Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Freitag, 27. November 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Stuttgart: Der Markt des Guten Geschmacks 2016 öffnet seine Tore
"Slow Food Messen sind wichtig zum Erreichen eines guten, sauberen und fairen Lebensmittelsystems"

10 Jahre "Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe": Die alljährliche Slow-Food-Leitmesse hat am Donnerstag (31.3.) in Stuttgart ihre Tore geöffnet. Vor Ort können Besucherinnen und Besucher die Produkte von rund 550 Lebensmittelhandwerkern kennenlernen und verkosten oder an einem Workshop in der Kochwerkstatt, Vinothek, dem Continental Whisky Market oder dem Marktplatz Brauerhandwerk teilnehmen.

Bei der Messeer√∂ffnung, bei den Podiumsdiskussionen und bei der Pressekonferenz ist jedoch eins klar geworden: Die Wirksamkeit von Messen wie dem Markt des guten Geschmacks mit seinem vielf√§ltigen Rahmenprogramm geht weit √ľber Genuss und Vergn√ľgen hinaus: Hier findet Ern√§hrungsbildung statt und die Messe ist ein Ort der Vernetzung von Verbrauchern, Erzeugern, K√∂chen, Unterst√ľtzern, Ern√§hrungsexperten und Politikern. Hier wird die Arbeit und die Erzeugnisse der gut, sauber und fair wirtschaftenden Erzeuger wertgesch√§tzt, die Tag f√ľr Tag mit Herzblut handwerkliche Produkte herstellen und bei der Bearbeitung von Boden und Feld mit Natur, Umwelt und Gesundheit arbeiten statt gegen sie.

"Ein R√ľckblick auf 10 Jahre Slow Food Messe zeigt, dass wir ein st√§ndig wachsendes Netzwerk an Lebensmittelhandwerkern, K√∂chen, Erzeugern, Mitwirkenden und Unterst√ľtzern geschaffen haben, welches die Slow-Food-Philosophie unerm√ľdlich umsetzt", so Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland. "Angefangen hat es hier beim Markt des guten Geschmacks vor 10 Jahren mit 100 Ausstellern. Heute haben wir rund 550 Aussteller und es haben sich in der Zwischenzeit viele weitere kleinteilige Netzwerke, wie die Chef Alliance, gefunden. Ihnen allen vor allem gebietet heute Ehre, denn sie sind Slow Food", so Hudson weiter.

Paolo di Croce, Generalsekret√§r von Slow Food International, unterstrich bei der heutigen Pressekonferenz die Wichtigkeit des Messeformats f√ľr die Ziele des Vereins: "Slow Food organisiert viele Events, aber wir sind keine Event-Organisatoren an sich. F√ľr uns sind die Veranstaltungen ein Werkzeug zum Erreichen unserer Ziele: Ein zukunftsf√§higes Lebensmittelsystem und der Zugang zu guten, sauberen und fairen Lebensmitteln f√ľr alle. Unsere Veranstaltungen bieten den kleinb√§uerlichen Erzeugern eine Plattform, um ihre Produkte vorzustellen und zu verkaufen. Sie laden BesucherInnen dazu ein, sich bei Konferenzen, Geschmackserlebnissen und Bildungsveranstaltungen weiterzubilden und sich direkt mit Erzeugern auszutauschen. Nicht zuletzt bringen die Podiumsdiskussionen Experten aus dem Bereich Ern√§hrung und Landwirtschaft zusammen, um mit Entscheidungstr√§gern die Umsetzung politischer Visionen zu diskutieren".

Die Botschaft von Slow-Food-Gr√ľnder Carlo Petrini auf der heutigen Messe war eindeutig: "Es ist das Bestreben von Slow Food, eine √∂kologisch nachhaltige, lokale Landwirtschaft und Wirtschaft zu st√§rken. Unsere Messen sind wichtig, weil sie die Arbeit der kleinb√§uerlichen Lebensmittelhandwerker ins Licht der √Ėffentlichkeit bringen und ihnen die verdiente Wertsch√§tzung beimessen."
Mehr
Eintrag vom: 01.04.2016  




zurück
prolix_anzeige_subculture_2.jpg

Archiv Soziale Bewegung


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger