Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Mittwoch, 17. Juli 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Die Slow-Food-Chef-Alliance am Tag der nachhaltigen Gastronomie
Grill (c) Z Grills Australia Unsplash
 
Die Slow-Food-Chef-Alliance am Tag der nachhaltigen Gastronomie
Juni 2024. Mit dem Tag der nachhaltigen Gastronomie am 18. Juni 2024 erinnert Slow Food Deutschland daran, wie wichtig Restaurants, Gasth√§user und Kantinen f√ľr die Ern√§hrungswende sind. Veranstaltungen in verschiedenen Bundesl√§ndern bieten die ganze Woche (18.-23. Juni) die M√∂glichkeit, sich mit K√∂chinnen und K√∂chen des Chef-Alliance-Netzwerks √ľber den bewussten Umgang mit Natur und Lebensmitteln auszutauschen.

Eigentlich sollte jeder Tag nachhaltig sein. Die K√∂chinnen und K√∂che, die sich am Tag der nachhaltigen Gastronomie beteiligen, mit Men√ľs, Hoff√ľhrungen, Workshops und Verkostungen, orientieren sich in ihrer t√§glichen Arbeit an Werten wie √∂kologischer und sozialer Nachhaltigkeit, Regionalit√§t und Saisonalit√§t. Sie geh√∂ren der Chef Alliance von Slow Food an, einem wachsenden Netzwerk, das weltweit rund 1.220 Mitglieder umfasst, 84 davon in Deutschland.

Die Mitglieder teilen dieselbe Philosophie: kulinarisches Know-how weitergeben, eine starke Bindung zu ihrer Region pflegen und das Lebensmittelhandwerk erhalten. Sie lieben gute Produkte, schätzen samenfeste Sorten und alte Tierrassen, arbeiten mit kleinen Produzent*innen aus ihrer Region zusammen und machen ihre Restaurantgäste mit deren Arbeit bekannt.

Gastronomie ist aber weit mehr als nur Fine Dining und Gastwirtschaft, betont K√∂chin und Mitglied der Chef-Alliance-Kommission Luka L√ľbke: ‚ÄěDas ist vor allem auch die Gemeinschaftsverpflegung. Hier stehen die Verantwortlichen f√ľr eine menschen- und planetengesunde Zukunft unserer Ern√§hrung und verdienen, jetzt geh√∂rt und gef√∂rdert zu werden."

Nicht nur das, was am Ende auf dem Teller liegt, sollte nachhaltig sein, sondern auch das Reinigungsmittel, die Verpackung, der Energieaufwand, die Lieferketten und nicht zuletzt die Arbeitsverhältnisse. Daran erinnert uns Köchin Barbara Stadler, Mitglied der Chef Alliance-Kommission:

‚ÄěDie Regenerationsf√§higkeit ALLER beteiligter Systeme soll gewahrt werden. Das bedeutet, nicht allein √Ėkosysteme zu sch√ľtzen, sondern auch darauf zu achten, dass wir K√∂ch*innen und alle, die in diesem System arbeiten, uns ebenso regenerieren d√ľrfen, in dem wir aufeinander acht geben, unsere Kr√§fte schonen und respektvoll mit uns und mit den Mitarbeitenden umgehen‚Äú.

‚ÄěHitze‚Äú ist das Thema des diesj√§hrigen ‚ÄěTages der nachhaltigen Gastronomie‚Äú.

Es war die Hitze des Feuers, die der Menschheit erlaubt hat, Lebensmittel zu garen und neu zu schmecken. Die Hitze hat Gesammeltes oder Gejagtes haltbarer, bek√∂mmlicher und essbarer gemacht. Und sie ist seit je das Medium aller K√∂ch*innen. Sie lernen, mit der Hitze zu arbeiten, denn das ist - abgesehen von sicherem Abschmecken - das Schwierigste beim Kochen. Hitze wird im Gaumen aber auch durch Gew√ľrze erzeugt. Und Hitze beeinflusst das Wachstum der Pflanzen: Wie wird sich beim Klimawandel und bei wiederkehrender D√ľrre der Gem√ľseanbau ver√§ndern?

Mehr zu diesem spannenden Thema erfahren Gäste bei den Veranstaltungen, die bundesweit im Chef-Alliance-Netzwerk stattfinden, vom 18. bis zum 23. Juni 2024.

Ausf√ľhrliche Informationen finden Sie hier online
Mehr
Eintrag vom: 15.06.2024  




zurück
prolix_anzeige_subculture_2.jpg

Archiv Soziale Bewegung


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger