Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Samstag, 30. Mai 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Freiburg: „ferienmesse – 3 Tage Fernweh“
 
Freiburg: „ferienmesse – 3 Tage Fernweh“
15. – 17. März 2013, Messe Freiburg

- Koffer zu und los: Mit der „ferienmesse“ 2013 schon jetzt den Urlaub fürs ganze Jahr planen
- Urlaub von ganz nah bis unendlich weit
- Ökologisch verträglicher Tourismus als Topthema

Der Urlaub ist der Deutschen liebste Zeit, auch wenn sie mittlerweile von den Chinesen als „Reiseweltmeister“ abgelöst wurden. Laut den aktuellen Zahlen der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) wollen 53 Prozent der Deutschen auch in diesem Jahr einiges an Geld in die Hand nehmen, um nahe als auch ferne Reiseziele zu erobern. Vor allem die Generation 55Plus ist viel unterwegs, so die aktuellen Zahlen der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen in ihrem Tourismusreport. Demnach setzt sich dieser Trend mittlerweile bis ins hohe Alter fort, sogar die 75-jährigen fahren zu einem Drittel mindestens einmal im Jahr in den Urlaub. „Die Deutschen sitzen auf gepackten Koffern“, so die Stiftung. In Freiburg weiß man das schon lang: Reiseveranstalter, Ferienregionen, Verbände und Institutionen, Bäder und Kurverwaltungen, Hotels, Campingplätze und Reisebüros bieten bei der „ferienmesse“ am zweiten cft-Messewochenende in Freiburg dafür einmal mehr die passenden Angebote vom Urlaub vor der Haustür bis zur Kreuzfahrt oder auch zur Weltreise.

Das Ausstellerspektrum ist breit gefächert und beginnt bei der Schauinslandbahn in Freiburg, geht weiter über Freiburgs Partnerstadt Isfahan im Iran und lädt zum Zwischenstopp für Individualurlauber in Österreich mit ferienalacarte.com. Picotours lädt ein zum nachhaltigen Urlaub auf Madeira, Camping und Kanufahren stehen bei ECM Vacances aus Villersexel in Frankreich auf dem Programm und aus Italien ist mit Verdeblu gleich ein ganzer Pool von Angeboten angereist. Bahnreisen mit der Sauschwänzlebahn im Schwarzwald oder der „Transsib“ bis nach Wladiwostok? Bei der „ferienmesse“ geht beides!

Ein Top-Trend dabei: Nachhaltigkeit im Tourismus, Qualität und „sauberes Reisen“ statt Billigschnäppchen um jeden Preis. Bei der „ferienmesse“ stellen fünf Partnerunternehmen ihre Projekte zum Thema „Reisen mit Zukunft“ vor: Derzeit machen der eingetragene Verein ‚forum anders reisen‘ (ein Zusammenschluss von etwa 130 Reiseveranstaltern, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben), der ‚VCD‘ (Verkehrsclub Deutschland, der sich für eine umwelt- und verbraucherfreundliche Mobilität engagiert), ‚verträglich reisen‘ (das Magazin für Reisen und Umwelt), die ‚fairkehr agentur Gleisnost‘ (der Experte für Zug, Schiff und Bus, unter anderem mit Reisen mit der Transsibirischen Eisenbahn) und die ‚Angell Akademie Freiburg‘ (deutschlandweiter Vorreiter für international ausgerichtete Ausbildungen im Bereich Tourismus) mit. Weitere Infostände sollen den Gemeinschaftsauftritt flankieren und so vom Zugausflug mit dem „Blauwal“ und dem TGV nach Mulhouse und Paris bis hin zu Einkaufstipps fürs E-Bike eine enorme Themenpalette aus dem Bereich Reisen und Nachhaltigkeit abdecken. Nach Mallorca mit der Eisenbahn? Der VCD kennt die Route! VCDGeschäftsführer Hannes Linck: „Auch im Reisebereich werden die Begriffe "nachhaltig", "Bio" oder "umweltfreundlich" sicher nicht nur von denen benutzt, die sich ganz ernsthaft um entsprechende Angebote bemühen. Aber gerade deshalb ist es dem VCD und seinen Partnern wichtig, zum Beispiel auf der „ferienmesse“ dem interessierten Publikum Hinweise zum nachhaltigen Reisen zu geben.“ Generell gilt dabei, dass auch beim umweltverträglichen, „entschleunigten“ Tourismus der Spaß nicht zu kurz kommen darf. Und: Verträgliches Reisen bedeutet nicht, dass man nun nur noch mit dem Rad vor der eigenen Haustür unterwegs ist, so Hannes Linck weiter: „Da, wo eine Flugreise dabei ist, wie zum Beispiel in außereuropäische Länder, wird empfohlen, nicht nur einen Kurztrip zum Beispiel nach Fernost zu unternehmen, sondern eine mehrwöchige Reise, die den hohen Energieverbrauch relativiert.“

Aber nicht nur Veranstalter und Destinationen machen auf der „ferienmesse“ Lust auf Urlaub, auch das Drumherum stimmt: im Rahmenprogramm ist zum Beispiel das „Projekt Stromtreter“ mit dabei, dass spezielle Wege für E-Bikes in Bayern vorstellt, AVANTI Busreisen stellt eine Reise um die Welt im Omnibus vor und bei den Vorträgen mit „travel to nature“ wird das Publikum nach Kuba entführt. In der Messehalle hat der Deutsche Alpenverein (DAV) einen Kletterfelsen als „Appetithappen“ aufgebaut. Wer auch allen anderen gern zeigt, wie gern er fliegt, kommt bei „Eventflug Basel“ voll auf seine Kosten: Dieser neue Aussteller bringt neben Rundflügen und Eventreisen die angesagtesten Produkte für alle Luftfahrt-Freaks mit zur Messe, darunter Taschen, die aus Schwimmwesten hergestellt werden, Flugzeuggeschirr und -modelle. Die Referenten der MUNDOlogia sind mit den Fotoreportagen „Mit dem Fahrrad nach Peking“ und „Irland – Die grüne Trauminsel“ jeweils um 15 Uhr am Samstag und Sonntag im Programm der „ferienmesse“ am Start. Und: Auch bei der „ferienmesse“ 2013 ist ein SegwayGeschicklichkeitsparcours mit dabei, der den Besuchern die Möglichkeit bietet, die „coolen“ Fahrgeräte vor Ort zu testen oder direkt vor Ort eine Route durch den Schwarzwald zu buchen!
Mehr
Eintrag vom: 06.03.2013  




zurück
prolix_anzeige_subculture_2.jpg

Archiv Soziale Bewegung


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger