Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Samstag, 22. September 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg: Drei Freiluftkonzerte
Am Sonntag, 2. Oktober, gibt es drei Freiluftkonzerte jeweils um 11 Uhr. Die Akkordeon-Gilde Freiburg spielt im Musikpavillon im Stadtgarten. Dirigentin ist Sabine Schmitt. Der Musikverein Freiburg-ZĂ€hringen spielt am Waldsee. Hier ist der Dirigent Thiery Abramovivi. Und auf der SeebĂŒhne im Seepark spielt die Orchestergemeinschaft. Dirigent ist Michael Schönstein.

Informationen zu den einzelnen Terminen und auftretenden Musikvereinen im Internet ...
Mehr
 

Karlsruhe: Eine Ära geht zu Ende
Abschied von der Gastronomin im Rheinstrandbad / Foto: Karlsruher BĂ€derbetriebe
 
Karlsruhe: Eine Ära geht zu Ende
Wirtin Sieglinde Becker nahm Abschied vom Rheinstrandbad Rappenwört

Mit dem Ende der Freibadsaison endete im Rheinstrandbad Rappenwört auch eine Ära im Gastronomiebereich: Nach 41 Jahren nahm Wirtin Sieglinde Becker Abschied. Im Namen der BĂ€derbetriebe bedankten sich deren Amtsleiter Oliver Sternagel und Betriebsstellenleiter Volker Guthier fĂŒr die "fantastische Zusammenarbeit" und wĂŒnschten der "beherzten Chefin mit viel GefĂŒhl" und "guten Seele des Restaurants" alles Gute.

Langweilig sei es ihr nie geworden, blickte Sieglinde Becker zurĂŒck, "hier erlebt man immer wieder etwas Neues, kein Tag ist gleich." Ihre Eltern hatten das Lokal seit 1975 betrieben. Sie selbst war ab dem 1. Oktober 1987 fĂŒr das leibliche Wohl der RestaurantgĂ€ste im flĂ€chengrĂ¶ĂŸten Freibad der Region verantwortlich.

zum Bild oben:
FĂŒr die gute Zusammenarbeit bedankten sich der Leiter der BĂ€derbetriebe, Oliver Sternagel (links), und der Betriebsstellenleiter des Rheinstrandbades Rappenwört, Volker Guthier, bei der bisherigen PĂ€chterin des Restaurants, Sieglinde Becker. / Foto: Karlsruher BĂ€derbetriebe
Mehr
 

Stegen: Erste Bunte Tafel ein Erfolg
Die erste Bunte Tafel Stegen ist gedeckt./ Foto: Reinbold
 
Stegen: Erste Bunte Tafel ein Erfolg
Stegen (drk). In Stegen hat am Sonntag der UnterstĂŒtzerkreis fĂŒr FlĂŒchtlinge im Roten Kreuz zur ersten Bunten Tafel in der Dreisamtalgemeinde eingeladen. Bei bestem Wetter kamen knapp 200 BĂŒrger, FlĂŒchtlinge und GĂ€ste, um zwischen Dorfbrunnen und Oberbirken eine lange Tafel aufzubauen. Schnell herrschte ein freundliches Klima der Begegnung und die Teilnehmer tauschten sich eifrig aus bei diversen kulinarischen SpezialitĂ€ten. Dabei war man sich einig, dass die Veranstaltung im kommenden Jahr eine Neuauflage erhalten soll, um den Dialog zwischen den BĂŒrgern und FlĂŒchtlingen in der Gemeinde weiter zu vertiefen. Die erste Auflage der Bunten Tafel war somit bereits ein schöner Erfolg fĂŒr die ehrenamtlichen Helfer im UnterstĂŒtzerkreis.
Mehr
 

 
Verantwortungsvolle Gastronomie
Slow Food Chef Alliance Deutschland bei Terra Madre Salone del Gusto gegrĂŒndet

Am 23. September wurde bei Terra Madre Salone del Gusto - dem alle 2 Jahre stattfindenden grĂ¶ĂŸten internationalen Slow-Food-Event in Turin, Italien - die Slow Food Chef Alliance Deutschland gegrĂŒndet: ein Netzwerk aus professionellen Gastgebern, die Verantwortung fĂŒr das Produkt, dessen Verarbeitung und Verwertung ĂŒbernehmen. FĂŒr Slow Food Deutschland ist das neu entstandene Netzwerk ein weiterer Baustein fĂŒr das solide Fundament eines nachhaltigeren Lebensmittelsystems.

Bei der GrĂŒndungsfeier Ă€ußerte sich die Vorsitzende von Slow Food Deutschland, Ursula Hudson, wie folgt zur Initiative: "Ein zukunftsfĂ€higes Lebensmittelsystem kann nur erreicht werden, wenn sich alle Akteure entlang der kompletten Wertschöpfungskette um Verbesserung bemĂŒhen und nach Werten der sozialen, ökologischen, ökonomischen, politischen und kulturellen Nachhaltigkeit handeln. Der Gastronomie kommt als wichtiger Abnehmer landwirtschaftlicher und handwerklich verarbeiteter Produkte hierbei eine SchlĂŒsselrolle zu.

Die engagierten Köche der Chef Alliance beziehen nachhaltige Produkte aus der Region. Hierdurch wirken sie als wichtige Schnittstelle zwischen lokalen Erzeugern und aufgeklĂ€rten Verbrauchern einerseits und als zentrale Akteure der regionalen Vernetzung und Förderer lokaler Strukturen andererseits. Die Chef-Alliance-Köche nehmen eine Vorreiterrolle ein, da sie ihren GĂ€sten die Möglichkeit vor Augen fĂŒhren, wie man eingebettet in nachhaltige lokale Netzwerke arbeitet und kocht. Aus diesem Grund war es fĂŒr Slow Food unerlĂ€sslich ein Netzwerk aus Köchen zu etablieren, die sich der Slow-Food-Philosophie verschreiben und Seite an Seite mit regionalen Kleinbauern und Lebensmittelhandwerkern arbeiten. Wir begrĂŒĂŸen nun alle teilnehmenden Gastronomen offiziell als Chef-Alliance-Köche und freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit."

Die Slow Food Chef Alliance Deutschland ist ein dynamisches Netzwerk aus KĂŒche, Bar, Service sowie deren Partnern: den Erzeugern guter, sauberer und fairer Produkte. Die Mitglieder der Slow Food Chef Alliance Deutschland arbeiten mit Passagieren der Slow Food Arche des Geschmacks sowie regionalen und saisonalen Produkten und informieren die GĂ€ste umfassend ĂŒber ihre Produkte und deren Erzeuger.

Unter den Köchen, die bei der heutigen GrĂŒndungsveranstaltung bei Terra Madre Salone del Gusto in das Netzwerk aufgenommen wurden sind Christoph Hauser aus Regensburg (Hausers Kochlust) und Jens Witt aus Hamburg (Wackelpter - Ökologisches Essen fĂŒr Kinder). Sie haben heute gemeinsam fĂŒr die GĂ€ste in der Terra-Madre-KĂŒche das bayerische Gericht der Fingernudeln mit Zwiebeln gekocht.

Die komplette Liste aller deutschen Köche der Chef Alliance finden Sie im Internet ...
Mehr
 

Coole Cocktail-Competition
Foto: Europapark
 
Coole Cocktail-Competition
Barkeeper mixen im Europa-Park um die Wette

Die besten Bartender SĂŒddeutschlands demonstrierten am 19. September 2016 beim Evan Williams Whiskey Contest in Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark ihr Können. Gemeinsam mit Borco, einem weltbekannten Produzenten und Vermarkter internationaler Spirituosen, hatte der Europa-Park zu diesem besonderen Wettbewerb geladen. Insgesamt 14 Finalisten prĂ€sentierten im „Buena Vista Club“ des 4-Sterne Hotels „Castillo Alcazar“ ihre Kreationen. In einem spannenden Showdown konnte sich Alexander Braunbarth aus Mannheim am Ende gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen.

Der 28-JĂ€hrige ĂŒberzeugte die hochkarĂ€tige Jury mit seiner OriginalitĂ€t und seiner Balance der Zutaten. Die gewinnbringenden Drinks des Erstplatzierten werden in Zukunft auf der Karte der vielen Bars des Europa-Park zu finden sein. DarĂŒber hinaus darf er sich ĂŒber eine Reise zu Evan Williams nach Kentucky (USA) und damit zu einem der beliebtesten Whiskey-Hersteller der Welt freuen.

In Kooperation mit dem Hamburger Familienunternehmen Borco-MarkenImport initiierte der Europa-Park am Montag erstmals eine professionelle Cocktail-Competition. Namhafte Barkeeper waren aus dem gesamten SĂŒden angereist, um im 4-Sterne Hotel „Castillo Alcazar“ ihre eigens kreierten Evan Williams Rezepturen vorzustellen. In zwei Kategorien traten die erstklassigen Finalisten am Mittag in der gemĂŒtlich-rustikalen „Buena Vista Bar“ gegeneinander an. Unter dem Motto „Classic Twist“ galt es einerseits, einen Klassiker raffiniert neu zu interpretieren, und unter dem Motto „Highball“ andererseits, einen extravaganten Longdrink zu komponieren. Besondere Herausforderung dabei war es, dass beide Variationen mindestens vier Zentiliter Evan Williams Bourbon Whiskey enthalten mussten. Angesehene Branchenkenner, darunter etwa der bekannte Barmeister Wolfgang Ketterer der Bar GabĂĄnyi in MĂŒnchen, bewerteten die abwechslungsreichen Eigenkreationen der Teilnehmer nach strengen Kriterien. Neben dem Geschmackserlebnis und einer ansprechenden Optik beurteilte die vierköpfige Jury auch die OriginalitĂ€t der MixgetrĂ€nke.

Bei der feierlichen Preisverleihung im Silver Lake Saloon des Europa-Park Camp Resort, durfte sich am Abend vor allem Alexander Braunbarth freuen. Er hatte die Experten mit seiner Leistung und einem mit KĂŒrbiskernöl verfeinerten „Candy Corn“ sowie einem perfekt ausbalancierten „Greenhorn“ besonders beeindruckt. Seine hohe Cocktail-Kunst belohnten die Veranstalter mit einem Eintrag auf der Karte der zahlreichen Bars des Europa-Park sowie einer 5-tĂ€gigen Reise nach Amerika und einem exklusiven Besuch des Whiskey-Herstellers Evan Williams in Kentucky.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2016 bis zum 6. November tĂ€glich von 9 bis 18 Uhr (lĂ€ngere Öffnungszeiten in der Hauptsaison) und in der Wintersaison vom 26. November 2016 bis zum 8. Januar 2017 (außer am 24. und 25. Dezember) sowie zusĂ€tzlich vom 13. bis zum 15. Januar 2017 tĂ€glich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Infoline: 07822 / 77 66 88.
Mehr
 

 
Kochsalz: Die Dosis macht's
Der Ruf von Kochsalz hat stark gelitten, schließlich soll die Salzaufnahme am Auftreten von Bluthochdruck, kardiovaskulĂ€ren Erkrankungen und SterbefĂ€llen beteiligt sein. Sind die Warnungen vieler Fachgesellschaften berechtigt? Laut einer aktuellen, groß angelegten Studie ist das gesundheitliche Risiko einer (zu) starken Salzreduktion womöglich grĂ¶ĂŸer als der zu erwartende Nutzen.
Mehr
 

BundesbĂŒrger lieben Sommerferien im Schwarzwald
© Heike Budig, Projekt D
 
BundesbĂŒrger lieben Sommerferien im Schwarzwald
Die Zahl der SommergĂ€ste im Schwarzwald ist deutlich gestiegen: Im Juli kamen fast eine Million Urlauber und damit fast fĂŒnf Prozent mehr als im Vorjahr in die Ferienregion. WĂ€hrend der Anteil der auslĂ€ndischen GĂ€ste nur leicht um 0,8 Prozent auf 334.823 Urlauber anstieg, kamen aus dem Inland 7,2 Prozent mehr GĂ€ste in den Schwarzwald. Die Zahl der BundesbĂŒrger, die im Schwarzwald Urlaub machten, kletterte damit auf 614.418 GĂ€ste.

Damit setzte sich der positive Trend in der Ferienregion fort: In den ersten sieben Monaten stieg die Zahl der AnkĂŒnfte im Schwarzwald um 2,6 Prozent auf 4,55 Mio. Urlauber und die der Übernachtungen um 2,2 Prozent auf fast 12 Mio.

Dass die Übernachtungen auslĂ€ndischer Touristen im Juli gegenĂŒber dem Vorjahresmonat um 3,7 Prozent zurĂŒck gegangen ist, liegt an teils deutlichen RĂŒckgĂ€ngen aus den HerkunftslĂ€ndern Niederlande, Großbritannien und Nordirland, Arabische Golfstaaten, China und Israel. Über die ersten sieben Monate gesehen, verzeichnete das Statistische Landesamt fĂŒr Betriebe mit mehr als neun Betten immer noch einen Zuwachs von 1,1 Prozent Übernachtungen bei den AuslĂ€ndern. Das Plus bei den Inlandsurlaubern lag im gleichen Zeitraum bei 2,5 Prozent. Der Schwarzwald ist damit auch nach den Vorjahresrekorden noch einmal deutlich in der Gunst der BundesbĂŒrger gestiegen.
 
 

Neu auf dem Markt: Freiburger MĂŒnstermarkttasche
MĂŒnstermarkttasche / (c) FWTM
 
Neu auf dem Markt: Freiburger MĂŒnstermarkttasche
Fair produzierte Jutetasche ab sofort erhÀltlich

In der Tourist Information und an 21 MarktstĂ€nden auf dem Freiburger MĂŒnstermarkt ist ab sofort die Freiburger MĂŒnstermarkttasche erhĂ€ltlich. Die gerĂ€umige Jutetasche, geschmĂŒckt mit dem MĂŒnstermarktlogo, kann fĂŒr fĂŒnf Euro erworben werden.

„Die nachhaltig produzierte Freiburger MĂŒnstermarkttasche ist fĂŒr Freiburger BĂŒrger als auch fĂŒr Touristen eine gute Alternative zu PlastiktĂŒten, ganz im Sinne der Green City Freiburg, und bietet Platz fĂŒr den gesamten Markteinkauf“, so FWTM-TourismusAbteilungsleiter Franziska Pankow.

Die Einkaufstasche hat die Maße 40 x 34 x 18 cm und ist aus robusten Jutegewebe und Baumwolle hergestellt. Die Tasche verfĂŒgt ĂŒber schulterlange, rundgewebte Baumwolltragegriffe, welche ein bequemes Tragen des Einkaufs mit der Schulter ermöglichen. Die Innenbeschichtung aus lebensmittelgerechtem LDPE macht die Tasche auswischbar und unanfĂ€llig gegen Verschmutzung.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 

Mittagstisch-in-Freiburg


1

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger