. AuthentizitĂ€t ist der ThailĂ€nderin extrem wichtig. So hĂ€lt sie sich streng an die heimischen Zutaten und Rezepte und kocht etwa das Pad Thai so, wie schon ihre Mutter vor 40 Jahren. „Meine Mama hatte auch ein thailĂ€ndisches Restaurant, und ich bin in der KĂŒche groß geworden. Im Februar 2019 habe ich dann mit meiner Familie das Soi 39 aufgemacht.“ Und damit den besten ThailĂ€nder in Mannheim, wie Dennis findet. Seine Empfehlung: mit Freunden kommen und eine Runde Miang Kham, Pad Thai, Papaya-Salat und dazu einen leckeren Eistee bestellen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Genussmarkt und Schöne Dinge
Wildschweinstand (c) Rohmer
 
Genussmarkt und Schöne Dinge
Breisach - Oberrimsingen am Tuniberg: Schloss Rimsingen
In diesem feinen denkmalgeschĂŒtzen Kleinod findet der Genußmarkt in den Edelremisen unter Kronleuchtern, im Aussenbereich des Schlosses, im Schlosskeller und im Falkensteingewölbe am Samstag und Sonntag, ,1. und 2. April 2023, jeweils von 11-18 Uhr statt.

Das Ambiente ist perfekt und bildet einen ansprechenden Rahmen fĂŒr Aussteller, die den Marktbesucher mit vielfĂ€ltigen Angeboten an QualitĂ€t und Sortiment aus Kulinarik und Delikatessen erfreuen. Es gibt neben regionalen und ĂŒberregionalen Ausstellern mit feinem KĂ€se- und Wurstsortiment, italienische & französche Salami, Schinken, GebĂ€ck. Alles aus der Joahnnisbeere. Pralinen, Schokolade , Essige, Öle, GewĂŒrze. Kochmesser, Schneidebretter – eigenes Design. EdelbrĂ€nde, Destillate, Liköre, Whisky und Gin bereichern das Angebot. Fellprodukte aus eigener Herstellung.

GartenantiquitĂ€ten aus Frankreich. Kreatives aus der Hand des HolzkĂŒnstlers. TrockenfrĂŒchte aus aller Welt, Oliven aus SĂŒdfrankreich. Gold-und Silberschmiede zeigen was sie können. Speziell im Schlosskeller findet der kunstinteressierte Besucher neue Arbeiten von RAINER L. HOSP und diverser KĂŒnstler. Lassen Sie sich berraschen!

NatĂŒrlich hĂ€lt das „RESTAURANT FÜR FESTE“ von UTA Kanzler, Weine aus verschiedenen Regionen, beste Kuchen aus der eigenen Schloss-KĂŒche und eine kleine Auswahl an Snacks bereit.

Parkplatzhinweise nahe der Schlossanlage bitte beachten.
Kontakt und Organisation: Ingrid Hosp
Bundesstrasse 44, 79206 Breisach-Oberrimsingen / 076643135
Ausstellerverzeichnis www.hosp.de , Mail ingrid@hosp.de
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Hinterhof-Exotik – CafĂ© Tropical in Mannheim
CafĂ© Tropical Mannheim (c) Alexander MĂŒnch
 
Hinterhof-Exotik – CafĂ© Tropical in Mannheim
„Geschlossene Gesellschaft“ ist im Mannheimer CafĂ© Tropical ein Fremdwort. Hier sitzen die GĂ€ste alle an langen Tischen im Hinterhof beieinander, ob sie sich kennen oder nicht. Die Betreiberinnen der Showcase Kitchen, Linda Dröge und Carolin Breckle, haben sich ganz bewusst fĂŒr ein Konzept entschieden, das den offenen und herzlichen Charakter Mannheims unterstreicht und befeuern mit ihren kulinarischen Kompositionen das GesprĂ€ch. Bei Olivenlimonade und Multikulti-KĂŒche lassen sich wunderbar Kontakte knĂŒpfen und Fremde werden schnell zu Freunden.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Neu gedacht: Leibingers „Alkoholfrei vom Bierbuckel“
Leibinger Alkoholfrei vom Bierbuckel (c) Brauerei Leibinger
 
Neu gedacht: Leibingers „Alkoholfrei vom Bierbuckel“
1901 sorgte die Ravensburger Brauerei Max Leibinger fĂŒr ein Novum in der Region, als sie das erste Flaschenbier auf den Markt brachte. 120 Jahre spĂ€ter tĂŒftelt man auf dem „Bierbuckel“ – wo die Brauerei seit 1894 ansĂ€ssig ist – daran, das Beste aus alkoholfreiem Bier herauszuholen. Die Braumeister haben ein innovatives Verfahren entwickelt, bei dem ein spezieller Hefeorganismus zum Einsatz kommt. Mit diesem wird das „Alkoholfreie vom Bierbuckel“ naturtrĂŒb eingebraut, wodurch das ĂŒbliche Verfahren der Entalkoholisierung oder frĂŒhzeitigen Unterbrechung der GĂ€rung entfĂ€llt. Auch beim „Seeweisse Hefeweizen Alkoholfrei“ sorgt der Vorgang dafĂŒr, dass die Aromen der ausschließlich regionalen Rohstoffe bestens zur Geltung kommen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Abend- und Pyramidenmarkt mit abwechslungsreichem Programm
Der Abendmarkt auf dem Karlsruher Marktplatz © UA Karlsruhe
 
Karlsruhe: Abend- und Pyramidenmarkt mit abwechslungsreichem Programm
Nach zwei erfolgreichen Eröffnungstagen finden der Abend- und Pyramidenmarkt auch in dieser Woche wieder auf dem Marktplatz statt. Sowohl am Mittwoch, 22. MÀrz, als auch am Samstag, 25. MÀrz, erwartet die Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreiches Programm in der Karlsruher Innenstadt.

Abendmarkt

Am Mittwoch, den 22. MĂ€rz, sorgen das aus Karlsruhe und Mannheim stammende Musiker-Duo „Mickela und Nico“ mit einem breiten Spektrum an Musik fĂŒr gute Stimmung auf dem Marktplatz. Von 16:30 bis 18:30 Uhr holen sie das Publikum mit Akustik-Rock und Balladen ab.

Neben den musikalischen Acts bietet der Abendmarkt auch wieder zahlreiche SpezialitĂ€ten und Produkte an. Jeden Mittwoch können von 16 bis 20 Uhr regionale und international erzeugte GĂŒter gekauft werden. Das Angebot umfasst leckere ImbissstĂ€nde und frische Nahrungsmittel. ErgĂ€nzt wird das Marktangebot durch den tĂ€glich stattfindenden Blumenmarkt und dessen bunte StrĂ€uße und Blumen.

Pyramidenmarkt

Die Theatergruppe „Kaleidoscopia“ fĂŒhrt am kommenden Samstag, 25. MĂ€rz, das KindertheaterstĂŒck „Der MĂ€rchenzauberer“ auf. Um 13 Uhr beginnt die Vorstellung. Im Rahmen des Pyramidenmarktes können die Besucherinnen und Besucher außerdem am GlĂŒcksrad Freikarten fĂŒr die AuffĂŒhrungen der Theatergruppe gewinnen.

Im Anschluss wird Justin Nova die Anwesenden mit seinem „WĂŒnsch dich glĂŒcklich“-Konzert verzaubern. Ab 14 Uhr darf sich das Publikum spontan aus ĂŒber 200 Songs seine Favoriten aussuchen. Die gewĂŒnschten Lieder wird Nova mit seiner akustischen Gitarre und Gesang spontan live umsetzen.

Der Pyramidenmarkt öffnet immer samstags von 11 bis 18 Uhr seine Tore. Essen und GetrÀnke gibt es an zahlreichen ImbissstÀnden. ErgÀnzt wird das Angebot durch KunsthandwerkerstÀnde.

Kleine Ostergeschenke an Ostersamstag

Am Ostersamstag, 8. April, wird der Marktplatz österlich geschmĂŒckt. Auch der Osterhase lĂ€sst es sich nicht nehmen, dem Marktplatz einen Besuch abzustatten. Neben kleinen Ostergeschenken sorgt ein abwechslungsreiches Programm bestehend aus Kinderschminken und Ballonkunst fĂŒr einen eindrucksvollen Marktbesuch. Der aus der Region stammende Musiker Kevin Karl wird ab 13 Uhr den Markt musikalisch umrahmen.

Bis Ende Oktober werden beide MĂ€rkte von einem abwechslungsreichen und kurzweiligem Kultur- und Musikprogramm bestehend aus Theaterdarbietungen, Workshops und Live-Bands, die den Marktbesuch unter dem Motto „Erleben – Genießen – Verweilen“ zum Einkaufserlaubnis fĂŒr die ganze Familie machen, begleitet. Der bunte Mix aus Wochenmarkt, Streetfood, Kunsthandwerkermarkt mit Mitmachaktionen und einem kulturellen Programm soll jeden Samstag Leben in die Innenstadt bringen und ein Einkaufserlebnis fĂŒr die ganze Familie sein. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es online
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Schlossberg Freiburg
(c) Schlossberg Festival
 
Schlossberg Freiburg
Die beliebte Traditionsveranstaltung, die seit 40 Jahren ĂŒber den DĂ€chern von Freiburgs Innenstadt in eindrucksvollem Ambiente stattfindet, kann in diesem Jahr erneut an neun Tagen vom 28. Juli bis 6. August 2023 besucht werden.

Lasst euch von der diesjĂ€hrigen „Freiburg Edition“ begeistern. Um die hiesige Kulturszene zu stĂ€rken und ein klares Statement zu setzen, haben wir besonders viel Wert darauf gelegt, sehr viele Bands aus Freiburg und der Region (in Summe 89%) zu buchen. DarĂŒber hinaus haben wir es uns aber nicht nehmen lassen, euch besondere Schmankerl von weiter weg wie z.B. die Band Rootsman Fyah herzulocken, die ihren Weg aus dem AllgĂ€u in den SĂŒdschwarzwald antreten werden. Insgesamt kann in dieser besonderen AtmosphĂ€re zu Rock, Pop, Folk, Funk, Latin, Reggae, Soul bis hin zu elektronischer Musik an drei BĂŒhnen in die sommerliche Nacht hinein getanzt und gefeiert werden.

Gerne stellen wir die PlĂ€tze im Detail vor. Der traumhafte Kanonenplatz bietet bei Latin, Reggae, Worldmusic, Pop und Blues eine sagenhafte Aussicht auf das nĂ€chtliche Freiburg. Am danebenliegenden Burggraben wird unter anderem mit Rock, Pop, Indie und Funk eine ganz besondere Show geboten. Die darĂŒber liegende Ebene, genannt Ludwigshöhe, steht voll und ganz den Fans elektronischer Musik zur VerfĂŒgung. Von hier aus hat man sogar einen 280 Grad Rundumblick auf unsere schöne Stadt und ins Tal.

Bei Einbruch der Dunkelheit schaffen zahlreiche Lichterketten eine schöne romantische Stimmung. Hinter dem Burggraben werden kultige und kunstvoll gestaltete Foodtrucks mit einem vielseitigen Speisenangebot vertreten sein. Als neues Special werden wir von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag eine Happy Hour anbieten, in der GetrĂ€nke gĂŒnstiger angeboten werden. Um sicher Teil dieses Erlebnisses sein zu können, empfehlen wir am Wochenende besonders frĂŒh zu kommen, da es ansonsten wie die Jahre zuvor sehr wahrscheinlich sein wird, dass die KapazitĂ€t temporĂ€r oder gar komplett erreicht ist.

Nachstehend haben wir die wichtigsten Fakten noch einmal zusammengefasst:

‱ Bisher grĂ¶ĂŸtes und vielschichtiges Musikprogramm bestehend aus regionalen und ĂŒberregionalen KĂŒnstlern (89% aus dem Raum Freiburg)

‱ An jedem Tag werden sechs bis acht Bands / Acts auf den drei vorhandenen BĂŒhnen spielen. Insgesamt werden dieses Jahr 30 Bands, 4 Liveacts und 25 DJs - in Summe 59 KĂŒnstler - auf dem Schlossberg Festival auftreten

‱ Eintritt je nach Veranstaltungstag 4,- € bis maximal 5,- €, am Dienstag ist der Eintritt frei. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 12 Jahren sind frei (Altersnachweis erforderlich)

‱ Happy Hour zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr (Di, Mi, Do)

Alle Infos zum Programm, Hintergrundinfos (u.a. zum Sicherheitskonzept) und weitere
Veranstaltungsinfos entnehmen Sie gerne unserer Homepage.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Ab in den Shaker: Cocktail-Destillate aus dem Norden Baden-WĂŒrttembergs
Heimat Vogelfrei Sugar Cane (c) HEIMAT GbR
 
Ab in den Shaker: Cocktail-Destillate aus dem Norden Baden-WĂŒrttembergs
FĂŒr einen gelungenen Cocktail braucht es nicht den Griff zum Hochprozentigen. Die Heimat-Distillers aus Schwaigern bieten mit dem „Heimat Vogelfrei Sugar Cane“ eine Rum-Alternative. Ohne Alkohol als GeschmackstrĂ€ger wird vor allem mit Chili gearbeitet, um die typische SchĂ€rfe und ein vollmundiges Geschmackserlebnis zu kreieren. In Abstatt bei Heilbronn hat Scarlett Gönnenwein mit ihrem alkoholfreien Destillat sogar eine neue GetrĂ€nkesorte begrĂŒndet: Wer „Neckarlicious“ in seinen Drink mixt, hĂ€lt einen „Glowtail“ in der Hand. Die tropische GetrĂ€nkebasis soll mit ihren natĂŒrlichen Zutaten jedem, der am Glas nippt, einen Glanz ins Gesicht zaubern.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
CafĂ© am See und Übungsgolf-Anlage wieder geöffnet
© Kur und BÀder GmbH Bad Krozingen
 
CafĂ© am See und Übungsgolf-Anlage wieder geöffnet
BAD KROZINGEN. Ab Freitag, den 17. MĂ€rz 2023 ist zum FrĂŒhlingsanfang die Erholungs-Anlage mit CafĂ© am See, Übungsgolf-Anlage und Kinderspielplatz im Kurpark Bad Krozingen wieder geöffnet.

Die Übungsgolf-Anlage mit 14 Bahnen, 8 bis 16 m lang und von 2,50 bis 4,00 m breit, ohne Bande, verbindet viele Elemente aus dem Rasengolf mit dem ursprĂŒnglichen Minigolf. Auf Sand-/Kunstrasen ist Geschicklichkeit von Jung und Alt gefragt.
Der angrenzende Spielplatz mit Schwalbennestschaukel, Wassermatschplatz, kleinem Klettergarten und einer kleinen Seilbahn garantieren Spaß und Freude fĂŒr die ganze Familie. Eine Aussichtsplattform ermöglicht es, Vögel, Fische, Enten und Libellen am und im See im Kurpark zu beobachten. SitzbĂ€nke und Wellness-Liegen laden zum Verweilen ein.
Das Open Air-„CafĂ© am See“ bietet ErfrischungsgetrĂ€nke, Kaffee und Kuchen, Eisköstlichkeiten und kleine Speisen an.

Die Öffnungszeiten sind, je nach Wetterlage, von Dienstag bis Freitag, 13 bis 19 Uhr, sowie Samstag und Sonntag von 12 bis 19 Uhr (letzte SchlĂ€gerausgabe jeweils 60 Min. vor Schließung). Kostenloses Parken mit Parkscheibe auf den ParkplĂ€tzen der „Vita Classica Therme“ und auf dem großen Kurhaus-Parkplatz. Von hier aus kann ein entspannender Spaziergang durch den Park unternommen werden.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Linsen- und Kichererbsen-Chips
Nur zwei von acht sind gut
ï»ż
Weniger Fett und Kalorien als Kartoffel-Chips, dafĂŒr im Schnitt mehr Salz: Die Stiftung Warentest hat acht Chips aus Linsen oder Kichererbsen ins Labor geschickt. Nur zwei von acht sind gut.

Im Vergleich zu Chips oder Snacks aus Kartoffeln sollen die HĂŒlsenfrĂŒchte-Chips – je nach Produkt – zwischen 30 und 55 Prozent weniger Fett haben. Die Stiftung Warentest hat die Gehalte der Linsen- und Kichererbsen-Chips mit denen aus ihrem Kartoffelchips-Test verglichen. „Im Schnitt enthalten sie rund 50 Prozent weniger Fett“, bestĂ€tigt test-Projektleiterin Janine Schlenker.

Der Vergleich offenbart aber auch: Die Kalorienersparnis ist mit rund 15 Prozent nicht ganz so ĂŒppig. Das macht die Alternativen zwar zu einem fettĂ€rmeren, aber immer noch sehr energiereichen Snack. Außerdem enthalten Kartoffelchips im Schnitt weniger Salz als ihre Alternativen aus Linsen und Kichererbsen.

„Einige Anbieter versprechen zu viel“, so Janine Schlenker. Lidl etwa wirbt prominent auf der TĂŒte, die Chips hĂ€tten „14 Prozent Protein“. Analysiert haben die Warentester nur 11,6 Prozent. Rossmann bezeichnet sein Produkt hingegen als „reichhaltige Ballaststoffquelle“. FĂŒr einen hohen Ballaststoffgehalt mĂŒssen laut EU-Health-Claim-Verordnung mindestens 6 Gramm auf 100 Gramm enthalten sein. Es sind aber nur 4 Gramm. FĂŒr die Deklaration gab es deshalb nur ein Ausreichend – wie auch fĂŒr ein Produkt der Marke Heimatgut. Der Bio-Anbieter wirbt mit SelbstverstĂ€ndlichkeiten. Das Produkt sei etwa „Ohne Konservierungsstoffe“. Diese sind bei Bio-Chips nicht zulĂ€ssig – und bei Chips generell unĂŒblich.

Erfreulich: Die Gehalte von Acrylamid liegen in allen Chips weit unterhalb des gĂŒltigen EU-Richtwerts. Auch MineralölrĂŒckstĂ€nde sind kein Thema.

Der vollstÀndige Test Linsen- und Kichererbsen-Chips ist unter www.test.de/linsenchips abrufbar.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Abend- und Pyramidenmarkt starten
© Stadt Karlsruhe, Roland FrÀnkle
 
Karlsruhe: Abend- und Pyramidenmarkt starten
Musik-, Tanz- und Theatergruppen begleiten die Eröffnungen am 15. und 18. MÀrz

Die beiden MĂ€rkte im Herzen Karlsruhes gehen in die nĂ€chste Runde. Ab Mittwoch, 15. MĂ€rz verwandelt der Abendmarkt und ab Samstag, 18. MĂ€rz der Pyramidenmarkt den Marktplatz rund um die Pyramide erneut zum geselligen Treffpunkt der Innenstadt. Mit verschiedenen kulinarischen Angeboten sowie Kunsthandwerk- und FrischestĂ€nden laden sie zum Einkaufen, Verweilen, Genießen und geselligen Beisammensein ein.
Abendmarkt immer mittwochs von 16 bis 20 Uhr

Beim Abendmarkt können Besucherinnen und Besucher jeden Mittwoch von 16 bis 20 Uhr regionale und international erzeugte Produkte einkaufen. Das Angebot umfasst verschiedene FeinkostspezialitĂ€ten und Frischeprodukte, aber auch leckere ImbissstĂ€nde und wird ergĂ€nzt durch frische Blumen und StrĂ€uße vom tĂ€glich stattfindenden Blumenmarkt. Das beliebte Akustik-Duo Dany & the Boy sorgt am 15. MĂ€rz, ab 16:30 Uhr fĂŒr eine rockige Eröffnung. Die Karlsruher Theatergruppe Kaleidoscopia lĂ€dt um 17:15 Uhr zu einer Mitmachaktion an ihrem Stand ein. Beim GlĂŒcksrad gibt es Freikarten zu gewinnen.
Pyramidenmarkt samstags von 11 bis 18 Uhr

Der Pyramidenmarkt öffnet am Samstag, 18. MĂ€rz, ab 11 Uhr seine Pforten. Bis 18 Uhr bieten die MarktstĂ€nde Essen und GetrĂ€nke an. ErgĂ€nzt wird das Angebot durch KunsthandwerkerstĂ€nde. Ab 13 Uhr wird fĂŒr die kleinen GĂ€ste Kinderschminken und Ballonkunst angeboten. Die Eltern- und Kindertanzgruppe des Vereins griechischer Eltern und Erziehungsberechtigte Karlsruhe prĂ€sentiert ebenfalls ab 13 Uhr traditionelle TĂ€nze fĂŒr Groß und Klein. Ab 14 Uhr heizt dann die Tru Cru, HipHop- und Breakdance-Formation aus Karlsruhe den Besucherinnen und Besuchern des Marktes ein. Breakdance ist fĂŒr sie nicht nur ein Tanz, sondern ein Lebensstil. Ab 15 Uhr sorgt das Rockband-Urgestein "Pik As" mit rockigen Covern aus der Pop- und Rockszene der 60er bis 80er Jahre fĂŒr ausgelassene Stimmung. Die Band ist weit ĂŒber die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Bis Ende Oktober werden beide MĂ€rkte von einem abwechslungsreichen und kurzweiligem Kultur- und Musikprogramm bestehend aus Theaterdarbietungen, Workshops und Live-Bands begleitet und machen so den Marktbesuch unter dem Motto „Erleben – Genießen – Verweilen“ zum Einkaufserlaubnis fĂŒr die ganze Familie. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen online
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: ab FrĂŒhling neue Grillzonen
Grillen bald auch in Teilen des Seeparks, des Dietenbachparks und am Moosweiher erlaubt – dort werden Feuerstellen mit Rosten Tische, BĂ€nke und großen MĂŒlleimern aufgebaut

Bestehende Feuerstellen in Parks und an SpielplĂ€tzen werden mit Grillrosten nachgerĂŒstet

Stadt investiert mehr als 150.000 Euro

Fertigmachen zum Angrillen: In Teilen Freiburger Parks dĂŒrfen bald WĂŒrstchen, GemĂŒse, Steaks, GrillkĂ€se und Co. auf den heißen Rost gelegt werden. Bislang ist Feuermachen und Grillen nur an öffentlichen Feuerstellen erlaubt. Davon gibt es mehr als 50, die meisten davon liegen aber im Stadtwald. Mit dem neuen Grillkonzept kann bald auch im Seepark, Dietenbachpark und am Moosweiher gegrillt werden, hier werden in diesem Jahr die neuen Grillzonen entstehen. Der Auftakt findet im Seepark statt, dort wird sĂŒdlich des Turms im FrĂŒhling die erste Zone eröffnet. Die anderen beiden folgen im Laufe des Jahres. Am Moosweiher gibt es bereits eine Feuerstelle, die Grillzone wird dann auf den Bereich um diese herum erweitert.

„Die Nachfrage ist groß – und mit dem neuen Konzept machen wir es möglich, dass die Freiburgerinnen und Freiburger unbeschwerter in Parks grillen können. Gleichzeitig beugen wir Konflikten rund um Glut und Rauch im öffentlichen Raum vor. Denn die Regeln sind klar, Anwohnende werden geschĂŒtzt und fĂŒr das Thema MĂŒll gibt es aucheine Lösung. Ich freue mich, wenn das neue Angebot gut angenommen wird und sich alle rĂŒcksichtsvoll an die Vorgaben halten.“, so BĂŒrgermeister Martin Haag.

Die Zonen sind so angelegt, dass sie attraktiv, zentral und gut erreichbar liegen, jedoch möglichst weit weg von Anwohnenden. Die Grillzonen werden mit je drei Feuerstellen samt robustem, extra angefertigtem Grillrost ausgestattet sein. Dort können WĂŒrstchen brutzeln und Lagerfeuer lodern. Die fest installierten Grills machen es auch Spontan-Grillenden und Menschen ohne tragbaren Grill möglich, ihre Speisen zuzubereiten. In den Zonen ist es erlaubt und erwĂŒnscht, selbst mitgebrachte Grills aufzustellen. Einweggrills sind hingegen verboten. Es werden Tische und BĂ€nke aufgebaut, dazu ausreichend große MĂŒlleimer und hitzefeste GrillkohlebehĂ€lter. Pro Grillzone investiert die Stadt rund 50.000 Euro, hinzu kommen Kosten fĂŒr die regelmĂ€ĂŸige Reinigung.

Feuermachen und Grillen in öffentlichen Anlagen ist durch eine Verordnung geregelt. Demnach ist Grillen und Feuermanchen eben nur an öffentlichen Feuerstellen erlaubt. Durch das Grillkonzept bietet die Stadt Freiburg den Menschen die Möglichkeit, der beliebten FreizeitbeschÀftigung auch in Parkanlagen nachzukommen.

Die Stadt ist ĂŒberzeugt, dass sich die Grillzonen etablieren werden und so gleichzeitig das bestehende Grillverbot in anderen Teilen der Parkanlagen besser durchgesetzt werden kann. So können Konflikte mit Parknutzenden und Anwohnenden vermindert werden. Außerdem ist mit saubereren Parkanlagen zu rechnen, wenn nur dort gegrillt wird, wo ausreichend AbfallbehĂ€lter vorhanden sind. Zudem werden die Zonen nach den Wochenenden gezielt gereinigt.

Das Grillkonzept sieht auch vor, dass bereits vorhandene Feuerstellen in Parkanlagen und an SpielplĂ€tzen mit Grillrosten nachgerĂŒstet werden.
 
 

Verschiedenes 
 
Runde Sache: „Vincent Alkoholfrei“
Vincent Aperitif Alkoholfrei (c) MĂŒnchrath Ideen+Medien, Freiburg im Breisgau
 
Runde Sache: „Vincent Alkoholfrei“
Mit Vincent in den Feierabend starten: Dieses Angebot macht die SchwarzwĂ€lder Hausbrennerei Alfred Schladerer. Dabei kommen ausnahmsweise weder der alkoholische Aperitif noch seine fahrerfreundliche Entsprechung in der markanten Vierkantflasche daher, in der die Destillerie aus Staufen im Breisgau seit Jahrzehnten ihre ObstbrĂ€nde vertreibt. Rubinrot leuchtend und mit tropisch anmutendem Etikett, prĂ€sentiert sich der schlanke Flaschenkörper – das schreit nach Beach-Bar. Drin stecken aber SchwarzwĂ€lder Himbeeren, natĂŒrliche KrĂ€uterextrakte und der Erfahrungsschatz aus ĂŒber 175 Jahren Brenntradition, die ein bittersĂŒĂŸes Geschmackserlebnis bescheren.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Der Geschmack des GlĂŒcks – passend fĂŒr jedes Osternest
(c) Gutscheinbuch.de
 
Der Geschmack des GlĂŒcks – passend fĂŒr jedes Osternest
Der FrĂŒhling ist da. Die Tage werden wieder lĂ€nger. Wann hat man das letzte Mal das Farbenspiel am morgendlichen Horizont bewusst wahrgenommen? Der Körper erwacht aus dem Winterschlaf, verspĂŒrt Tatendrang und gerĂ€t in Feierlaune. Eis essen gehen, Schifffahrten und Tierparkbesuche – alles, was vom Winterschnee begraben worden war, kann nun wieder erlebt werden. Der Wunsch nach einem Tag voller GlĂŒck beim Hochseilklettern und Minigolfen mit Freunden und Familie geht in ErfĂŒllung.

Die Ankunft des FrĂŒhlings bedeutet in der christlichen Tradition, dass Ostern gefeiert wird. Ostern bereitet Kindern seit jeher Freude, da man Zeit mit der Familie verbringt und es jede Menge gutes Essen gibt.

In vielen LĂ€ndern sind Eier das Symbol der Ostertradition: In Mexiko werden Los Cascarones zubereitet. Die Eierschalen werden bemalt und mit Konfetti oder Mehl gefĂŒllt. In SĂŒdafrika hingegen ist eingelegter Fisch eine besondere Variante des Fischcurrys, die in vielen Haushalten das Ostermahl darstellt. Der sĂŒĂŸ-saure Geschmack des Gerichts ist dort jedem von der Kindheit bekannt. In Italien ist das HefegebĂ€ck Colomba ein unverzichtbarer Bestandteil der OsterkĂŒche, der auf dem Tisch aller Italiener steht.

Erwachsene können es kaum erwarten, neben dem österlichen Genuss Neues zu erleben. Das simple Rezept zu Ostern lautet: „2x genießen – 1x zahlen“ mit dem Gutscheinbuch.de Schlemmerblock.

Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock 2023 (UVP 44,90 €) ist mit dem Code HASE23-PR zum Sonderpreis fĂŒr nur 18,90 € erhĂ€ltlich. Pro gekauftem Block der Auflage 2023 gibt es einen Block gratis. Ab einem bestellten Exemplar erfolgt die Lieferung versandkostenfrei.

Der Code kann sowohl bei telefonischen (Hotline: 0800-8585085, kostenfrei aus allen dt. Netzen), als auch Online-Bestellungen (www.gutscheinbuch.de) angegeben werden. Der Schlemmerblock 2023 ist bis zum 01.12.2023 gĂŒltig.

VERLOSUNG

Wir verlosen von der Ausgabe 2023 unter unseren Lesern fĂŒnf Exemplare. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 3.4.2023. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel GlĂŒck !
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Tourismus in Freiburg
(c) FWTM- Baschi Bender.
 
Tourismus in Freiburg
Übernachtungen im Jahr 2022 erreichen neues Hoch

Auslastung der Hotellerie weiterhin unter Vorkrisenniveau

Nachdem der Tourismus in Freiburg und der Region in den letzten zwei Jahren stark von der Coronapandemie und deren Auswirkungen geprĂ€gt war, konnte Freiburg im Jahr 2022 bei den Übernachtungszahlen einen neuen Rekord verzeichnen und zum ersten Mal die 2 MillionenMarke ĂŒbertreffen: Von Januar bis Dezember 2022 wurden in Freiburg 2,04 Millionen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten registriert. Das entspricht einem Plus von 60,8 Prozent gegenĂŒber dem Krisenjahr 2021 sowie einem Plus gegenĂŒber dem Vorkrisenjahr 2019 von 11,9 Prozent. Die Übernachtungszahlen in ganz Baden-WĂŒrttemberg befinden sich fĂŒr das Jahr 2022 46,7 Prozent ĂŒber dem Vorjahresniveau.

Um die Hotellerie und die Gastronomie nachhaltig zu unterstĂŒtzen und Freiburg weiterhin als attraktive Reisedestination zu prĂ€sentieren, hat die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) nach den ersten beiden Restart-Kampagnen 2020 und 2021 eine dritte Restart-Kampagne im Jahr 2022 umgesetzt, die rund 87 Mio. Impressionen verzeichnen konnte. Nachdem 2021 der touristische Markenprozess als eine priorisierte Maßnahme aus dem Tourismuskonzept fĂŒr Freiburg abgeschlossen werden konnte, folgten 2022 außerdem die Umsetzung beziehungsweise der Abschluss weiterer priorisierter Maßnahmen. Dazu gehören der Online-Veranstaltungskalender fĂŒr Freiburg, die Eröffnung des „Erlebnis Schlossberg“ (Touristisches Aufwertungsprogramm Schlossberg) sowie die Erneuerung des touristischen FußgĂ€ngerleitsystems in der Freiburger Innenstadt. Der Aufbau einer touristischen Datenbank sowie die Fortschreibung des Tourismuskonzepts sind aktuell in Arbeit. Daneben hat die FWTM in Zusammenarbeit mit ihren Partner_innen auch im Jahr 2022 verschiedene Projekte fĂŒr die Belebung der Freiburger Innenstadt umgesetzt, wie die Entwicklung und DurchfĂŒhrung verschiedener Veranstaltungsformate und Projekte zur Schaffung von Besuchsimpulsen, unter anderem den Feierabend Markt im Colombipark oder die Beteiligung an der Deutschland
Tour 2022, sowie den Förderantrag „ZukunftsfĂ€hige InnenstĂ€dte und Zentren“ (ZIZ) unter FederfĂŒhrung des Stadtplanungsamtes der Stadt Freiburg.

Tourismuskennzahlen im Jahr 2022

Mit insgesamt 2.039.853 Übernachtungen verzeichnet der Freiburger Reiseverkehr, also die Summe aus Hotels, Gasthöfen, Pensionen, CampingplĂ€tzen und der Jugendherberge, fĂŒr das Jahr 2022 im Vergleich zu den Jahren vor der Coronapandemie einen neuen Rekord, die Zahlen liegen 11,9 Prozent ĂŒber dem Vorkrisenniveau von 2019. GegenĂŒber dem Vorjahr entspricht dies laut dem Statistischen Landesamt Baden-WĂŒrttemberg einem Plus von 60,8 Prozent.

Der Anteil der internationalen GĂ€ste am Reiseverkehr in Freiburg ist 2022 im Vergleich zu 2021 um 140,0 Prozent gestiegen (495.320 auslĂ€ndische ÜbernachtungsgĂ€ste in 2022), befindet sich allerdings 13 Prozent unter dem Vorkrisenniveau von 2019 (569.667 auslĂ€ndische ÜbernachtungsgĂ€ste in 2019). Die Top Ten HerkunftslĂ€nder der Freiburger ÜbernachtungsgĂ€ste fĂŒhrt im Jahr 2022 mit Abstand die Schweiz als Spitzenreiter mit insgesamt 138.111 Übernachtungen an (-4,9 Prozent gegenĂŒber 2019, +158,6 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr), gefolgt von Frankreich mit 47.124 Übernachtungen (+0,2 Prozent 2019 /+128,9 Prozent 2021) und den Niederlanden mit 41.085 Übernachtungen (+10,6 Prozent 2019 / +53,1 Prozent 2021). Auf dem vierten Platz befindet sich Spanien mit 37.833 Übernachtungen (-23,5 Prozent 2019 / +288,9 Prozent 2021), auf Platz 5 befindet sich Italien mit 33.508 Übernachtungen (-21,2 Prozent 2019 / +141,3 Prozent 2021), dicht gefolgt von den USA mit 28.178 Übernachtungen (-13,2 Prozent 2019 / +268,1 Prozent 2021). Platz 7 belegt das Vereinigte Königreich mit 19.139 Übernachtungen (-30,8 Prozent 2019 / +401,8 Prozent 2021). Platz 8 nimmt Österreich mit 15.118 Übernachtungen ein (+7,3 Prozent 2019 / +98,9 Prozent 2021). Auf Platz 9 liegen die Arabischen Golfstaaten mit insgesamt 11.329 Übernachtungen (-32,7 Prozent 2019 / +217,7 Prozent 2021) und Platz 10 belegt Belgien mit 10.930 Übernachtungen (-8,8 Prozent 2019 / +22,1 Prozent 2021).

Die Hotellerie hat bei den Übernachtungszahlen gegenĂŒber dem Vorjahr ebenfalls ein Plus von 65,1 Prozent (1.437.300 Übernachtungen in 2022) zu verzeichnen. Die durchschnittliche Auslastung der angebotenen Schlafgelegenheiten in der Hotellerie liegt 2022 bei 51 Prozent und ist somit im Vergleich zum Vorjahr gestiegen (36 Prozent in 2021). Die Auslastung liegt allerdings insgesamt weiterhin unter dem Niveau des Vorkrisenjahrs 2019 (57,6 Prozent), was unter anderem auf die gestiegene Hotelbettenanzahl in Freiburg zurĂŒckzufĂŒhren ist. Die Auslastung der Schlafgelegenheiten im Reiseverkehr insgesamt belief sich fĂŒr 2022 auf 47,7 Prozent. 2021 belief sich die Bettenauslastung im Reiseverkehr auf 35,9 Prozent, 2019 auf 50,2 Prozent.

FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Hanna Böhme: „Mit den Übernachtungszahlen fĂŒr 2022 kann Freiburg einen neuen Rekord verzeichnen: Erstmals liegen diese ĂŒber der 2 Millionen-Marke und damit ebenfalls deutlich ĂŒber dem Vorkrisenniveau von 2019. Die aktuellen Herausforderungen fĂŒr die Branche, wie der ArbeitskrĂ€ftemangel oder die gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise mĂŒssen allerdings sehr ernst genommen werden. Die Fortschreibung des Tourismuskonzepts sowie eine langfristige Strategie zur Belebung der Innenstadt sind wesentliche Bausteine, um die Tourismusbranche in Freiburg auch nachhaltig zu unterstĂŒtzen und unsere touristische Arbeit erfolgreich fortsetzen zu können. Die erhöhten Mittel, die mit der im Januar 2023 vom Freiburger Gemeinderat beschlossenen Ausweitung der Übernachtungssteuer einhergehen, werden wir in enger Abstimmung mit dem Tourismusbeirat sorgfĂ€ltig fĂŒr den Tourismus in Freiburg einsetzen.“

Dr. Franziska Pankow, FWTM-Abteilungsleiterin Tourismus, Convention Bureau & Events: „Die positive Erholung der Übernachtungszahlen verlief deutlich schneller als erwartet. Freiburg ist eine starke StĂ€dteund Naturreisedestination mit herausragenden Angeboten und Gastgebenden, die maßgeblich zu diesem neuen Übernachtungsrekord beigetragen haben. Wir werden auch in Zukunft alles daran setzten, den positiven Trend gemeinsam mit dem Tourismusbeirat und den touristischen LeistungstrĂ€gern weiter zu unterstĂŒtzen.“

„Wir freuen uns sehr ĂŒber die Erholung der Übernachtungszahlen und den damit einhergehenden neuen Rekord. Aufgrund der gestiegenen Anzahl von Hotelbetten im Vergleich zum Vorkrisenniveau von 2019 geht damit allerdings keineswegs ein Anstieg der Auslastung in den Einzelbetrieben in Freiburg einher“, so Wiltrud Rösler, 2. Vorsitzende sowie Vorsitzende FG Tourismus und Hotellerie, DEHOGA Freiburg-Stadt. „Auch die weitere Entwicklung von Inlands- und Auslandsreisen ist noch nicht abzusehen. Es ist unklar, ob wir den starken Zuwachs an InlandsgĂ€sten auch langfristig halten können oder ob die erhöhte Nachfrage deutscher GĂ€ste nach Inlandsreisen auf die EinschrĂ€nkungen im Rahmen der Coronapandemie zurĂŒckgeht und uns nun ein Nachholeffekt an Fernreisen erwartet. Wann und in welchem Maße, die im Vergleich zum Vorkrisenniveau fehlenden auslĂ€ndischen GĂ€ste zurĂŒckkehren, vor allem die aus dem ferneren Ausland, bleibt angesichts politischer und wirtschaftlicher Entwicklungen ebenfalls abzuwarten. Ein weiteres, sehr dringliches Thema der Branche ist die in diesem Jahr zu entscheidende Entfristung des reduzierten Umsatzsteuersatzes von 7 Prozent fĂŒr Restaurantleistungen. Wer ĂŒbernachtet geht auch essen und wenn die Preise fĂŒr Restaurantleistungen fĂŒr den Gast um 12 Prozent steigen mĂŒssen, dann befĂŒrchten wir infolgedessen eine existenzielle Bedrohung vieler Betriebe.“

Patrick Graf-Mathias, stellvertretender Vorsitzender FG Tourismus und Hotellerie, DEHOGA Freiburg-Stadt: „Die Übernachtungszahlen fĂŒr 2022 zeigen eine schöne Entwicklung. Unsere Aufgabe ist es nun, diese gemeinsam mit der FWTM und den touristischen LeistungstrĂ€gern zu halten und auszubauen. Damit einher gehen die Verbesserung der AufenthaltsqualitĂ€t beziehungsweise AttraktivitĂ€t der Innenstadt und des Einzelhandels sowie Sicherheit, Sauberkeit und Kulturförderung innerhalb der Stadt. Zur Sicherung unserer QualitĂ€t und einer nachhaltigen Tourismusentwicklung ist es wichtig, gerade auch wiederkehrende Besucher fĂŒr einen erneuten Besuch in Freiburg zu akquirieren.“

Dr. Kirsten Moser, GeschĂ€ftsfĂŒhrung Hotel Stadt Freiburg: „Gerade der akute FachkrĂ€ftemangel sowie ArbeitskrĂ€ftemangel insgesamt in der Branche wirkt sich stark auf die QualitĂ€t des Reiseerlebnisses aus, da entsprechende Servicelevel nur mit geschultem Fachpersonal und der entsprechenden KapazitĂ€t an Mitarbeitern geboten werden können. Dieser Engpass ist bereits jetzt, vor allem an den Wochenenden in Freiburg spĂŒrbar. So muss zum Beispiel das Angebot beschrĂ€nkt werden, die vorhandenen KapazitĂ€ten können nicht ausgelastet werden. Der ArbeitskrĂ€ftemangel ist demnach direkt mit der weiteren Entwicklung der Übernachtungszahlen verbunden. Auch das allgegenwĂ€rtige Wohnraumproblem wirkt sich auf die Tourismusbranche aus: Bei der Personalakquise liegen wir auch international in Konkurrenz mit Orten, in denen es leichter ist, bei einem beruflich motivierten Umzug zentral gelegenen Wohnraum zu finden.“

Restart-Kampagne #ganzschönfreiburg

Nach dem Erfolg der ersten Restart-Kampagne „Ab nach Freiburg“ im Jahr 2020 sowie der zweiten Restart-Kampagne mit dem Slogan #fĂŒhldichfreiburg im Jahr 2021 hat die FWTM von Mai bis August 2022 eine dritte Restart-Kampagne unter dem Motto #ganzschönfreiburg realisiert, um neue ÜbernachtungsgĂ€ste fĂŒr einen Aufenthalt in Freiburg im Sommer und Herbst 2022 zu begeistern. Die dritte Werbekampagne orientierte sich an der neuen touristischen Marke und deren Zielbild, mit Fokus auf den Themen "Stadterlebnis & Kultur", "Natur & Aktiv" und "Kulinarik". Ausgespielt wurde die Kampagne in verschiedenen GroßstĂ€dten in Baden-WĂŒrttemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen sowie in der deutschsprachigen Schweiz. Die Bewerbung erfolgte maßgeblich online sowie ĂŒber Außenwerbung und Printprodukte. Zielgruppen sind die auf Basis der Leitzielgruppen des Tourismuskonzepts definierten Personas „Julia", die stellvertretend fĂŒr Singles und Paare mittleren Alters steht, und „Viola", die die sogenannten Best Ager reprĂ€sentiert. Die Personas basieren auf den Sinus-Milieus Âź Deutschland des Sinus Instituts. Das Gesamtbudget belief sich auf 190.000 Euro. Insgesamt konnte #ganzschönfreiburg fast 87 Millionen Impressionen ĂŒber alle KanĂ€le hinweg verzeichnen, womit die ursprĂŒnglich in der Kampagne geplanten 44 Millionen Impressionen weit ĂŒbertroffen werden konnten.

Umsetzungsstand und Fortschreibung Tourismuskonzept

Bisher sind 66 von insgesamt 82 im Tourismuskonzept fĂŒr Freiburg definierten Maßnahmen in Bearbeitung beziehungsweise abgeschlossen. Nachdem bereits im September 2021 die Entwicklung einer touristischen Marke fĂŒr Freiburg als eines der priorisierten Projekte des Tourismuskonzepts abgeschlossen werden konnte, folgte im Januar 2022 der Online-Veranstaltungskalender fĂŒr Freiburg. Mit dem Kalender wird die einzigartige Veranstaltungsvielfalt Freiburgs dargestellt, wodurch der Bedeutung unserer Stadt als Kulturstadt weiter Nachdruck verliehen wird. Als weitere priorisierte Maßnahme konnte im August 2022 in Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt die Erneuerung des touristischen FußgĂ€nger-Leitsystem in der Freiburger Innenstadt fertiggestellt werden. Das neue FußgĂ€nger-Leitsystem mit insgesamt 18 Stelen sowie digitaler ErgĂ€nzung mit QR-Codes soll insbesondere ortsfremden GĂ€sten innerhalb der Freiburger Innenstadt Orientierung geben, auf die touristischen SehenswĂŒrdigkeiten aufmerksam machen und die Besucherströme weitlĂ€ufig entzerren. Mit einem großen Eröffnungsfest am 25. September 2022 abgeschlossen werden konnte das im Tourismuskonzept priorisierte Projekt „Erlebnis Schlossberg“ (Touristisches Aufwertungsprogramm Schlossberg). Im Rahmen des Aufwertungsprogramms wurden verschiedene Themenwege, Erlebnisstationen und kindergerechte Angebote am Freiburger Schlossberg realisiert. Neben den Themenwegen und Erlebnisstationen wurde unter FederfĂŒhrung des Schwarzwaldverein e.V. das Wegesystem optimiert und die Wegbeschilderung erweitert. Das Erlebnis Schlossberg wurde von der FWTM in Kooperation mit stĂ€dtischen Ämtern und unter Einbezug von Vereinen, Gastronomie und anderen bĂŒrgerschaftlichen Akteur_innen umgesetzt.

Als ein weiteres Projekt im Rahmen des Tourismuskonzepts fĂŒr Freiburg ist aktuell der Aufbau einer Touristischen Datenbank (Touba) fĂŒr Freiburg zur Datenanalyse, Aufbau einer Content Strategie sowie Schaffung einer gemeinsamen Datenstruktur fĂŒr einen einheitlichen Zugriff auf relevante Daten fĂŒr Anbieter im Bereich Tourismus in Arbeit. Die neue Datenbank soll kĂŒnftig den Datenhub fĂŒr die Weitergabe der touristischen Daten an Akteur_innen aus der Branche bilden. Weiterhin wird die Datenbank die Grundlage fĂŒr die Entwicklung anderer digitaler Services sein. 2023 soll die neue touristische Datenbank aufgebaut, die touristischen Daten konsolidiert sowie an die neue Datenstruktur angepasst und in die neue Datenbank ĂŒbertragen werden. Um die Darstellung der in der neuen Datenbank hinterlegten Inhalte auf dem wichtigsten touristischen Ausgabekanal der FWTM, der Webseite www.visit.freiburg.de, zu gewĂ€hrleisten, und um die Website im Hinblick auf die Tourismusmarke und die Content Strategie zu adaptieren, ist außerdem ein Relaunch der Webseite vorgesehen.

FĂŒnf Jahre nach Fertigstellung des Tourismuskonzepts und aufgrund zahlreicher neuer Entwicklungen im Reiseverhalten soll das Tourismuskonzept fĂŒr die Stadt Freiburg im Jahr 2023 in enger Abstimmung mit dem Tourismusbeirat und unter Einbindung der betroffenen stĂ€dtischen Ämter und Gesellschaften ĂŒberarbeitet und im Anschluss wieder den Rahmen fĂŒr die touristische Strategie und Maßnahmen bilden, die in den Folgejahren von der FWTM, den zustĂ€ndigen FachĂ€mtern sowie Dritten umgesetzt wird. Einige Maßnahmen des Tourismuskonzeptes wurden von der Entwicklung ĂŒberholt, bei anderen hat sich eine alternative Herangehensweise als sinnvoller erwiesen, wieder andere werden in optimierter beziehungsweise der Entwicklung angepassten Weise in das fortgeschriebene Tourismuskonzept aufgenommen und anschließend in der modifizierten Form bearbeitet. Aktuell erfolgt die Auswahl einer geeigneten Agentur fĂŒr die Umsetzung der Fortschreibung. Das aktualisierte Tourismuskonzept soll in der ersten JahreshĂ€lfte 2024 dem Gemeinderat vorgelegt werden.

Projekte im Jahr 2022

Im Jahr 2022 hat die FWTM in Zusammenarbeit mit ihren Partner_innen verschiedene Projekte fĂŒr die Belebung der Freiburger Innenstadt umgesetzt. Als Marketingmaßnahme mit großer Strahlkraft ist die organisatorische und finanzielle UnterstĂŒtzung der Austragung der dritten Etappe der Deutschland Tour im August 2022 mit Start in Freiburg und Ziel auf dem Schauinsland-Gipfel zu nennen. Des Weiteren war Freiburg als einzige deutsche Destination im ReisefĂŒhrer „Best in Travel 2022“ vertreten. Freiburg wurde unter einer Vielzahl an internationalen Destinationen vom australischen Verlag Lonely Planet als Top-Reiseziel ausgewĂ€hlt. Freiburg ist nicht nur als einzige deutsche Destination in der Ausgabe Best in Travel 2022 vertreten, sondern belegt im Ranking innerhalb der Kategorie Top 10 StĂ€dte nach Auckland und Taipeh den dritten Platz. Zur Schaffung weiterer Besuchsimpulse sowie zur AttraktivitĂ€tssteigerung des Freiburger Colombiparks hat die FWTM 2022 außerdem das neue Veranstaltungsformat Feierabend Markt initiiert. Das After-Work-Event bot den Besucher_innen an vier Abenden im September und Oktober 2022 die Möglichkeit, in den Abendstunden bei insgesamt 15 teilnehmenden Betrieben regionale Lebensmittel einzukaufen und den Tag in entspannter AtmosphĂ€re mit Speisen, GetrĂ€nken und Livemusik ausklingen zu lassen. Insgesamt konnte von allen Teilnehmenden ein positives Fazit gezogen werden.

Ausblick 2023

Auch 2023 wird Freiburg mit einer touristischen Marketingkampagne um Besucher_innen aus dem Inland werben, auch das Marketing im europĂ€ischen Ausland soll wieder auf das Vorkrisenniveau ausgeweitet werden. Neben der Fortschreibung des Tourismuskonzepts hat die Stadt Freiburg sich unter FederfĂŒhrung des Stadtplanungsamtes gemeinsam mit der FWTM beim Förderprogramm „ZukunftsfĂ€hige InnenstĂ€dte und Zentren“ (ZIZ) des Bundesministeriums fĂŒr Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) beworben und Fördermittel in Höhe von 1,18 Mio. Euro bewilligt bekommen. Die Fördermittel sollen eine UnterstĂŒtzung bei der Realisierung eines langfristigen Strategiekonzeptes fĂŒr die Innenstadt leisten. Im Rahmen des Förderprogramms im Jahr 2023 laufende Projekte, die aktuell von der FWTM umgesetzt werden, sind unter anderem eine eigenstĂ€ndige Webseite fĂŒr die Freiburger Innenstadt, die als Inspirations- und Informationsquelle die thematischen Highlights sowie essenzielle Informationen zur Erreichbarkeit der Innenstadt als Einkaufserlebnis bereitstellen und so eine Frequenzerhöhung der Innenstadt fördern soll. Der Launch ist fĂŒr Mitte 2023 geplant. Ein weiteres Projekt, das aktuell von der FWTM umgesetzt wird, ist das Organisationskonzept „City-Initiative“. Ziel des Projekts ist die UnterstĂŒtzung der Innenstadtakteur_innen bei der Erstellung eines Konzepts fĂŒr eine City-Initiative fĂŒr Einzelhandel, Gastronomie, ImmobilieneigentĂŒmer_innen und gegebenenfalls weitere Dienstleistungsbetriebe aus der Innenstadt. Das Konzept wird in einem partizipativen Prozess mit den gewerblichen Innenstadtakteur_innen entwickelt und zielt auf einen Vorschlag fĂŒr eine neue, nachhaltige Finanzierungs- und Organisationsstruktur fĂŒr die Gewerbetreibenden in der Freiburger Innenstadt. Die Erstellung des Konzepts soll bis Anfang 2024 realisiert werden. Daneben sind auch 2023 neue Pop-up-Stores als Zwischennutzungsprojekte fĂŒr leerstehende EinzelhandelsflĂ€chen in der Freiburger Innenstadt geplant.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Kulinarisches Weinerlebnis im Weingut Martin Waßmer
Martin Waßmer © Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
Kulinarisches Weinerlebnis im Weingut Martin Waßmer
BAD KROZINGEN. Am Freitag, den 24. MĂ€rz 2023 um 19.00 Uhr findet ein kulinarisches Weinerlebnis im Weingut Martin Waßmer in Bad Krozingen-Schlatt statt. Der Winzer prĂ€sentiert einen Sekt sowie sechs verschiedene, teils prĂ€mierte Weine. Begleitend dazu serviert das Hotel-Restaurant & Partyservice Fallerhof ausgewĂ€hltes Fingerfood.

Durch den Abend fĂŒhrt Patron Martin Waßmer selbst sowie Kurdirektor Rolf Rubsamen. Auch ein Rundgang in die „heiligen Hallen“ des erst 2016 neu errichteten Weingutes ist vorgesehen. Folgende Weine mit dazugehörigem Fingerfood stehen an diesem Abend auf der Tagesordnung:
Die BegrĂŒĂŸung der Teilnehmer erfolgt mit dem 2019er Pinot-Chardonnay Winzersekt. Anschließend folgt ein 2021er Weißer Burgunder QualitĂ€tswein trocken mit fein belegten CanapĂ©s, ein 2021er Grauer Burgunder QualitĂ€tswein trocken mit einem badischen FlĂ€dlesĂŒppchen sowie ein 2019er MarkgrĂ€fler Riesling Kabinett trocken vom Kalkstein & 2019er Schlatter Maltesergarten SpĂ€tburgunder QualitĂ€tswein trocken mit Quiche Lorraine. Zum Abschluss gibt es einen 2019er „CALMO“ (Rotwein CuvĂ©e) QualitĂ€tswein trocken mit KĂ€se-Oliven-Spieß und einen 2018er Ehrenstetter Oelberg GewĂŒrztraminer Auslese mit CrĂšme brĂ»lĂ©e.

Um 19.00 Uhr startet die Taschenlampen-Wanderung vor dem Eingang der Vita Classica-Therme nach Bad Krozingen-Schlatt (ca. 2 km). FĂŒr die Heimfahrt (ca. 22.30 Uhr) ist mittels Großraum-Taxen gesorgt.

Der Preis pro Person betrĂ€gt 68,90 € zzgl. Vvk-GebĂŒhr und beinhaltet neben dem kulinarischen Weinerlebnis einen Euro 10,00-Gutschein fĂŒr Weine vom Weingut Martin Waßmer.

Weitere Informationen und Tickets bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008 - 164 oder unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
BBQ Lifestyle Messe „Rauch&Glut“
Rauch&Glut-2020: Bulli © FWTM /Felix Groteloh
 
BBQ Lifestyle Messe „Rauch&Glut“
vom 10. bis 12. MĂ€rz 2023 in der Messe Freiburg

Nice To Meat You: Ticket- und Workshopbuchung unter www.rauchglut-freiburg.de

Die BBQ Lifestyle Messe Rauch&Glut bietet auch dieses Jahr vom 10. bis 12. MĂ€rz 2023 wieder die Möglichkeit, sich passend zum Start in die Grillsaison ĂŒber die neusten Trends rund um das Thema Grillen und Barbecue zu informieren: An drei Tagen finden Grill-Begeisterte in Messehalle 1 und 2, im Foyer sowie auf dem Boulevard der Messe Freiburg ein umfangreiches Angebot und zahlreiche Inspirationen sowie ausgewĂ€hlte Design-Manufakturen und Schreinereien. Insgesamt rund 70 Aussteller prĂ€sentieren ihre Waren, darunter sind dieses Jahr zahlreiche neue Aussteller und Grillmarken vertreten. Der bereits von der Plaza Culinaria bekannte FoodRockerz Bereich bietet in diesem Jahr noch mehr Platz fĂŒr junge regionale und ĂŒberregionale Start-ups und Manufakturen aus dem Bereich
Grill & BBQ.

Der Fokus der Rauch&Glut liegt auf regionalen HĂ€ndlern und Metzgereien sowie auf einer breiten Markenvielfalt bei den ausgestellten GrillgerĂ€ten und beim Zubehör. Die Besucher_innen können GrillgerĂ€te wie Gas-, Elektro-, Holzkohle- und Pelletgrills, Smoker und das passende Equipment entdecken, kulinarische Produkte wie besondere Fleisch-Cuts, Grillsoßen und spezielle GewĂŒrze probieren und sich dabei umfassend persönlich beraten lassen. Daneben gibt es die Möglichkeit, die verschiedenen Produkte direkt vor Ort zu vergleichen, zu testen und direkt zu kaufen. Ein weiteres Highlight ist die Grillarena, in der ein vielfĂ€ltiges Programm mit innovativen VortrĂ€gen, Grillshows und Wettbewerben, auch fĂŒr Kinder, geboten wird. Neu dabei ist in diesem Jahr die „1. Badische Feuerplattenmeisterschaft“, die in Zusammenarbeit mit MEAT IN und Elements of Fire am Samstag, 11. MĂ€rz, und Sonntag, 12. MĂ€rz, direkt auf der Rauch&Glut veranstaltet wird. FĂŒr die kleinen GĂ€ste gibt es eine HĂŒpfburg, ein Karussell und weitere Attraktionen.

Auch 2023 gibt es wieder die Möglichkeit, an verschiedenen Grill- & BBQ-Workshops der Weber-Grill-Academy Grill-on-Fire teilzunehmen. Angeboten werden die Workshops „BBQ Classic“, „BBQ & Beer“ „BBQ & Wine“ sowie „BBQ & Gin“ in Zusammenarbeit mit den Ausstellern Decker Bier, Kuhn Weine und Der Kaltbrenner. Da die Workshops teilweise bereits stark nachgefragt sind, lohnt sich eine schnelle Buchung: Alle Details zu den Workshops sowie Eintrittstickets sind auf der Webseite der Rauch&Glut zu finden unter www.rauchglut-freiburg.de. Tickets fĂŒr die Rauch&Glut können ebenfalls unter www.rauchglut-freiburg.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erworben werden.

Parallel zur Rauch&Glut findet vom 10. bis 12. MĂ€rz 2023 die Familienmesse Baby+Kind in der Messehalle 3 der Messe Freiburg statt. Alle Infos zur Baby+Kind gibt es unter www.baby-messe.freiburg.de. Die Eintrittstickets gelten fĂŒr den Besuch beider Messen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Ganz zahm: „Böser Kater Alkoholfrei“
Böser Kater Alkoholfrei (c) Benjamin Weiler
 
Ganz zahm: „Böser Kater Alkoholfrei“
Wo „Böser Kater“ draufsteht, kommt in diesem Fall keiner dabei heraus. Ein Etikettenschwindel? Mitnichten. Die Edelobstbrennerei Schleihauf aus Eppingen stellt unter dieser Marke Spirituosen her –inspiriert durch Kater RĂŒdiger von GeschĂ€ftsfĂŒhrer Adrian Clausing. FĂŒr alle, die den Namen am nĂ€chsten Morgen nicht zum Programm werden lassen wollen, gibt es zwei Varianten. „Böser Kater Alkoholfrei“ wird sowohl in der „Gin-“ als auch „GlĂŒhwein-Gin-Alternative“ mit Bio-Wacholderbeeren hergestellt. Letzterer schmeckt auch im Sommer „on the rocks“. Katzen haben den „Bösen Kater“ ĂŒbrigens richtig gern: Mit jedem Kauf unterstĂŒtzt die Brennerei Katzenschutz-Projekte.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
20 Jahre italienisches Restaurant und Pizzeria Amselhof
Amselhof © Kur und BÀder GmbH Bad Krozingen
 
20 Jahre italienisches Restaurant und Pizzeria Amselhof
BAD KROZINGEN. Die Kur und BÀder GmbH Bad Krozingen gratuliert dem italienischen Restaurant und Pizzeria Amselhof zum 20-jÀhrigen JubilÀum.

Mario De Ieso, Inhaber, Koch und PizzabĂ€cker kam vor genau vierzig Jahren durch seinen Onkel, Gastarbeiter am Herzzentrum, nach Freiburg. Es sollte nur von kurzer Dauer sein. Aber er blieb. Seine jetzige Frau Vilma, die in seiner Heimat in unmittelbarer Nachbarschaft wohnte, holte er ebenfalls hierher. Nach diversen Jobs in Freiburger Restaurants bot sich 2003 dann die Möglichkeit, sich in Bad Krozingen selbstĂ€ndig zu machen. Die De Iesos griffen zu und eröffneten die Pizzeria Amselhof in Oberkrozingen. Mittlerweile gehören sie schon seit zwei Jahrzehnten zu den beliebten Gastrobetrieben im Kurort. Und sie fĂŒhlen sich so wohl wie nie zuvor. Das Klima ist hervorragend, schwĂ€rmt der Amselhof-Chef. Und die AtmosphĂ€re familiĂ€r, herzlich. Sie kennen die meisten ihrer GĂ€ste. Und die halten dem italienischen Restaurant die Treue.

Die Pizzeria bietet von Mittag bis Abend durchgehend warme KĂŒche. NatĂŒrlich gibt es Pizza, Pasta und Salate. Auch einen Mittagstisch finden die GĂ€ste hier. Da kann es schon mal sein, dass die Gerichte gar nicht auf der Karte zu finden sind und vom KĂŒchenchef fĂŒr das Mittagessen neu und frisch kreiert wurden. Auch saisonale Gerichte wie Spargel oder Pfifferlinge stehen auf der Speisekarte des Amselhofs. Eine weitere StĂ€rke sind die ApĂ©ritifs, die hier bei einem Besuch schon fast dazugehören.

Die Familie liebĂ€ugelt in naher Zukunft auch mit einem FrĂŒhstĂŒcksangebot. Die Nachfrage ist da. Und der schöne Außenbereich wĂŒrde sich prima dafĂŒr eignen. Die GĂ€ste genießen die tolle AtmosphĂ€re, insbesondere unter dem großen Trompetenbaum, der selbst in der grĂ¶ĂŸten Hitze noch Schatten spendet. Auch weht hier immer ein kleines Windchen. „Naturklima“ nennen es die Inhaber schmunzelnd. Familien mit Kindern fĂŒhlen sich hier besonders wohl. Die Kleinen erwartet nach dem Essen immer noch eine Kugel Eis. Und fĂŒr Familienfeiern bis zu 20 Personen bietet sich der Nebenraum an.

Vier Kinder hat die Familie, drei Jungs und ein MĂ€dchen. Sohn Antonio und Tochter Maria sind schon fleißig mit im GeschĂ€ft. Mario und Vilma wĂŒrden sich freuen, wenn der Amselhof auch in der nĂ€chsten Generation weitergefĂŒhrt wird. Die Chancen dafĂŒr stehen gut. Aber nun wird erst einmal gefeiert. Musik, gute Laune, Tanzen und Polonaise waren Anfang Februar im Amselhof angesagt. Alle sechs De Iesos verwöhnten ihre GĂ€ste mit feinem Essen und toller Stimmung. Das ist echter Familienbetrieb. Das ist Italien pur!

Die Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen wĂŒnscht alles Gute & weiterhin viel Erfolg!
Mehr
 

Verschiedenes 
 
SO GUT WIE FLEISCH
Vegane Boulette mit Weizenrisotto, Brokkoli und Pesto (c) TMBW / Weise
 
SO GUT WIE FLEISCH
Das Freiburger Start-up Sin Carne Schwarzwald stellt in Handarbeit pflanzliche Alternativen zu Boulette und Filet her – und die Gastronomie-Szene ist begeistert

Die Geschichte beginnt so: Vier junge Leute treffen sich wĂ€hrend der Coronazeit ab und zu und kochen gemeinsam – meist vegan, weil das der kleinste gemeinsame Nenner ist. Und weil alle Lust auf Fleischgeschmack haben, kommen auch vegane Burger Patties und andere Fertigprodukte auf den Tisch. Die schmecken gar nicht so ĂŒbel, aber den vier Freunden ist das entschieden zu viel VerpackungsmĂŒll –, außerdem kommen die Zutaten oft aus dem Chemiebaukasten. Da denkt sich die junge Volkswirtin und Hobbyköchin Bianca Blum: „Was ich im Supermarkt kaufen kann, das kann ich doch bestimmt auch selbst machen.“

Veganes Filet fĂŒr Gourmets

Die Grundidee von Sin Carne Schwarzwald ist geboren: handwerklich hergestellte pflanzliche Alternativen zu FleischspezialitĂ€ten, die wir alle kennen: Filet, Boulette oder auch Döner. Es geht dem Start-up nicht ums Imitieren, sondern darum, zu den bekannten Fleischprodukten eine gleichwertige Alternative zu schaffen. „UrsprĂŒnglich wollten wir eine vegane Metzgerei aufmachen“, meint Bianca lachend. „Aber dann haben wir gemerkt, dass wir uns lieber auf die Herstellung konzentrieren sollten, um es nicht zu kompliziert zu machen.“ Und weil das seit nunmehr anderthalb Jahren gut klappt, servieren jetzt Spitzenrestaurants, urige GasthĂ€user und internationale Imbisse in Freiburg die Produkte des Start-ups. Die Liste wĂ€chst.

Das Besondere an Sin Carne ist, dass die veganen Produkte ohne GeschmacksverstĂ€rker, Stabilisatoren oder Emulgatoren auskommen – stattdessen experimentiert die Manufaktur mit GewĂŒrzen, Weizenprotein und HĂŒlsenfrĂŒchten. Auch in einigen regionalen SupermĂ€rkten kann man die Kreationen kaufen, aber vor allem beeichert das kleine Unternehmen seit einem Jahr die Restaurantlandschaft in Freiburg. Und durchaus auch die gutbĂŒrgerliche. So gibt es zum Beispiel nun bei „Omas KĂŒche“ hochwertige BĂ€chle-Bouletten ohne Fleisch und in den Restaurants des Traditionshauses Schloss Reinach veganes Schlossberg-Filet. Der dortige GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johannes Gessler freut sich ĂŒber die Kooperation: „Sin Carne Schwarzwald machen genau das, was wir immer gesucht haben.“ Er erzĂ€hlt, dass seine Frau und seine SchwĂ€gerin schon lange Vegetarierinnen seien – und dass gute fleischlose Speisen seiner Meinung nach durchaus ihr Geld kosten dĂŒrfen.

Lust auf Deftiges

Anbraten und flambieren, Soßen entwickeln und experimentieren – Sous-Chef Oliver Fritzsche ist kein Mann großer Worte, aber man merkt ihm an, dass er viel Freude mit den veganen Produkten hat und immer mal wieder was Neues ausprobiert. Seine fleischlosen Speisen schmecken so besonders, dass GĂ€ste, die zum Beispiel die vegane Boulette bestellen, ohne auf den Zusatz „Sin Carne“ zu achten, manchmal erst beim Essen merken, dass irgendwas anders ist. Anders, aber eben nicht schlechter. „Uns geht es darum, Köchinnen wie Konsumenten ein zu Fleisch gleichwertiges Produkt anzubieten“, erzĂ€hlt Bianca Blum, die Sin Carne Schwarzwald – wie die drei anderen aus dem GrĂŒndungsteam – bislang noch nebenberuflich stemmt.

Gerne und leidenschaftlich diskutiert sie auch immer wieder mit den Freiburger Gastronomen, mit Köchinnen und im Freundeskreis darĂŒber, ob Veganer ĂŒberhaupt Speisen brauchen, die an Fleisch erinnern. Nach dem Motto: Wer sich pflanzlich ernĂ€hrt, soll doch bitte schön mit GemĂŒse, Obst und NĂŒssen zufrieden sein. „Ich finde es total ĂŒbergriffig, wenn Leute Veganern vorschreiben wollen, ob sie Sachen essen möchten, die nach Fleisch schmecken. Wer sich vegan ernĂ€hrt, der trifft doch meist eine ethische Entscheidung, der darf doch trotzdem Lust auf Deftiges haben.“ Außerdem seien die Adressatinnen ihrer Produkte nicht unbedingt durchweg vegan essende Menschen: „Oft sind das doch einfach Leute, die nur jetzt gerade kein Rind, Schwein oder Fisch bestellen möchten. Aus gesundheitlichen GrĂŒnden. Wegen des Tierschutzes. Oder weil es ja zweifellos viel besser fĂŒrs Klima ist. Und wir wollen diesen Menschen gerne das Erlebnis schenken, das sie haben möchten.“

Und MitgrĂŒnder und ErnĂ€hrungscoach Matthias TĂŒrk ergĂ€nzt: „Es geht uns nicht darum, Fleisch nachzumachen. Aber die ĂŒblichen Fleischnamen geben wir den Kreationen schon. Die Leute wĂ€ren irritiert, wenn da statt Boulette ,rundes, pflanzliches StĂŒck‘ stehen wĂŒrde. Alle Studien sagen, dass es schwierig ist, veganen Produkten neue Namen zu geben. Und wozu auch?“ Wer meckern will, der findet immer etwas, meint Reinach-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johannes Gessler. FĂŒr ihn passt alles. Er arbeitet gerne mit der Manufaktur zusammen. Da gibt’s keine Lieferkettenprobleme. Im Gegenteil: „Wenn wir uns mal verplanen, bringen Bianca und Matthias auch sonntags CurrywĂŒrste vorbei.“

Mehr Informationen gibt es online
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Kulinarisches Weinerlebnis im Weingut Fritz Waßmer
(c) Bögle / Wassmer
 
Kulinarisches Weinerlebnis im Weingut Fritz Waßmer
BAD KROZINGEN. Am Freitag, den 17. Februar 2023 um 19.00 Uhr findet ein kulinarisches Weinerlebnis im Weingut Fritz Waßmer in Bad Krozingen-Schlatt statt. Der Winzer prĂ€sentiert einen Sekt sowie sechs verschiedene Weine, die zum Teil prĂ€miert und vom Gault & Millau Weinguide empfohlen werden. Begleitend dazu serviert das Hotel-Restaurant & Partyservice Fallerhof ausgewĂ€hltes Fingerfood.

In der Familiengeschichte des Weingutes Fritz Waßmer hatte der Weinbau schon immer eine feste Tradition. Den Entschluss, ebenfalls Winzer zu werden, hat Fritz Waßmer 1998 gefasst mit dem Ziel, ausschließlich Weine voller Konzentration und Kraft herzustellen. Gleich von Anfang an waren seine Weine fĂŒr badische Burgunder sehr außergewöhnlich, da sie in Stil und Art an den großen Weinen aus dem Burgund orientiert waren. Die zahlreichen Auszeichnungen und Preise fĂŒr seine Weine geben dem Winzer Recht.

Durch den Abend fĂŒhren Weinexperten vom Weingut Fritz Waßmer sowie Kurdirektor Rolf Rubsamen. Musikalisch wird die Weinprobe von Zsolt NĂ©meth am FlĂŒgel begleitet. Der Musiker spielt seit 1997 im Johann-Strauß-Ensemble und ist als Komponist, Solist und Kammermusiker in Ungarn, Deutschland sowie Österreich tĂ€tig.

Folgende Weine mit dazugehörigem Fingerfood stehen an diesem Abend auf der Tagesordnung: Die BegrĂŒĂŸung der Teilnehmer erfolgt mit dem Winzersekt Pinot RosĂ© Brut. Anschließend folgt ein 2022er Sauvignon Blanc mit fein belegten CanapĂ©s, ein 2020er Chardonnay mit einem KĂŒrbissĂŒppchen sowie ein 2021er Riesling & 2020er SpĂ€tburgunder Rotwein QbA mit ZwiebelkĂŒchle. Zum Abschluss gibt es einen 2020er SpĂ€tburgunder RĂ©serve mit Mousse au Chocolat und einen 2020er Pinot & Syrah mit KĂ€se-FrĂŒchte-Spieß.

Um 19.00 Uhr startet die Taschenlampen-Wanderung vor dem Eingang der Vita Classica-Therme nach Bad Krozingen-Schlatt (ca. 2 km). FĂŒr die Heimfahrt (ca. 22.30 Uhr) ist mittels Großraum-Taxen gesorgt.

Der Preis pro Person betrĂ€gt 68,90 € zzgl. Vvk-GebĂŒhr und beinhaltet neben dem kulinarischen Weinerlebnis einen Euro 10,00-Gutschein fĂŒr Weine vom Weingut Fritz Waßmer.

Weitere Informationen und Tickets bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008 - 164 oder unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Konzert mit Weinverkostung I Wie schmeckt Mozart?
Noémie Berz & Arnaud Bassand (c) Veranstalter
 
Konzert mit Weinverkostung I Wie schmeckt Mozart?
Am Donnerstag, den 9. Februar um 19 Uhr findet im Centre Culturel Français Freiburg, MĂŒnsterplatz 11, ein Konzert mit Weinverkostung statt. Die Pianistin NoĂ©mie Berz und der Violinist Arnaud Bassand verbinden mit drei Mozart-Sonaten drei französische Feinkost-Weine, die wĂ€hrend des Konzerts verkostet werden. FĂŒr GĂ€ste, die lieber auf Alkohol verzichten möchten, gibt es roten und weißen Traubensaft. Der Abend wird zu einem ĂŒberraschenden Sinneserlebnis aus Geschmack, Geruch und mozartigen Klangfarben!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Goethe-Institut Freiburg statt. Um Anmeldung wird gebeten: kultur@ccf-fr.de. Eintritt: € 12 | € 9 ermĂ€ĂŸigt.
 
 

Verschiedenes 
 
Liebe ist so vielfÀltig wie der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock
(c) Gutscheinbuch.de
 
Liebe ist so vielfÀltig wie der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock
Liebe und Schicksal – wie oft haben wir schon gedacht, dass wir den Menschen, der jetzt an unserer Seite ist, vielleicht nie kennengelernt hĂ€tten, wenn wir an diesem Tag nicht den Bus verpasst hĂ€tten oder das Auto uns nicht im Stich gelassen hĂ€tte? Durch den Gutscheinbuch.de Schlemmerblock finden Menschen zusammen. Wie im Fall von Sophia, die mit ihrer Freundin ein neues Restaurant entdecken wollte und den Schlemmerblock-Gutschein einlöste. Sophia verstand sich so gut mit dem Kellner, dass noch am selben Abend Nummern ausgetauscht wurden. Mittlerweile sind sie seit drei Jahren ein Paar. HĂ€tte es das Restaurant im Schlemmerblock nicht gegeben, hĂ€tten sich die beiden wohl niemals kennengelernt.

Erlebnisse zu verschenken kehrt neue Facetten selbst vertrauter Menschen viel eher hervor. Denn wenn alle Sinne angesprochen sind, wird der Wert einer gelungenen Unternehmung deutlich: Wenn wir sehen, hören, riechen und schmecken, wenn wir NervositĂ€t fĂŒhlen, Tage spĂ€ter noch grĂŒbeln ĂŒber diesen einen direkten Blick oder die unerwartete Offenbarung. Essengehen zu zweit verdeutlicht das genauso wie Trailrunning im Nebel oder eine Fahrt im Zweierkanu ĂŒber Stromschnellen. Ein Abend mit dem richtigen Film lĂ€sst sich ebenso perfekt um GesprĂ€che und Rituale erweitern.

In Japan beschenken Frauen am 14. Februar nicht nur ihre EhemĂ€nner, sondern auch mĂ€nnliche Kollegen und Vorgesetzte mit Schokolade. DafĂŒr dĂŒrfen sie einen Monat spĂ€ter weiße Schokolade als Gegengeschenk erwarten. Der 14. MĂ€rz heißt in Japan White Day oder auch St. White Day, daher die weiße Schokolade. In Finnland hingegen wird der Valentinstag als Freundschaftstag gefeiert, an dem man – meist anonym – denen, die man sympathisch findet, Karten schickt oder kleine Geschenke ĂŒbermittelt.

Aufmerksamkeit, WertschÀtzung und Zuneigung erfahren Menschen ungeachtet ihres Glaubens und ihrer Herkunft gerne. Und mit dem Gutscheinbuch.de Schlemmerblock im GepÀck wird der kommende Valentinstag noch schöner.

Der Gutscheinbuch.de Schlemmerblock 2023 (UVP 44,90 €) ist mit dem Code LIEBE23-PR zum Sonderpreis fĂŒr nur 23,90 € (bei einem bestellten Exemplar), ab zwei Exemplaren fĂŒr nur 18,90 € erhĂ€ltlich. Pro zwei gekauften Blöcken der Auflage 2023 gibt es zwei Blöcke gratis. Ab zwei bestellten Exemplaren erfolgt die Lieferung versandkostenfrei.

Der Code kann sowohl bei telefonischen (Hotline: 0800-8585085, kostenfrei aus allen dt. Netzen), als auch Online-Bestellungen (www.gutscheinbuch.de) angegeben werden. Der Schlemmerblock 2023 ist bis zum 01.12.2023 gĂŒltig.

VERLOSUNG

Wir verlosen von der Ausgabe 2023 unter unseren Lesern fĂŒnf Exemplare. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 6.2.2023. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel GlĂŒck !
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Buchtipp:
 
Buchtipp: "Noch mehr Kochen fĂŒr Angeber"
Die geheimen Tricks der SternekĂŒche

GemĂŒse fermentieren mit Malz, Garen unter Wachs und WĂŒrzen mit Proteinkleber und Saucenlack: So werden alle Sinne angesprochen. Noch mehr Kochen fĂŒr Angeber, der Nachfolger des Erfolgstitels Kochen fĂŒr Angeber, bringt die aktuellen Trends der internationalen SternekĂŒche an den eigenen Herd. Thomas Vilgis ist Experte fĂŒr die molekularen Geheimnisse echter Kochkunst und schöpft mit 50 Rezepten das Potenzial auch einfachster Lebensmittel eindrucksvoll aus. Jedes der 50 Konzepte ist sternetauglich und zeigt eine Facette moderner Spitzengastronomie zum Nachkochen zu Hause.

Als Vorspeise gibt es etwa geflĂ€mmte Aubergine mit Eigelb und Heumilch und soufflierte Garnelen mit dreierlei Dip, zum Hauptgang versnobte Bohnen an Lachsforelle und gepuffte Schweineschwarte und zum Nachtisch werden Schokoladen-Millefeuille mit krachenden GelblĂ€ttern und kandierter KĂ€se am Spieß serviert.

Thomas A. Vilgis ist Professor fĂŒr Theoretische Physik an der UniversitĂ€t Mainz und Honorarprofessor am Max-Planck-Institut fĂŒr Polymerforschung der UniversitĂ€t Gießen. Er ist begeisterter Hobbykoch und hat seine Ideen bereits in mehreren außergewöhnlichen KochbĂŒchern veröffentlicht – bei Stiftung Warentest unter anderem zusammen mit Thomas A. Vierich „Aroma. Die Kunst des WĂŒrzens“ und „Aroma GemĂŒse“.

Noch mehr Kochen fĂŒr Angeber hat 240 Seiten und ist fĂŒr 29,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich oder kann online bestellt werden unter test.de/kochen-angeber-sternekueche
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Winterfestival 2022/2023
Franz Lehår Ensemble © Kur und BÀder GmbH Bad Krozingen
 
Winterfestival 2022/2023
Festliches Neujahrskonzert mit dem Franz LehĂĄr Quartett und GastSolisten Dina SalĂĄk & Mario Verkerk

BAD KROZINGEN. Im Rahmen des Winterfestivals 2022/2023 findet am Freitag, den 27. Januar 2023 um 18 Uhr ein festliches Neujahrskonzert mit dem Franz LehĂĄr Quartett

und Gast-Solisten Dina SalĂĄk und Mario Verkerk im Kurhaus Bad Krozingen statt. Mit einem hochkarĂ€tigen Programm und der Erweiterung des KĂŒnstler-Quartetts durch die Gast-Solisten Dina SalĂĄk (Sopran) und Mario Verkerk (Tenor und Stepptanz) begrĂŒĂŸt das Franz LehĂĄr Quartett, mit Zsolt NĂ©meth (Klavier), Edina LuczĂł (Violine), Markus Lechner (Kontrabass) und Matias PĂ©rez (Violine), am Freitag, den 27. Januar 2023 um 18.00 Uhr das neue Jahr im Kurhaus Bad Krozingen.
Das Programm ist ein besinnliches als auch heiteres aus dem reichhaltigen Repertoire des Quartetts mit klassischen SalonstĂŒcken, berĂŒhmten Werken von Franz LehĂĄr sowie beliebten Film- und Operettenmelodien.

Eine Bewirtung findet im Saal an festlich eingedeckten Tischen bereits eine Stunde vor Konzertbeginn statt.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-164 sowie online unter www.bad-krozingen.info erhÀltlich.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Donuts: Ganz schön fettig
Viel Fett, kaum Schadstoffe – das ist die Bilanz der Stiftung Warentest. Sie hat 19 ungefĂŒllte Donuts, lose oder abgepackt, untersucht. Abgepackte Donuts haben oft weniger Zucker als lose. Und den Geschmackstest bestehen auch die gĂŒnstigen Produkte im Test.

Hefekringel von Backwerk, McDonald‘s oder Ketten wie Dunkin’ oder Royal Donuts traten im Test gegen Produkte von Lidl, Rewe, Kaufland oder Netto Marken-Discount an. GeprĂŒft wurden je nach Angebot Donuts mit Streuzucker, Zuckerguss, Fett- oder Schokoladenglasur. Besonders wichtig fĂŒr die Untersuchung: Fettgehalt und -qualitĂ€t, Zuckergehalt und Schadstoffe.

NatĂŒrlich wurden die Donuts auch verkostet: „Unser Test zeigt: Wer klassische Donuts mag, muss nicht zu Donutketten gehen. Auch Discounter- oder Supermarkt-GebĂ€ck punktet“, so Sara Waldau, Redakteurin von test.

Ein fluffiger Snack fĂŒr zwischendurch sind Donuts aber nicht, vor allem nicht fĂŒr Kinder. Sie enthalten mit rund 14 bis 35 Prozent sehr viel Fett.

Überraschend: Beim Zuckergehalt stehen alle abgepackten Kringel gut da. Sie enthalten deutlich weniger als beispielsweise Eis.

Der Test Donuts findet sich in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/donuts.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
„Gastro Pro“
GastroPro-Kasse © FWTM / David-Tadevosian-Shutterstock.com
 
„Gastro Pro“
Fachkongress am 30. und 31. Januar mit umfangreichen Vortragsprogramm in der Messe Freiburg

Am 30. und 31. Januar 2023 veranstaltet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in der Messe Freiburg die „Gastro Pro“. Der neue zweitĂ€gige Fachkongress bietet Fachleuten und Entscheidern aus der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung 21 hochkarĂ€tige VortrĂ€ge und Podiumsdiskussionen zu den aktuellen Themen des Marktes und greift dabei die hohe Dynamik und die damit verbundenen Herausforderungen der Branche auf. Der Fokus wird auf Trends wie Nachhaltigkeit und RegionalitĂ€t, Außer-Haus-GeschĂ€ft und Energiewirtschaft, dem Dauerbrenner FachkrĂ€ftemangel sowie dem anspruchsvollen und weiten Feld der Digitalisierung liegen. Dieses erhĂ€lt auf der begleitenden Ausstellung mit dem Sonderthema Gastro-Robotik, welche in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut fĂŒr Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart durchgefĂŒhrt wird, einen besonderen Schwerpunkt. In Keynote-VortrĂ€gen und Parallelforen steht der Wissenstransfer im Vordergrund, in den anschließenden Diskussionsrunden und beim Networking der persönliche Austausch. Tickets fĂŒr den Fachkongress sind ĂŒber die Webseite der Gastro Pro erhĂ€ltlich. Der Preis fĂŒr ein zweitĂ€giges Kongressticket inklusive Cateringangebot sowie einer Abendveranstaltung liegt bei 499 Euro pro Person.

Die VortrĂ€ge verteilen sich auf zwei Kongresstage und werden in drei verschiedene Fachblöcke sowie drei Praxisforen gegliedert. Bekannte Experten aus der Branche, wie beispielsweise Pierre Nierhaus oder auch Andreas Reiter geben einen spannenden Überblick, was die Gastronomie in den kommenden Jahren bewegen wird. Am ersten Kongresstag wird der Fachblock "Hat unsere Zukunft eine Zukunft?! – Kulturwandel in der Arbeitswelt Gastronomie", am zweiten Tag die Fachblöcke "Trends & Herausforderungen" sowie "Arbeitgeber- und Mitarbeitermarketing" behandelt. Die Praxisforen beschĂ€ftigen sich mit den Themen "KĂŒchenplanung / Ausstattung / Technik", " Robotik in der Gastronomie" und "Pricing / Faktoren der Preisgestaltung", in welchem die Herausforderungen Energiewirtschaft und das neue Mehrweg-Gesetz thematisiert werden. Die Vortragszeiten sind am Montag, 30. Januar von 13:00 bis 18:00 Uhr und am Dienstag, 31. Januar von 09:00 Uhr bis 17:30 Uhr. Am Montag lĂ€dt die FTWM die Teilnehmenden ab 18:00 Uhr zu einem Get-together ein – hier haben die Teilnehmenden ausreichend Möglichkeiten, die Erkenntnisse des ersten Tages miteinander zu besprechen und sich auszutauschen.

Zu den Keynote-Speakern des ersten Kongresstages gehören Pierre Niehaus, (Trend- und Change Experte fĂŒr die Hospitality- und Lifestylebranche), Jan-Patrick Timmer (GrĂŒnder von Green Chefs), Alexander Scharf (Gastronom und Gewinner des FIZZ-Awards) und Ali Mahlodji (Motivator „Next Level Work“). Am zweiten Kongresstag beginnt Sandra Preußner (Head of Sales bei Lieferando) mit einem Vortrag zum Thema „Liefern mit Strategie“. Anschließend folgen unter anderem VortrĂ€ge vom Digitalisierungsexperten Markus Wessel, von Carsten Haubrock (STALGAST GmbH), Dr. Birgit Graf (Gruppenleiterin Haushalts- und Assistenzrobotik, Fraunhofer-Institut fĂŒr Produktionstechnik und Automatisierung IPA), Benjamin Franz (HOBART GmbH), Klaus Nerz (Energiedienst Holding AG) sowie Steffen Disch (Sternekoch und GeschĂ€ftsfĂŒhrer Restaurant Raben Horben). Abschließend wird Andreas Reiter aus dem ZTB ZukunftsbĂŒro einen Ausblick auf den Wandel in der Gastro-Branche geben. ErgĂ€nzt werden die FachvortrĂ€ge und Podiumsdiskussionen durch eine begleitende Ausstellung von Sponsoren und Ausstellern sowie großzĂŒgige FlĂ€chen fĂŒr das Networking, um die optimalen Rahmenbedingungen fĂŒr den Austausch GesprĂ€che zwischen Teilnehmenden, den Ausstellern und den Rednern zu schaffen.

Weitere Informationen zum Vortragsprogramm und den Keynote-Speakern sowie der Ticketshop sind online zu finden.
Mehr
 



Seite 1 2 
escap_web_2_2022.jpg
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
valentin_web2020.jpg
historix2.jpg
webers_web_ss2023_175.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger