Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Samstag, 22. September 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Koblenz rettet Lebensmittel!
 
Koblenz rettet Lebensmittel!
Im Forum Mittelrhein (Zentralplatz) in Koblenz findet am 28. November 2015 der Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung statt. Neben Tipps zum Einkaufen, Lagern und Konservieren von Lebensmitteln erhalten Besucher Informationen zu den Themen Tierhaltung und Fleischkonsum. Ein raffinierter Eintopf aus GemĂĽse und Lammfleisch wird gratis ausgegeben.

Millionen Tonnen von Obst und Gemüse, Teig- und Backwaren, Fleisch und Fisch wandern in Deutschland Jahr für Jahr in den Müll. Im Durchschnitt werfen wir jährlich 82 Kilogramm Lebensmittel - etwa zwei volle Einkaufswagen - weg. Ein Großteil davon wäre eigentlich noch genießbar: vom Apfel mit Druckstellen bis zum Joghurt mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum. Um dieser Verschwendung entgegenzuwirken, informiert die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft Verbraucher über einen wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln.

Beim Koblenzer Aktionstag "Koblenz rettet Lebensmittel!" steht das Thema nachhaltiger Fleischkonsum im Fokus: Jedes Jahr landen große Mengen an Fleisch in der Tonne statt auf dem Teller. Meist werden vom Verbraucher ausschließlich so genannte "Edelteile" nachgefragt - wie etwa Lammkeule oder Lammkotelett. Verglichen mit anderen Fleischlieferanten wie Schwein, Rind oder Huhn liegt der verzehrte Anteil des geschlachteten Tieres beim Schaf mit 33 Prozent am niedrigsten. Dabei lassen sich auch aus weniger bekannten Teilen vom Lamm schmackhafte Gerichte zubereiten. Dies wird Spitzenkoch Detlev Ueter vom Gastronomischen Bildungszentrum Koblenz am Aktionstag beweisen. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf einen schmackhaften Eintopf freuen. Während des gemeinsamen Essens informieren Experten über nachhaltige und vielfältige Landwirtschaft. Außerdem geben sie Tipps zum richtigen Lagern, Konservieren und Verarbeiten von Lebensmitteln.

Der Koblenzer Aktionstag wird von Slow Food Deutschland im Rahmen der Initiative "Zu gut für die Tonne!" und in Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Tafel veranstaltet. "Wir wollen den Menschen vor Ort die Zusammenhänge zwischen Natur, Landwirtschaft und Nahrung begreiflich machen und zeigen, was sie selbst gegen die Verschwendung von Lebensmitteln tun können", erklärt Dr. Rupert Ebner, Vorstand von Slow Food Deutschland e. V., den Hintergrund der Veranstaltung.

Zu Besuch bei Schaf und Ziege am 27. November

Am Vortag des Aktionstags lädt Slow Food zu einem Besuch bei Schaf und Ziege ein: Dabei erfahren die Teilnehmer, dass weidende Schafe und Ziegen nicht nur hochwertige Lebensmittel wie Fleisch, Milch und Käse liefern, sondern auch zur Landschaftspflege und zum Schutz der Artenvielfalt beitragen. Die Tour führt die Teilnehmer zunächst auf die Herbstweide des Wanderschäfers Helmut Reuter inmitten der Vulkaneifel und anschließend in die Ziegenkäserei Vulkanhof.

Die Teilnahme an der Rundfahrt mit dem Bus ist kostenlos, Start- und Endpunkt ist Koblenz. FĂĽr die Tour zu Schaf und Ziege wird um Anmeldung unter projektbeauftragte@slowfood.de gebeten.
Mehr
 

 
Freiburg: Theologie in der Kneipe
Um „Theologie in der Kneipe“ geht es bei einem neuen Angebot des c-punkts (Ökumenische Cityseelsorge, Herrenstraße 30 | Alte Münsterbauhütte) , das jetzt erstmals stattfindet. Am Dienstag 10. November lädt Stadtkirchenpfarrerin Irene Leicht, um 20.30 Uhr ins Café Capri in der Gerberau 30 ein, um mit Interessierten ins Gespräch zu kommen. Ihr Thema: Aller Hoffnungslosigkeit zum Trotz…

Der Eintritt ist frei
Mehr
 

Plaza Culinaria: Signierstunden mit Peter Gaymann
Peter Gaymann beim Signieren / Foto: Daniel Jäger
 
Plaza Culinaria: Signierstunden mit Peter Gaymann
Auf der kulinarischen Erlebnis- und Verkaufsmesse vom 6. – 8. November 2015 auf der Messe Freiburg ist auch Peter Gaymann mit einem großen Stand vertreten; hier gibt es seine Cartoons auf Plakaten und in Büchern - und vieles dreht sich dabei nicht nur um seine Hühner, sondern auch ums Essen und Trinken. Der Freiburger Zeichner Peter Gaymann ist an allen Messetagen zum Signieren von Büchern, Plakaten und Postkarten dabei.
Mehr
 

FRÜHSTÜCKSKURS Politik für „Early Birds“
(c) Landeszentrale fĂĽr politische Bildung
 
FRÜHSTÜCKSKURS Politik für „Early Birds“
Die alltägliche Beschäftigung mit Politik beginnt in der Regel morgens: Wir trinken Kaffee, hören Radio, lesen die Zeitung, schauen ins Internet oder Frühstücksfernsehen und dann erledigen wir unsere Arbeit. Warum den Tag nicht einmal anders angehen? Mit der Landeszentrale für politische Bildung haben Sie an fünf Vormittagen die Gelegenheit, sich schon vor der Arbeit und beim Frühstück intensiv mit Politik auseinanderzusetzen. Experten der Landeszentrale halten Vorträge über Personen und Politik, Geschichte und Gegenwart.
Mehr
 

Plaza Culinaria: Kulinarische Erlebnis- und Verkaufsmesse
Foto: (c) FWTM/Käflein
 
Plaza Culinaria: Kulinarische Erlebnis- und Verkaufsmesse
6. – 8. November 2015, Messe Freiburg

Die 12. Plaza Culinaria greift aktuelle Trends auf:
Rollenden KĂĽchen und kochenden Punks

Neu: Food Truck Area auf dem Messeboulevard

Sternekoch Ali Güngörmüs aus Hamburg zu Gast im Kochstudio der Plaza Culinaria

Die Plaza Culinaria, Deutschlands beliebteste Messe für Genießer, findet in diesem Jahr zum 12. Mal in Freiburg statt. Rund 360 Aussteller stellen 2015 ein facettenreiches Programm in Aussicht: Die Ausstellungsfläche umfasst rund 20.000 m² in den Messehallen und auf dem Messeboulevard wird auf einer zusätzlichen Fläche von 2.400 m² ein topaktueller Trend aus Amerika aufgegriffen: 12 Food Trucks reisen aus ganz Deutschland an und bilden auf der Plaza Culinaria erstmals eine eigene Street Food Area, darunter auch die „Kochcheese“ des Endinger Sternekochs Thomas Merkle. Mit neuen Angeboten wie dem zusätzlichen Workshop-Programm im „Backviertel by Sweet Dreams“ in dem sich Messebesucher erstmals auch aktiv einbringen können und dem neuen Veggie-Kochstudio im „Veggie-Quartier“ das sich an Vegetarier, Veganer und all diejenigen richtet, die gerne fleischlos genießen möchten, ist eine qualitative Aufwertung des Messeprogramms gelungen. Im Kochstudio sind Sternekoch Ali Güngörmüs aus Hamburg und die beiden „Food Punks“ Bernd Arold und Benni Stadler aus München zu Gast.

Bernd Arold und Benni Stadler aus München - die „Food Punks“: Bei der Plaza Culinaria füllen sie ihr Arbeitsmotto „klingt komisch, schmeckt aber geil“ mit Leben!

„Food Trucks“ sind derzeit angesagt. Nicht weniger im Trend bei der kommenden Plaza Culinaria: Die „Food Punks“ Bernd Arold und Benni Stadler aus München, die den Messebesuchern klar machen werden, was sie unter ihrem Arbeitsmotto „klingt komisch, schmeckt aber geil“ verstehen. Die beiden sind sprichwörtliche Verkörperungen eines „jungen, wilden“ Kochstils. „Beim Abschmecken und Würzen fängt es an. Dann natürlich in der Kombination von Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst. Unsere Einstellung zum Kochen und Leben spielt hier auch eine große Rolle“, umreißt Benni Stadler ihre Philosophie. Bei der Plaza Culinaria werden die beiden „Punk Food Deluxe“, ein CranberryReh mit Sesam-Limetten-Lachs und Topinambur-Pomelo zaubern.

Sterne- und TV-Koch Ali Güngörmüs bringt einen Hauch „Tausend und eine Nacht“ auf die Plaza Culinaria

Star- und Sternekoch der Plaza Culinaria ist Ali Güngörmüs, der in Hamburg und in München mit seinen Restaurants für Aufsehen in der Szene sorgt. Er wartet mit feinsten Kocherlebnissen von mediterran bis orientalisch im Kochstudio auf und verbindet bayerische Bodenständigkeit mit orientalischen Aromen. Ali Güngörmüs war gerade 30 Jahre alt, als er mit dem „Le Canard“ in Hamburg an der Elbchaussee seinen ersten Michelin-Stern erhielt. Heute, knapp zehn Jahre später, ist er nach wie vor der weltweit einzige türkischstämmige Sternekoch, ein gefragter Fernsehkoch („Die Küchenschlacht“), betreibt in München ein weiteres Spitzenrestaurant und ist ein engagierter Familienvater, der sich neben dem beruflichen Erfolg auch für benachteiligte Kinder engagiert: „Als ich mit zehn Jahren ohne Deutschkenntnisse nach München kam, war es anfangs schon schwer. Aber es gab auch immer Leute, die mich an die Hand genommen und unterstützt haben. Das braucht man im Leben: Wenn man sich willkommen fühlt, kann man alles erreichen!“ Seine Kochphilosophie greift immer wieder auf die Grundlagen seines Berufs zurück. Bei der Plaza Culinaria will der Hamburger Star-Koch „etwas mit Ziegenkäse, Pinienkernen und Auberginen“ für sein Publikum zaubern.

Neues Workshop-Programm lockt mit Stargast Konditorweltmeister Bernd Siefert

Das erste Backviertel konnte im vergangenen Jahr einen erfolgreichen Auftakt verzeichnen: Zusammen mit „Sweet Dreams“, dem Magazin für Back-Feen und Naschkatzen aus dem Hause BurdaLife, wurde die Plaza Culinaria um ein weiteres, liebevoll gestaltetes und verführerisch leckeres Kapitel bereichert, welches nun noch erweitert wird. Im Rahmenprogramm des Backviertels stehen interessante Workshops zum Mitmachen, Ausprobieren und Genießen auf dem Programm.

Konditor Bernd Siefert aus Michelstadt im Odenwald, der von der Internationalen Union der Bäcker und Konditoren (UIBC) gerade zum Weltkonditor der Konditoren gewählt wurde und „Sweet Dreams“-Autor der ersten Stunde ist, begeistert sein Publikum mit seinem Workshop-Thema „Feine Schokoladen in all ihren Facetten“. Konditormeisterin Michaela Quappe-Gemmert von der „pâtisserie-m“ entführt ihre Workshop-Teilnehmer passend zur Jahreszeit in die feine Welt der Festtagstorten und Mariella Richter von „Crazy Cake“ aus Waldkirch zeigt, was hinter ihren „Vintage Cupcakes“ steckt. Auch im Kochstudio der Plaza Culinaria werden die „Sweet Dreams“ Experten sich vom Publikum bei der Arbeit auf die Finger und in die Backröhre schauen lassen: Genau die richtige Inspiration für die weihnachtliche Backstube daheim! Dass es im Backviertel der Plaza Culinaria hierfür auch gleich noch das passende Zubehör für Hobbybäcker und echte Backprofis gibt, versteht sich von selbst.

Mit dem „Slow Mobil“ entdecken Kinder und Jugendliche, was Genuss bedeutet

Rund 300 Menschen in und um Freiburg engagieren sich seit fast zwei Jahrzehnten in der „Slow Food“ Bewegung: Unter dem Motto „gut, sauber, fair“ geht es ihnen darum, das Bewusstsein für hochwertige, ohne Chemie und Gentechnik produzierte Lebensmittel zu stärken, bei denen auch der – vorzugsweise regional anzutreffende - Erzeuger einen fairen Preis für seine Produkte erzielt. Damit auch bei jüngeren Menschen, am besten schon in der Schule oder dem Kindergarten, das Bewusstsein für eine gesunde und nachhaltige Ernährung geweckt wird, schickt „Slow Food“ in Freiburg nun das „Slow Mobil“ auf den Weg. „Dabei handelt es sich um einen Anhänger mit zwei Achsen, den Schulen und Kindergärten bei uns anfordern können, und in dem Kindern die Zubereitung von Nahrung nahe gebracht wird“, berichtet Paschen. „Junior Slow“ heißt das Projekt, das „Slow Food“ Freiburg im vergangenen Jahr als neue Kampagne aus der Taufe gehoben hat und das sich derzeit noch im Aufbau befindet. „Nehmen wir ein Beispiel“, so Joachim Paschen weiter: „Kinder mögen Spaghetti mit Tomatensoße. Das heißt aber nicht, dass sie auch wissen, dass man so eine Soße selbst herstellen kann.“ Genau um diese Grundzüge gehe es beim „Slow Mobil“. „Und es ist eben am wirksamsten, wenn man diese Grundzüge zeigen kann und nicht nur darüber redet.“ In diesem Jahr wird das „Slow Mobil“ von „Slow Food“ Freiburg bei der „Plaza Culinaria“ erstmals vorgestellt werden.

Große Produktvielfalt und zahlreiche Aktionen prägen das Messeprogramm der 12. Plaza Culinaria

Das Messeangebot der 12. Plaza Culinaria in Freiburg wird geprägt durch zahlreiche Mitmachaktionen für das Messepublikum und die breit angelegte Vielfalt der Aussteller, die feinste regionale Produkte und kulinarische Köstlichkeiten internationaler Herkunft präsentieren. Die Messebesucher erwartet zudem die „Smoker´s Lounge“ von Stefan Meier Tabakwaren und Business Catering, sowie der Adventsmarkt „Weihnachtszauber“ mit seinen handgefertigten Geschenkartikeln. Vertreten ist zudem die „Kaiser“-Weihnachtsbäckerei für die jüngsten Messebesucher.

Bei der „Genussnacht“ Der Badischen Zeitung am 7. November sind zwischen 18 und 23 Uhr so bekannte (Sterne) Köche und Winzer wie Douce Steiner, Peter Hagen, Fritz Zehner, Ben Kindler, das Weingut Heger und der Kabarettist Matthias Deutschmann vertreten und die Brennerei „Monkey47“ präsentiert ihren Schwarzwald Gin.

Zu den Produkt-Highlights der Aussteller zählen z.B. die Produkte des Quartier Alsacien mit Käsepapst Bernard Antony, vegane Curry-Spezialitäten aus Indien, Wurstspezialitäten aus Welsfilet, Weine aus dem Wallis, Schwarzwälder Whiskey aus der Brennerei Fitzke und Criollo Schokoladen aus Costa Rica. Außerdem bietet die Plaza Culinaria eine große Vielzahl an internationalen Länderspezialitäten u.a. aus Ungarn (Spezialitäten, Gewürze und Spirituosen), dem Jemen („Malauah“ - Teigrollen mit veganer und vegetarischer Füllung), aus Mexiko (Tacos und Burritos) und vom afrikanischen Kontinent (Couscous-Gerichte).
Mehr
 

 
"Eat Local, Think Global"
Bildungskonferenz zu nachhaltiger Ernährung und globalem Lernen in Berlin

Nur wenige Themen eignen sich für die globale Bildung so gut wie der Bereich "nachhaltige Ernährung". Anschaulich und mit einem direkten Bezug zum eigenen Einkaufs- und Essverhalten kann gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen erforscht werden, wie alltägliche Verbraucherentscheidungen mit der globalen Ernährungssituation zusammenhängen. Immer mehr Bildungsträger haben sich deshalb in den letzten Jahren dieser Thematik angenommen und vielseitige Projekte entwickelt: Von Schulgärten, über eigene Äcker für Klassen, gemeinsames Kochen und Ernten oder Methodenspiele im Unterricht wurde eine große Bandbreite an kreativen Angeboten entlang der Lebensmittelkette geschaffen.

Die Bildungskonferenz "Eat Local, Think Global" der Slow Food Deutschland gUG, BLUE21 und der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, möchte als Vernetzungsplattform für die verschiedenen Initiativen dienen und Lehrkräfte sowie andere Interessierte dazu einladen, die Angebote kennenzulernen und neue Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Bildungsträgern zu ermöglichen.

Die Teilnahme ist kostenlos - Anmeldungen sind noch bis zum 10. November möglich.

Bildungskonferenz "Eat Local, Think Global"

zum Thema nachhaltige Ernährung und globales Lernen:

16. November, 10 - 17 Uhr

auf der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin

Jetzt per Email anmelden: l.heerschop@slowfood.de oder stratenwerth@blue21.de

Vom Senat anerkannte Lehrerfortbildung (Kursnummer: 15.2-2566)

Die Konferenz soll vor allem darauf aufmerksam machen, dass wir in der Ernährungsbildung einen ganzheitliche Ansatz benötigen: Vom Acker bis auf den Teller werden auf der Konferenz alle Stationen der Lebensmittelkette in verschiedenen Workshops und Vorträgen beleuchtet (Acker, Garten, Markthalle, Restaurant, Schulessen, Kochen mit Resten, Ernährungssouveränität) und gezeigt, wie MultiplikatorInnen praxisorientierte Angebote in den Unterricht einarbeiten können.

Schon im Vorfeld erhalten die angemeldeten TeilnehmerInnen einen kurzen elektronischen Fragebogen, um zu evaluieren, wie gut sie sich bereits vernetzt fühlen, welche Herausforderungen es bei der Umsetzung der Bildungsprojekte gibt und welche Vorstellungen die Bildungsträger und Lehrkräfte von einer gelungenen Zusammenarbeit haben. Die Ergebnisse werden auf der Konferenz präsentiert.

Im Einladungsflyer finden Sie das komplette Konferenzprogramm (klicke auf mehr)

Die Konferenz wird ausgerichtet von Slow Food Deutschland gUG, Blue 21 - Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Umwelt und Entwicklung und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wirtschaft der Stadt Berlin. Die Konferenz wird gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst, der Zukunftsstiftung Landwirtschaft und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Mehr
 

Freiburg: Plaza Culinaria - Kulinarische Erlebnis- und Verkaufsmesse
© FWTM / Achim Käflein
 
Freiburg: Plaza Culinaria - Kulinarische Erlebnis- und Verkaufsmesse
6. – 8. November 2015, Messe Freiburg

- Kochende Punks und rollende Küchen: Die 12. Plaza Culinaria präsentiert sich moderner denn je!
- Neu: Food Truck Area auf dem Messeboulevard
- Sternekoch Ali Güngörmüs aus Hamburg zu Gast im Kochstudio der Plaza Culinaria

Die Plaza Culinaria, Deutschlands beliebteste Messe für Genießer, findet in diesem Jahr zum 12. Mal in Freiburg statt. Sie stellt 2015 ein facettenreiches Programm in Aussicht: Rund 360 Aussteller werden erwartet, die Ausstellungsfläche der Messe umfasst rund 22.000 m². Mit zusätzlichen neuen Angeboten wie dem eigenen Kochstudio im „Veggie-Quartier“ das sich an Vegetarier, Veganer und all diejenigen richtet, die gerne fleischlos genießen möchten und einem zusätzlichen Workshop-Programm im „Backviertel“ erfährt der Bereich der Messe, in dem sich Messebesucher aktiv einbringen können, eine qualitative Aufwertung. Auch ein topaktueller Trend aus Amerika wird erstmalig aufgegriffen: Food Trucks reisen aus ganz Deutschland an und bilden auf dem Messeboulevard eine eigene Street Food Area. Sternekoch Ali Güngörmüs aus Hamburg und die beiden „Food Punks“ Bernd Arold und Benni Stadler aus München sind in diesem Jahr auf der Messe zu Gast.

Gut ein Dutzend der angesagten Food Trucks reisen aus der ganzen Republik an und haben auf dem Messeboulevard nationale und internationale Spezialitäten im Angebot. Sternekoch Thomas Merkle aus Endingen wird dem Publikum hier erstmals seinen brandneuen Food Truck auf Sterneniveau vorstellen. Nicht weniger im Trend: Das Messegastspiel der „Food Punks“ Bernd Arold und Benni Stadler aus München, die den Messebesuchern klar machen werden, was sie unter ihrem Arbeitsmotto „klingt komisch, schmeckt aber geil“ verstehen. Star- und Sternekoch in diesem November ist Ali Güngörmüs, der in Hamburg und in München mit seinen Restaurants für Aufsehen in der Szene gesorgt hat. Er wartet mit feinsten Kocherlebnissen von mediterran bis orientalisch im Kochstudio auf.

Das Messeangebot wird geprägt durch die breite Produktvielfalt der Aussteller, die feinste regionale Produkte und kulinarische Köstlichkeiten internationaler Herkunft präsentieren. Die Messebesucher erwartet zudem die „Smoker´s Lounge“ von Stefan Meier Tabakwaren und Business Catering, sowie der Adventsmarkt „Weihnachtszauber“ mit seinen handgefertigten Geschenkartikeln. Vertreten sind zudem: die „Kaiser“-Weihnachtsbäckerei für die jüngsten Messebesucher, das Backviertel samt „Sweet Dreams Café“, 2015 erweitert um attraktive Workshops, bei denen u.a. der Weltkonditor des Jahres 2015 Bernd Siefert seine Fans in die verlockende Welt der Schokolade entführt und Festtagstorten und Cup Cakes verziert und dekoriert werden dürfen – buchbar über die Messe-Website www.plazaculinaria.de.

Zahlreiche Koch- und Infoshows des Messepartners „BurdaLife“ das „Quartier Alsacien“ sowie Zubehör für Küche und Tafel runden das Angebot der Messe ab.
Mehr
 

Regionale Bierspezialitäten auf dem Pforzheimer Oktoberfest
 
Regionale Bierspezialitäten auf dem Pforzheimer Oktoberfest
Mehr als 180 Brauereien machen Baden-Württemberg zu einem Paradies für Liebhaber des flüssigen Goldes. Eine davon, die private Familienbrauerei Ketterer in Pforzheim, braut bereits seit vier Generationen und legt dabei besonderen Wert auf Regionalität sowie auf außergewöhnliche Geschmacksnoten. Die Braugerste wird von ausgewählten Landwirten aus der Umgebung bezogen und die edlen Hopfensorten kommen selbstverständlich ebenfalls aus Baden-Württemberg. Da es Ketterer Biere nur in einem Radius von 30 Kilometern rund um Pforzheim gibt, lohnt sich ein Besuch auf dem Pforzheimer Oktoberfest zwischen dem 1. und 3. Oktober auf dem Messeplatz.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 

Mittagstisch-in-Freiburg


3

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger