Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Dienstag, 19. Juni 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite!
 
Hier wollen wir einige Tipps geben fĂŒr alle möglichen Formen der ErnĂ€hrung, wie die einfach lebensnotwendigen tĂ€glichen Mahlzeiten oder bewusstes, gesundes Essen, oder Möglichkeiten, nett essen zu gehen.
 
Ihre Prolix Redaktion

 
biersort.jpg
Altes Wirtshausschild,
Foto © Daniel JÀger (V.i.S.d.P.), Sommer 2004


Verschiedenes 
 
Genießen zwischen Achterbahnen: Sterne-Restaurant im Freizeitpark
Genießen zwischen Achterbahnen: Sterne-Restaurant im Freizeitpark (c) Europapark
 
Genießen zwischen Achterbahnen: Sterne-Restaurant im Freizeitpark
Nach dem Adrenalinkick in der Achterbahn weiter zur Wildwasserbahn und dann rein in die Erlebniswelt. Zwischendurch vielleicht noch schnell ein paar Pommes und Burger verdrĂŒcken. So stellt man sich einen klassischen Tag im Freizeitpark vor. Nicht so im Europa-Park Rust, dem weltweit einzigen Freizeitpark mit 2-Sterne-Restaurant. Im „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ wird Kulinarik auf höchstem Niveau geboten. KĂŒchenchef Peter Hagen-Wiest prĂ€sentiert bodenstĂ€ndige KĂŒche mit kreativer Raffinesse. Und auch rein Ă€ußerlich ist das Restaurant eine Besonderheit: Es befindet sich im Leuchtturm des 4-Sterne-Superior Hotels „Bell Rock“.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Bundesehrenpreis fĂŒr FĂŒrstlich FĂŒrstenbergische Brauerei aus Donaueschingen
Bundesehrenpreis fĂŒr FĂŒrstlich FĂŒrstenbergische Brauerei / Foto: DLG
 
Bundesehrenpreis fĂŒr FĂŒrstlich FĂŒrstenbergische Brauerei aus Donaueschingen
Höchste Ehrung der deutschen Brauwirtschaft – Verleihung wĂ€hrend des „Deutschen Brauertages“ in Berlin

(DLG). Die FĂŒrstlich FĂŒrstenbergische Brauerei aus Donaueschingen ist jetzt vom Bundesministerium fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das Unternehmen hatte bei der QualitĂ€tsprĂŒfung fĂŒr Bier der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) eines der besten Gesamtergebnisse erzielt. An dem traditionsreichen Wettbewerb beteiligten sich rund 180 deutsche Brauereien mit mehr als 1.000 Bieren. Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen des „Deutschen Brauertages“ am 13. Juni in Berlin statt. Gemeinsam mit Michael StĂŒbgen, Parlamentarischer StaatssekretĂ€r bei der Bundesministerin fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft, ĂŒberreichte DLG-VizeprĂ€sident Dr. Diedrich Harms die Medaillen und Urkunden an die Brauer.

„Die BundesehrenpreistrĂ€ger sind QualitĂ€tsbotschafter fĂŒr deutsches Bier und das heimische Brauhandwerk. Aus dem großen Teilnehmerfeld von Brauereien als eine der Besten hervorzugehen, unterstreicht den außerordentlich hohen QualitĂ€tsstandard der geehrten Betriebe“, unterstrich DLG-VizeprĂ€sident Dr. Diedrich Harms wĂ€hrend der Preisverleihung in Berlin.

„Die BundesehrenpreistrĂ€ger setzen QualitĂ€tsmaßstĂ€be fĂŒr die gesamte Branche. Die Auszeichnung des Ministeriums auf Grundlage der DLG-PrĂŒfung bestĂ€tigt eindrucksvoll die konsequente Orientierung der Brauereien auf QualitĂ€t, Geschmack und Genuss“, lobte Michael StĂŒbgen, Parlamentarischer StaatssekretĂ€r bei der Bundesministerin fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft, die ausgezeichneten Unternehmen.

Der Bundesehrenpreis wird jĂ€hrlich an die Top 12-Brauereien mit den besten Gesamtleistungen in der DLG-QualitĂ€tsprĂŒfung fĂŒr Bier verliehen. Die Biere der BundesehrenpreistrĂ€ger wurden zuvor innerhalb von drei Monaten umfangreichen QualitĂ€tskontrollen unterzogen. WĂ€hrend der DLG-QualitĂ€tsprĂŒfung werden in Laboruntersuchungen eine Bieranalyse und eine PrĂŒfung der mikrobiologischen Haltbarkeit durchgefĂŒhrt. In der Bieranalyse kontrollieren die Experten u.a. den Ethanol- und Kohlendioxidgehalt der Biere, die StammwĂŒrze, die Haltbarkeit des Schaums, die Farbe sowie den TrĂŒbungsgrad.

In sensorischen Blindverkostungen bewerten die SachverstĂ€ndigen, ob das Bier in seinen Geruchs- und Geschmackseigenschaften typisch fĂŒr die jeweilige Biersorte ist. Hierbei werden u.a. die Reinheit des Geschmacks, die QualitĂ€t der Bittere, Vollmundigkeit, GeschmacksstabilitĂ€t wĂ€hrend der Lagerungszeit und die Frische der Biere bewertet. ErgĂ€nzend findet im Rahmen der PrĂŒfung eine Deklarationskontrolle statt.

Die DLG-QualitĂ€tsprĂŒfung wird in Zusammenarbeit mit den beiden fĂŒhrenden Brauerei-Instituten, der Versuchs- und Lehranstalt fĂŒr Brauerei in Berlin (VLB) e.V. und dem Forschungszentrum Weihenstephan fĂŒr Brau- und LebensmittelqualitĂ€t, durchgefĂŒhrt.

zum Bild oben:
Bundesehrenpreis fĂŒr FĂŒrstlich FĂŒrstenbergische Brauerei: Michael StĂŒbgen, Parlamentarischer StaatssekretĂ€r bei der Bundesministerin fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft (links), ĂŒberreicht zusammen mit DLG-VizeprĂ€sident Dr. Diedrich Harms (rechts), in Anwesenheit der Bayerischen Bierkönigin Johanna Seiler und der Tettnanger Hopfenkönigin Teresa Locher Medaille und Urkunde an Georg Schwende. (Foto: DLG)
 
 


Verschiedenes 
 
Mehr als Wasser und Brot: Schlemmen im ehemaligen Knast
Schlemmen im ehemaligen Knast / Foto: Hotel Liberty Offenburg
 
Mehr als Wasser und Brot: Schlemmen im ehemaligen Knast
Dicke Mauern, ZellentĂŒren und Gitter vor einzelnen Fenstern lassen es erahnen: Das fast 200 Jahre alte BacksteingebĂ€ude in Offenburg erfĂŒllte ursprĂŒnglich andere Funktionen. Von 1845 bis 2009 wurden hier politisch Verfolgte, WiderstandskĂ€mpfer und Kriminelle eingesperrt. Doch Pritschen, enge Zellen und HĂ€ftlinge sucht man mittlerweile vergebens. Mit hochwertiger Ausstattung und einem modernen Glaskubus wurde aus der bedrĂŒckenden GefĂ€ngnisatmosphĂ€re ein WohlfĂŒhltempel fĂŒr Genießer. Das Designhotel Liberty verfĂŒgt ĂŒber 38 Zimmer und Suiten. Im Restaurant sorgt Star-Koch Jeremy Biasiol dafĂŒr, dass nicht nur Wasser und Brot, sondern regionale und saisonale SpezialitĂ€ten direkt vom Grill auf den Tisch kommen.
Mehr
 

Aktuelle Gastrotipps 
 
Mannheim: Café Brue und Helder & Leeuwen
Helder & Leeuwen (c) Stadtmarketing Mannheim GmbH /Hyp Yerlikaya
 
Mannheim: Café Brue und Helder & Leeuwen
Die barocke Residenzstadt Mannheim war schon immer ein kulinarischer Schmelztiegel. Hiervon kann man sich im modernen CafĂ© Brue ein Bild machen, das kĂŒrzlich im hippen Stadtquartier „Q 6 Q 7“ eröffnet hat. Die Baristas wissen genau, welche Sorte bei welcher Zubereitung das beste Aroma entfaltet. Und das Rohprodukt kommt direkt aus der Nachbarschaft. Seit 2007 betreiben Enver Atabay und Alparslan ÜrĂŒndĂŒl die Rösterei Helder & Leeuwen, die sich von einer kleinen Rösterei zu einem großen Röstbetrieb im Hafenpark entwickelte. Der niederlĂ€ndische Name ist eine Hommage an die Kaufleute, die schon um 1900 Kaffeebohnen ĂŒber den Rhein in die Kurpfalz verfrachteten
Mehr
 

Verschiedenes 
 
„Bestes Kochbuch der Welt“ kommt aus dem Schwarzwald
 
„Bestes Kochbuch der Welt“ kommt aus dem Schwarzwald
Sensation: „SchwarzwĂ€lder Tapas 2“ gewinnt den „Oscar“ der Kochbuch-Literatur

Die Sensation ist perfekt! Das Kochbuch „SchwarzwĂ€lder Tapas 2“ der Verlags-Neulinge und
Hobbyköche Verena Scheidel und Manuel Wassmer aus BĂŒhl, gewinnt bei den 23. „Gourmand
World Cookbook Awards“ in Yantai/China ĂŒberraschend in der bedeutendsten Kategorie „Bestes
Kochbuch des Jahres in allen Kategorien“ und erhĂ€lt damit den Titel „Best in the World”.

Damit setzte sich nach 18 Jahren wieder ein deutsches Kochbuch in der wichtigsten Kategorie der
internationalen Verleihung an die Spitze der Kochbuch-Literatur. Dies gelang zuletzt im Jahr 2000
einem Altmeister der Kochkunst, dem 3-Sternekoch Dieter MĂŒller. ÜberglĂŒcklich zeigen Verena
Scheidel (37) und Manuel Wassmer (40) die Sieger-Urkunde. „Mehr kann man mit einem Kochbuch
nicht erreichen, wir können es nicht fassen!“

Vor traumhafter Meer- und Weinberg-Kulisse an Chinas „Golden Coast“, einer der bedeutendsten
Weinbauregionen der Volksrepublik, traten die SchwarzwÀlder am 26. Mai 2018 gegen rund 500
Autoren und Verleger aus der ganzen Welt zum Finale in den jeweiligen Kategorien an. „Ein
unbeschreibliches GefĂŒhl als Verlags-Neulinge zur Weltelite zu zĂ€hlen!“, sagt Manuel Wassmer.

Honoriert hatte die Fachjury den Status als Verlags-Neulinge und die Leidenschaft der Autoren fĂŒrs
Kochen, die sich in der QualitĂ€t des Kochbuches widerspiegelt: Eine unbĂ€ndige Lust fĂŒr Neues, die
professionelle Herangehensweise auch in der grafischen Gestaltung und die konzeptionell
einmalige Neuinterpretation der SchwarzwĂ€lder KĂŒche im Tapas-Format.

Das im September 2017 im Eigenverlag erschienene Buch der beiden SchwarzwĂ€lder aus BĂŒhl mit
130 originellen SchwarzwĂ€lder Tapas-Rezepten ist bereits als „Bestes Buch des Jahres in allen
Kategorien“ in Deutschland ausgezeichnet worden. Verena Scheidel und Manuel Wassmer sind
auch Verlags-Autodidakten, haben es aber gegen rund 500 internationale Mitbewerber und
VerlagshĂ€user bis ins Finale des „Oscars der internationalen Kochbuchbranche“ geschafft.

Wie schon in ihrem ersten Kochbuch „SchwarzwĂ€lder Tapas“ ĂŒbertragen die Hobbyköche die
Zubereitungsart und PrÀsentationsweise der eigentlich spanischen Tapas auf die SchwarzwÀlder
KĂŒche. Dabei entstehen aus rein regionalen SchwarzwĂ€lder Zutaten mundgerechte HĂ€ppchen wie
SchwarzwÀlder Sushi, Saures Leberragout mit Rhabarber und BrÀgele, Schwarzwaldbecher pikant,
Badische FlÀdle-Wraps oder SchwarzwÀlder Kirschlollis. Zu jeder der Köstlichkeiten in
„SchwarzwĂ€lder Tapas 2“ gibt Natalie Lumpp passende individuelle Weinempfehlungen.

Das Buch kann zum Ladenpreis von 29,80 Euro bei Schwarzwald Tourismus, Tel. 0761.89646-0
oder bei den beiden Autoren (Tel. 07223.900952) erworben werden.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Kulinarische Weinwanderung auf dem Weinerlebnispfad in Bad Krozingen
Weinwanderung / Foto: KUR UND BÄDER GMBH
 
Kulinarische Weinwanderung auf dem Weinerlebnispfad in Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 26. Mai 2018 findet eine hochwertige kulinarische Weinwanderung um 12.30 Uhr und 13.30 Uhr auf dem Weinerlebnispfad auf dem Bad Krozinger Rebberg statt. Bei der gefĂŒhrten Weinwanderung können die Teilnehmer eine Vielfalt an Speisen und Weinen in einer einmaligen Landschaft im sonnigen MarkgrĂ€flerland genießen. Einheimische Winzer servieren an diversen VerköstigungsstĂ€nden auf dem Bad Krozinger Rebberg regionale und heimische Leckereien.

Konzipiert und errichtet wurde der Weinerlebnispfad von der Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg.

Der Weinerlebnispfad Bad Krozingen bietet abwechslungsreiche Wege, tolle Rundblicke in alle Himmelsrichtungen und vielfĂ€ltige Informationen rund um den Wein aus der sĂŒdlichsten Anbauregion Deutschlands, dem MarkgrĂ€flerland. Sieben 90 x 90 cm große, reichlich bebilderte Thementafeln informieren ĂŒber die Themen „Schwarzwald & Wein“, „Biologie des Weines“, „Vogesen & Wein“, „Gesundheit & Wein“, „Geschichte & Wein“, „Essen & Wein“ und „MarkgrĂ€flerland & Wein“ an landschaftlich reizvollen Aussichtspunkten und Weggabelungen. ZusĂ€tzlich geben kleine Informationstafeln (DIN A3) zwischen den Reben Einblick in die jeweiligen Weinsorten wie Weißburgunder, Gutedel, SpĂ€tburgunder usw.

FĂŒnf örtliche Winzer (Weingut Hugo Glöckler, Weingut Rolf Ruf, Weinscheune Biengen, Weingut Fritz Waßmer und Weingut Martin Waßmer) stellen bei der kulinarischen Weinwanderung eine Auswahl ihrer Weine vor. Eine kleine Vorspeise, ein deftiger Hauptgang, wĂŒrziger KĂ€se sowie etwas SĂŒĂŸes zum SpĂ€tburgunder werden dabei gereicht. Die 5 km lange Genusswanderung durch gepflegte Reblandschaften inkl. Weinverkostung und ErlĂ€uterungen der Informationstafeln dauert ca. 4 Stunden und 15 Minuten, reine Gehzeit ca. 70 Minuten.

Der Preis pro Person betrĂ€gt 40,90 € zzgl. Vvk-GebĂŒhr. Leistungen: gefĂŒhrte Wanderung, 4-Gang-MenĂŒ, diverse Weine zur Verkostung und Wasser.

Weitere Informationen und Kartenvorverkauf fĂŒr die kulinarische Weinwanderung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder online ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Besucherumfrage im Zoo
Umfrage zum Gastro-Angebot / Foto: Zoo Karlsruhe
 
Karlsruhe: Besucherumfrage im Zoo
Marktforschungsinstitut befragt ab 28. Mai zu gastronomischen Einrichtungen

Wie zufrieden sind Besucherinnen und Besucher des Zoologischen Stadtgartens mit den gastronomischen Einrichtungen? Trifft das Angebot den Geschmack der GĂ€ste, gibt es WĂŒnsche? Zu diesen Fragen findet ab 28. Mai fĂŒr zwei Wochen im Karlsruher Zoo eine Besucherumfrage statt.

Die kulinarischen Angebote werden derzeit im Prozess "Gastronomiekonzept Zoologischer Stadtgarten" unter die Lupe genommen. DurchgefĂŒhrt wird die Besucherumfrage vom Marktforschungsinstitut COBUS im Auftrag der Karlsruher FĂ€cher GmbH gemeinsam mit Zoo und Gartenbauamt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma COBUS werden die Zoobesucher an verschiedenen Orten der Anlage mit Hilfe von Tablets anonym befragen. Die Karlsruher FĂ€cher GmbH, die den Ă€mterĂŒbergreifenden Gesamtprozess "Gastronomiekonzept Zoologischer Stadtgarten" betreut, bedankt sich im Vorfeld fĂŒr die UnterstĂŒtzung der Besucherinnen und Besucher.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Boomt und boomt und boomt: der Schwarzwald
Schwarzwaldhof im Morgennebel © Erich Spiegelhalter/ Schwarzwald Tourismus
 
Boomt und boomt und boomt: der Schwarzwald
Fast zwölf Prozent mehr GĂ€ste und 8,3 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahresmonat: Im MĂ€rz erlebte die Ferienregion einen wahren GĂ€steansturm. Dabei begannen die Osterferien in den wichtigsten Herkunftsregionen der Schwarzwaldurlauber erst am 26. MĂ€rz. Das dicke Plus ist hauptsĂ€chlich Urlaubern aus den europĂ€ischen NachbarlĂ€ndern zu danken; lediglich aus Polen und Italien kamen im MĂ€rz 2018 weniger GĂ€ste als im Vorjahresmonat.

Damit konnte die Ferienregion ihre bisherigen Rekordwerte auch im ersten Quartal 2018 weiter ausbauen: Von Januar bis MĂ€rz ĂŒbernachteten 1,5 Mio. Urlauber (+7,6 %) fast 4 Mio. Mal (+5,8 %) im Schwarzwald. Die jetzt veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes beziehen dabei nur gewerbliche Übernachtungsbetriebe mit mindestens zehn Betten ein, das sind nur rund 3000 der mehr als 11.000 Gastgeber im Schwarzwald.

Die Zahl der Inlandsurlauber kletterte um 6,6 Prozent auf 1,15 Mio.; die AnkĂŒnfte aus dem Ausland stiegen um 10,8 Prozent auf 351.764 Urlauber. Bei den Übernachtungen liegen die ZuwĂ€chse nĂ€her beieinander: plus 5,7 Prozent aus dem Inland, plus 6 Prozent aus dem Ausland. Die zahlenmĂ€ĂŸig grĂ¶ĂŸten ZuwĂ€chse gab es bei Schweizern und Franzosen, die HerkunftslĂ€nder mit den prozentual stĂ€rksten ZuwĂ€chsen waren Russland, Spanien und Österreich. Deutlich im Minus sowohl bei der Zahl der GĂ€ste als auch bei den Übernachtungen liegen Polen und Luxemburg.

Mit Ausnahme von Pensionen und Gasthöfen profitierten alle Arten der statistisch erfassten Beherbergungsbetriebe von dem Übernachtungstourismus der ersten drei Monate 2018, am deutlichsten Hotels und Hotels garni, FerienhĂ€user und Ferienwohnungen sowie CampingplĂ€tze. Lediglich im mittleren Schwarzwald konnten auch Pensionen und Gasthöfe von den ZuwĂ€chsen profitieren.

Der mittlere Schwarzwald (Ortenaukreis sowie Landkreise Rottweil und Schwarzwald-Baar) konnte im ersten Quartal ĂŒberhaupt am meisten punkten: 12,2 Prozent mehr GĂ€ste und 8,6 Prozent mehr Übernachtungen mit weit ĂŒberdurchschnittlichen ZuwĂ€chsen bei Hotels, FerienhĂ€user/Ferienwohnungen und CampingplĂ€tzen.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
restaurant_valentin2.jpg
historix2.jpg
escap2.jpg
fr_restaurant2.gif
webers_web_klein_2017_2.jpg
pfannkuchen-aktion.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger