Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Dienstag, 1. Dezember 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
31. Freiburger Weinkost vom 01. bis 11. August 2019
Freiburger Winzer laden ein

Die Freiburger Winzer und die FWTM laden als gemeinsamer Veranstalter der 31. Freiburger Weinkost vom 01. bis 11. August zum Verkosten ausgesuchter Freiburger Weine ein. Das Historische Kaufhaus verwandelt sich in diesen Tagen des „kleinen Freiburger Weinfestes“ in einen Ort der Geselligkeit. Eröffnet wird die Weinkost am Donnerstag, 1. August um 19 Uhr vor dem Historischen Kaufhaus durch Bürgermeister Stefan Breiter zusammen mit der Badischen Weinkönigin Sina Erdrich, welche mit einem historischen Oldtimer vorgefahren werden. Die St. Georgener Rentnerband umrahmt die Eröffnung mit ihren Darbietungen.

Bernhard Schätzle vom Organisationskomitee freut sich auf die Freiburger Weinkost: „Der Innenhof des Historischen Kaufhauses und der Vorplatz mit Blick auf das Freiburger Münster bieten der Freiburger Weinkost ein ganz besonderes Ambiente und das macht auch den Charme der Weinkost – in gemütlicher Runde zusammenzukommen – aus.“

Auch in diesem Jahr verspricht das Angebot von Weinen und Winzersekten wieder besonderen Gaumengenuss. Die Freiburger Weingüter Baumann, Hercher und Schätzle, das Weinhaus Opfingen und die Winzergenossenschaften Tiengen und Waltershofen sowie der Winzerverein Munzingen präsentieren 21 Weine, zwei Perlweine und fünf Winzersekte, die die Freiburger Rebflächen von über 700 Hektar rund um Tuniberg, Breisgau und Markgräflerland hervorgebracht haben. Dominiert wird das Sortiment von der Burgunderfamilie mit Grau-, Weiß- und Spätburgundern sowie dem in Freiburg sehr beliebten Gutedel. Auch Bukettsorten wie Muskateller, Sauvignon Blanc und Gewürztraminer ergänzen die Weinliste. Auch Variationen im Weinausbau wie der farblose Blanc de Noire vom Spätburgunder oder die Cuvée der Weine der „Tuniberg Sommer“ lohnen ein „Probiererle“. Die Weine stammen größtenteils aus den Jahrgängen 2017 und 2018.

In bewährter Weise offeriert der Caterer „A la minute“ den Besuchern ein auf den Wein abgestimmtes Speiseangebot. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Rathauskapelle, die Rentnerband des Musikvereines St. Georgen und die Sänger des MGV Lehen und Waltershofen.

Am Freitag, 2. August werden die Freiburger Weinkost und der ADAC Südbaden mit der Ankunft der Schauinsland Klassik Rallye gegen 19:30 Uhr einen gemeinsamen Auftritt auf dem Münsterplatz haben. Die Besucher werden die chromblitzenden Oldtimer bestaunen und mit Freiburger Wein auf viele Jahre Automobilbau anstoßen können.

Ă–ffnungszeiten der Freiburger Weinkost:
Täglich von 18 bis 23 Uhr
Freitag und Samstag 18 bis 24 Uhr

Veranstaltungsort:
Historisches Kaufhaus
MĂĽnsterplatz 24 79098 Freiburg
 
 

 
Neu: „Fürstenberg Bräu Donau Pale Ale“
Vollmundige Bierspezialität in der 0,33 l Longneck-Flasche

Donaueschingen, Juli 2019. Die Liebhaber besonderer Fürstenberg-Biere wissen seit einiger Zeit die Raritäten zu schätzen, mit denen der Leiter des Fürstenberg Brauwerks, Moritz Hamilton, den einmaligen Braugeist vom Ursprung der Donau wieder aufleben lässt. Mit handwerklichem Können, ausgewählten Rohstoffen aus der Region und viel Leidenschaft kreieren erfahrene Brauer charakterstarke Biere zwischen Tradition und Innovation.

Neu in der Edition „Fürstenberg Bräu“ ist das „Donau Pale Ale“, das ab sofort in der 0,33l Longneck-Flasche in der Fürstenberg Boutique, dem Fürstenberg Online-Shop sowie bei ausgewählten Partnern angeboten wird. Wer es fassfrisch mag, kann diese Bierspezialität auch im Fürstenberg Bräustüble in Donaueschingen genießen.

Moritz Hamilton beschreibt die neue Dauersorte aus dem Brauwerk als eine vollmundige, obergärige Bierspezialität mit einem Alkoholgehalt von 5,5% vol. „Im Haupttrunk verbindet sich eine leichte Malzsüße mit dezenter Hopfenbittere. Hinzu kommt eine Fülle von tropischen Fruchtaromen, die den gehaltvollen Körper abrunden.“ Mit dieser Neuheit setzt die Fürstenberg Brauerei einmal mehr ihre erstklassige Brautradition seit 1283 fort.

Zu „Fürstenberg Bräu Donau Pale Ale“ passt kulinarisch hervorragend Gegrilltes, Burger, Asiatisches und englischer Cheddar.
 
 

 
5. Street Food Market 03. + 04. August 2019, Messe Freiburg
Viele Schlemmerneuheiten auf dem 5. Street Food Market Freiburg.

“Ein ganz besonderes Highlight in diesem Jahr ist die ADAC Schauinsland Klassik, die am 03. August parallel zum Street Food Market stattfindet und die Besucher einlädt, beim Schlemmen die historischen Oldtimer zu bestaunen.”, so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM, “auch der neue Food Trailer „Blümchen“ vom Gasthaus Blume aus Opfingen bereichert den 5. Street Food Market mit seinen bekannten Schwarzwald Tapas.”. Neuheiten wie Churros der „Churros Brothers“, Foodboxen von „Eat-Box“ aber auch Stefans Käsekuchen, als Klassiker des Schwarzwalds, dürfen nicht fehlen. Regionale Trucks wie “Mediterrane Leidenschaft”, “Canoa Brasil”, “La Jefa” u.v.m. bieten den hungrigen Besuchern auch in diesem Jahr ihre kulinarischen Highlights an. Zum ersten Mal ist auch „Pachamama“ mit verschiedenen Ofenkartoffeln und Pachamamas Reisteller dabei und sorgt hiermit für besondere Geschmackserlebnisse. Die modern interpretierten Gerichte aller Caterer werden frisch und vor den Augen der Besucher zubereitet und angerichtet.

Das abwechslungsreich gestaltete Rahmenprogramm gehört mittlerweile wie der klassische Burger zum Street Food Market mit dazu und sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. DJ Buddy Belpaso ist auch in diesem Jahr wieder mit seinen 7-Inch Schallplatten mit dabei und hält die Besucher bis spät in die Abendstunden bei Laune. Die Liegestühle in der Beach Area laden zu einer erfrischenden „Kalte Sofie“ der Alten Wache oder zu dem ein oder anderen besonderen Craftbeer ein, denn die Decker Garage sowie Andrea Seeger mit ihrer Craftbeerlodge präsentieren eine ganze Palette an verschiedenen Craft-Bieren aus aller Welt.

Die kleinen Besucher können sich auf einen riesigen Sandspielkasten, eine Hüpfburg sowie ein Kinderkarussell freuen und auf die Möglichkeit sich schminken zu lassen.

Nach einer ausgiebigen Shoppingtour über den parallel stattfindenden Mädelsflohmarkt (03. August, Messehalle 1) können sich die Besucher das Urlaubsfeeling bei einem kostenfreien Schnuppertauchgang vom Tauchcenter Freiburg direkt nach Hause holen und den perfekten Tag auf dem Street Food Market mit einem Schnappschuss in der Fotobox von der Firma „Event-Box“ abrunden.

Die rund 40 Food Trucks öffnen ihre Verkaufsklappen am Samstag, 03. August von 11:00 bis 23:00 Uhr und am Sonntag, 04. August von 11:00 bis 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Vanille­eis
Mehr als jedes zweite Vanille­eis ist gut

Das zweitteuerste ist das Beste, doch auch sehr güns­tiges Vanille­eis schlägt sich gut im Test. Manche enthalten jedoch kaum Vanille oder zu viel Fremdaroma. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach einem Test von 19 Mal Vanille-Speiseeis in Haus­halts­packungen, darunter zwei Bioprodukte und drei vegane Varianten. Die Preise reichen von 1,91 bis 16,70 Euro pro Kilogramm.

11 von 19 Produkten sind gut. Darunter auch fünf, die nur 1,91 Euro pro Kilogramm kosten. Doch nur eins ist top im Geschmack. Als einziges erhält es in der Verkostung die Note sehr gut, übrigens zum dritten Mal in Folge beim Eistest der Stiftung Warentest. Die gehaltvolle Eiscreme ohne Zusatz­stoffe schmeckt deutlich nach Vanille und kräftig nach frischer Sahne. Wermuts­tropfen ist der hohe Preis von 15 Euro pro Kilogramm.

Manches Eis schmeckt nicht nach reiner Vanille, sondern bringt eine auffällige Note nach Zabaione mit oder eine deutlich ausgeprägte Karamell­note. Eins schmeckt nach Vanillepuddingpulver. Auffällig: Diese fünf Produkte enthalten so gut wie keine Vanille. Außerdem wiesen die Tester in ihnen Aroma­stoffe nach, die nicht aus der Vanille stammen, teil­weise aber Vanille­geschmack nach­ahmen oder verstärken können – bei zwei Produkten deutlich mehr als zulässig.

Ein veganes Vanille­eis bekam wegen zu viel Fremdaroma die Note Mangelhaft. Ein anderes erhielt die Note Ausreichend, weil es deutliche Mengen Fremdaroma aufwies, mehr als viermal so viel Zucker hatte wie auf der Verpackung steht und zudem stark mit Mineralkohlen­wasser­stoffen belastet war. Das dritte vegane Eis ist zwar insgesamt befriedigend, schmeckt aber vor allem nach Kokos und kaum nach Vanille.

Der Test Vanille­eis findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und online ...
Mehr
 

 
Karlsruhe: Grillplätze wieder nutzbar
Forstamt gibt gesperrte Feuerstellen im Hardtwald frei

Nach dem Regen der vergangenen Tage gibt das Forstamt die Nutzung der Feuerstellen an den eingerichteten Grillplätzen im Hardtwald wieder frei. Es sind dies der Grillplatz an der L 604 zwischen Waldstadt und Eggenstein sowie der Grillplatz "Lager" in der Nähe des Gartencenters an der Linkenheimer Allee.

Das Forstamt bittet die Nutzenden eindringlich darum, die Grillfeuer zu beaufsichtigen und beim Verlassen des Platzes vollständig zu löschen. Weiterhin zu beachten ist das vom 1. März bis 31. Oktober geltende Rauchverbot im gesamten Wald. Auch wildes Grillen oder Feuer machen ist im Wald grundsätzlich verboten.

Das Forstamt behält sich je nach Witterungsverlauf vor, die Feuerstellen bei hoher Waldbrandgefahr kurzfristig erneut zu schließen.
 
 

 
Mannheim: Zu Gast beim Gelato-TĂĽftler
Nicht Rom, nicht Mailand, nicht Venedig: In Mannheim entstand vor genau 50 Jahren mit dem Spaghettieis die hierzulande wohl bekannteste Eisspezialität. Als Vorbild für seine Kreation nennt Dario Fontanella den Dessert-Klassiker Montebianco. Statt Maronencreme drückte der Gelato-Tüftler Vanilleeis durch eine Spätzlepresse. Erdbeersoße und weiße Schokoraspeln dazu, fertig war das erste Spaghettieis. Manche Kinder sollen damals geweint haben, weil sie keine Nudeln, sondern Eis bestellt hatten. Doch was anfangs irritiert hat, ist heute ein Verkaufsschlager weit über Baden-Württemberg hinaus. Das Original gibt es nach wie vor im Mannheimer Stammhaus der traditionsreichen Eisdiele.

Bild:
Deutschlands wohl bekanntester Sommer-Klassiker: Spaghettieis aus Mannheim / Foto: TMBW / DĂĽpper
Mehr
 

 
Theatercafé
Das Theatercafé beim Freiburger Theater wird am 19. Juli in die Sommerpause gehen; die bisherigen Betreiber werden dann auch aufhören. Ab der kommenden Spielzeit werden Jose Manuel Garcia Serrano und Thomas Rauhut (Gesellschafter der La Pepa GmbH) als Pächter des Theatercafés neu starten. Sie haben sich erfolgreich in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren durchgesetzt. Das Theatercafé wird räumlich neu gestaltet und am 21. September 2019 frisch eröffnet.
 
 

 
Sehr zufriedene Mienen beim 48. Freiburger Weinfest
Eine ausgesprochen positive Bilanz ziehen Gastronomen und Winzer aus der Region nach dem 48. Freiburger Weinfest. Vom 4. bis 09. Juli 2019 stand der Platz rund ums Freiburger Münster sechs Tage im Zeichen des badischen Weins. „Dank des buntgemischten Treibens, der angenehmen Atmosphäre und der guten Stimmung ist für uns die Weinfestbilanz sehr positiv. Insgesamt rund 95.000 Besucherinnen und Besucher“, schätzt Franziska Pankow, FWTM-Abteilungsleiterin Tourismus, Convention Bureau & Events, „genossen das diesjährige Freiburger Weinfest.“ Besonders am Donnerstag und Freitag luden die warmen Temperaturen dazu ein, bis in die späten Abendstunden badischen Wein und das abwechslungsreiche kulinarische Angebot zu genießen. Positiv wirkte sich auch das neu eingeführte Pfand auf Weinflaschen aus, wodurch das Glasmüllaufkommen deutlich reduziert werden konnte.

Günter Linser, Vorstandsvorsitzender Tuniberg Wein e.V.: „2019 war ein voller Erfolg. Besonders erfreulich ist für uns, wie viele junge Besucher auf das Weinfest kamen. Das waren sogar noch deutlich mehr als letztes Jahr. Im Vergleich zu vor zehn bis 15 Jahren ein sehr positiver Trend für die Zukunft.“

„Wir sind mit dem Ergebnis dieses Jahr sehr zufrieden. Uns begeistert Jahr für Jahr die bunte Mischung des Publikums, die dem Weinfest seine ganz eigene familiäre Atmosphäre verleiht. Es ist eine riesige und friedliche Party für Jedermann. Der Wein bringt als verbindendes Element alle Generationen zusammen“, so Alixe Winter, Geschäftsführerin Alte Wache – Haus der badischen Weine GmbH. „Und auf das neue Weinfestglas haben wir eine überwiegend sehr positive Resonanz bekommen. Die Umstellung war die richtige Entscheidung.“

Jürgen Pum, Geschäftsführer Feinkost-Metzgerei Pum und gastronomischer Neuzugang auf dem Freiburger Weinfest: „Wir ziehen nach unserem ersten Auftritt ein sehr positives Fazit. Die Besucher haben unser Angebot begeistert angenommen. Die Atmosphäre auf dem Freiburger Weinfest ist etwas ganz Besonderes.“

Noch bis zum 11. Juli 2019 um 23:59 Uhr können Besucherinnen und Besucher des Freiburger Weinfestes ihren perfekten Weinfest-Moment auf Instagram posten und an einem Fotowettbewerb teilnehmen: Die schönsten Weinfestmomente werden mit einem Wein-Tasting mit Tapas-Begleitung für 6 Personen in der Alten Wache, ein GeburtsJahrgangswein der Winzergenossenschaft Achkarren, einer Doppelmagnumflasche Muggardt der Winzergenossenschaft Britzingen und zahlreiche Probiersets verschiedener Weingüter belohnt. Wie kann man teilnehmen? Die eigenen Weinfest-Bilder mit den Hashtags #freiburgerweinfest und #meinweinfestmoment sowie @visit.freiburg auf Instagram posten. Die Teilnahmebedingungen sind zu finden unter www.weinfest.freiburg.de.

Das Freiburger Weinfest wird von der FWTM in enger Zusammenarbeit mit den Weinbereichen im Breisgau, am Kaiserstuhl, im Markgräflerland und rund um den Tuniberg organisiert.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 

Mittagstisch-in-Freiburg


1

Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger