Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Samstag, 6. Juni 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Tourismushalbjahresbilanz Freiburg 2015
Freiburger Schwabentor / Foto: Artur JĂ€ger
 
Tourismushalbjahresbilanz Freiburg 2015
Nach Stagnation in 2014 wÀchst Freiburgtourismus im ersten Halbjahr 2015 stark

Auslandsanteil so hoch wie nie zuvor

Personalmangel als Wachstumshemmnis

Neues Tourismuskonzept wird beauftragt

Im ersten Halbjahr 2015 verzeichnete der Freiburger Reiseverkehr, also die Summe aus Hotels, Gasthöfen, Pensionen, CampingplĂ€tzen und der Jugendherberge, ĂŒber 630.000 Übernachtungen, davon 485.400 in der Sparte Hotels. Der Zuwachs der Übernachtungen liegt im gesamten Reiseverkehr bei 8,5 in der Hotellerie bei 8,7 Prozent. FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Bernd Dallmann freut sich ĂŒber die sehr guten Zahlen: „Nach einem nur leichten Wachstum im letzten Jahr setzt sich der seit 1987 anhaltende Positivtrend im Freiburgtourismus fort. Das geschieht im Gleichschritt mit der guten wirtschaftlichen Entwicklung Freiburgs.“

Bei auslÀndischen GÀsten begehrt

Mehr als erfreulich ist der sehr positive Trend des steigenden AuslĂ€nderanteils bei AnkĂŒnften und Übernachtungen: In der Freiburger Hotellerie wurden im 1. Halbjahr 2015 11,5 Prozent mehr Übernachtungen durch GĂ€ste aus dem Ausland generiert als im 1. Halbjahr 2014. Im gesamten Reiseverkehr stieg die Zahl der Übernachtungen von AuslĂ€ndern sogar um 14,2 Prozent. Hiervon profitieren besonders auch Freiburgs Einzelhandel und die Gastronomie.

„Die starke PrĂ€senz der FWTM auf auslĂ€ndischen MĂ€rkten trĂ€gt FrĂŒchte,“ betont Dallmann. So hat die FWTM hat unter anderem in 2014 alleine oder mit Kooperationspartnern Freiburg weltweit in ĂŒber 28 StĂ€dten auf Touristikmessen fĂŒr Reisefachleute und Endverbraucher prĂ€sentiert und in PrĂ€sentationen und Seminaren Reiseveranstalter ĂŒber die Destination Freiburg informiert. DarĂŒber hinaus wurden 250 Journalisten und Blogger aus 24 LĂ€ndern in ĂŒber 50 Pressereisen nach Freiburg eingeladen.

HerkunftslÀnder der Freiburg-Touristen

Die Top-Ten-HerkunftslĂ€nder der GĂ€ste aus dem Ausland fĂŒhrt wie immer mit großem Abstand die Schweiz an mit einem dicken Plus von 26,9 Prozent, es folgen Frankreich, die USA und die Niederlande. Auch die Briten (Platz 5) kamen mit einem Plus von 20,1 Prozent verstĂ€rkt nach Freiburg. Sehr auffĂ€llig sind die ZuwĂ€chse bei ÜbernachtungsgĂ€sten aus China (Platz 10) mit plus 64,9 Prozent und den arabischen Golfstaaten (Platz 9) mit plus 90,6 Prozent. EinbrĂŒche gab es, nicht ganz unerwartet, bei den GĂ€sten aus Russland (Platz 8) mit minus 30,6 Prozent.

Insgesamt steigt die Zahl der GĂ€ste aus den asiatischen HerkunftslĂ€ndern deutlich an und ĂŒbertrifft mit 10.944 AnkĂŒnften inzwischen die GĂ€stezahlen aus Nord- und SĂŒdamerika (8.787 AnkĂŒnfte) AuffĂ€llig ist die mit 5,3 NĂ€chten ĂŒberdurchschnittlich hohe Aufenthaltsdauer bei den GĂ€sten aus den Arabischen Golfstatten, ein Hinweis darauf, dass es sich hierbei meist um Gesundheitstouristen handelt. Zum Vergleich: GĂ€ste aus den USA oder Japan bleiben im Schnitt ca. 2,5 NĂ€chte in Freiburg. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller GĂ€ste betrĂ€gt 1,9 NĂ€chte.

Auch hier spiegelt sich das Engagement der Health Region Freiburg wider, die in den letzten Jahren auf zwei Messen im arabischen Raum die Gesundheitsregion Freiburg vorgestellt hat, der Arab Health in Dubai und dem World Future Energy Summit in Abu Dhabi. Auch im Jahr 2016 wird die Health Region Freiburg erneut auf diesen Messen prÀsent sein.

Bettenauslastung steigt weiter

Die Bettenauslastung in der Hotellerie lag im ersten Halbjahr 2015 laut statistischem Landesamt bei 52,4 Prozent. Damit hat sie sich gegenĂŒber dem Vorjahr nochmals um 2,4 Prozentpunkte verbessert. Diese Entwicklung erklĂ€rt die starke Bewegung auf dem Freiburger Hotelmarkt: Bereits im Bau befindet sich das Motel One am Siegesdenkmal mit 200 Zimmern. Ebenfalls umgesetzt werden die beiden geplanten Projekte am GĂŒterbahnhof. Hier findet am 21. September die Grundsteinlegung fĂŒr ein Super 8-Hotel der Wyndham-Gruppe mit 200 Zimmern und ein Hampton by Hilton mit 175 Zimmern auf dem GĂŒterbahnhofareal statt. Fest steht nun auch, dass an der Heinrich-von-Stephan-Straße ein Holiday Inn Express ensteht. Der Bau des 130-Zimmer Hauses startet Anfang nĂ€chsten Jahres.

„Damit werden alle vier angekĂŒndigten Hotelprojekte nun auch umgesetzt“, erklĂ€rt Bernd Dallmann. Die Fertigstellung aller Projekte ist fĂŒr 2017 vorgesehen. Die neuen Hotelketten werden mit ihren Reservierungssystemen auch neue eigene Kunden mitbringen. Dennoch ist damit zu rechnen, dass die Bettenauslastung aufgrund des hohen Bettenzuwachses ab 2017 zunĂ€chst sinken wird. Bernd Dallmann ist jedoch ĂŒberzeugt: „Der attraktive Kongress- und Messestandort Freiburg mit seiner dienstleistungsorientierten Wirtschaftsstruktur bietet viel Wachstumspotential fĂŒr den erwarteten Bettenzuwachs.“ Auch vor dem Hintergrund der frei werdenden KapazitĂ€ten im Konzerthaus Freiburg durch die SWR-Orchesterfusion und ihren BemĂŒhungen, zusĂ€tzliche Kongresse zu akquirieren, begrĂŒĂŸt die FWTM die KapazitĂ€tssteigerung, denn heute kommt es durchaus vor, dass die von der Hotellerie zur VerfĂŒgung gestellten Kontingente nicht ausreichen, um große Kongresse und Messen fĂŒr den Standort Freiburg zu gewinnen. Aber auch bei wachsenden Übernachtungszahlen machen die Übernachtungstouristen nur rund 10 Prozent der Gesamtbesucher aus, die sich in Freiburg aufhalten.

Freiburg-Tatort und SC als Bekanntheitsmotoren

Zu Freiburgs wachsender Bekanntheit und Beliebtheit wird auch der Freiburg-Tatort beitragen, dessen Drehbeginn im nĂ€chsten Monat erfolgt. Die Ausstrahlung wird 2016 sein. Ein ebenfalls bedeutender Sympathiefaktor Freiburgs ist auch der Sportclub, auch in der 2. Liga, der laut der „Fußballstudie 2015 – Die Markenlandschaft“ von der TU Braunschweig den zehnten Platz unter allen Fußballbundesligavereinen der ersten und zweiten Liga innehat, was die Markenbekanntheit angeht und zudem im Bereich Sympathiewerte den ersten Platz belegt. Synergieeffekte ergeben sich auch mit dem nah gelegenen Europapark, mit dem die FWTM eng kooperiert und der kĂŒrzlich nach Umfragen der Deutschen Zentrale fĂŒr Tourismus zu Deutschlands beliebtester SehenswĂŒrdigkeit gewĂ€hlt wurde. Die FWTM geht davon aus, dass die wachsende Bekanntheit Freiburgs sich insbesondere auch positiv auf den Tourismus auswirken wird

Kongress- und Messestandort Freiburg

FĂŒr die kommenden zwei Jahre zeichnet sich bereits heute eine sehr positive Bilanz im Tagungs- und Kongressgeschehen ab: So werden z. B. 2.500 Teilnehmer an der Jahreskonferenz der Christengemeinde im Mai 2016 teilnehmen, gefolgt von 500 Teilnehmern beim 17. Deutschen Talsperrensymposium im Juni 2016. 2017 wird die 28. Ordentliche Gewerkschaftstagung der Gewerkschaft fĂŒr Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit ca. 700 Delegierten im Mai fĂŒr 5 Tage die komplette Messe Freiburg belegen. Es folgt der 120. Deutsche Ärztetag der vom 23. bis 26. Mai in Messe und Konzerthaus tagt. Der Deutsche Ärztetag ist die Hauptversammlung der BundesĂ€rztekammer, das »Parlament der Ärzteschaft«, und findet einmal jĂ€hrlich an wechselnden Orten statt. Die 17 deutschen Ärztekammern entsenden insgesamt 250 Delegierte zum Deutschen Ärztetag. Insgesamt liegt die erwartete Teilnehmerzahl zwischen 1.500 und 2.000. Zwei weitere Großkongresse mit mehreren tausend Teilnehmern, die wir, Stand heute, noch nicht veröffentlichen dĂŒrfen, konnten ebenfalls fĂŒr 2017 gewonnen werden.

Besondere Messehighlights sind die electra, eine Fachmesse fĂŒr Digitale Elektronik, die von der Freiburger Alexander BĂŒrkle GmbH & Co. KG veranstaltet wird und die Möglichkeiten aufzeigt, die mit der digitalen Entwicklung einhergehen vom 9. bis 11. Oktober 2015 und die beliebte Plaza Culinaria vom 6. bis 8. November 2015. Wieder aufleben wird die Messe GartentrĂ€ume vom 19. bis 21. Februar 2016. Ebenfalls viele auslĂ€ndische Besucher erwartet die FWTM auf der Jewellery and Gem Fair Europe vom 19. bis 22. MĂ€rz 2016. GemĂ€ĂŸ ihrem vierjĂ€hrigen Turnus findet im Jahr 2016 die Interbrush, die weltweit fĂŒhrende Fachmesse fĂŒr Maschinen, Material und Zubehör der BĂŒrsten-, Pinsel-, Farbroller- und Mopindustrie statt, die traditionell in den Freiburger Hotels fĂŒr hohe Belegungsquoten sorgt.

Tourismuskonzept

Die FWTM wird noch im Laufe des Jahres die Entwicklung eines neuen Tourismuskonzeptes beauftragen. Dieses wird auf dem bisherigen integrierten FWTM-Konzept zur Standortentwicklung aufbauen und insbesondere auf die folgenden zukĂŒnftigen Herausforderungen eingehen:

- Demografische Entwicklung
- VerÀnderungen in den Verbraucher- und Reisegewohnheiten
- GeÀndertes Buchungsverhalten
- Gestiegene Bedeutung des Tourismus fĂŒr den Standort Freiburg
- Notwendige regionale Integration
- Zuwachs an HotelkapazitÀten

Auf der letzten Sitzung des Tourismusbeirates am 22. Juli hat ein von der FWTM eingeladener Experte Wege zur Entwicklung und mögliche Vorgehensweisen eines solchen Tourismuskonzepts erlĂ€utert. Gemeinsam mit den betroffenen Akteuren des Freiburgtourismus hat die FWTM die Erstellung eines solchen Konzepts vereinbart. Das stark umsetzungsorientierte Konzept soll neben der Positionierung, Zielsetzungen, strategischen Handlungsfeldern und Zielgruppen auch die Ableitung konkreter Leitprojekte und Maßnahmen enthalten. In einer Ausschreibung wurden bundesweit vier FachbĂŒros aufgefordert, ein Angebot dafĂŒr abzugeben. Die Beauftragung soll noch in diesem Jahr nach PrĂŒfung der Angebote erfolgen. Der 24köpfige Freiburger Tourismusbeirat wird den Gestaltungsprozess als Fachgremium begleiten. DarĂŒber hinaus ist geplant, auch die Fachöffentlichkeit einzubeziehen.
 
Eintrag vom: 30.08.2015  




zurück
prolix_anzeige_subculture_2.jpg

Archiv Soziale Bewegung


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger