Prolix-Gastrotipps - Freiburg
Montag, 19. Februar 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite!
 
Hier wollen wir einige Tipps geben fĂŒr alle möglichen Formen der ErnĂ€hrung, wie die einfach lebensnotwendigen tĂ€glichen Mahlzeiten oder bewusstes, gesundes Essen, oder Möglichkeiten, nett essen zu gehen.
 
Ihre Prolix Redaktion

 
biersort.jpg
Altes Wirtshausschild,
Foto © Daniel JÀger (V.i.S.d.P.), Sommer 2004


Aktuelle Gastrotipps 
 
Bar mit Bart: Sieferle & Sailer in Mannheim
Mannheim Sieferle&Sailer (c) Steffen Beck Photographie
 
Bar mit Bart: Sieferle & Sailer in Mannheim
Eine Bar im amerikanischen Stil, Drinks und Cocktails auf hohem Niveau, ein entspanntes, kreatives Ambiente und – ein Barbier: Sieferle & Sailer haben ein einzigartiges Konzept entwickelt. Hier trifft Bar auf Barber. Und beide haben es in sich. Barbier Marco Sailer ist Gewinner des German Barber Awards und Paul Sieferle schaffte es mit seinem Angebot unter die Top 5 der besten deutschen Barkarten. UnzĂ€hlige Reisen in andere StĂ€dte und Bars lieferten ihm die Inspiration fĂŒr einzigartige Mixturen. Der Razorfade beispielsweise besteht aus Whiskey, Absinth und grĂŒnem Walnusslikör. Cheers!
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
AusflĂŒge ĂŒber den Rhein mit Bahn und Bus
Mit dem Internet-Angebot ‚Freizeitfahrplan’ , das die gleichnamigen BroschĂŒren ersetzt, ist es ganz leicht, AusflĂŒge mit Bahn und Bus von Baden ins Elsass und in die Vogesen zu unternehmen. Hier sind alle Informationen zu finden, die bisher durch die VCD-BroschĂŒren 'Freizeitfahrplan fĂŒr den Eurodistrikt' zu erhalten waren. Und mehr! Denn auf diesen Seiten sind auch mehrere Suchfunktionen, mit denen sich jede(r) rasch orientieren kann ...
Mehr
 


Verschiedenes 
 
David Mahn ist PĂątissier des Jahres 2018
Foto: Europapark
 
David Mahn ist PĂątissier des Jahres 2018
SĂŒĂŸe Meisterwerke aus dem Europa-Park ĂŒberzeugen

Bereits seit fĂŒnf Jahren verzaubert der 30-jĂ€hrige David Mahn als ChefpĂątissier im 2-Sterne Restaurant „Ammolite - The Lighthouse Restaurant“ Feinschmecker mit malerischen, sĂŒĂŸen Kreationen. Mit seinen farbenfrohen und raffinierten Desserts ĂŒberzeugte er die Jury des Schlemmer Atlas und gewann den Titel zum „PĂątissier des Jahres 2018“. Im Rahmen der 20. BUSCHE Gala am 16. Oktober 2017 nahm er die Auszeichnung in MĂŒnchen entgegen.

David Mahns farbenfrohe Desserts haben schon so manche Jury und viele GĂ€ste entzĂŒckt. Er selbst schwĂ€rmt fĂŒr Schokolade, verwendet jedoch auch gerne GemĂŒse. „Es gehört viel Erfahrung und auch ein wenig Mut dazu, diese fĂŒr ein Dessert eigentlich untypischen Produkte so zu verarbeiten, dass der letzte Gang im MenĂŒ fĂŒr den Gast ein kulinarisches Highlight wird“, so David Mahn. Der gebĂŒrtige ThĂŒringer nahm die Auszeichnung des BUSCHE Verlags mit Stolz entgegen. Der Schlemmer Atlas gilt als verlĂ€sslicher FĂŒhrer durch die Gastronomielandschaft und prĂ€sentiert mit der aktuellen Ausgabe die 44. Auflage. Von ambitionierter bis zur besten KĂŒche aus Deutschland, Österreich und SĂŒdtirol findet der Leser in gewohnter journalistischer Aufbereitung ĂŒber 3.000 bewertete Restaurants.


David Mahn, hat sowohl eine Kochlehre in seiner ursprĂŒnglichen Heimat als auch eine Ausbildung zum Konditor in der renommierten „Traube Tonbach“ in Baiersbronn absolviert. Als „Demi Chef de Partie“ arbeitete er anschließend im Restaurant „Schwarzwaldstube“, wo er seine ersten Erfahrungen als PĂątissier in einer GourmetkĂŒche sammelte. 2009 verabschiedete sich der fĂŒr seine phantasievollen Dessertkreationen bekannte PĂątissier von seiner Heimat Deutschland und zog nach Portugal. Zwei Jahre verbrachte Mahn als „Chef de Partie PĂątisserie“ im einzigen 2-Sterne Restaurant Portugals, der „Vila Joya“. Seit 2012 verwöhnt er unter der Leitung von KĂŒchenchef Peter Hagen-Wiest die GĂ€ste im „Ammolite - The Lighthouse Restaurant“. Das mit zwei Michelin Sternen und 16 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Restaurant befindet sich im 4-Sterne Superior Hotel Bell Rock des Europa-Park und besticht die GĂ€ste mit edlem Ambiente, exklusiver AtmosphĂ€re und exzellenter KĂŒche.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Lecker Luther
bei Luther Gast ... / Foto: GĂŒnther Hammer
 
Lecker Luther
Kulinarische Reise auf den Spuren des Reformators

Freiburg. Eine ausgesprochen leckere und heitere kulinarische Reise unternahmen am Wochenende (13. Okt. 2017) rund 70 Frauen und MĂ€nner aus allen evangelischen Pfarreien der Stadt. Clou: Das Viergang-Menue wurde in verschiedenen GemeindehĂ€usern serviert. Los ging es in der Friedenskirche mit einem Aperitif, der eigens zusammengestellt wurde: Sekt mit Apfel-Minze-Essenz. Martin (Pfarrer Blörn Slenczka) und Katharina (Pfarrerin Angela Heidler) empfingen die GĂ€ste und stießen auf 500 Jahre Reformation an.

Nach diesem Auftakt fuhren die Feinschmecker zur Ludwigskirche. Dort gab es im Gemeindesaal schmackhafte heiße Wartburg (mit HĂŒhnchen)- oder Melanchthonsuppe (vegetarisch) zu verkosten. Als Tafelmusik spielte ein Duo mit Flöte und Laute auf. Weiter ging‘s in den Westen. Der Hauptgang wurde in der MatthĂ€uskirche serviert, „Bein vom Federvieh“ mit Erbsenmus, Honig-Soße und WurzelgemĂŒse. Dazu wurde original Lutherbier eingeschenkt und des Reformators Lieblingswein ein kĂŒhler Malvasier stand auf dem Tisch. (Der war wie das Bier eigens beschafft worden.) Die kulinarische Reise endete nach lebhaften GesprĂ€chen und dem Austausch von Rezepten im SĂŒdwesten. Die Köchin im Melanchthonsaal bot zum Nachtisch eine Buttermilch-Mohn-Mousse mit heißen Zimtpflaumen. An allen Stationen gab es, ganz in lutherischer Tradition Tischreden, mal heiter, mal nachdenklich und in der Ludwigskirche wurde mit Flöte und Laute musiziert.

zum Bild oben:
Martin (Pfarrer Björn Slenczka) und Katharina (Pfarrerin Angela Heidler) stoßen auf 500 Jahre Reformation an und begrĂŒĂŸen ihre GĂ€ste beim Aperitiv der kulinarischen Reise. / Foto: GĂŒnter Hammer
 
 

Aktuelle Gastrotipps 
 
Frankfurt: Café im Liebieghaus wiedereröffnet
Café im Liebighaus / Foto: Liebighaus Skulpturensammlung
 
Frankfurt: Café im Liebieghaus wiedereröffnet
Funktionalere KĂŒche, attraktivere CafĂ©-RĂ€ume und neues Mobiliar sorgen innen und außen fĂŒr noch mehr Freude am Verweilen

Die InnenrĂ€ume des CafĂ©s im Liebieghaus sind nach einer fĂŒnfmonatigen Maßnahme zur baulichen ErtĂŒchtigung seit September 2017 wieder fĂŒr die GĂ€ste zugĂ€nglich. Bereits seit Kurzem kann man bei schönem Wetter die Terrasse mit neuen Möbeln und Schirmen genießen. Alle Renovierungsmaßnahmen erfolgten Ă€ußerst behutsam unter BerĂŒcksichtigung des Denkmalschutzes.

„Es war uns sehr wichtig, die Besonderheit dieses Ortes, mit der Verbindung zwischen Liebieghaus Skulpturensammlung, Garten und CafĂ© zu erhalten. Den historischen und intimen Charakter des CafĂ©s haben wir durch eine zurĂŒckhaltende neue Innenarchitektur gestĂ€rkt“, so Heinz-JĂŒrgen Bokler, KaufmĂ€nnischer Leiter der Liebieghaus Skulpturensammlung.
 
 

Aktuelle Gastrotipps 
 
Hochprozentig gepflegt: Nick & Nora in Karlsruhe
Karlsruhe: Nick & Nora, Sven Brunner (c) KTG
 
Hochprozentig gepflegt: Nick & Nora in Karlsruhe
Nick & Nora, die beiden Hauptfiguren aus dem Roman „Der dĂŒnne Mann“, geben Sven Brunners Spirituosen-GeschĂ€ft in Karlsruhe seinen Namen. In Dashiell Hammetts Kultkrimi bestechen die beiden nicht nur mit großer Gastfreundschaft, sondern auch mit einer gepflegten Trinkkultur. Bei Nick & Nora in Karlsruhe wird diese zum Leben erweckt. Hier kann man seit 2014 alles an Spirituosen und Cocktailzubehör bekommen, was es fĂŒr die stilvolle eigene Hausbar braucht. Zur Bar wird Sven Brunners Laden einmal im Monat: Dann werden zu einem ausgewĂ€hlten Thema Drinks vor Ort gemixt und selbstverstĂ€ndlich auch verkostet. Kurse und Gin-Tastings runden das Angebot fĂŒr Freunde des gepflegten Trinkens ab.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
GemĂŒsechips: Genuss ohne Reue?
Trotz ihres gesunden Images enthalten viele GemĂŒsechips reichlich Zucker, Salz, Fett und Kalorien. Dies berichtet aktuell die Stiftung Warentest. Außerdem fanden die PrĂŒfer in einigen Produkten bedenklich hohe Mengen kritischer Stoffe insbesondere Acrylamid ...
Mehr
 

Aktuelle Gastrotipps 
 
Ein Urgestein von einem Wirt: Lothar Hesser in Heilbronn
Heilbronn Hessersbeck, Lothar Hesser (c) HMG
 
Ein Urgestein von einem Wirt: Lothar Hesser in Heilbronn
Auch ĂŒberregionale Prominenz hat hier schon Schnitzel gegessen: Die Kernerhöhe, von allen nur Hessersbeck genannt, ist eine Institution in Heilbronn. Die Kneipe ist so retro, dass sie wieder ungeheuer in ist. Vor allem das Urgestein von einem Wirt macht den unvergleichlichen Charme vom Hessersbeck aus: Lothar Hesser empfĂ€ngt seine GĂ€ste in einem Lokal, das schon sein Großvater betrieben hat und das sein Wohnzimmer sein könnte. „Du darfsch ausm Ackergaul koi Rennpferd mache“, lautet seine Devise. So ist er nah am Gast, manchmal auch streng – es gibt klar formulierte Kneipenregeln –, aber immer sehr, sehr herzlich. Und das kommt an.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 
prolix_anzeige_subculture_2.jpg
schlossreinach2.png
restaurant_valentin2.jpg
historix2.jpg
escap2.jpg
fr_restaurant2.gif
webers_web_klein_2017_2.jpg
pfannkuchen-aktion.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg


Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
www.bis.freiburg.de/cityguide
 



Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger