Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Mittwoch, 2. Dezember 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Maschinen fĂŒr Espresso und Cappuccino
Große Preisunterschiede bei gleich guter QualitĂ€t

Ein Test von Vollautomaten, die Espresso und Cappuccino auf Knopfdruck liefern, brachte nur gute Ergebnisse. Die Preisunterschiede sind allerdings enorm: Die gĂŒnstigste gute Maschine kostet 375 Euro, die teuerste 970. Auch die ebenfalls getesteten SiebtrĂ€germaschinen schneiden bis auf eine Ausnahme gut ab, hier liegen die Preise zwischen 188 und 740 Euro. Ebenfalls positiv sind die Ergebnisse beim Test von Espressobohnen: 16 von 18 Produkte sind gut, 2 befriedigend. Sie kosten zwischen 7 und 32 Cent pro Tasse. Veröffentlicht sind die Ergebnisse in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test und auf test.de.

Die zehn Vollautomaten mahlen frische Bohnen, brĂŒhen Espresso, schĂ€umen Milch und reinigen sich selbst. Alle erreichen das QualitĂ€tsurteil gut, gleich sind sie dennoch nicht. Eine Maschine brĂŒht den besten Espresso, einer anderen gelingt der Milchschaum nur befriedigend, eine weitere bietet kein Programm fĂŒr Latte Macchiato. FĂŒr die persönliche Kaufentscheidung zĂ€hlen deshalb die Details und der Preis. Die teuerste Gute ist mehr als doppelt so teuer wie die GĂŒnstigste. Zur Zeremonie wird Espresso- und CappuccinobrĂŒhen mit SiebtrĂ€germaschinen. Die beste im Test ist eine fĂŒr 188 Euro, nur knapp dahinter liegt ein Modell fĂŒr 147 Euro. Die gĂŒnstigste Gute mit 70 Euro ist von Lidl, wird aber nur als Aktionsware verkauft und ist derzeit nicht im Handel. Ab FrĂŒhjahr 2017 soll sie wieder verfĂŒgbar sein.

Beim Test von Espressobohnen haben die Tester nicht nur die QualitĂ€t geprĂŒft, sondern auch, ob sich die Anbieter fĂŒr Nachhaltigkeit in der Lieferkette und im Anbau einsetzen. Dass auch hinter sehr gĂŒnstigen Preisen Engagement stehen kann, beweist Aldi (Nord) mit seinem guten Espresso fĂŒr 7,90 Euro pro Kilo. Der Testsieger Lavazza (12,60 Euro pro Kilo) zeigt sich hingegen intransparent und zeigte keine großen Nachhaltigkeitsbestrebungen.

Die ausfĂŒhrlichen Tests Kaffeevollautomaten, SiebtrĂ€germaschinen, Espressobohnen und Produktionsbedingungen von Espresso erscheinen in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 24.11.2016 am Kiosk) und sind bereits unter www.test.de/espessomaschinen und unter www.test.de/espressobohnen abrufbar.
Mehr
 

 
Zweite AprĂšs-Ski-Party im Europa-Park
ZĂŒnftig in die Weihnachtszeit starten

Am 02. und 03. Dezember 2016 wird in Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark zum zweiten Mal die große AprĂšs-Ski-Party gefeiert. Im Portugiesischen Themenbereich mitten im Europa-Park und umgeben von spektakulĂ€ren Achterbahnen feiern die Besucher ab 19.30 Uhr in der „Erdinger Urweisse HĂŒtt‘n“ eine grandiose HĂŒttengaudi. DJ Hacki wird mit seinem Live-Set an diesem Abend die Menge zum Kochen bringen. Neben aktuellen Partykrachern können sich die GĂ€ste auf deftige Leckereien und Erdinger WeißbierspezialitĂ€ten freuen.

Mit tausenden Lichterketten, mehr als 2.500 TannenbĂ€umen und einem romantischen Riesenrad ist im Europa-Park der Weihnachtszauber erwacht. In der gemĂŒtlichen „Erdinger Urweisse HĂŒtt’n“ können die Besucher abends bei Livemusik und KĂ€sefondue die Adventszeit genießen. FĂŒr alle Partyfreunde verwandelt sich am 02. und 03. Dezember 2016 die „Erdinger Urweisse HĂŒtt‘n“ in eine riesige HĂŒttengaudi. Die GĂ€ste können sich im alpenlĂ€ndischen Ambiente fĂŒr die kommenden Weihnachtstage warmtanzen. Bei authentischer AprĂšs-Ski-AtmosphĂ€re heizt DJ Hacki der Menge mit coolen Beats und aktuellen Partykrachern ein. Zudem können die GĂ€ste traditionelle Leckereien genießen. Bei deftigen HĂŒttensnacks verbringen die Tanzenden eine geschmackvolle Pause und tanken neue Energie.

Ob mit GlĂŒhwein, Hot Caipi, Jagertee oder bei einer Erdinger WeißbierspezialitĂ€t, an diesem Abend werden die GĂ€ste in Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark zĂŒnftig feiern können. Der Einlass zum Portugiesischen Themenbereich erfolgt ab 19.15 Uhr ĂŒber den Hoteleingang „El Andaluz“. Der Eintritt betrĂ€gt 5 Euro pro Person. Tickets können direkt an der Info am Haupteingang oder ĂŒber die Ticket-Line 07822 77-6697 reserviert werden.

Zum geselligen Beisammensein lĂ€dt wĂ€hrend der Winteröffnung auch der HĂŒttenabend in der „Erdinger Urweisse HĂŒtt’n“ mit Livemusik von den „Wieberbuabe“. Zum zĂŒnftigen 3-GĂ€nge-MenĂŒ gehören eine RindfleischbrĂŒhe mit feinem WurzelgemĂŒse, Wurstknöpfle und Schnittlauch sowie geschmorte Bauern-Entenkeule in Apfel-Maronensoße mit cremigem Wirsing und BergkĂ€se-Nocken. Als Dessert gibt es geeisten Kaiserschmarrn mit Mandeln, Rosinen und lauwarmem Zwetschgenröster.

Der HĂŒttenabend kostet 59 Euro pro Person, inklusive Parkeintritt ab 18 Uhr und 3-GĂ€nge-MenĂŒ. Beginn des Abendessens ist um 19 Uhr.

Termine:
26.11.16 Samstag 19:00 Uhr
30.11.16 Mittwoch 19:00 Uhr
07.12.16 Mittwoch 19:00 Uhr
09.12.16 Freitag 19:00 Uhr
13.12.16 Dienstag 19:00 Uhr
14.12.16 Mittwoch 19:00 Uhr

Informationen und Buchung unter: +49 7822 860-5678

Viele weitere Abendveranstaltungen im Internet ...
Mehr
 

 
Die 13. Plaza Culinaria in Freiburg schließt mit einer sehr guten Messebilanz
Die Genießermesse Plaza Culinaria in Freiburg schließt mit ĂŒber 42.000 Besuchern

Neue Messethemen wie das Genuss Festival, die CraftbierArea und der Marktplatz der Manufakturen begeisterten das Publikum

Die 13. Ausgabe der Genießermesse „Plaza Culinaria“ in der Messe Freiburg endet heute mit einem sehr guten Ergebnis: ĂŒber 42.000 Menschen haben in den vergangenen drei Tagen in Freiburg hervorragend gegessen, getrunken, gefeiert und bei ĂŒber 360 Ausstellern unter anderem SpezialitĂ€ten aus aller Welt fĂŒr sich entdeckt. Besonders gut kamen neue Messethemen wie das Genuss Festival, die Craftbier-Area und der Marktplatz der Manufakturen beim Publikum an. „Die Plaza Culinaria hat in diesem Jahr neue thematische Akzente gesetzt“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki heute zum Messeausklang. „Mit dieser bewussten Entscheidung haben wir die Messe qualitativ aufgewertet, was vom Publikum sehr gut angenommen wurde. Diesen Kurs werden wir in den kommenden Jahren weiterverfolgen.“

Ein besonderer Anziehungspunkt der Messe war in diesem Jahr das Genuss Festival in Halle 1. Die fĂŒnf vertretenen Sterneköche aus dem Freiburger Raum prĂ€sentierten hier ihren GĂ€sten einen Querschnitt durch die besten KĂŒchen der Region. Stellvertretend fĂŒr die fĂŒnf beteiligten Köche und ihre Restaurants resĂŒmierten Oliver Rausch vom „s Herrehus“ im Hotel Schloss Reinach in Freiburg und Steffen Disch vom „Raben“ in Horben am Sonntag, dass das neue Konzept ein großer Erfolg gewesen sei: „Heute am letzten Messetag ĂŒberlegen wir schon, was wir nĂ€chstes Jahr alles verbessern oder Neues machen könnten. Wir freuen uns schon jetzt auf die Plaza Culinaria 2017“, so Rausch. Und mit den Worten „sensationell! Die Gemeinschaft mit den anderen Köchen, das Feedback ist super, und wir sind sehr zufrieden“, fasste Steffen Disch die drei Messetage zusammen.

Auf positive Resonanz stießen auch die kulinarischen Trendthemen Craftbier und der Marktplatz der Manufakturen bei der diesjĂ€hrigen Plaza Culinaria, wie GeschĂ€ftsfĂŒhrer Florian Schmitt von „Black Forest Snacks“, einem jungen Start-Up der Gundelfinger Metzgerei RĂŒckert, bemerkte: „Wir sind mit der Resonanz und der Neugier der Besucher auf diesen neuen Bereich mit jungen, innovativen Ausstellern sehr zufrieden. Es ist fĂŒr uns eine Riesenchance, als junges Unternehmen die eigene Marke und den Bekanntheitsgrad zu steigern.“

Großer Publikumsandrang herrschte zudem – wie in allen Jahren – im Kochstudio der Messe in Halle 4, wo unter anderem Sterne- und Fernsehkoch Alexander Herrmann seine Arbeit vorstellte und die Redakteure der „BurdaHome“ Magazine ihr Können bewiesen. FĂŒr „BurdaHome“ Managing Director Nina Winter war die Messeteilnahme ein voller Erfolg: „Es war fĂŒr uns wieder ein absolutes Highlight, die Plaza Culinaria mit unseren Foodmarken aktiv mit zu gestalten. Der persönliche Austausch mit unseren Leserinnen und Lesern und Genussliebhabern jeder Couleur ist fĂŒr uns als Magazinmacher Ă€ußerst wertvoll und inspirierend.“ Eine sĂŒĂŸe kulinarische Bereicherung im Messeprogramm war zudem die zweite Ausgabe der Deutschen Meisterschaft der Konditoren, die im Rahmen der Messe ausgetragen wurde und an der auch die Ausrichter vom CondiCreativClub e.V. (CCC) ihre Freude hatten, wie Mitveranstalterin Sabine Baumgarten vom CCC betonte: „Es ist wunderbar, wenn man eine so unkomplizierte und sympathische, freundliche und professionelle Betreuung hier in der Messe Freiburg erfĂ€hrt.“

Die Beliebtheit der Plaza Culinaria spiegelt sich auch im 13. Jahr ihres Bestehens in der durchweg positiven Resonanz seitens ihrer zahlreichen Besucher. Schon zum Messestart am Freitag hatte Freiburgs Erster BĂŒrgermeister Otto Neideck angesichts der gut gefĂŒllten Hallen der Messe bemerkt, dass die Messe ein „Ausdruck von LebensqualitĂ€t“ sei. Traditionsreiche Programmpunkte wie die WeihnachtsbĂ€ckerei bei „Kaisers Gute Backstube“, die „Smoker’s Lounge“, der „Weihnachtszauber“ im Messefoyer oder das Gastspiel der Stadt Emmendingen und ihrer Gastronomie in der „Villa Emmendingen“ wie auch die „Slow Food“ AusstellungsflĂ€che wurden ebenfalls wieder gut frequentiert. Entsprechend zufrieden zeigten sich auch die zahlreichen Stammaussteller Plaza Culinaria, darunter Frank KĂŒchlin vom „Böttchehof“ in Schallstadt bei Freiburg „Ich bin vollauf zufrieden, meine Produkte wurden sehr gut angenommen. Das Interesse der Besucher an regionalen Produkten ist sehr groß.“ und Horst Strecker („Streckers Weine“), der als Aussteller der ersten Stunde betonte: „Die AtmosphĂ€re war dieses Jahr schön, viele alte Bekannte kamen als Besucher zu uns, aber eben auch neue Kunden, die uns entdeckt haben.

Die 14. Ausgabe der Plaza Culinaria findet vom 10. bis 12. November 2017 statt.

Nun beginnen in der Messe Freiburg die Vorbereitungen fĂŒr die 12. Job- und Karrieremesse marktplatz: ARBEIT SÜDBADEN (18. & 19. Nov.). Parallel dazu finden am kommenden Samstag (19. Nov.) zudem der Nachtflohmarkt, die Freiburger Spielzeugbörse und der Stoffmarkt Holland in der Messe statt. Sehen lassen kann sich aber auch das kulturelle Angebot in der Rothaus Arena u.a. mit der Band „voXXclub“ (23. Nov.), Die Beginner (27. Nov.), Mark Foster (29. Nov.), Sascha Grammel (2. Dez.), der Rock-Oper „Excalibur“ (4. Dez.), dem Comedian Paul Panzer (17. Dez.) und Nena (18. Dez.). Am 23. Dezember feiert zudem der Freiburger Weihnachtszirkus „Circolo“ auf dem MessegelĂ€nde seinen Auftakt. Im Veranstaltungsjahr 2017 macht am 2. Januar die SAT 1 Musik-Show „The Voice of Germany“ den Auftakt, gefolgt von der zweitĂ€gigen Hochzeitsmesse „TRAU“ am 7. und 8. Januar. Abgerundet wird der Januar mit der viertĂ€gigen Internationalen Kulturbörse Freiburg, die 2017 erstmalig bereits an einem Sonntagabend, 22. Januar eröffnet wird.
Mehr
 

 
Freiburgs schönste Seiten entdecken mit dem blauen Gutscheinbuch
Gastro- und Freizeithighlights der Stadt kennenlernen mit der „Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Freiburg & Umgebung“

Freiburg hat viel zu bieten! Wer die besten Restaurants der Stadt ausprobieren oder spannende Freizeit-Angebote kennenlernen möchte, liegt mit der „Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Freiburg & Umgebung“ genau richtig. Der Gastro- und FreizeitfĂŒhrer lĂ€dt mit 215 hochwertigen 2fĂŒr1- und Wertgutscheinen fĂŒr Restaurants, Freizeit, Wellness, Kultur und Shopping zu genussreichen Entdeckungsreisen ein. Ab sofort in neuer Auflage erhĂ€ltlich zum Sonderpreis von 15,95 Euro statt 19,95 Euro!

Entdecken, genießen und sparen
Wie wĂ€re es einmal wieder mit einem schönen Abendessen zu zweit, einem erholsamen Tag in der Therme oder einer ausgiebigen Shoppingtour? Die „Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Freiburg & Umgebung“ macht’s möglich. Das blaue Original enthĂ€lt 215 hochwertige 2fĂŒr1- und Wertgutscheine aus den Bereichen Gastronomie, Wellness, Freizeit, Kultur, Shopping und Online Shops. Restaurants spendieren zum Beispiel das zweite Hauptgericht, beim Wellness bekommt der Partner die Massage geschenkt, im Freizeitpark ist der zweite Eintritt gratis oder im beliebten Online Shop winken satte Rabatte.

Entdecken, genießen und sparen in und um Freiburg
In der neuen „Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Freiburg & Umgebung“ sind viele langjĂ€hrige Teilnehmer, aber auch neue Restaurants und Freizeit-Anbieter mit dabei. Einige Highlights der Ausgabe 2017 sind:

- Martin’s BrĂ€u, Freiburg-Stadtmitte
- Edo’s Hummus KĂŒche, Freiburg-Stadtmitte
- Pizzeria – Ristorante Bellosguardo, Freiburg-Bischofslinde
- Landgasthof Adler-PelzmĂŒhle. Biederbach-Frischnau
- Badeparadies Schwarzwald, Titisee-Neustadt
- Vita Classica, Bad Krozingen
- u.v.m.

Umfangreiche Gutschein-Auswahl
Auf Genießer wartet ein breites, attraktives Gutschein-Angebot – ĂŒbersichtlich nach Kategorien sortiert. Jeder kann aus dem abwechslungsreichen Portfolio das fĂŒr ihn Passende wĂ€hlen. Die 94 Gastronomie- und 121 Freizeitgutscheine bescheren nicht nur kulinarische Vielfalt, Gaumenfreuden und unvergessliche Erlebnisse, sondern schonen auch noch den Geldbeutel. Der Wert der Gutscheine liegt bei mehreren Hundert Euro pro Buch. Bereits mit dem zweiten eingelösten Gutschein hat sich die Anschaffung meist schon gelohnt. Viel Genuss fĂŒr wenig Geld!

Titel: Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Freiburg & Umgebung 2017
Preis pro Buch: 15,95 Euro statt 19,95 Euro (Code BLAU16 bei telefonischen und Online-Bestellungen angeben und Sonderpreis nutzen)
GĂŒltig: ab sofort bis 31.01.2018
ErhĂ€ltlich: im Handel, unter www.gutscheinbuch.de oder unter der gebĂŒhrenfreien Bestell-Hotline 0800/22 66 56 00
Mehr
 

 
„Colosseo“ verteidigt Spitzenposition
Europa-Park Erlebnishotel gewinnt „Sunny Heart Award“

Der beliebteste Freizeitpark Deutschlands ist am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal mit der exklusiven Hotelauszeichnung „Sunny Heart“ ausgezeichnet worden. Im Rahmen der Thomas Cook Vertriebsveranstaltung „TravelConneXion“ in Frankfurt am Main verteidigte das 4-Sterne Superior Erlebnishotel „Colosseo“ in der Kategorie „Autoreisen Family“ seinen Titel. Ebenso landeten die EuropaPark Hotels „Bell Rock“ und „El Andaluz“ in dieser Kategorie unter den ersten fĂŒnf PlĂ€tzen. In die engere Auswahl des begehrten Preises kommen nur Hotels, die in einer Zufriedenheitsstudie unter Kunden mit einer hervorragenden Leistung bewertet wurden.

Das 4-Sterne Superior Erlebnishotel „Colosseo“ hat zum zweiten Mal in Folge den begehrten „Sunny Heart Award“ gewonnen. Bereits im vergangenen Jahr, als die Ehrung zum ersten Mal in Frankfurt vorgenommen wurde, konnte das im italienisch-römischen Stil erbaute Hotel von Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark in der Kategorie „Autoreisen Family“ ĂŒberzeugen. Steffen Waldmann, stellvertretender Direktor Logis des Europa-Park Hotel Resorts, nahm die Auszeichnung vor rund 2.500 Messebesuchern auf der Veranstaltung „TravelConneXion“ entgegen. „Der erneute Gewinn des `Sunny Heart AwardsÂŽ macht uns natĂŒrlich stolz, zumal dieser Preis eine wahre Expertenauszeichnung ist“, sagt Thomas Mack, geschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter des Europa-Park. Ebenfalls ausgezeichnet wurden außerdem mit dem zweiten Platz das Erlebnishotel "Bell Rock" sowie mit dem vierten Rang das Europa-Park 4-Sterne Erlebnishotel "El Andaluz" in der Kategorie „Autoreisen Family“.

Um die Gewinner zu ermitteln, wurde zunĂ€chst eine Vorauswahl an Hotels getroffen. In die engere Auswahl kamen schließlich nur Hotels, die in einer Zufriedenheitsumfrage unter 400.000 Kunden von Thomas Cook und Neckermann Reisen mit einer hervorragenden Leistung bewertet wurden. Über die so ermittelten 180 Hotels stimmten danach Expedienten aus 5.000 bundesweiten ReisebĂŒros in elf verschiedenen Kategorien ab.

Der Europa-Park ist in der Wintersaison vom 26. November 2016 bis zum 08. Januar 2017 (außer 24. und 25. Dezember) sowie vom 13. bis 15. Januar 2017 tĂ€glich von 11 bis mindestens 19 Uhr (am 31. Dezember bis 18.30 Uhr) geöffnet.
Mehr
 

 
Der Schlemmerblock fĂŒr Freiburg & Umgebung 2017
Der Schlemmerblock ist der Gastronomie- und FreizeitfĂŒhrer, mit dem Kunden sowohl im kulinarischen als auch im Freizeitbereich ausgewĂ€hlte Highlights ihrer Stadt oder Region entdecken können. Der Schlemmerblock fĂŒhrt den Kunden durch die Kulturlandschlaft seiner Region und ist ein Wegweiser zu den besten Restaurant – und Gastronomieanbietern sowie auch zu den im Freizeitbereich beliebtesten Zielen des nĂ€heren Umkreises.

Deutschlandweit ist er fĂŒr 160 Regionen erhĂ€ltlich. Alle Gastronomie- und Freizeitgutscheine sind garantiert echte 2:1 Angebote! Die Teilnehmer haben die Möglichkeit bis zu drei Angebote von sich zu prĂ€sentieren! In jedem Schlemmerblock befinden sich damit bis zu 300 Gutscheine aus der jeweiligen Stadt oder Region in den Kategorien Restaurant, Schnellrestaurant, Cocktails, CafĂ©/EiscafĂ©, FrĂŒhstĂŒck/Brunch und Freizeit. Mit dem Schlemmerblock kann man dann beispielsweise in den Restaurants zu zweit essen, zahlt aber nur noch eines von zwei Hauptgerichten, das zweite bekommt man gratis serviert! Oder man geht ins Kino, in einen Freizeitpark oder besucht eine Therme und erhĂ€lt eine Eintrittskarte von zweien umsonst!

Wahlweise zum 2:1 Angebot bieten viele Restaurants die Möglichkeit, die Gutscheine auch als Single, mit der Familie oder mit Freunden zu nutzen. So erhalten Singles ihr Hauptgericht zum halben Preis, Familien bekommen bis zu drei Kindergerichte gratis mit den sog. 4:2 Friends-Angeboten können Sie die jeweiligen Gastronomie mit 4 Personen besuchen und erhalten so bei der Bestellung von 4 Hauptgerichten 2 davon gratis! ZusĂ€tzlich gibt es noch Angebote fĂŒr Homeservice und Abholung.

NEU – Schlemmerblock+ Card

Ab der Auflage 2017 wird es in jedem Schlemmerblock die Schlemmerblock+ Card geben, welche den Nutzern die Möglichkeit bietet, mit einer Flatrate ZUSÄTZLICH weitere tausende 2:1 Gutscheine deutschlandweit kostenlos auszudrucken oder mit einem mobilen EndgerĂ€t einzulösen.
Weiterhin können alle Anbieter und Schlemmerblock-Auflagen bewertet werden!

EUR 34,90
In Freiburg erhĂ€ltlich z.B. in der Thalia-Buchhandlung, Kaiser-Joseph-Straße 180, oder in der Buchhandlung Vogel, Kunzenweg 26

VERLOSUNG

Wir verlosen von der Ausgabe 2017 unter unseren Lesern drei Exemplare. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 2.1.17. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel GlĂŒck !
Mehr
 

 
Dr.-Ing. h.c. Roland Mack ist Gastronom des Jahres 2017
Hohe Auszeichnung des Busche Verlags

Der Schlemmer Atlas des Verlagshauses Busche hat den Europa-Park Inhaber Dr.-Ing. h.c. Roland Mack am 24. Oktober zum Gastronom des Jahres 2017 ausgezeichnet. GewĂŒrdigt wurden damit sein Lebenswerk und die Erfolgsgeschichte des Europa-Park: von der GrĂŒndung des Freizeitparks 1975 ĂŒber die Eröffnung des ersten Hotels 1995 bis hin zum grĂ¶ĂŸten zusammenhĂ€ngenden Hotel Resort Deutschlands. Heute besuchen ĂŒber 5,5 Millionen GĂ€ste Deutschlands grĂ¶ĂŸten Freizeitpark, der dieses Jahr zum dritten Mal infolge von einer internationalen Expertenjury den „Golden Ticket Award“ erhielt und damit zum „Besten Freizeitpark weltweit“ gewĂ€hlt wurde.

Das ursprĂŒngliche StammgeschĂ€ft der Familie Mack begann bereits im 18. Jahrhundert im nahegelegenen Waldkirch mit dem Wagenbau, gefolgt von dem Sprung ins Schausteller- und KarussellbaugeschĂ€ft. Schon im Jahre 1921 wurde die erste Achterbahn gebaut. WĂ€hrend einer USA-Reise 1972 hatten der Vater Franz Mack und sein Sohn Roland die Idee, einen Freizeitpark zu eröffnen, eine AusstellungsflĂ€che fĂŒr die eigenen FahrgeschĂ€fte. 1975 wurde der Europa-Park gegrĂŒndet. Mack Rides zĂ€hlt heute zu den fĂŒhrenden Unternehmen am Weltmarkt im Bereich Freizeitpark-Attraktionen. In Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark kĂŒmmern sich mittlerweile mehr als 3.600 Mitarbeiter um 15 europĂ€ische Themenbereiche, 14 Achterbahnen und ĂŒber 100 Shows und Attraktionen. Sogar eine eigene Produktionsfirma fĂŒr 4D-Filme, MackMedia, hat der Europa-Park auf Initiative von Michael Mack gegrĂŒndet.
Im Jahre 1995 begann mit der Eröffnung des ersten Hotels, des spanischen Themenhotels „El Andaluz“, eine neue Ära fĂŒr den Europa-Park. Er entwickelte sich zum grĂ¶ĂŸten zusammenhĂ€ngenden Hotel Resort Deutschlands: FĂŒnf Hotels mit 4.500 Betten, elf Service-Restaurants, darunter das mit 2 Michelin-Sternen und 16 Gault Millau Punkten ausgezeichnete Restaurant „Ammolite - The Lighthouse Restaurant“ sowie 57 Gastronomiebetriebe im Park ergĂ€nzen das Angebot des Europa-Park. Die vielfĂ€ltige Gastronomie und die großzĂŒgigen Wellness-Bereiche machen das Europa-Park Hotel Resort auch in der Off-Season zu einem attraktiven Ausflugsziel.
Sohn Thomas Mack gebĂŒhrt ein Teil dieser Auszeichnung, sind doch unter seiner FĂŒhrung in den vergangenen Jahren zahlreiche neue gastronomische Projekte im Europa-Park umgesetzt worden. Das Gourmet Restaurant „Ammolite - The Lighthouse Restaurant“ war ein lang gehegter persönlicher Wunsch, den er erfolgreich mit seinem Vater umgesetzt hat.
Die Hotels sind zu mehr als 90 Prozent ausgelastet. Die Möglichkeiten des Hotel Resorts und des Freizeitangebotes haben den Europa-Park zu einer begehrten Tagungs- und Eventadresse und zu Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Gastronomie-Betrieb mit ĂŒber 10.000 SitzplĂ€tzen an einem Ort gemacht. Bis zu 1.700 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sorgen in der Park-, Event- und Hotelgastronomie fĂŒr einen freundlichen und zuvorkommenden Service.
Die eigene Autobahnausfahrt stÀrkt den Standort, der weiter ausgebaut wird. Derzeit ist ein Wasser-Erlebnis-Resort in der Planungsphase und soll 2018/2019 eröffnen.

In der Laudatio wird Roland Mack beschrieben als ein PreistrĂ€ger, der die ZĂŒgel immer noch fest im Griff hat, wobei die nĂ€chste Generation in großen Schritten in die Verantwortung des operativen GeschĂ€ftes einsteige. Er sei ein Familienunternehmer erster GĂŒte, der auch seinen Kindern, die im Unternehmen mitarbeiten, erfolgreich Lust auf die Nachfolge gemacht hat. „Darauf können Sie stolz sein, lieber Herr Mack, denn das ist heutzutage alles andere als selbstverstĂ€ndlich. Wahrlich ein Unternehmen und ein Unternehmer der Superlative“, wĂŒrdigte ihn Ingrid Hartges, HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrerin des Deutschen Hotel- und GaststĂ€ttenverbandes.
Er hat von seinem Vater gelernt, hart zu arbeiten und seine Augen ĂŒberall zu haben, denn „auf das Detail kommt es an“. „Unser PreistrĂ€ger ist ein VisionĂ€r, der stets zur richtigen Zeit den Mut, die Konsequenz und die richtige Idee hatte. Ihnen gebĂŒhrt unser maximaler Respekt und höchste Anerkennung fĂŒr ihre Lebensleistung, Ihre Unternehmerkarriere und Ihre unbĂ€ndige Schaffensfreude“, so Hartges.

„Wir sind Gastgeber aus Leidenschaft“, sagt Roland Mack und meint damit GeschĂ€ftsfĂŒhrer und Bruder JĂŒrgen Mack, sowie seine Söhne Michael und Thomas. Auch die jĂŒngere Tochter, Architektin Ann-Kathrin, steigt in den Europa-Park mit ein. Das Familienunternehmen ist bereits in der achten Generation angekommen. Jeder hat seine besonderen Aufgabenbereiche. Michael Mack zeigt sich verantwortlich fĂŒr die hauseigene Designabteilung Mack Solutions, IT, MackMedia, die strategische GeschĂ€ftsentwicklung, Media & Digital Development, Operation & Service und das Baumanagement, Thomas Mack fĂŒr das Hotel Resort, die Park- und Event-Gastronomie sowie die Bereiche Marketing und Entertainment. Der Einstieg der Kinder ist nicht verwunderlich, schließlich sind sie zwischen Achterbahn und MĂ€rchenwelt aufgewachsen – das Wohnhaus hatte direkten Zugang zum GelĂ€nde.
 
 

 
ÖKO-TEST: Honig - mit schönen GrĂŒĂŸen von Monsanto
In einigen Honigen steckt Gen-Soja und Glyphosat.

Kostenloses Bildmaterial zum Download: http://presse.oekotest.d
Honig ist ein Spiegelbild der Natur, aus der er stammt. Und so stecken teilweise Glyphosat und Gentechnik aus dem Hause Monsanto mit im Glas, wie eine neue Untersuchung von ÖKO-TEST zeigt. Das gilt nicht nur fĂŒr konventionelle, sondern auch fĂŒr einige Bio-Produkte. Immerhin acht Marken kann das Verbrauchermagazin aber empfehlen.

ÖKO-TEST wollte wissen, wie gut die QualitĂ€t von konventionellem und ökologischem Honig ist, und hat 20 Marken ins Labor geschickt. Richtig zufrieden war das Verbrauchermagazin mit den meisten Produkten nicht, auch einige Bio-Marken enttĂ€uschten. So fand das von ÖKO-TEST beauftragte Labor ausgerechnet in zwei Bio-Honigen RĂŒckstĂ€nde des Arzneimittels Amitraz. Es wird zur BekĂ€mpfung der Varoa-Milbe eingesetzt, ist in der ökologischen Bienenhaltung aber verboten. In vier Produkten steckte Glyphosat, welches von der Weltgesundheitsorganisation WHO als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft wird. Das Monsanto-Spritzgift vernichtet zudem Unkraut, das fĂŒr Bienen eine wichtige Nahrungsquelle darstellt. Außerdem analysierten die Tester in sechs Honigen das Insektizid Thiacloprid, das den Orientierungssinn der Bienen stört. Dazu kommen in sechs GlĂ€sern erhöhte Mengen von Pyrrolizidinalkaloiden – das sind natĂŒrliche Gifte, die Pflanzen als Schutz vor Fraßfeinden bilden, die aber als leberschĂ€digend und krebserregend gelten. In allen getesteten Marken, die Anteile von Honig aus Amerika enthalten, stecken ebenso gentechnisch verĂ€nderte Pollen von Soja oder Raps.

Aus welcher Region der Honig stammt, ist aber nicht immer erkenntlich, weil die Anbieter die Verbraucher darĂŒber oft im Unklaren lassen: Auf der Verpackung sind dann Herkunftsangaben wie „Mischung von Honig aus EU-LĂ€ndern und Nicht-EU-LĂ€ndern“ zu lesen.

Nichtsdestotrotz kann ÖKO-TEST acht Produkte mit dem Testurteil „sehr gut“ oder „gut“ auszeichnen, darunter fĂŒnf Bio-Produkte. Das Verbrauchermagazin rĂ€t zu Bio-Honig. Dieser ist zwar nicht gesichert pestizidfrei, weil fĂŒr Bio-Honige die gleichen RĂŒckstandsgrenzwerte wie fĂŒr konventionelle Produkte gelten. Dennoch ist der Kauf von Bio-Honig sinnvoller, weil Bio-Imker bei der Bienenhaltung deutlich strengere Vorschriften erfĂŒllen mĂŒssen. So dĂŒrfen sie beispielsweise die FlĂŒgel der Bienenkönigin nicht beschneiden, um sie am SchwĂ€rmen zu hindern.

Das ÖKO-TEST-Magazin November 2016 gibt es seit dem 27. Oktober 2016 im Zeitschriftenhandel.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 

Mittagstisch-in-Freiburg


1

Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger