Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Donnerstag, 25. April 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Guten Nachmittag liebe Besucher unserer Webseite!
 
Hier wollen wir einige Tipps geben fĂĽr alle möglichen Formen der Ernährung, wie die einfach lebensnotwendigen täglichen Mahlzeiten oder bewusstes, gesundes Essen, oder Möglichkeiten, nett essen zu gehen.
 
Ihre Prolix Redaktion

 
biersort.jpg
Altes Wirtshausschild,
Foto © Daniel Jäger (V.i.S.d.P.), Sommer 2004


Verschiedenes 
 
Fürstenberg würdigt langjährige Partnerschaften in Gastronomie und Hotellerie
Wirteehrung / Foto: Brauerei FĂĽrstenberg
 
Fürstenberg würdigt langjährige Partnerschaften in Gastronomie und Hotellerie
Donaueschingen, Dezember 2018. „Wir Fürstenberger wissen, was wir an unseren Wirten haben!“ Mit diesen Worten würdigte Brauerei-Geschäftsführer Georg Schwende bei einer Veranstaltung langjährige Partnerschaften mit Gastronomen und Hoteliers aus Baden-Württemberg, die zum Teil eineinhalb Jahrhunderte alt sind.

Unter den über 30 Partnerschaften waren auch Thomas Hogg von der Bahnhofsgaststätte Donaueschingen-Neudingen, dessen Gastwirtschaft 2018 seit 150 Jahren eng mit der Fürstenberg Brauerei verbunden ist, sowie Thomas und Martina Wehrle vom Gasthaus Zu´s Bierhanse in Friedenweiler-Rötenbach, die schon 2017 stolz auf eine 140 Jahre alte Partnerschaft zurückblicken konnten und nun dafür, wie alle anderen Kollegen, eine Urkunde entgegennehmen durften. Die Geehrten erhielten von Georg Schwende bei der Zeremonie dieses Dokument für ihre Treue „als kleines, aber dennoch wertvolles Zeichen unseres Dankes“.

Der Geschäftsführer der Fürstenberg Brauerei betonte bei der Wirteehrung, die nach einem Vier-Gänge-Menü mit einer Brauereiführung zu Ende ging, der Name Fürstenberg verbinde sich als Biermarke seit jeher mit der guten Küche im Süden des Landes. Die Menschen in der Gastronomie hätten zum Teil über Generationen hinweg in der Gastronomie Großes geleistet. „Unermüdlich im Einsatz, oft die ganze Familie, um die Menschen zu verwöhnen – mit kulinarischen Spezialitäten und Köstlichkeiten. Dazu hat unser Fürstenberg zu allen Zeiten bestens gepasst.“ Die Zufriedenheit der Kunden habe oberste Priorität. Deshalb setze sich die Fürstenberg Brauerei als Gastronomiemarke nachhaltig für die Anliegen ihrer Partner ein und engagiere sich in vielfältiger Weise, um die Gastronomen auch wirtschaftlich zu unterstützen. „Deshalb werden wir die Seminarreihe `Erfolgreiche Wirte` auch in 2019 weiterführen.“

Die Geehrten im Ăśberblick:

Jubilare 2018
Dieter Murawski, Gasthaus Pension Lehre-Post, Bad DĂĽrrheim-Sunthausen, 20 Jahre
Martin Demmel, Hotel-Restaurant Diegner, Villingen-Schwenningen, 25 Jahre
Uwe Hauser, Delta Tau Chi - The Animal House, Donaueschingen, 25 Jahre
Christine Rauchenwald, Bahnhofsgaststätte, Engen, 25 Jahre
Franco LoCoco, Taormina Ristorante Pizzeria, Freiburg, 25 Jahre
Alessandro D´Onofrio, Ristorante-Pizzeria Mühle, Lörrach, 30 Jahre
Familie Matthias Schmider, Gasthaus Martinshof, Schenkenzell-Kaltbrunn, 30 Jahre
Axel Stucke, Hotel-Restaurant Waldwinkel, Todtmoos, 35 Jahre
Aline Wimmer, Hotel Adler Bärental, Feldberg-Bärental, 40 Jahre
Nadja Knizeski, Bergvital Hotel GmbH, Todtnauberg, 45 Jahre
Helene Keitgen, Linde, Tennenbronn, 50 Jahre
Diethelm Fuß, Café Fuß, Löffingen, 60 Jahre
Stefan Baumgartner, Hotel Restaurant zur Sonne, Kandern, 80 Jahre
JĂĽrgen Grether, Gasthof-Hotel SennhĂĽtte, Kleines Wiesental, 90 Jahre
Thomas und Susanne Baumann, Gasthaus-Pension Seeschau, Konstanz, 90 Jahre
Familie Martina Kiefer, Gasthaus Zum Maien, Kleines Wiesental-Neuenweg, 95 Jahre
Klaus Martin, Cafe Martin, Tuttlingen, 110 Jahre
Udo GroĂźhardt, Gasthaus Adler, HĂĽfingen-Hausen vor Wald, 120 Jahre
Familie Hans-Peter Gaisser mit Gerd und Elvira Thielsch, Zum Roten Hans, Donaueschingen, 125 Jahre
Familie Martin Grimm, Gasthaus Engel, Schuttertal-Doerlinbach, 135 Jahre
Thomas Hogg, Bahnhofsgaststätte, Donaueschingen-Neudingen, 150 Jahre

Jubilare 2017
Susanne Beier, Konditorei-Café Kaffeebohne, Schiltach, 20 Jahre
Familie Stefan Fehrenbach, Steakhaus Alte Schmiede, Teningen-Köndringen, 20 Jahre
Familie Edwin Bury, Gasthaus Stube, Königschaffhausen, 25 Jahre
Reinhard und Eva Ulrich, Berggasthaus Hochfirst, Titisee-Neustadt, 25 Jahre
Roberto und Margherita Bossio, Pizzeria-Ristorante Europa, Furtwangen, 25 Jahre
Wilfried Zwochner, Getränkevertrieb, Engen, 30 Jahre
Themistoklis Kalkanis, Gasthaus Fässle, VS-Schwenningen, 30 Jahre
Heidi Marquardt, Schwarzbrennerei, Titisee-Neustadt, 30 Jahre
Wolfgang Müller, Getränkevertrieb, Hilzingen, 40 Jahre
Familie Wilhelm Ziebold, Gasthaus Heidhof, Freiamt, 45 Jahre
Albert Frank, Gasthaus Löwen, Aach, 60 Jahre
Familie Johannes Werneth, Gasthaus Hirschen, Rheinhausen-Niederhausen, 90 Jahre
Thomas und Martina Wehrle, Gasthaus Zu´s Bierhanse, Friedenweiler-Rötenbach, 140 Jahre

zum Bild oben:
Fürstenberg-Geschäftsführer Georg Schwende (vorne rechts) und Gesamtvertriebsdirektor Markus Gruhl (vorne links) bedankten sich bei den Jubilaren aus Gastronomie und Hotellerie für ihre Treue zur Donaueschinger Traditionsbrauerei / Foto: Brauerei Fürstenberg
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Die Zeichen stehen auf Bio!
(c) Kaisers
 
Die Zeichen stehen auf Bio!
Kaiserlich und kunstvoll: Im „LivingArt“ in Freiburg-Zähringen setzt „Kaisers Gute Backstube“ aus Ehrenkirchen in der Zähringerstraße in Freiburg auf nachhaltigen Genuss!

Ehrenkirchen/Freiburg, Dez. 2018; Was wohl der Nikolaus am 06. Dezember mitbringen mag? Eins ist klar: Genussvoll wird es sein! Denn „Kaisers Gute Backstube“ aus Ehrenkirchen eröffnet am 06. Dezember in der Zähringerstraße 293/Ecke Lameystraße in Freiburg-Zähringen ihre neue Bäckerei mit Café, das „LivingArt“ im gleichnamigen neuen Wohn- und Geschäftsgebäude der FZ-Objektgesellschaft aus Karlsruhe. Täglich – auch an Sonn- und Feiertagen - werden hier zukünftig Gäste und Kunden nach allen Regeln der Handwerkskunst und Kaiser-Tradition verwöhnt. Im „LivingArt“ stehen die Zeichen dabei in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen „Alnatura“ Markt besonders auf Bio, zum Beispiel mit einem (auch vegan mit pikanten Brotaufstrichen erhältlichen) Bio-Frühstück und einem tägliche wechselnden Bio-Suppenangebot und Mittagstisch. Sämtliche Kalt- und Heißgetränke – auch die kaiserlichen Kaffee-Spezialitäten – werden hier natürlich in Bio-Qualität angeboten, und ein überzeugendes, abwechslungsreiches Angebot an Bio-Broten und anderen Backwaren rundet das Programm ab, wie Geschäftsführerin Birgit Kaiser betont: „Dieses Konzept ist eine konsequente Weiterentwicklung unseres Tuns, und wir wollen hiermit dem Umweltgedanken und der Nachhaltigkeit sowie der Schonung von Ressourcen und Umwelt Genüge tun."

Dazu erwartet die Gäste von „Kaisers Gute Backstube“ neben einem innovativen und ansprechenden Ladenbaukonzept mit ökologisch und nachhaltig orientierten Details wie einer konsequent energiesparenden LED-Beleuchtung und natürlichen Baustoffen wie Holz und Stein natürlich vor allem das bekannt vielseitige, handwerklich gefertigte Backwarenangebot von Kaiser: Es umfasst eine reichhaltige Auswahl an Brötchen und Broten, süßen Stückchen, Kuchen und Torten auch in konventionell gefertigter Kaiser-Qualität. Täglich treffen Frühaufsteher auf ein umfangreiches Bio-Frühstücksangebot. Leckere Pausensnacks und Salate sowie ein wechselndes Bio-Tagesgericht und hausgemachte Bio-Suppen erweitern die Angebotspalette und machen den Besuch im „LivingArt“ zu jeder Tageszeit zu einem kleinen Höhepunkt für alle Genießer. „Kaiserlich genießen“ lässt es sich hier von morgens bis abends in einem hochwertig mit unterschiedlichen Sitzwelten ausgestatteten Café mit 50 Innenplätzen. Natürlich werden die selbst hergestellten Brezeln und Laugenteilchen sowie die beliebten Artisane Brötchen frisch vor Ort in der Filiale im Ofen gebacken. Alle Angebote, bei denen auch neben der Bio-Palette natürlich regionale und saisonale Produkte hoch im Kurs stehen, können auch mitgenommen werden, so Birgit Kaiser: „Lebensart in Freiburg-Zähringen erfährt im „LivingArt“ durch uns eine ganz neue Dimension!

Über „Kaisers Gute Backstube“

Die „Kaisers Gute Backstube“ GmbH ist seit dem Jahr 1948 in Familienbesitz und versteht sich als in der Region verwurzelte Qualitätsbäckerei. Geführt wird das Unternehmen von Waltraud und Wolfgang Kaiser, die im Jahr 1979 den Bäckereibetrieb von ihren Eltern Frieda und Ernst Kaiser übernommen und die Expansion angestoßen haben. Seit 2007 gehören auch Tochter Birgit Kaiser sowie Gottfried Faller als Geschäftsführer für die Produktion zur Firmenleitung.

Die handwerkliche Backtradition hat das Qualitätsbewusstsein im Unternehmen seit jeher intensiv geprägt. Das fängt schon bei der Wahl der Rohstoffe an: „Bei uns kommen natürliche und ausgewählte Rohstoffe zum Einsatz. Unser Mehl und unser Biogetreide stammen aus der Region“, hebt Birgit Kaiser hervor. Zudem wird das Biogetreide für die Vollkornprodukte täglich frisch in den eigenen Getreidemühlen gemahlen. Der Verzicht auf Fertigmischungen, künstliche Emulgatoren oder Teigsäuerungsmittel im gesamten Brot- und Brötchensortiment ist bei Kaiser Ehrensache – und sorgt für eine hohe Bekömmlichkeit der Produkte. Mit 43 Filialen und über 450 Mitarbeitern gehört „Kaisers Gute Backstube“ zu den führenden Bäckereien in Südbaden. Grundlage der Expansion in den vergangenen Jahren ist ein ausgefeiltes Filialkonzept, mit dem das Familienunternehmen mittlerweile auch sein gastronomisches Profil geschärft hat. Das Konzept beruht auf drei Säulen: Bäckereifachgeschäfte mit Kaffeebar, Bäckereifachgeschäfte mit Themencafé sowie Bäckereifachgeschäfte mit Café und Restaurant wie „der kaiser“ am Hauptsitz in Ehrenkirchen und „die kaiserin“ auf dem Freiburger Güterbahnareal. Seit dem Sommer 2016 gehört auch das historische ´Gasthaus Krone` in Ehrenkirchen zum Familienbetrieb der Kaisers.

Bäckerei und Café „LivingArt“
Zähringerstraße 293, 79108 Freiburg
Eröffnung: 06. Dez. 2018 um 6:30 Uhr

Ă–ffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 6:30 bis 18:30 Uhr
Samstag: 6:30 bis 18 Uhr
Sonntag/Feiertage: 8 bis 18 Uhr
 
 


Verschiedenes 
 
FĂĽr Familien geprĂĽft und empfohlen
(c) TMBW / Silvie KĂĽhne
 
FĂĽr Familien geprĂĽft und empfohlen
Neue Preisträger des Wettbewerbs „familien-ferien in Baden-Württemberg“

STUTTGART/RUST, 27. November 2018 – Für Familien mit Kindern gibt es in Baden-Württemberg eine breite Auswahl an neu ausgezeichneten Ferienangeboten. Insgesamt 134 familienfreundliche Ferienorte, Gastgeber und Erlebnispartner erhielten am Montag im Europa-Park in Rust das Gütesiegel „familien-ferien / familien-restaurant in Baden-Württemberg“. Sie alle gehören zu den Gewinnern des gleichnamigen Landeswettbewerbs, der von der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) gemeinsam mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Baden-Württemberg durchgeführt wird.

„Seit genau 20 Jahren steht dieser Landeswettbewerb für beispielhafte und ausgezeichnete familienfreundliche Angebote bei uns in Baden-Württemberg“, sagte der Präsident des Tourismus-Verbands Baden-Württemberg, Minister Guido Wolf, im Rahmen der Verleihung. „Die Preisträger setzen sich mit großem Einsatz für die besonderen Interessen und Anforderungen von Familien ein und schaffen damit ideale Bedingungen für einen Urlaub oder Ausflug mit der Familie“, so Wolf.

Mit den 2018 ausgezeichneten Preisträgern steigt die Zahl der insgesamt prämierten Orte und Betriebe auf fast 200 an. Die Auszeichnung gilt jeweils für drei Jahre und wird nur vergeben, wenn strenge Kriterien erfüllt sind. Diese reichen von Sicherheitsaspekten bis hin zu speziellen Kindergerichten auf der Speisekarte und werden von einer Fachjury vor Ort kontrolliert. „Damit bieten wir unseren Gästen Orientierung und die Gewissheit, aus geprüften familienfreundlichen Angeboten auswählen zu können“, sagte Wolf bei der Verleihung im Europa-Park. Deutschlands größter Freizeitpark gehört bereits zum wiederholten Mal zu den Preisträgern des Landeswettbewerbs.

INFO
Mehr über die Preisträger des landesweiten Wettbewerbs „familien-ferien / familien-restaurant in Baden-Württemberg“ sowie nähere Informationen zu den Kriterien findet man auf der Internetseite www.familien-ferien.de.

zum Bild oben:
Minister Guido Wolf, Waldemar Fretz (DEHOGA BW) und Andreas Braun (TMBW) freuen sich mit drei Vertretern des Europa-Parks (Matthias Bansen, Michaela Doll-Lämmer und Thomas Mack); (c) TMBW / Silvie Kühne
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Milchschokolade: Die teuerste ist die schlechteste
15 von 25 Milchschokoladen sind gut. Der Testsieger trägt das Fairtrade-Siegel und gehört mit 1 Euro pro 100 Gramm zu den günstigen im Test. Die teuerste kostet 6,95 Euro/100g und schneidet insgesamt nur ausreichend ab, weil sie stark mit Nickel belastet ist. Gesundheitliche Auswirkungen müssen Schokoladenfreunde nach dem Genuss jedoch nicht befürchten.

Geschmackliche Vollendung bieten nur zwei Tafeln: Der Testsieger und die Schokolade eines Schweizer Herstellers. Dieser verhagelt sich jedoch ein gutes Qualitätsurteil für sein Produkt durch die Kennzeichnung: Auf der Rückseite der Tafel sind Vanilleblüte und -schoten abgebildet, tatsächlich wird aber der Aromastoff Vanillin verwendet.

Insgesamt sind 15 Produkte gut, neun befriedigend, eins ist ausreichend. Schokoladen, die pro 100 Gramm mehr als 3 Euro kosten, schneiden nicht immer besser ab als solche für rund 1 Euro. Unter den günstigen sind sogar solche mit Nachhaltigkeitssiegel. Der Anbieter der besten Schokolade im Test ist eine Kinder- und Jugendinitiative. Ihr Ziel: Klimagerechtigkeit. Sie überzeugte den Hersteller sowie Händler von ihrer Idee, und diese verzichten auf ihren Gewinn. So ist es nach Angaben der Initiative möglich, dass für fünf verkaufte Tafeln ein Baum in Mexiko gepflanzt wird.

Mit Ausnahme der nickelbelasteten ausreichenden Schokolade verderben Schadstoffe nicht den Genuss: Keine Schokolade ist nennenswert mit Pflanzenschutzmitteln oder Kadmium belastet. Auch das Problem mit den Mineralölen, das die Tester 2012 in Schokolade-Adventskalendern entdeckten, haben die Hersteller mittlerweile im Griff.

Der Test Milchschokolade findet sich in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test und online ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Erlebnisreiche Winter-Tipps fĂĽr Schwarzwald-Urlauber
Skilanglauf im Hochschwarzwald © Hochschwarzwald Tourismus GmbH
 
Erlebnisreiche Winter-Tipps fĂĽr Schwarzwald-Urlauber
Winter und Schwarzwald, das passt! Wo mehr als 70 Gipfel zwischen 1000 und 1493 Meter hoch aufragen, versprechen verschneite Berge und schneearme Täler allerlei Vergnügen. Ob Pistenspaß, Entspannung in Schwarzwälder Thermen oder Kulturgenuss: Das aktuelle „GästeJournal“ der Schwarzwald Tourismus GmbH gibt auf 68 Seiten Tipps für Entdeckungen und Abenteuer. Außerdem sind darin Termine von rund 400 Veranstaltungen zwischen Karlsruhe und der Schweizer Grenze bis März 2019 aufgeführt. Das Journal erscheint am 22. November 2018 und ist kostenlos in Tourist-Infos, bei Gastgebern und Schwarzwald Tourismus unter Tel. 0761.896460 www.schwarzwald-tourismus.info zu bekommen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Kokosöl: Gut zum Braten – schlecht für den Cholesterinspiegel
Kokosöl eignet sich gut als Bratöl, ist aber nicht das gesündeste Öl, denn es besteht hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren. Für die Dezember-Ausgabe ihrer Zeitschrift test hat die Stiftung Warentest 15 Kokosöle untersucht. Fünf Produkte schneiden gut ab.

Die meisten Öle sind geschmacklich gut und eignen sich zum Braten, da sie sich sehr hoch erhitzen lassen. Tofu oder Fleisch werden damit besonders knusprig. Fünf Kokosöle erreichen ein gutes test-Qualitätsurteil, sieben sind befriedigend, zwei ausreichend und eins mangelhaft. Im Produkt von Aldi Nord wurden Schadstoffe gefunden, darunter Mineralölbestandteile und Weichmacher. Zudem ist es kein natives Kokosöl. Der Discounter hat das Öl inzwischen aus dem Handel genommen.

„Man sollte Kokosöl nur in Maßen verwenden, denn es enthält überwiegend gesättigte Fettsäuren, die das schlechte Cholesterin im Blut und damit auch das Risiko auf Herzkreislauferkrankungen erhöhen“, so Dr. Birgit Rehlender, Lebensmittelexpertin bei der Stiftung Warentest. „Der Anteil gesättigter Fettsäuren im Kokosöl liegt bei 90 Prozent.“ Zum Vergleich: Beim Olivenöl machen die gesättigten Fette nur 17 Prozent und beim Rapsöl sogar nur acht Prozent aus.

Der Test Kokosöl findet sich in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online abrufbar ...
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
46. Freiburger Weihnachtsmarkt
Freiburger Weihnachtsmarkt (c) FWTM / Schoenen
 
46. Freiburger Weihnachtsmarkt
31 Tage Weihnachtsflair in der Freiburger Innenstadt vom 22. November bis zum 23. Dezember 2018

Wenn am 22. November der Freiburger Weihnachtsmarkt mit seinen vielen Lichtern seine Tore öffnet, werden in der Freiburger Altstadt auf dem Rathausplatz, dem Kartoffelmarkt, in Unterlinden, in der Franziskanerstraße und der Turmstraße über 120 Verkaufsstände zum 46. Mal die Innenstadt beleben und erleuchten. An den Adventsonntagen erweitert sich das Angebot außerdem um rund 20 Stände auf der Kaiser-Joseph-Straße, die in großem Bogen zu einem Rundgang über den Weihnachtsmarkt einladen.

Der Freiburger Weihnachtsmarkt öffnet am 22. November um 14.00 Uhr. Am Eröffnungsabend wird um 19.00 Uhr der traditionelle Weihnachtslebkuchen vor dem Rathaus durch den Oberbürgermeister Martin Horn und FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki angeschnitten und verteilt.

„Die Beliebtheit des Freiburger Weihnachtsmarktes, insbesondere bei ausländischen Besuchern, steigt von Jahr zu Jahr. Mit seiner Lage mitten in der Freiburger Altstadt und seinem starken Fokus auf kunsthandwerklichen Angeboten gehört er zu den abwechslungsreichsten Weihnachtsmärkten in Deutschland“, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki.

Der Freiburger Weihnachtsmarkt zeichnet sich durch seine groĂźe Palette an kunsthandwerklichen Erzeugnissen aus: So sind hier von handgemachte Designerkerzen ĂĽber Weihnachtsdekorationen aus verschiedenen Materialien, Filzprodukte, Handpuppen bis hin zu Schmuck, Keramik und Mode anzutreffen.

Handwerkliche Produktion hautnah lässt sich beim Drechsler oder Glasbläser erleben. In der Kerzenwerkstatt dürfen große und kleine Besucher ihre Fingerfertigkeit beim Kerzenziehen selbst unter Beweis stellen. Durchnaschen kann man sich am Mandelstand mit 17 verschiedenen Sorten gebrannten Mandeln, die direkt vor Ort im traditionellen Kupferkessel vor den Augen und Nasen der Zuschauer produziert werden.

Abgerundet wird das weihnachtliche Geschehen durch eine Krippe mit lebensgroßen Holzfiguren des Bildhauers Edgar Spiegelhalter, die sich rechts vor dem Haupteingang der Kirche St. Martin befindet. In der Kirche St. Martin bieten tägliche Adventsimpulse um 17.30 Uhr Zeit und Gelegenheit zum Besinnen und Innehalten.

Am 06. Dezember wird der Nikolaus auf dem Rathausplatz vorbeischauen und den anwesenden Kindern kleine Geschenke mitbringen.

Am Totensonntag, den 25. November ist der Weihnachtsmarkt geschlossen.

Rechtzeitig vor 'Heilig Abend' schlieĂźt der Weihnachtsmarkt am 23. Dezember um 19.30 Uhr seine Pforten.

Eine Übersicht samt Karte mit den Weihnachtsmarktständen und deren Angeboten bietet der Flyer „Weihnachtsmarkt Freiburg“.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Kulinarisches Weinerlebnis und Wein & Schokolade
Wein & Schokolade / Foto: Veranstalter
 
Kulinarisches Weinerlebnis und Wein & Schokolade
BAD KROZINGEN. Die Kur und Bäder GmbH bietet im November und Dezember sowie kommendes Jahr im Februar in Kooperation mit örtlichen Winzern exklusive und genussvollen Veranstaltungen mit Weinprobe und dazu passende Köstlichkeiten.

Am Freitag, den 23. November 2018 findet ein Weinabend par excellence satt. Die Kur und Bäder GmbH sowie Martin Waßmer laden in das Waßmer-Weingut nach Bad Krozingen-Schlatt zu einem exklusiven Abend der Genüsse ein. Der Winzer und mehrfache Rotwein-Preissieger – national wie international – präsentiert einen Sekt sowie sechs verschiedene Weine, die zum Teil prämiert und vom Gault&-Millau Weinguide empfohlen werden. Begleitend dazu serviert Feinkost Kopf, Mitglied der Slow-Food-Organisation, ausgewähltes Fingerfood. Durch den Abend führen Patron Martin Waßmer persönlich, Chef Ulrich Kopf von Feinkost Kopf sowie Kurdirektor Rolf Rubsamen. Am Freitag, den 15. Februar 2019 findet das kulinarische Weinerlebnis im Weingut Fritz Waßmer statt.

Feinen badischen Wein verkosten, lecker essen und das sinnliche Zusammenspiel von Wein und Schokolade erfahren. Die Weinscheune Biengen präsentiert am Freitag, den 7. Dezember 2018 im romantisch geschmückten Pfarrkeller eine Vielfalt an badischen Weinen. Begleitend dazu serviert der Fallerhof ein auf die Weine abgestimmtes, feines, teilweise schokoladiges 3-Gang-Menü. Anschließend werden drei Gänge Wein & Schokolade verkostet. Die Schokoladen kommen von der Schokoladenmanufaktur Schell, die sich zum Thema „Wein & Schokolade“ weltweit einen Namen gemacht hat. Sie verwenden für ihre Schokoladen ausschließlich die besten Aromakakaos aus fairem Anbau.

Treffpunkt ist jeweils um 19.00 Uhr bei der Tourist-Information Bad Krozingen zur gemeinsamen Taschenlampen-Wanderung. FĂĽr die Heimfahrt ist mittels GroĂźraum-Taxen gesorgt.

Weitere Informationen und Tickets für die Veranstaltungen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder online erhältlich.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
sankt_valentin_web2018.jpg
historix2.jpg
escap2.jpg
webers_web_klein_2017_2.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger