Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Sonntag, 29. November 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Sterneregen für das Genießerland
Baden-Württemberg glänzt in der Neuauflage des Guide Michelin mit 77 Sternen

Mit zehn zusätzlichen Michelin-Sternen dürfen sich Baden-Württembergs Gourmetrestaurants zukünftig schmücken. In der heute vorgestellten Neuauflage des renommierten Gastronomieführers verteilen sich 77 Sterne auf 67 Restaurants in Deutschlands Süden. Damit baut Baden-Württemberg seine Spitzenposition als Genießerland und Urlaubsziel für Feinschmecker aus aller Welt weiter aus.

Wie bereits im letzten Jahr liegen drei der insgesamt elf mit der Höchstwertung von drei Sternen ausgezeichneten deutschen Restaurants in Baden-Württemberg. Neben Juan Amadors Restaurant Amador (Mannheim) dürfen auch Harald Wohlfahrts Schwarzwaldstube und Claus-Peter Lumpps Restaurant Bareiss (beide Baiersbronn) unverändert drei Michelin-Sterne führen. Das „Sternedorf“ Baiersbronn im Schwarzwald kann sich außerdem über einen zusätzlichen Stern für Jörg Sackmanns Restaurant Schlossberg freuen, das damit in die Liga der Zwei-Sterne-Restaurants aufsteigt.

Einen wahren Sterneregen erleben zahlreiche neu dekorierte Restaurants im Land. Während drei Häuser ihre Sterne abgeben müssen, dürfen sich gleich zwölf Gourmettempel neu über einen Michelin-Stern freuen. Unter den Ausgezeichneten befindet sich erstmals auch ein Feinschmeckerrestaurant in einem Freizeitpark in Baden-Württemberg. Bereits gut ein Jahr nach Eröffnung darf sich der Europa-Park in Rust für das „ammolite – The Lighthouse Restaurant“ über einen der begehrten Sterne freuen.

„Mehr als ein Viertel der neu hinzugekommenen Sterne fallen auf Gourmettempel bei uns in Baden-Württemberg. Wir sind überwältigt von der Vielzahl neuer Sterne für die Spitzenköche im Land“, so Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW).
 
Eintrag vom: 08.11.2013  




zurück
prolix_anzeige_subculture_2.jpg

Archiv Soziale Bewegung


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger