Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Mittwoch, 19. Februar 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Gelungener Auftakt der 11. Genießermesse
Klaus W. Seilnacht & Otto Neideck / Bild: FWTM/Salzer-Deckert
 
Gelungener Auftakt der 11. Genießermesse "Plaza Culinaria" in Freiburg
7. – 9. November 2014, Messe Freiburg

„Die Plaza Culinaria gehört zu Freiburg wie das MĂŒnster, die BĂ€chle und der SC“, so Freiburgs BĂŒrgermeister Otto Neideck zum Messestart

Drei Tage Genuss pur: In Freiburg hat heute die 11. Plaza Culinaria begonnen! Deutschlands fĂŒhrende Genießermesse sei ein Ort, an dem man sich „die Sinne verzaubern lassen und nette Menschen treffen kann“, so Freiburgs Erster BĂŒrgermeister Otto Neideck anlĂ€sslich der Eröffnung. 355 Aussteller aus dem In- und Ausland sind in diesem Jahr bei der dreitĂ€gigen Messe in Freiburg vertreten. Schon vor der Hallenöffnung um 14 Uhr warteten heute die Besucher vor den Messehallen, die fĂŒr drei Tage in eine regelrechte „Genießerstadt“ verwandelt werden. FĂŒr Klaus W. Seilnacht, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), ein Beweis fĂŒr die ungebrochene Beliebtheit dieses „ur-Freiburger“ Messekonzepts, das in diesem Jahr „seinem bisher grĂ¶ĂŸten und am besten sortierten Programm“ aufzuwarten weiß. Jahr fĂŒr Jahr biete die Plaza Culinaria „neue Aromen, neue Rezepte und neue Persönlichkeiten“ im Programm, so Seilnacht. 2012 verzeichnete die Messe 35.000 Besucher, im vergangenen Jahr kamen 38.000 Menschen zur Plaza Culinaria. Um auf den wachsenden Besucherzuspruch zu reagieren, wurden in diesem Jahr die Öffnungszeiten der Messe erweitert: Sie beginnt am morgigen Samstag und am Sonntag bereits eine Stunde frĂŒher als bisher um 10 Uhr.

Gastronom Hansjörg Dattler vom gleichnamigen Schlossbergrestaurant in Freiburg hat die Entwicklung der Plaza Culinaria von Anfang an entscheidend mitgeprĂ€gt. Er erinnerte zum Messestart heute Nachmittag an die mehrjĂ€hrige Planungs- und Vorlaufzeit, die der ersten Messe 2004 vorausging: „Damals waren wir fĂŒnf Gastronomen, die hier mitgemacht haben, heute sind wir 35!“ Die Region Freiburg sei von Genussmenschen geprĂ€gt. „Sie haben dieses Konzept mitgetragen.“ Und Mats Johansson vom Freiburger „Slow Food Convivium“, das der Messe seit Jahren ebenfalls eng verbunden ist, ergĂ€nzte, dass die Plaza Culinaria ein guter Ort sei, „um sich darĂŒber zu informieren, was wir essen wollen und darauf zu achten, wo die Dinge herkommen, die wir kaufen.“ Damit könne man als Verbraucher ganz im Sinne des „Slow Food“ Mottos „gut, sauber, fair“ letztlich auch Produktionsweisen beeinflussen.

Die Plaza Culinaria in Freiburg bietet auch in diesem Jahr wieder an allen Messetagen eine ganze Reihe von Höhepunkten fĂŒr ihr Publikum: Das „Veggie-Quartier“ hatte im vergangenen Jahr Premiere und prĂ€sentiert sich 2014 bereits mit 20 Ausstellern auf einer FlĂ€che von 400 mÂČ. Dem Thema Backen wird im neu eingerichteten „Backviertel“ in Halle 4 Raum gegeben. Prominente GĂ€ste im Kochstudie sind die Moderatorin und Backbuchautorin Enie van de Meiklokjes, die Sterneköchin LĂ©a Linster und der Cartoonist Peter Gaymann. Samstagabend wird es im Rahmen der Messe außerdem ein besonderes JubilĂ€um geben: Das „SternemenĂŒâ€œ findet zum zehnten Mal im Rahmen der Plaza Culinaria statt. Es steht erneut unter dem Patronat des Freiburger Colombi-Hoteliers Roland Burtsche. Seit 2005 wurde mit diesem exklusiven MenĂŒ bereits rund eine Viertelmillion Euro zugunsten wohltĂ€tiger Zwecke eingenommen.

Der Adventsmarkt „Weihnachtszauber“ erfreut sich seit fĂŒnf Jahren großer Beliebtheit beim Messepublikum, und Klassiker wie die „SmokerÂŽs Lounge“ und die WeihnachtsbĂ€ckerei fĂŒr kleine Messebesucher dĂŒrfen selbstverstĂ€ndlich ebenfalls nicht fehlen. Das Elsass, die Freiburger Partnerstadt Granada in Spanien und Freiburgs Nachbarstadt Emmendingen prĂ€sentieren ihr kulinarisches Angebot im Rahmen eigener Messeauftritte. Im Kochstudio in Halle 4, wie auch auf der AktionsbĂŒhne in Halle 4 geben unter anderem die kochenden und backenden Redakteure von burdafood.net. mit den Magazinen „Sweet Dreams“, „meine familie & ich“, „slowly veggie“ und dem „ARDBuffet“ geschmacklich den Ton an.
 
 

Freiburg: Plaza Culinaria
Enie van de Meiklokjes/ Foto: Caroline Pitzke
 
Freiburg: Plaza Culinaria
7. – 9. November 2014, Messe Freiburg

- 11. Plaza Culinaria mit erweiterten Öffnungszeiten und der Premiere des „Backviertels“
- Prominente GÀste: Koch- und Back-Shows mit Sterneköchin Léa Linster, Cartoonist Peter Gaymann und Fernsehmoderatorin und Backbuchautorin Enie van de Meiklokjes
- JubilĂ€um: 10 Jahre „SternemenĂŒâ€œ zugunsten sozialer und kultureller Projekte in Freiburg

Mehr Zeit fĂŒr Verkostungen, neue Geschmackserlebnisse und unbekannte, verfĂŒhrerische Aromen: Die Plaza Culinaria ermöglicht in diesem Jahr mit erweiterten Öffnungszeiten an allen drei Messetagen ein Mehr an Genuss. Am Freitag wird der Messestart um zwei Stunden auf 14 Uhr vorverlegt, am Samstag und Sonntag beginnt die Messe jeweils bereits um 10 Uhr, eine Stunde frĂŒher als in den vergangenen Jahren. „Der Jahr fĂŒr Jahr erfreuliche Anstieg der Besucherzahlen hat uns zu diesem Schritt veranlasst“, sagt FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Klaus W. Seilnacht. „Aber auch inhaltlich greifen wir in diesem Jahr mit dem Backviertel ein neues Thema auf. Wir freuen uns hierbei auf prominente UnterstĂŒtzung von Enie van de Meiklokjes, die den Besuchern mit ihren Backshows im Kochstudio verlockende Kreationen zum Naschen zaubern wird.“ Die Messe heißt jedoch noch weitere prominente GĂ€ste willkommen: Sterneköchin LĂ©a Linster und Cartoonist Peter Gaymann, stellen ihr gemeinsames Kochbuch „Das Gelbe vom Ei“ wie auch Rezepte hieraus vor. Und: Das „SternemenĂŒâ€œ feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag im Rahmen der Plaza Culinaria. In den vergangenen zehn Jahren konnten soziale und kulturelle Projekte in Freiburg bereits mit knapp einer Viertelmillion Euro unterstĂŒtzt werden. 355 Aussteller prĂ€sentieren auf der diesjĂ€hrigen Plaza Culinaria ihre ausgefallenen Delikatessen und SpezialitĂ€ten verschiedenster Herkunft. Gastronomie und Catering bieten ein vielseitiges kulinarisches Angebot und KĂŒchenkultur sowie Accessoires sind ebenfalls mit einer breiten Produktpalette vertreten.

- „Ich lege Wert auf gute Zutaten“

Enie van de Meiklokjes bevorzugt regionale Produkte und sagt: „Beim Backen möchte ich es bequem haben, und es muss einfach gehen.“ Die bekannte Moderatorin und Backautorin ist am Messesamstag, 8. November ab 13.00 Uhr und ab 15.45 Uhr im Kochstudio in Halle 4 der Messe zu Gast. Was sie auf der Plaza Culinaria konkret backen wird, verrĂ€t Enie vorab jedoch noch nicht: „Ich lasse mich da gerne treiben und stöbere gern in BackbĂŒchern und in Zeitschriften. Allerdings wird es herbstlich, und mein Gaumen verlangt nach GewĂŒrzen und herbstlichem Obst und GemĂŒse, vielleicht gibt es etwas mit KĂŒrbis oder NĂŒssen.“

Das Rahmenprogramm im Kochstudio ist mit Enie van de Meiklokjes perfekt abgestimmt und passt perfekt zum aktuellen Trendthema und neu konzipierten Backviertel. In Halle 4 dreht sich dort passend vor der trĂŒben Jahreszeit vom Backzubehör bis hin zu verschiedenen Zutaten und Verkostungen alles ganz und gar um das Thema „SĂŒĂŸes und Gebackenes“. Das Magazin ‚Sweet Dreams‘ von BurdaLife prĂ€sentiert die neuesten Rezepte der aktuellen Ausgabe im Sweet-Dreams-CafĂ©. Michaela Quappe-Gemmert von der pĂątisserie-m wird diese Rezepte dann vor Ort zubereiten und die Besucher mit einem „CafĂ© Gourmand“ verwöhnen. „CafĂ© Gourmand“ ist der neueste Dessert-Trend aus Paris: ein Kaffee oder Espresso mit einer Auswahl an besonderen Dessertvariationen. Das Backviertel wird 2014 erstmalig in Kooperation mit dem Magazin „Sweet Dreams“ aus dem Burda Verlag gestaltet. Neben „Sweet Dreams“ ist die BurdaLife Mediengruppe auch in diesem Jahr mit Magazinen wie „meine familie & ich“ und dem „ARD-BĂŒffet“ vor Ort vertreten.

- Prominente GĂ€ste widmen sich Huhn und Ei

Zwei besonders prominente GĂ€ste der 11. Plaza Culinaria in Freiburg sind LĂ©a Linster und Peter Gaymann. Beide werden zum Messestart am 7. November ab 19 Uhr im Kochstudio in Halle 4 erstmals gemeinsam Rezepte aus ihrem aktuellen Buch „Das Gelbe vom Ei“ zubereiten und dabei fĂŒr Spaß und Stimmung im Kochstudio sorgen. „Wir wollten mit „Das Gelbe vom Ei“ ein Kochbuch machen, das AnfĂ€ngern und Fortgeschrittenen Inspiration bietet“, berichtet LĂ©a Linster. „Es geht uns um Spaß und Freude am Kochen. Wenn sie fĂŒr jemanden kochen, dann ist das ja eine LiebesklĂ€rung.“ Kennengelernt haben die beiden sich durch ihre Arbeit fĂŒr die „Brigitte“, fĂŒr die sie beide tĂ€tig sind. „Peter hat einen tollen Humor“, freut LĂ©a Linster sich. Beide hĂ€tten fĂŒr das Kochbuch-Projekt vom Fleck weg gut miteinander harmoniert. „Und ich liebe ja auch HĂŒhner“, so LĂ©a Linster. Einfach soll ihre gemeinsame Kocherfahrung werden. Jeder solle Freude haben und auch was abbekommen, sagt LĂ©a Linster. Mancher wisse ja nicht einmal mehr, wie ein hartoder weichgekochtes Ei funktioniert.

- Ohne Fleisch, aber mit umso mehr Genuss

Erneut im Programm: Das 2013 erfolgreich etablierte „Veggiequartier“! 20 Aussteller, die ihre Angebote auf einer FlĂ€che von 400 mÂČ prĂ€sentieren und die gemĂŒtliche „Veggie-Lounge“ laden zum Verkosten und Verweilen ein! Unter der Schirmherrschaft des Vegetarierbundes VEBU wird eine breite Produktpalette geboten, aber auch FachvortrĂ€ge rund um die Themen vegetarische und vegane ErnĂ€hrung: zum Beispiel mit Rohkostund Vegan-Expertin Solveig Hansen („Rohsamunde“ und „Inkochnito“ Freiburg) zum Thema ErnĂ€hrungsumstellung unter dem Motto „Ab heute wird alles anders“. Ebenfalls vor Ort: Hansens „Kantine“ aus dem Freiburger Stadtteil Vauban, die sich in Sachen Mittagessen unter der Woche dort schnell zum Kulttreffpunkt aufgeschwungen hat. Hier gibt es „nichts aus der TĂŒte“, so das Motto der Macher, die moderate Preise und bestmögliche QualitĂ€t unter einen Hut bringen. Wie das einfach geht? Das A und O sind gute Rohstoffe und diese stammen selbstverstĂ€ndlich aus der Region. Frisch gepresste SĂ€fte und veganen Kuchen bringt „Freund-Saft“ mit ins Quartier, und neu gibt es auf der Messe unter anderem die besonderen EisspezialitĂ€ten von „Eis in“, wobei komplett auf konventionell produzierte Zutaten und Zusatzstoffe verzichtet wird. Die vegane KĂ€sealternative wird von „Clasoft“ prĂ€sentiert. Alle Produkte sind rein pflanzlich, glutenfrei und verzichten auf Gentechnik. Die köstlichen Hummus-Gerichte von Edos Hummus sind aus Kichererbsen und Sesampaste hergestellt, zu 100% naturbelassen und kommen ohne jegliche kĂŒnstliche Zutaten aus. Die cholesterinfreien und ohne GeschmacksverstĂ€rker produzierten Fleischersatzprodukte von „Like Meat“, basierend auf HĂŒlsenfrĂŒchten wie Erbsen, Linsen und Soja, garantieren fleischlosen Genuss. Die „Baobab Pioneers“ zeigen, wie aus der Baobab-Frucht aus Afrika zahlreiche belebende Produkte wie z. B. Konfekt, Fruchtcreme oder auch ErfrischungsgetrĂ€nke entstehen. Der Baobab Baum wird seit Jahrhunderten als natĂŒrliche Quelle fĂŒr Gesundheit und Wohlbefinden genutzt. Und da Weihnachten fast schon vor der TĂŒr steht, hat „Annelieses ZuckerbĂ€ckerei“ gleich noch vegane Bio-Weihnachtsstollen mit im GepĂ€ck.

- 10 Jahre Engagement fĂŒr den Guten Zweck: Das „SternemenĂŒâ€œ

Nach dem 10-jĂ€hrigen JubilĂ€um der Plaza Culinaria im vergangenen Jahr gibt es auch in diesem Jahr ein erfreuliches JubilĂ€um zu feiern: Das SternemenĂŒ unter dem Patronat des Colombi-Hoteliers Roland Burtsche feiert seine zehnte Auflage. Mit den Einnahmen des exklusiven MenĂŒs werden nach Deckung der Materialkosten soziale und kulturelle Projekte in Freiburg unterstĂŒtzt. In den zurĂŒckliegenden neun Jahren konnte so mit Hilfe des „SternemenĂŒs“ bereits knapp eine Viertelmillion Euro gespendet werden. In diesem Jahr werden erneut der Verein „Kinderherzen retten“, die „Stiftung Freiburger MĂŒnster“ und das „Kuratorium Augustinermuseum“ berĂŒcksichtigt. 2014, wenn Colombi-KĂŒchenchef Alfred Klink und seine Brigade wiederum zum Sieben-GĂ€nge-MenĂŒ mit 13 korrespondierenden Weinen aus den besten Kellern Badens laden, soll der Spendenbeitrag natĂŒrlich weiter erhöht werden. „Es ist immer wieder schön zu sehen, dass diese Veranstaltung so hervorragend angenommen wird“, so Roland Burtsches Fazit nach zehn Jahren „SternemenĂŒâ€œ. „Der finanzielle und karitative Erfolg ĂŒberwĂ€ltigt uns nach wie vor.“

Das zehnte „SternemenĂŒâ€œ steht erneut unter der Schirmherrschaft von Freiburgs emeritiertem Erzbischof Robert Zollitsch und OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon. Sternekoch Alfred Klink und seine an diesem Abend ehrenamtlich tĂ€tigen Mitarbeiter werden im Rahmen dieses exklusiven Abends wieder zu zaubern wissen: Das MenĂŒ wird mit „Viererlei Thunfisch mit Sesam-Ingwermarinade, Avocado, GewĂŒrzkĂŒrbis und grĂŒnem Apfel“ eingeleitet. Es folgen „Wilde Black Tiger Garnelen“, eine „Bretonische Steinbuttschnitte“, ein „Milchkalbsfilet mit Tomatenconfit“ und einige weitere Überraschungen aus der Colombi-KĂŒche. Zu den Weinen des Abends werden GewĂ€chse der WeingĂŒter Moosmann/Buchholz, Andreas MĂ€nnle/Durbach, der Bezirkskellerei MarkgrĂ€flerland, der BrĂŒder Fritz und Martin Waßmer und weiterer feiner Adressen gehören. Kompetent und charmant wird Alixe Winter, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der „Alten Wache - Haus der Badischen Weine“ in Freiburg, durch den Abend fĂŒhren. Konditormeisterin Michaela Quappe-Gemmert von der „pĂątisserie-m“ rundet den Abend mit ihren ausgezeichneten Friandises ab und sorgt so fĂŒr einen genussvollen Ausklang. Der Preis des „SternemenĂŒs“ betrĂ€gt 220 € pro Teilnehmer. Jeweils 100 € dieses Betrages kommen den zuvor genannten kulturellen und sozialen Projekten zugute. Anmeldungen zum „SternemenĂŒâ€œ am 8. November 2014, 19:00 Uhr werden gerne entgegengenommen:

Colombi Hotel, Frau Andrea Gessler:
Tel.: 0761 2106 218, E-Mail: sales@colombi.de

Messe Freiburg, Frau Diana Hanselmann:
Tel.: 0761 3881 3311, E-Mail: diana.hanselmann@fwtm.de

- Traditionelle Ausstellungsbereiche, Kochevents und der voradventliche Markt „Weihnachtszauber“ erfreuen sich ungebrochenem Zuspruch!

Das große Besucherinteresse der vergangenen Jahre zeigt: Das Konzept der Plaza Culinaria geht auf. 2012 kamen 35.000 Besucher und 2013 besuchten sogar 38.000 GĂ€ste die Messe. Die Besucher können sich auch bei der 11. Plaza Culinaria auf bewĂ€hrte Ausstellungsbereiche wie Delikatessen & SpezialitĂ€ten, Gastronomie & Catering, KĂŒchenkultur & Accessoires und viele weitere Produktgruppen freuen, die in den Gassen und auf den PlĂ€tzen der Plaza Culinaria fĂŒr drei Tage ihr Zuhause finden. Stefan Meier Tabakwaren prĂ€sentiert zudem ein leckeres Schmankerl fĂŒr Whiskyliebhaber: Am Messesamstag, 8. November prĂ€sentiert Professor Walter Schobert vom Whisky Watch ab 15 Uhr, 17 Uhr und 19 Uhr die ganze Vielfalt der Whisky-Stile und Whisky-Geschmacksrichtungen. Anmeldungen werden bei Stefan Meier Tabakwaren in der Rathausgasse angenommen. Die TeilnahmegebĂŒhr betrĂ€gt 30 €.

Auch auf der AktionsbĂŒhne ist das Tabakhaus aktiv beteiligt: Es wird gezeigt, wie eine edle Cigarre von Hand hergestellt wird und was das Besondere an Schottischem Malt Whisky ist. Ebenfalls auf der AktionsbĂŒhne: Seminare und VortrĂ€ge ĂŒber Kochmesser und deren Formen, Weinreisen in Deutschland, und die „Nudelmanufaktur Schaut“ gibt Einblicke in ihre Nudelherstellung.

Der Gewerbeverein Emmendingen prĂ€sentiert sich und seine Stadt in der „Villa Emmendingen“ einmal mehr von seiner kulinarischen Seite: Mit dabei sind u.a. die „Vinoteca“, die wĂ€hrend der Messe auch ein „Kochduell“ im Kochstudio und ein TrĂŒffelseminar auf der AktionsbĂŒhne ausrichtet, und der Kaffeeladen „Mahlwerkk“, der in diesem Jahr zudem seinen zehnten Geburtstag begeht. Das „Quartier Alsacien“ prĂ€sentiert traditionelle Köstlichkeiten aus dem Elsass, vor Ort ist der „KĂ€sepapst“ Bernard Antony. Bernard Antony ist der wohl berĂŒhmteste Affineur der Welt: 13 Drei-Sterne-Köche beziehen KĂ€se, den er veredelt hat. So weit wie er schafft man es mit außergewöhnlichem Talent – und mit vier Stunden Schlaf pro Nacht. Außerdem vertreten sind u. a. ausgezeichnete Weine wie der typische GewĂŒrztraminer oder ein prickelnder CrĂ©mant, hausgemachte Chocolaterie, und der Klassiker: „Flammekueche“ mit WeichkĂ€se, Speck und Zwiebeln. Im Kochstudio und auf der AktionsbĂŒhne geben sich auch in diesem Jahr renommierte Köchinnen und Köche die Klinke – pardon, den Kochlöffel! - in die Hand: Ganz nach der Devise „Zu jedem Tröpfchen das passende Gericht“ prĂ€sentieren Dr. Christian Hodeige und Petra Kistler vom Badischen Verlag im Kochstudio den Sternekoch Steffen Disch (Gasthaus zum Raben) sowie Markus Dirr (Metzgerei Peter Dirr) und darĂŒber hinaus vier Winzer der Genussregion Freiburg (WeingĂŒter Salwey, Holger Koch, Fritz Waßmer und Knab). Die Winzer stellen jeweils einen Querschnitt von vier verschiedenen Weinen vor, von gĂŒnstig bis hochpreisig. Mit dabei sind außerdem die kochenden und backenden Redakteure von burdafood.net: Hier erleben die Messebesucher ihre Lieblingszeitschriften rund um Genuss und gutes Leben „live“ auf zwei BĂŒhnen. Im Kochstudio sind die Magazine „Sweet Dreams“ und „meine familie & ich“ mit Rezepten „Rund um den KĂŒrbis“, „Festliche Vorspeisen mit Blanchet PerlĂ©â€œ und „WĂŒrziges Aperitif-GebĂ€ck und feine Dips“ vertreten. Und auf der AktionsbĂŒhne machen die Profis von „slowly veggie“ und dem „ARD-Buffet“-Magazin Lust auf Vegetarisches und inspirierende Geschenkideen und -verpackungen. „Live“ dabei sind unter anderem Bastelexpertin Martina Lammel, Rohkostköchin Christine Mayr und Konditorei-Profi Michaela Quappe-Gemmert gemeinsam mit dem ehemaligen Weltmeister des Konditorhandwerks Bernd Siefert.

Der voradventliche Markt „Weihnachtszauber“ wird die Plaza Culinaria auch in diesem Jahr mit ansprechender Weihnachtsdekoration und zahlreichen Geschenkideen abrunden. „Kaisers Gute Backstube“ aus Ehrenkirchen betreibt fĂŒr die kleinen MessegĂ€ste eine leckere WeihnachtsbĂ€ckerei. Wer hier noch nicht genug bekommt, kann bei der „Zauberglanz“- Kinderbetreuung im Konferenzraum 11 mit den geschulten Profis von „Zauberglanz“ aus Freiburg viel Spaß haben, wĂ€hrend die Eltern entspannt ĂŒber die Messe flanieren. „Wir sind sicher, dass die 11. Plaza Culinaria mit 355 Ausstellern im November wieder das große, vom Genuss geprĂ€gte Ereignis fĂŒr Freiburg und Umgebung sein wird“, ist Messechef Klaus W. Seilnacht ĂŒberzeugt.

- Ausgefallene Produkte auf der Plaza Culinaria

Sie gehören von Anfang an dazu, wenn es um das besondere Flair der Plaza Culinaria geht: Produkte, die selten, erlesen, außergewöhnlich und ganz einfach ein Erlebnis sind! So findet man in diesem Jahr auf der Messe unter anderem die erste „intelligente Bratbutter“ aus der Kakaobohne von „the fĂ€t company“, die nicht spritzt, streubar und zu 100% natĂŒrlich ist sowie Delikatessen und ganz besondere SpezialitĂ€ten aus Freiburgs Partnerstadt Granada, die im Kochstudio vorgestellt werden. FĂŒr Fans von Hochprozentigem gibt es erstklassigen Whisky vom Böttchehof, der auf der diesjĂ€hrigen Plaza Culinaria erstmals die neueste Kreation „Helene 1907“ prĂ€sentiert. Das Besondere an „Helene 1907“ ist, dass sich der Reifeprozess in Burgunder-Barrique-FĂ€ssern, Bourbon-FĂ€ssern und schließlich Oloroso-Sherry-FĂ€ssern vollzieht. Gourmets erwartet zudem Köstliches vom Mangalitza Wollschwein, das edle Spitzenprodukt JamĂłn IbĂ©rico de Belotta, ein „Eichelschinken“ aus Spanien, feinstes MandelgebĂ€ck aus Italien, Datteln aus Saudi Arabien, Wildlachs aus Kanada, Pfeffer aus Kambodscha sowie Senf aus dem Tessin. Hinzu kommen außergewöhnliche Stollen wie z. B. Kaffeestollen, oder Mohnstollen. Ex-Fußballprofi David Odonkor stattet der Messe einen Besuch ab und prĂ€sentiert auf der AktionsbĂŒhne am Sonntag um 11:30 Uhr die ersten kompostierbaren Gourmet-Kaffeekapseln von „beanarella“, die Biokaffee aus fairem Handel mit den beliebten, modernen Portionskapseln unserer Tage vereinen. Mal geht es exotisch, mal regional zu, wenn „8 Pandas“ ihr Designgeschirr aus Bambus prĂ€sentieren, wĂ€hrend die Manufaktur „i-tĂŒpfele“ mit ihren SchwarzwĂ€lder MassivholzkĂŒchen aufwartet. Außerdem erwartet die Besucher kussechter Knoblauchspeck, Christusdorn-Honig, Milchmarmelade, zudem Köstlichkeiten wie z. B. der kanadische Hummer mit Melone oder das geschmorte OchsenbĂ€ckle mit glaciertem Speck aus der SpitzenkĂŒche des Colombi Hotels, das Schloss Reinach zaubert Thunfisch auf Macadamiaschaum und Krustentierravioli mit Jambalayanage und das Schlossbergrestaurant Dattler prĂ€sentiert hausgebeizten Lachs mit Buttermilch-Dill-Mousse sowie als sĂŒĂŸen Genuss zum Schluss ein Quittenmousse im Baumkuchenmantel. „Den Ruf als attraktivste Genussmesse Deutschlands wird die Plaza Culinaria auch 2014 nicht zuletzt durch StargĂ€ste wie LĂ©a Linster, Peter Gaymann, Enie van der Meiklokjes und ihrem anspruchsvollen Genießerprogramm bestĂ€tigen können“, so der Abteilungsleiter der Messe Freiburg, Daniel Strowitzki.
Mehr
 

Rust: Die Dinner-Show „CASINO“ im Europa-Park
Verlockende Vorspeise der DinnerShow / Foto: Europapark
 
Rust: Die Dinner-Show „CASINO“ im Europa-Park
- Faites vos jeux – Machen Sie Ihren Einsatz

GlĂ€nzend und schillernd prĂ€sentiert sich vom 15. November 2014 bis zum 31. Januar 2015 die Dinner-Show „Cirque d’Europe“ im Europa-Park. Im „Teatro dell’Arte“ tauchen die GĂ€ste in die betörende Welt des GlĂŒcksspiels ein. Das diesjĂ€hrige Programm „CASINO“ beschert den Zuschauern eine wahre GlĂŒcksstrĂ€hne. Eine einmalige Kombination aus artistischen Meisterleistungen, Livemusik und Comedy sorgt fĂŒr unvergessliche Momente. Ebenfalls ein Star an diesem Abend: das exquisite 4-GĂ€nge GalamenĂŒ. Sternekoch Émile Jung und Europa-Park MaĂźtre JĂŒrgen Steigerwald verwöhnen die GĂ€ste mit herausragenden Gaumenerlebnissen.

Artistische Meisterleistungen
Mehr als 30 Weltklasse-KĂŒnstler prĂ€sentieren ein hochkarĂ€tiges Abendprogramm. Encho Keryazow beeindruckt das Publikum mit seiner unglaublichen Handstandakrobatik, mit der er schon den Silbernen Clown in Monte Carlo gewann. Das Duo Inna & Denis aus Kiew lĂ€sst den Zuschauern mit spektakulĂ€rer Hand-in-Hand-Akrobatik den Atem stocken. Coperlin erweckt das Las Vegas der 50er- und 60er-Jahre zum Leben. Der gebĂŒrtige Schweizer wuchs in Paris auf und entstammt einer großen Zirkusfamilie. Herrlich komisch zeigt sich Herr Stanke. Eine Mischung aus Artistik und Slapstick lĂ€sst das Klopfen eines widerspenstigen Teppichs zu einem irrwitzigen Erlebnis werden. Wenn Marina Nicolodi mit graziler Leichtigkeit und sinnlicher Eleganz zu Höchstleistungen am Luftring auflĂ€uft, kann das Publikum nur staunen. Die Farellos, zwei begnadete, schauspielernde KĂŒnstler, offerieren einen herzerfrischenden, Cocktail aus Akrobatik und jeder Menge Situationskomik. Das Europa-Park Showballett taucht gemeinsam mit den Zuschauern in eine Welt voll Rhythmen und Farben ein und lĂ€sst die glanzvolle Tradition des Balletts aus VarietĂ© und Cabaret aufleben. Den letzten Schliff verleihen dem Abend ausdrucksstarke Stimmen: Die Star-SĂ€nger Ornella de Santis und Juan Ricondo servieren in perfekter Harmonie mitreißende Songs. Virginie SchĂ€fer und ihre Band The Blues Operators prĂ€sentieren bekannte Rock- und Popsongs sowie Evergreens. Durch eine neu installierte Surround-Anlage dĂŒrfen sich die Zuschauer an allen PlĂ€tzen ĂŒber außergewöhnlichen Hörgenuss freuen.
Charmant durch den magischen Abend fĂŒhren unverwechselbare Gastgeber: Anne Schilling, Denis Jaquillard und StĂ©phane sind ein explosives Unterhaltungstrio, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Gourmet-Zauber
Sternekoch Émile Jung hat eigens fĂŒr die Dinner-Show ein erlesenes
4-GĂ€nge GalamenĂŒ kreiert. Unter der Leitung von MaĂźtre JĂŒrgen Steigerwald wird die Speisenfolge mit viel Hingabe von den Europa-Park Meisterköchen zubereitet.

Das MenĂŒ
Carpaccio vom Angus-Rind
mit gehobeltem Pecorino Romano

Creme von gebratener Avocado
mit Tigergarnele

°°°
Confierte Meerbarbe
auf Fenchel und Artischocke
mit rotem Pimentoschaum

°°°
Brust und Keule von der Bretonischen Ente
mit Bardolino-Soße
Wilder Spargel und Kartoffel-Polenta

°°°
DĂ©lice von Valrhona-Schokolade
an marinierten TrockenfrĂŒchten
mit Macadamia-Nuss-Eis und lauwarmem Nougat

Mehr als ein Gala-Abend – Die Dinner-Show Arrangements
Zum kulinarischen Verwöhnprogramm der Dinner-Show kann eine GetrĂ€nkepauschale hinzugebucht werden. Die GĂ€ste haben die Wahl zwischen „Piccolo“ (ausgewĂ€hlte Weine, Bier, Softdrinks sowie Kaffee-SpezialitĂ€ten wĂ€hrend der Dinner-Show) und „Grande“ (enthĂ€lt zusĂ€tzlich einen Aperitif im Ballsaal Berlin sowie einen Digestiv oder Cocktail nach der Show).
Mit dem Arrangement „Dinner-Show Deluxe“ wird der Gala-Abend hoch oben auf der Galerie des Barocktheaters ergĂ€nzt durch die jeweils korrespondierenden GetrĂ€nke – vom Aperitif ĂŒber die Weine bis hin zum Kaffee und feinster Confiserie. Eine Tour d’honneur der KĂŒchenchefs rundet mit der Visite ausgewĂ€hlter KĂŒnstler am Tisch den Abend ab.
FĂŒr all diejenigen, die nach der Dinner-Show den Zauber mit ins Reich der TrĂ€ume nehmen möchten, ist das Angebot „Dinner & Dream“ maßgeschneidert. In den beiden 4-Sterne Superior Hotels „Colosseo“ und „Bell Rock“ können die GĂ€ste zu ausgewĂ€hlten Terminen traumhaft ĂŒbernachten.
Informationen zur Dinner-Show „Cirque d’Europe“ mit dem diesjĂ€hrigen Programm „CASINO“ auch unter www.europapark.de/dinnershow

zum Bild:
Verlockende Vorspeise: Carpaccio vom Angus-Rind mit gehobeltem Pecorino Romano sowie Creme von gebratener Avocado mit Tigergarnele
Mehr
 

Studierende: Willkommen im Schwarzwald!
SchwarzwÀlder Kirschtorte / Foto: Wikipedia
 
Studierende: Willkommen im Schwarzwald!
Das Studierendenwerk Freiburg begrĂŒĂŸt StudienanfĂ€nger mit SchwarzwĂ€lder SpezialitĂ€ten

Der Internationale Club des Studierendenwerks lĂ€dt am Donnerstag, 23. Oktober zum SchwarzwĂ€lder Kirschtorten-Seminar in die MensaBar ein. Hier wird live auf der BĂŒhne gezeigt, wie diese weltberĂŒhmte Köstlichkeit mit dunklem Biskuit, feiner KirschfĂŒllung und frischer Sahne hergestellt wird. Danach gibt es Kostproben fĂŒr alle, solange der Vorrat reicht. Dazu gibt es ein Glas Wein, der perfekt dazu passt. FĂŒr die Unterhaltung sorgt die Trachtengruppe & Trachtenkapelle Glottertal. Los geht’s um 20.30 Uhr, alle Interessierten sind willkommen. Der Eintritt kostet fĂŒr Nicht-Clubmitglieder 2 Euro. NĂ€here Infos zum Kirschtorten-Seminar auf www.swfr.de/veranstaltungen/kultur

In seinen Freiburger Mensen serviert das Studierendenwerk von Montag, 27. bis Fr, 31. Oktober badische SpezialitÀten und Typisches aus dem Schwarzwald und der Region:
Neben Badischem Sauerbraten oder Badischer Nudelsuppe mit Rindfleisch steht auch Schwarzwald-Forelle und die Freiburger MĂŒnsterwurst auf dem Speiseplan. SelbstverstĂ€ndlich wird in der „SchwarzwĂ€lder Woche“ – wie sonst auch – mit frischen Zutaten aus der Region gekocht.

Die SpeiseplĂ€ne der Freiburger Mensen gibt‘s auf www.swfr.de/essen-trinken/speiseplaene/
Mehr
 

Freiburg: 10 Jahre „SternemenĂŒâ€œ auf der Plaza Culinaria
Sternenmenue / Bild: FWTM/Kaeflein
 
Freiburg: 10 Jahre „SternemenĂŒâ€œ auf der Plaza Culinaria
– das Engagement fĂŒr einen guten Zweck feiert JubilĂ€um

Plaza Culinaria: 7. – 9. November 2014, Messe Freiburg

Das „SternemenĂŒâ€œ im Rahmen der Plaza Culinaria feiert sein 10-jĂ€hriges JubilĂ€um, eine wunderbare Tradition begeht einen „runden“ Geburtstag. Seit 2005 ist das GenießermenĂŒ, das auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Freiburgs emeritiertem Erzbischof Robert Zollitsch und OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon stehen wird, ein fester Termin in den Kalendern von Gourmets in Freiburg und der Region. „7 GĂ€nge, 13 Weine und eine Sternenformation“ lautet das Motto dieses exklusiven MenĂŒs, das der Colombi-Hotelier Roland Burtsche seinerzeit ins Leben gerufen hat, und das er seither zusammen mit Colombi-KĂŒchendirektor Alfred Klink und dem an diesem Abend ehrenamtlich tĂ€tigen Colombi-Team auf die Tische zaubert.

Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), Klaus W. Seilnacht, erinnert sich: „Nach dem durchschlagenden Erfolg der ersten Plaza Culinaria im Herbst 2004 kam Roland Burtsche mit der Idee eines außergewöhnlichen Charity-MenĂŒs auf mich zu. Es stellte sich schnell heraus, dass ein solches MenĂŒ genau die richtige Zutat war, um unsere Genießermesse weiter aufzuwerten und inhaltlich abzurunden!“ In den ersten Jahren wurde das MenĂŒ von Alfred Klink und den jĂ€hrlich wechselnden Starköchen, die auf der Plaza Culinaria zu Gast waren, gemeinsam gestaltet, erinnert Roland Burtsche sich: „FĂŒhrende Köche aus ganz Deutschland zusammen mit meinem KĂŒchenchef Alfred Klink zu einem gemeinsamen MenĂŒ an den Herd zu bekommen, das war einfach zu verlockend, um „nein“ zu sagen! Wo kommen Sie sonst in den Genuss der Kreationen so vieler Sterneköche auf einmal?“ Viele große Namen waren damals beteiligt, berichtet Burtsche weiter. „Zum einen ist da natĂŒrlich Alfred Klink vom Colombi Hotel zu nennen.“ Klink gestaltet den Abend mittlerweile im Alleingang, weil es organisatorisch dann doch nicht immer gepasst habe, alle Gastköche der Plaza Culinaria ins „SternemenĂŒâ€œ einzubinden, berichtet Burtsche. „In der Vergangenheit haben zudem so namhafte Köche wie Lothar Eiermann, Marc Haeberlin, Emile Jung, Eckart Witzigmann, Fritz Zehner und Hansjörg Wöhrle, aber auch der ElsĂ€sser „KĂ€se-Papst“ Bernard Antony und viele weitere große Namen mitgewirkt.“ Hervorzuheben sind zudem als kompetente Wein-Experten der Region Werner Schön, der frĂŒhere GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Badischen Weinbauverbands, der mit launigen Worten die Weine erklĂ€rte, und Alixe Winter, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der „Alten Wache - Haus der Badischen Weine“, die seit nunmehr 5 Jahren durch den Abend fĂŒhrt. „Die Weinkarte des Abends ist von zentraler Bedeutung fĂŒr das gesamte MenĂŒâ€œ, so Roland Burtsche: „Die Weine sind individuell auf die jeweiligen GĂ€nge abgestimmt und betonen so die Raffinesse jeder Speise.“

Mit den Einnahmen des Abends wird nach Deckung der Kosten fĂŒr die exzellenten Zutaten des MenĂŒs die Arbeit sozialer und kultureller Projekte in Freiburg unterstĂŒtzt. In den zurĂŒckliegenden neun Jahren konnte so mit Hilfe des „SternemenĂŒs“ bereits knapp eine Viertelmillion Euro gespendet werden. In diesem Jahr werden erneut der Verein „Kinderherzen retten“, die „Stiftung Freiburger MĂŒnster“ und das „Kuratorium Augustinermuseum“ berĂŒcksichtigt. „Die „Stiftung Freiburger MĂŒnster“ hat sich der Aufgabe verpflichtet, dieses außergewöhnliche historische Bauwerk fĂŒr unsere Nachkommen zu bewahren“, berichtet Messechef Klaus W. Seilnacht. Das MĂŒnster spanne einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart, sei es doch gleichermaßen historisches Zeugnis und Ort der Begegnung fĂŒr die BĂŒrger Freiburgs. Das „Kuratorium Augustinermuseum“ unterstĂŒtzt die aufwendige Sanierung dieses bedeutenden Freiburger Museums. Die Arbeiten werden voraussichtlich 2020 zum 900-jĂ€hrigen JubilĂ€um der Stadt Freiburg abgeschlossen sein. Roland Burtsche hebt die Initiative „Kinderherzen retten e. V.“ hervor: „Hierbei handelt es sich um eine wunderbare Initiative von Freiburger Kardiologen, die herzkranken Kindern aus DrittweltlĂ€ndern eine lebensrettende Herz-OP in Freiburg an der Uniklinik ermöglicht. Gibt es ein schöneres Engagement?“

„Die Gaben Gottes froh und dankbar genießen und dabei Gutes tun – dazu animiert das SternemenĂŒâ€œ, so umschreibt Schirmherr Dr. Robert Zollitsch diesen Abend, von dem Dieter Salomon sagt, er sei zu „einer guten und schönen Tradition“ im Leben der Stadt geworden.

Das zehnte „SternemenĂŒâ€œ wird von Alfred Klink mit „Viererlei Thunfisch mit Sesam-Ingwermarinade, Avocado, GewĂŒrzkĂŒrbis und grĂŒnem Apfel“ eingeleitet. Es folgen „Wilde Black Tiger Garnelen“, eine „Bretonische Steinbuttschnitte“, ein „Milchkalbsfilet mit Tomatenconfit“ und einige weitere Überraschungen aus der Colombi-KĂŒche. Zu den Weinen des Abends werden GewĂ€chse der WeingĂŒter Moosmann/Buchholz, Andreas MĂ€nnle/Durbach, der Bezirkskellerei MarkgrĂ€flerland, die BrĂŒder Fritz und Martin Waßmer und weiterer feiner Adressen gehören. Konditormeisterin Michaela Quappe-Gemmert von der „patisserie-m.“ unterstĂŒtzt den Abend mit ihren ausgezeichneten Friandises und sorgt so fĂŒr einen genussvollen Ausklang des Abends.

Der Preis pro Person betrĂ€gt 220 €. Jeweils 100 € dieses Betrages kommen den zuvor genannten kulturellen und sozialen Projekten zugute.

Anmeldungen zum „SternemenĂŒâ€œ am 8. November 2014,
19:00 Uhr werden bereits jetzt gerne entgegengenommen:

Colombi Hotel, Frau Andrea Gessler:
Tel.: 0761 2106 218, E-Mail: sales@colombi.de

Messe Freiburg, Frau Diana Hanselmann:
Tel.: 0761 3881 3311, E-Mail: diana.hanselmann@fwtm.de
 
 

100 Jahre Japangarten Karlsruhe: Teezeremonie und FĂŒhrung
Japangarten Karlsruhe / Foto: Presseamt der Stadt Karlsruhe
 
100 Jahre Japangarten Karlsruhe: Teezeremonie und FĂŒhrung
Deutsch-Japanische Gesellschaft bietet weitere Veranstaltung am 5. Oktober an

Wegen der großen Nachfrage bietet die Deutsch-Japanische Gesellschaft Karlsruhe am Sonntag, 5. Oktober, um 14 Uhr anlĂ€sslich des hundertjĂ€hrigen Bestehens des Japangartens dort eine weitere traditionelle Teezeremonie an. Die Zeremonie findet unter Leitung des in Japan ausgebildeten Tee-Meister Dr. Stephan Bernadotte statt.

FĂŒr die aktive Teilnahme wird ein Betrag von 20 Euro erhoben. Wer lediglich zuschauen möchte, erhĂ€lt fĂŒr zehn Euro Zugang zum Veranstaltungsort. Mitglieder der Deutsch-Japanischen Gesellschaft erhalten drei Euro Nachlass. Die TeilnahmegebĂŒhr schließt den Eintritt in den Zoologischen Stadtgarten ein. Anmeldungen sind bis Donnerstag, 2. Oktober, beim Gartenbauamt möglich unter Telefon 0721/133-6701 oder per E-Mail an gba@karlsruhe.de. Eine verbindliche Anmeldung ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich.

DarĂŒber hinaus findet am 5. Oktober von 10.30 bis 12 Uhr unter Leitung von Horst Schmidt eine FĂŒhrung durch den Japangarten statt. Treffpunkt ist der Eingang des Japangartens (rotes Tor) im Zoologischen Stadtgarten.

zum Bild oben:
Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Karlsruhe hat 1994 die die Patenschaft fĂŒr den Japangarten im Zoologischen Stadtgarten ĂŒbernommen. / Foto: Presseamt der Stadt Karlsruhe
Mehr
 

Die BADEN MESSE 2014 holt den Schwarzwald auf die Messe
Regionale Erzeugnisse / Foto: FWTM/Salzer-Deckert
 
Die BADEN MESSE 2014 holt den Schwarzwald auf die Messe
NatĂŒrlich Regional, so lautet das Motto noch bis zum kommenden Sonntag in Halle 4 der BADEN MESSE. Die ausgesprochen vielseitige Produktpalette sowie Dienstleistungen, Tourismus, Kunst und Kultur aus der Region werden dem Besucher nahe gebracht. Das Thema kommt an und es ist vielfĂ€ltig: das breit aufgestellte Angebot der verschiedenen Ausstellungsbereiche und Branchen reicht von der Flugschule, die den Blick auf die Regio von oben ermöglicht, ĂŒber landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Region, bis hin zur „Straße der Museen“. Rund 50 (!) Museen prĂ€sentieren die Vielfalt der regionalen Museumslandschaft. Das Angebot der HĂ€user umfasst Geschichts- und Heimatmuseen wie das „Gasthaus Arche“ in Furtwangen, mehrere Bergbaumuseen, Technikmuseen wie das „Textilmuseum“ Brennet und ein Museum auf Schienen, den historischen „Rebenbummler“. Da hat Langeweile keine Chance!

Lebendige Tradition: Das SchwarzwĂ€lder Kartenspiel „Cego“

Hier heißt es Farbe bekennen. Oder die Trumpfkarte spielen, denn „Cego“, das urtypische Kartenspiel des Hoch- und SĂŒdschwarzwalds, kommt auf die BADEN MESSE. Die „Cego-Freunde Donaueschingen“ veranstalten im Rahmen der Messe am Freitag ab 17:00 Uhr in Halle 4 nicht nur ein Turnier, sie stellen auch das zusammen mit der Hochschule Furtwangen entwickelte „Cego-Online“-Spiel vor: Hierbei wird im Internet mit virtuellen Tarockkarten gereizt, getrumpft und gestochen. Interessierte und AnfĂ€nger können sich ab 14:00 Uhr bereits im Vorfeld des Cego-Turniers ĂŒber das Spiel, dessen Regeln von Dorf zu Dorf variieren können, informieren. Cego blickt auf einelange Tradition im Schwarzwald zurĂŒck, wie Rolf Erbert von den Cego-Freunden berichtet. Das Spiel kam durch badische Soldaten vor rund 200 Jahren in die Region. Damals sollen ganze Bauernhöfe beim Cego verspielt worden sein. Heute geht es freilich nicht mehr um Haus und Hof, wenn „Cego gedroschen“ wird. Dennoch erfreut sich das Spiel um „den Blinden“ (den „Cego“ aus dem Spanischen) zurzeit großer Beliebtheit.

Die BADEN MESSE bringt „Familien in Aktion“!

Seit 25 Jahren engagiert sich der Verein „Mehr Zeit fĂŒr Kinder e.V.“ aus Frankfurt dafĂŒr, dass das Miteinander in den Familien gestĂ€rkt wird. Die AktionsflĂ€che Familien in Aktion, die derVerein u.a. in Freiburg auf einer HallenflĂ€che von 700 m ÂČ auf der BADEN MESSE anbietet, ist eines der Mittel, um das Miteinander zu stĂ€rken. „Es geht darum, dass Kinder, Eltern und Großeltern miteinander etwas erleben und Spaß haben“, so die stellvertretende GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Vereins, Katrin Bunk. In Freiburg gibt es dazu Bewegungsangebote wie Pedalos oder Stelzen, Kreativ- und Malangebote, Spiele, Kakao fĂŒr die Kleinen und Kaffee fĂŒr die Großen. Eine besondere Attraktion ist das „BĂ€renmarke“-Museum im Rahmen der AktionsflĂ€che, hier wird ein richtiger BĂ€renmarke-BĂ€r verlost!

BADEN MESSE 2014: 13. - 21. September 2014, Messe Freiburg
Mehr
 

BADEN MESSE 2014: Spiel, Spaß und eine ganze Region erleben
GemĂŒse von der Reichenau / Quelle: FWTM/Salzer-Deckert
 
BADEN MESSE 2014: Spiel, Spaß und eine ganze Region erleben
13. - 21. September 2014, Messe Freiburg

Die BADEN MESSE, Freiburgs grĂ¶ĂŸte Messe, ist auch in diesem Jahr mehr als „nur“ ein großes Schaufenster mit einem breiten Angebot an Produkten und Dienstleistungen. Sie ist vielmehr eine Messe, die voller Erlebnisse und Trends fĂŒr die ganze Familie steckt, die entdeckt und ausprobiert werden wollen!

Ein Publikumsmagnet war im vergangenen Jahr die Premiere der Sonderschau „Games for Families“. Auf der BADEN MESSE 2014 wird diese SpielflĂ€che erneut prĂ€sentiert: In Halle 3 der Messe Freiburg finden Groß und Klein die neuesten Computer- und Konsolenspiele und die aktuellsten Soft- und Hardwaretrends von Anbietern wie Nintendo, Disney und Activision, manche können hier sogar noch vor der offiziellen Marktpremiere ausprobiert werden. Die Spiele kommen ohne exzessive Gewaltdarstellungen aus und sind fĂŒr Spieler ab 5 Jahren geeignet. „Gehirnfitness“ kann trainiert, MusikalitĂ€t erprobt und verschiedene Sportspiele getestet werden. Hier kann jeder mitmachen, und tolle Preise gibt es beim Spieleparcours der „Games for Families“ obendrein zu gewinnen.

Um Spiele geht es u.a. auch auf der SonderflĂ€che „Familien in Aktion“ in Halle 2. Der Verein „Mehr Zeit fĂŒr Kinder e. V.“ ist mit seiner großen Bewegungsarena vor Ort. Rund um die AktionsflĂ€che prĂ€sentieren diverse Spielwarenmarken wie rolly toys oder Bruder ihre Produkte. Der „Deutsche Verkehrssicherheitsrat“ informiert zudem ĂŒber das Thema Sicherheit im Straßenverkehr.

Ein außergewöhnlicher Programmpunkt der BADEN MESSE ist in diesem Jahr die „Animatronic Dino Ausstellung“, die an allen neun Messetagen in Halle 1 zu Gast ist: 17 lebensgroße Dino-Modelle bewegen sich hier dank technischer Animation in einer Art Miniformat von „Jurassic Park“.

Badisch bodenstĂ€ndig geht es in Halle 4 bei „NatĂŒrlich Regional“ zu: Gleich drei Thementage sind hier unter der Woche der sĂŒdbadischen Mundart und der Brauchtumspflege gewidmet. Mit dabei sind unter anderem die „Bure zum Alange“ und die „GĂ€lfiaßler“. Passend regional wird dazu im XXXL-Kochstudio gekocht und gebacken. Moderator und SĂ€nger Hansy Vogt ist mit seinen „Feldbergern“ zu Gast und prĂ€sentiert die neuesten Nachwuchsstars der Schlagerszene. Live Musik von Soul bis Punk gibt es an beiden BADEN MESSE Wochenenden auf der BĂŒhne in Halle 7 wĂ€hrend der Design-Messe fĂŒr Recycling und Upcycling „FREICYCLE“ und dem Designmarkt „FREI-SEIN“. Auch fĂŒr Tanzinteressierte wird im Messe-Programm wieder einiges geboten: VorfĂŒhrungen von Hip Hop, Line Dance oder Cheerleading sind auf der BĂŒhne in Halle 4 zu sehen.

Einen Einblick in die regionale Kulturlandschaft können die Besucher der Halle 4 auf der Straße der Museen gewinnen: Hier stellen die verschiedensten Museen aus dem DreilĂ€ndereck ihre Arbeit vor, sowohl große HĂ€user wie die Freiburger Museen, als auch kleinere SchatzkĂ€stlein wie das Staufener Puppenmuseum oder das MĂŒnstertĂ€ler Bienenkundemuseum sind dabei.

Nicht nur im Museum, sondern hoffentlich bald auch wieder in unseren heimischen WĂ€ldern zuhause ist der Luchs: Die badenwĂŒrttembergische Luchs-Initiative e. V. stellt die grĂ¶ĂŸte, aber sicher auch scheueste Raubkatze unserer Breiten in der faszinierenden und lehrreichen neuen Wanderausstellung „Wanted: Der Luchs“ in Halle 4 vor.

Die BADEN MESSE gehört zu den großen regionalen Mehrbranchenmessen fĂŒr den Endverbraucher im Land. Sie ist mit rund 75.000 Besuchern im Jahr und einer 60 Jahre langen Tradition im Hintergrund eines der wichtigsten regionalen Schaufenster fĂŒr Handel, Handwerk, Gewerbe und Wirtschaft in der Region. Vom 13. bis 21. September 2014 bieten ĂŒber 500 Aussteller auf einer Hallen- und FreiflĂ€che von rund 45.000mÂČ u. a. Ausstellungsbereiche fĂŒr Handwerk, Bauen & Renovieren, Energiesparen, Gartenbedarf, Hauswirtschaft, Möbel, KĂŒchen, Saunen & Whirlpools, GartengerĂ€te, Mode, Schmuck, Kunsthandwerk, Gesundheitsprodukte und vieles mehr.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 

Mittagstisch-in-Freiburg


3

Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger