Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Mittwoch, 2. Dezember 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Kartoffelchips: Viele Top, Bio Flop
├ťber die H├Ąlfte der 30 Kartoffelchips im Test sind ÔÇ×gutÔÇť. Darunter auch fettreduzierte Chips und Stapelchips aus Kartoffelp├╝reepulver. Entt├Ąuscht haben dagegen die drei Bioprodukte: Sie kamen ├╝ber ein ÔÇ×MangelhaftÔÇť nicht hinaus. Das Ergebnis ver├Âffentlicht die Stiftung Warentest in der Januar-Ausgabe ihrer Zeitschrift test.

Das knabbern die Deutschen am liebsten: Chips gew├╝rzt mit Paprika. Sie stehen deshalb im Mittelpunkt des gro├čen Chips-Tests. Genauer: 14 klassische und 6 fettreduzierte Paprikachips, 5 Stapelchips mit Paprikaw├╝rzung und als Zugabe 5 exemplarisch ausgew├Ąhlte Produkte mit Salz. Auf dem Spitzenplatz der Kartoffelchips landete Funny-Frisch Chipsfrisch Ungarisch f├╝r 2,39 Euro in der 250-Gramm-T├╝te, dicht gefolgt von den g├╝nstigen Rewe/ja! Paprikachips f├╝r 0,75 Euro je 200 Gramm.

Einige fettreduzierte Chips konnten die Tester ebenfalls ├╝berzeugen. Ihr Bonus: Sie haben etwa ein Drittel weniger Fett als die herk├Âmmlichen. Viele Kalorien spart man aber nicht ein.

Klare Verlierer im Test sind die Paprikachips der drei Biohersteller. Bei zwei Produkten war das Zutatenverzeichnis unvollst├Ąndig, alle drei entt├Ąuschten im Geschmack. Die Markenprodukte Pringles Paprika und Terra Blues Chips fielen durch ihren Schadstoffgehalt auf.

Der ausf├╝hrliche Test Kartoffelchips erscheint in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 28.12.2012 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/chips abrufbar.

zum Foto: Die Chips von Alnatura waren leicht pappig und wenig knusprig und enthielten nicht deklariertes Palm├Âl oder -fett. Bild (c) Stiftung Warentest
Mehr
Eintrag vom: 27.12.2012  




zurück
prolix_anzeige_subculture_2.jpg

Archiv Soziale Bewegung


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger