Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Donnerstag, 3. Dezember 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Luftschiff Ahoi – Restaurant im Zeppelin Museum in Friedrichshafen
Als erste Stadt am Bodensee erhielt Friedrichshafen Mitte des 19. Jahrhunderts einen Bahnanschluss. Nur wenige Jahrzehnte später entstand ein als Fachwerkbau angelegter Hafenbahnhof, der jedoch schon Anfang der 1930er Jahre dem modernen Entwurf des Architekten Karl Hagenmeyer weichen musste. Das vom Bauhaus inspirierte Gebäude prägt die Hafensilhouette mit seinen klaren Linien bis heute. Bereits seit der Eröffnung befindet sich in den nun vom Zeppelin Museum genutzten Räumen auch ein Restaurant. Davon zeugen etwa die ins Mauerwerk der Sonnenterrasse eingelassenen Klingeln, die ehemals zum Rufen der Bedienung dienten. Der herrliche Blick über Hafen und Bodensee hat sich zur Freude der Besucher ebenfalls erhalten.
Mehr
 

 
Anlage um den See im Kurpark Bad Krozingen wieder geöffnet
Mit Übungsgolf-Anlage, Kinderspielplatz und Café am See

BAD KROZINGEN. Die Erholungs-Anlage rund um den See im Kurpark Bad Krozingen mit Übungsgolf-Anlage, Kinderspielplatz und Café am See lädt ab Freitag, den 15. März 2019 wieder zum Verweilen und Entspannen ein.

Die Ăśbungsgolf-Anlage mit 14 Bahnen, 8 bis 16 m lang und von 2,50 bis 4,00 m breit, ohne Bande, verbindet viele Elemente aus dem Rasengolf mit dem ursprĂĽnglichen Minigolf. Auf Sand-/Kunstrasen ist Geschicklichkeit von Jung und Alt gefragt.

Der angrenzende Spielplatz mit Schwalbennestschaukel, Wassermatschplatz, kleinem Klettergarten und einer kleinen Seilbahn garantieren Spaß und Freude für die ganze Familie. Das Open Air-„Café am See“ bietet Erfrischungsgetränke, Kaffee und Kuchen, Eisköstlichkeiten und kleine Speisen an.

Eine Aussichtsplattform ermöglicht es, Vögel, Fische, Enten und Libellen am und im See im Kurpark zu beobachten. Sitzbänke und Wellness-Liegen laden zum Verweilen ein.

Die Öffnungszeiten sind, je nach Wetterlage, von Montag bis Freitag, 13 bis 19 Uhr, sowie Samstag, Sonn- und Feiertag und in den Schulferien von 12 bis 19 Uhr (letzte Schlägerausgabe jeweils 30 Min. vor Schließung).

Kostenloses Parken mit Parkscheibe auf den Parkplätzen der „Vita Classica Therme“ und auf dem großen Kurhaus-Parkplatz. Von hier aus kann ein entspannender Spaziergang durch den Park mit 800 bis 1.000 m Entfernung unternommen werden.
 
 

 
Boxenstopp für Genießer – „Hier & Jetzt“ in Freiburg
Wer vor dem Turmcafé im Freiburger Stadtteil Zähringen steht, wird kaum vermuten, dass in dem heutigen Kunstforum einmal Diesel und Benzin flossen. Zu filigran erscheint das denkmalgeschützte Gebäude aus den 1950er Jahren mit seinen großen Glasfenstern und der freitragenden Wendeltreppe. Von dem historischen Bau ins „Hier & Jetzt“ ist es nur ein Katzensprung. In dem Restaurant mit Biergarten unterhalb des „Tankstellen-Türmles“ werden neben Klassikern der deutschen Küche mediterran und orientalisch inspirierte Köstlichkeiten serviert. Die besondere Lage schätzen auch die Bewohner des rund um das Ensemble entstandenen Mehrgenerationenquartiers. Ihnen dient die Gastronomie als kommunikatives Zentrum.
Mehr
 

 
Slow Food im Bauhaus – „Erasmus“ in Karlsruhe
In der Karlsruher Siedlung Dammerstock, Ende der 1920er Jahre von Bauhaus-Gründer Walter Gropius entworfen, empfängt seit 2014 ein besonderes Restaurant Architekturinteressierte und Feinschmecker. Das „Erasmus“ verdankt seinen Namen dem Humanisten Erasmus von Rotterdam und steht als Slow Food-Betrieb für einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Andrea und Marcello Gallotti servieren in ihrer denkmalgeschützten Location samt Dach- und Gartenterrasse leckere Gerichte aus Produkten, die gut, sauber und fair hergestellt wurden. Viele davon stammen aus dem Genießerland Baden-Württemberg, etwa Filderkraut aus der Region Stuttgart, Bio-Mehl aus dem Breisgau oder Schaumwein von der Champagnerbratbirne aus Schlat am Rande der Schwäbischen Alb.
Mehr
 

 
Bayreuth: Café Wahnfried ab 22. Januar wieder geöffnet
Oliver Hoyer und Simone Wedlich, die Betreiber der „Eis/Bar Bayreuth“, sind die neuen Pächter

Nach nur knapp einem Monat Schließung übernehmen Oliver Hoyer und seine Geschäftspartnerin Simone Wedlich das Café Wahnfried. Oliver Hoyer betreibt seit 2012 die „Eis/Bar Bayreuth“. 2017 stieg Simone Wedlich ins Geschäft ein, und das Eiscafé zog in die Maximilianstraße um.

Außerdem gibt es seit 2017 im Sommer eine Filiale in der Richard-Wagner-Straße, genau gegenüber der Zufahrt zu Haus Wahnfried. Ab 22. Januar werden Oliver Hoyer und Simone Wedlich nun im Gärtnerhaus tätig sein, direkt neben Haus Wahnfried und dem Neubau des Richard Wagner Museums.

Selbstverständlich wird auch am neuen Standort das Eis aus eigener Herstellung verkauft – in Bio-Qualität und ohne Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Auch Kuchen aus eigener Herstellung und kleine herzhafte Gerichte soll es geben. Neu ist außerdem, dass das Café noch nach Schließung des Museums geöffnet haben wird – im Winter bis mindestens 18 Uhr, im Sommer sogar bis 21 Uhr oder länger. Auch die neuen Betreiber des Café Wahnfried übernehmen gerne das Catering für externe Veranstaltungen, die in den Räumlichkeiten des Richard Wagner Museums stattfinden.
 
 

 
VAG spart Plastik dank des „VAG-Cup“
Für umweltfreundliche Mobilität steht die Freiburger Verkehrs AG (VAG) seit jeher. Und auch was die internen Betriebsabläufe betrifft ist das Unternehmen zum Beispiel mit einem erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerk oder mit der Fahrzeugwäsche mittels Regenwasser sehr gut aufgestellt.

In den vergangenen Monaten ist die VAG nun einen weiteren Schritt gegangen, um zu erreichen, dass die Mitarbeitenden künftig weniger Plastikmüll erzeugen: Nach einer Testphase, hat der Verkehrsbetrieb allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen stabilen Mehrwegbecher im VAG-Design zur Verfügung gestellt, der beim arbeitstäglichen Tee- oder Kaffeegenuss verwendet werden kann.

Besonders bei den Heißgetränkeautomaten, die in den Aufenthaltsräumen im Verwaltungsgebäude, in den Werkstätten aber auch in den Sozialräumen entlang der Strecke zu finden sind, sollen durch den neuen „VAG Cup“ künftig Plastikbecher eingespart werden.

Um die Motivation zum Einsparen von Plastikmüll noch zu steigern, wurde auch noch ein finanzieller Anreiz geschaffen: Wer seinen eigenen Mehrwegbecher – also zum Beispiel den „VAG Cup“ – mitbringt und in den Heißgetränkeautomaten stellt, zahlt für das Getränk 10 Cent weniger, als wenn er sich dafür einen Plastikbecher auswerfen lässt.

Bei den Beschäftigten kommt der Becher augenscheinlich gut an. Fast jede und jeder hat sich das rote Gefäß mit dem VAG-Logo bei der Ausgabestelle abgeholt. Wie viele Plastikbecher dadurch tatsächlich eingespart werden, kann man erst dann bilanzieren, wenn die Firma, die die Getränkeautomaten aufstellt, ihre jährliche Abrechnung macht.

„Mit der Einführung des „VAG Cup“ leisten wir einen weiteren Beitrag zu einem nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen“, stellt VAG Vorstand Stephan Bartosch fest. Und sein Kollege Oliver Benz ergänzt: „Für uns bei der VAG fängt umweltfreundliche Mobilität schon in den Büros und den Werkstätten und nicht erst auf der Straße oder der Schiene an!“

Der “VAG Cup“ kann übrigens auch von jeder und jedem für einen Preis von 3,50 Euro im Kundenzentrum pluspunkt, Salzstraße 3, und in der Radstation käuflich erworben werden.
 
 

 
Gutschein* fĂĽr 2 Personen fĂĽr einen Sonntagsbrunch im Schloss Reinach
Das Buffet der 1.000 Köstlichkeiten: Beim Sonntagsbrunch im herrschaftlichen Saal Reinach erleben Sie zu zweit ungezwungene Gastlichkeit. Das beeindruckende Buffet lässt die Genießerherzen höher schlagen.

Wir verlosen einen Gutschein*, der fĂĽr zwei Personen im Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen gĂĽltig ist. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 18.03.2019 einschreiben. Viel GlĂĽck!
---
* nicht an den Adventssonntagen, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, an Ostern und am Muttertag gĂĽltig
Mehr
 

 
Craftbeer Lodge bietet eine Dezember Bierkiste!
Neben den Bieren der Craftbeer Brauereien führen wir auch herrliche Biere privater Traditionsbrauereien, die uns Bierspezialitäten unserer Bierkultur wieder entdecken lassen. Im Winter werden saisonale Biere für die kalte Jahreszeit eingebraut, die oft etwas schwerer, dunkler und weniger hopfenbetont sind. Biere die Gaumen und Seele umschmeicheln, um wohlgemut die dunkle Jahreszeit zu überstehen.

Wir haben eine Dezember Bierkiste gepackt, die euch auf Entdeckungsreise durch Winterbiere, Festbiere, Weihnachtsbiere, Bockbiere, Helle, Dunkle und Weizenbiere fĂĽhrt und entspannt durch den Weihnachtsmonat begleitet - zum Wohlsein!
Inhalt: 20 Flaschen 0,5l. Je Sorte sind 2 Flaschen enthalten.
Fertig gepackt und abholbereit fĂĽr 34,50 EUR in der Craftbeer Lodge!

Craftbeer Lodge
Oberlinden 10, 79098 Freiburg
Ă–ffnungszeiten: Mo - Sa von 11:00 bis 19:00 Uhr

An den Advent-Samstagen haben wir bereits ab 10 Uhr für euch geöffnet.
Am 24. und 31. Dezember haben wir von 10 - 14 Uhr geöffnet.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 

Mittagstisch-in-Freiburg


1

Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger