Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Mittwoch, 25. November 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Freiburg: Zwei Tage Wein- und Käsekultur für Genießer
Der fünfte „Tuniberger Käsemarkt“ bietet zwei Tage Wein- und Käsekultur „pur“ für Genießer und Entdecker

„Käsepapst“ Johannes Münnich bittet erneut zur Audienz

Das Wochenende vom 13. und 14. September 2014 wird ein Fest für alle, die guten Käse und erlesene Weine lieben und schätzen: beim fünften „Tuniberger Käsemarkt“ in Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen stehen Wein- und Käsekultur und ein faszinierender Ausflug in die Welt der traditionellen französischen Käseherstellung auf dem Programm. Mit dabei: Der 83-jährige „Käsepapst“ Johannes Münnich, der am Vorabend des Käsemarkts wieder zu einem Streifzug durch die besten und wichtigsten Käseregionen Frankreichs einlädt.

Unter dem Motto „Lust auf Geschmack – Kulturgut in Gefahr?“ wird Johannes Münnich aus Frankfurt mit seinen Gästen am Abend des 13. September ab 19 Uhr einen Streifzug durch die Käseregionen Frankreichs in drei Gängen unternehmen. Diese „Tour de Fromage“ für Gourmets und Neugierige bietet zum Auftakt des Käsemarkts neben 18 Sorten Käse aus den verschiedensten Regionen Frankreichs und den passenden Weinen, einem Aperitif, Wasser und Brot zum Käse einen flammenden Appell für naturbelassenen Käse aus Rohmilch: Der anerkannte Käseexperte, Buchautor und Ehrenvorsitzende der „Guilde Internationale des Fromagers Confrérie de Saint-Uguzon“ Johannes Münnich, der rund sechs Jahrzehnte Leidenschaft und Wissen rund um das Kulturgut Käse mitbringt, dürfte sich wie kaum ein anderer Experte auskennen in der schier unüberschaubaren Käselandschaft Frankreichs, über das Charles de Gaulle einst gesagt haben soll, dass es ein Land sei, welches mehr Käsesorten vorweisen kann, als das Jahr Tage hat. „Johannes Münnich hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, auf interessante und unterhaltsame Weise für den Erhalt dieses Kulturguts des guten Geschmacks zu kämpfen“, berichtet Schloss-Reinach Hotelier René Gessler. „Wir sind froh, dass wir in diesem Jahr noch einmal von ihm hören werden, was einen wirklich guten Käse ausmacht und warum man an industriell hergestelltem Käse keinen Spaß haben kann!“

Der 14. September gehört dann ganz den rund 25 Hofkäsereien, Winzern und Feinkostexperten, die in Schloss Reinach schon zum fünften Mal beim
„Tuniberger Käsemarkt“ ihre handwerklich und mit erstklassigen, regionalen Zutaten hergestellten Produkte präsentieren. Zwischen 11 und 18 Uhr geht es im historischen Innenhof von Schloss Reinach vor allem um vielseitige Käsespezialitäten: Mit dabei sind regionale Anbieter wie der Birklehof aus dem Glottertal und die „Monte Ziego“ Biomanufaktur Schwarzwald Bodensee aus Teningen, aber auch Käsespezialitäten aus der Toscana, aus Frankreich, Holland und der Schweiz.

Dazu kommen natürlich die passenden edlen Tropfen von neun regionalen Winzern aus den Bereichen Markgräflerland, Tuniberg, Kaiserstuhl und dem Breisgau. Mit dabei sind zum Beispiel die Weingüter Heinemann aus Scherzingen, Landmann aus Freiburg-Waltershofen, der Winzerverein Munzingen und viele mehr. Abgerundet wird die Palette der Aussteller unter anderem mit feinen Chutneys, „Stefans Käsekuchen“ vom Freiburger Münsterplatz und den hausgemachten Teigwaren von Hollweger aus Bad Krozingen-Tunsel. Die Marktbesucher können Käse und Wein probieren und kaufen, oder auch an der Käseprämierung teilnehmen und attraktive Preise gewinnen.

INFO: Anmeldungen für den Käseabend mit Johannes Münnich am 13. September um 19 Uhr (Preis: 49,- € incl. Aperitif, Käse, Brot, Wein und Wasser) sind schon jetzt per Mail unter info@schlossreinach.de oder per Telefon unter 07664 4070 möglich! Der Eintritt zum Käsemarkt am 14. September von 11 bis 18 Uhr ist frei.
Mehr
Eintrag vom: 21.08.2014  




zurück
prolix_anzeige_subculture_2.jpg

Archiv Soziale Bewegung


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger